Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Facebook-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.

Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Youtube-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Youtube.

Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Twitter-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.

Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Xing-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Xing.

Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Instagram-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.

Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Instagram-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von LinkedIn.

Mit Klick auf das gewünschte Logo laden Sie das gewählte Fernwartung-Tool herunter. Führen Sie das Programm aus und folgen den Anweisungen des Support-Personals, um mit der Fernwartung zu beginnen.

pcvisit Teamviewer

Online-Update Informationen Loco-Soft

Folgende Liste enthält die wichtigsten Neuerungen und Anpassungen, welche ergänzend zum Loco-Soft Jahres-Update vom 07.07.2023 für unsere Anwender bereitgestellt wurden. Kleine Änderungen oder Anpassungen, die nur Einzelne betreffen, werden hier der Übersichtlichkeit halber nicht aufgeführt.

Upgedatet per 28.11.2023

 

211

 

„Zul. gedruckt“-Datum ausschließlich durch den Auftragsdruck beeinflussen

Das „zul.- gedruckt“-Datum in Pr. 211, Tab „Summen und Abschluss“ wird künftig ausschließlich durch den Druck eines Werkstattauftrags beeinflusst - nicht durch den Druck einer Auftragsbestätigung. Dasselbe gilt auch für die farbliche Darstellung der Aufträge in der Auftragsliste. Nur solche Aufträge, zu denen ein Werkstattaufrag gedruckt wurde, werden in der Auftragsliste in schwarzer Schrift dargestellt.

 

211 / 296

 

Neuer Auftragsimport „STIHL Warenkorb“

Übernehmen Sie Ersatzteile aus dem STIHL B2B-Portal in Loco-Soft Aufträge. Aktivieren Sie dazu zunächst in Pr. 296 im Bereich „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“ den „STIHL Warenkorb“ und geben dort den gewünschten Import-Pfad an.

Exportieren Sie anschließend im B2B-Portal einen Warenkorb und speichern ihn in diesem Verzeichnis ab. Der Import in den Auftrag erfolgt in Pr. 211 im Tab „Ersatzteile“ unter >Importe (F19)< mit >STIHL Warenkorb“.

 

331

 

Mit >Alt< + >B< von der Kontonummer direkt zum Buchbetrag

Beim Erfassen einer Buchung in Pr. 331 gelangen Sie, nachdem zumindest die „Konto-Nr.“ Nummer erfasst wurde,  künftig mit der Tastenkombination >Alt< + >B< wenn gewünscht direkt in das Feld „Buchbetrag“. Das B von Betrag wird übrigens als sogenannter Hotkey unterstrichen, sobald Sie die Alt-Taste drücken. Sie sparen sich also das "Durchentern" wenn alle Werte bereits stimmen und die Buchungserfassung geht Ihnen noch schneller von der Hand.

 

574

 

Neue Bestellausgabe „STIHL“

Ersatzteile der Firma STIHL können über ein spezielles B2B-Portal bestellt werden. Dort besteht die Möglichkeit, eine Bestelldatei hochzuladen. Entsprechende Bestelldateien erstellen Sie künftig über Loco-Soft. Vorausgesetzt, in Pr. 913 ist das Fabrikat „DIVE-STIH“ angelegt, steht Ihnen in Pr. 574 die Bestellausgabe „STIH“ zur Verfügung. Geben Sie Ihre Bestellung in diesem Format aus und laden die Bestelldatei „Stihl-Bestellung.csv“ anschließend im B2B-Portal hoch.

 

975

 

PDF-Dokumente automatisch für internen Gebrauch festlegen

Wird in einer Kunden- / Fahrzeugakte im Tab „Medien“ ein PDF-Dokument eingefügt, kann dort die Option „dieses Bild ist nur für den internen Gebrauch bestimmt“ ausgewählt werden. Auf diese Weise gelangen z.B. Einkaufsbelege, Unfallbilder, Personalausweis-Kopieren und ähnliches nicht in die Fahrzeugbörsen.

Wenn Sie sicherstellen möchten, dass nicht vergessen wird, die Option für den internen Gebrauch auszuwählen, sollte diese bei Ihnen standardmäßig aktiviert werden. Hierzu finden Sie in Pr. 975 eine neue Checkbox 'Bei PDF-Dokumenten automatisch Checkbox "dieses Medium ist nur für den internen Gebrauch bestimmt" setzen'.

PDF-Dokumente zusätzlich in den Archivierungspfad kopieren

Falls Sie einen Archivierungsdrucker im Einsatz haben, können PDF-Dokumente, die Sie im Tab „Medien“ einfügen, zusätzlich automatisch im Archivierungs-Verzeichnis abgelegt werden. Hierzu finden Sie in Pr. 975 die neue Option „PDF-Dokumente zusätzlich in den Archivierungspfad Ihres Dokumenten-Management-Systems kopieren“.

 

 

987

 

Leere Aufträge für den Datenbank-Export berücksichtigen

Über den Dienst „Loco-Soft Datenbank für Auswertungen und Analysen“ (Pr. 987) haben Sie die Möglichkeit, Ihre Loco-Soft Daten an eine PostgreSQL Datenbank zu übermitteln, um dort z.B. individuelle Auswertungen und Analysen vorzunehmen. Die Datenbank wird außerdem für Loco-Soft interne Bereiche wie z.B. die Loco-Soft App oder Quick-Search verwendet. Um hier vollständigen Zugriff auf sämtliche Aufträge zu haben, werden über den Datenbank-Export künftig auch leere Aufträge ausgegeben.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Toyota
24 Proace Max

Lexus
13 Lexus LM
14 Lexus LBX

 

Ford

 

Aufruf Ford PTS aus der Fahrzeugakte

Rufen Sie das Ford PTS-Portal jetzt auch direkt aus der Fahrzeugakte (Pr. 112 / 132) heraus auf. Klicken Sie dazu neben der Fahrgestellnummer auf Loco-Soft Fahrzeuginformationen und wählen „PTS Wartungshistorie (F2)“.

 

Suzuki

 

Optimierter Import von Suzuki Ersatzteilen im Sonderformat

Bei der Übernahme von Ersatzteilen aus Suzuki Katalogen (EPC, SnapOn EPC) und Warenkörben (z.B. Emil Frey) werden Ersatzteilnummern mit Buchstaben an der sechsten Stelle jetzt besonders berücksichtigt und ordnungsgemäß in Loco-Soft Aufträge übernommen.

 

Toyota

 

Neuer Dienst zum Download von Toyota Ersatzteil-Lieferscheinen

Die Toyota Deutschland GmbH stellt ihren Partnern täglich aktuelle Ersatzteil-Lieferscheine zum Download bereit. Die Lieferscheine des Vortags werden dabei überschrieben und sind anschließend nicht mehr verfügbar.

Um sie dabei zu unterstützen, sämtliche Lieferscheine regelmäßig und vollständig abzurufen, steht unseren Toyota Anwendern jetzt ein neuer Loco-Soft Server Dienst für den automatisierten Download zur Verfügung. Aktivieren Sie in Pr. 987 den Dienst "TOYO-ETLS" und richten einen Zeitplan für den Download ein. Anschließend werden die Ersatzteil-Lieferscheine automatisiert durch den Server-Dienst abgerufen und können anschließend in Pr. 539 importiert werden.

 

Upgedatet per 21.11.2023

 

138

 

Eingabefeld „NOx (g/km)“ auf zwei Vorkommastellen erweitert

Da der Stickstoffausstoß (g/km) bei einigen Fahrzeugen im zweistelligen Bereich liegt, wurde das entsprechende Eingabefeld „NOx (g/km)“ in den Modellstammdaten (Pr. 138) entsprechend erweitert.

 

227

 

Quersprung zum Fahrzeug-Ankauf (Pr.131) nach Faktura einer Fahrzeugrechnung

Wenn Privatkunden ein neues Fahrzeug kaufen, geben sie in den meisten Fällen ihr altes Fahrzeug in Zahlung. Um den Vorgang der Inzahlungnahme sinnvoll abzuwickeln wird im Anschluss an eine Fahrzeugfaktura in Pr. 227 künftig der Quersprung zum Ankauf des Altfahrzeugs in Pr. 131 angeboten.

 

289

 

Hinweismeldung bzgl. der Bearbeitung von Mitarbeitern anderer Betriebsstätten deaktivieren

Wird bei der Kontrolle und Korrektur von Zeiterfassungsdaten in Pr. 289 ein Mitarbeiter einer anderen Betriebsstätte aufgerufen, so erfolgt standardmäßig eine entsprechende Hinweismeldung. Sofern Sie häufig in Pr. 289 arbeiten kann es sinnvoll sein, diese Hinweismeldung für Sie zu deaktivieren. Dazu finden Sie in der Meldung eine zusätzliche Option „Diese Meldung für mich nicht mehr anzeigen (F20)“.

Tipp: Die Reaktivierung der Hinweismeldung erfolgt bei Bedarf in Ihrer Mitarbeiterakte (Pr. 811) im Tab „Gruppen/Profile“ unter „Informationsmanagement“ mit „Hinweise wieder aktivieren (3)“.

 

391

 

Differenzierte USt.-Buchung bei Buchungshilfen für differenzbesteuerte Fahrzeuge

Im Bereich der Buchungshilfen für Händlerfahrzeuge gibt es die Option „Wenn notwendig und möglich soll eine USt.-Buchung erfolgen“. Diese agiert bei differenzbesteuerten Fahrzeugen jetzt noch differenzierter:

Sofern das Referenzfeld der Grundpreis, das Zubehör, die Frachtkosten oder die Versicherungssteuer ist, erfolgt eine USt.-Buchung. Unabhängig davon, welcher USt.-Schlüssel für das entsprechende Konto in Pr. 311 angegeben ist.

Ist das Referenzfeld die Einsatzwert-Erhöhung extern, sonstige Einsatzwert-Erhöhung oder Abschreibung, so wird der in dem entsprechenden Konto hinterlegte USt.-Schlüssel herangezogen.

 

593

 

Lagergesamtanalyse mit Wert der verfügten Teile je Teileart

Die Ausgabe einer Lagergesamtanalyse in Pr. 593 wurde um eine zusätzliche Spalte „davon verfügt“ erweitert. Somit wird nicht nur der Gesamtwert der auf Aufträgen verfügten Teile angegeben, sondern auch der jeweils verfügte Wert je Teileart.

 

BMW Motorrad

 

DMS Rechnungshistorie in ISPA Next

BMW Motorrad Partner haben im ISPA Next System künftig Zugriff auf die Loco-Soft Rechnungshistorie. Über den Bereich „Fahrzeugdetails“, „Auftragshistorie“ werden die zum Fahrzeug passenden Rechnungen aus Loco-Soft abgefragt und gelistet.

 

IVECO

 

Neuer Richtzeiten-Import über den IVECO UDI-Client

IVECO Partner haben in Pr. 952 bisher bereits die Möglichkeit, „WTIOC“- Richtzeitendaten einzuspielen, die sie aus dem Herstellerportal herunterladen. Inzwischen stellt die IVECO Magirus AG ihren Partnern zusätzlich Richtzeitendateien über den UDI-Client bereit. Importieren Sie diese über den neuen „SST*“-Richtzeiten-Import in Ihr Loco-Soft. Hierzu wählen Sie in Pr. 952 wie gewohnt „IVECO Richtzeiten“ und fahren in der anschließenden Abfrage fort mit „SST* - der neue Import über den UDI-Client (F2)“. Hiermit erfüllen Sie eine weitere Vorgabe von Iveco ab 2024.

 

Upgedatet per 14.11.2023

 

115/984

 

Zugriffsberechtigungen für Termineinträge: Noch mehr Feintuning möglich

Werden in Kunden- und Fahrzeugakten Termineinträge mit sensiblen Informationen hinterlegt, so lässt sich der Zugriff auf diese Einträge unter >Zugriffsberechtigungen (F7)< gezielt auf bestimmte Zugriffschlüssel und/oder Mitarbeiternummern einschränken. Um hier noch flexiblere und genauere Zuweisungen vornehmen zu können, wurden folgende Felder ergänzt:

  • Ein Feld für die Zuweisung eines zusätzlich berechtigten Zugriffschlüssels
  • Vier weitere Felder für die Zuweisung von ebenso berechtigten Mitarbeitern (insgesamt 8)
 

211/391

 

Rabatt-Ausweis im Rahmen von Spezialkonditionen auf möglichst wenige Nachkommastellen runden

Mit Hilfe der „Spezialkonditionen“ haben Sie die Möglichkeit, spezielle Ersatzteilkonditionen z.B. für Hersteller-/Drittanbieter-Serviceverträge oder bestimmte Kunden zu hinterlegen. Dabei erfolgt der Rabattausweis im Auftrag auf Grundlage einer so genannten „Pseudo-UPE“. Das heißt, Sie bestimmen, welche Verkaufs-Konditionen als (fiktive) Rabattbasis herangezogen werden sollen. Und die Differenz zwischen dieser (fiktiven) Rabattbasis und dem Verkaufspreis wird dann als Nachlass ausgewiesen.

Wird der Nachlass auf diese Weise ermittelt, kommt es dabei eventuell zu „krummen“ Prozentwerten (z.B. 9,87 %). Da diese auf der Rechnung unschön aussehen und ggf. auch nicht exakt dem vereinbarten Nachlass entsprechen, erfolgt künftig eine automatische Glättung der Rabattprozente, sofern rechnerisch möglich. Dabei wird geprüft, ob ein Rabattsatz mit weniger Nachkommastellen ebenfalls den gewünschten Verkaufspreis ergibt und der Rabattsatz mit möglichst wenigen Nachkommastellen auf der Rechnung ausgewiesen (z.B. 10 %).

 

297

 

Kundenkontaktpflege mit zeitgesteuertem Nachkontakt (wichtig für alle Ford Händler)

Einige Hersteller schreiben x Tage nach einem Werkstattbesuch einen Kunden-Nachkontakt vor. Um Sie bei der eigenen Durchführung dieser Nachkontakte zu unterstützen und einen eventuellen Herstellerbonus auch ohne teure Drittanbieter zu sichern, finden Sie in der „Kundenkontaktpflege bei Fakturierung“ (Pr. 297) zwei neue Optionen für einen zeitgesteuerten Nachkontakt: „An den Kunden soll eine SMS gesendet werden“ und „An den Kunden soll eine E-Mail gesendet werden“.

Legen Sie dort zunächst innerhalb des Kontaktprofils fest, welche Rechnungen nachzukontaktieren sind. Zur besseren Nachvollziehbarkeit empfehlen wir, die Funktion „Für den Kunden soll ein Termineintrag angelegt werden“ zu aktivieren, sodass später in der Kundenakte ersichtlich ist, dass für die entsprechende Rechnung ein Nachkontakt angestoßen wurde.
Sobald Sie dann eine der Optionen zum SMS oder E-Mail-Versand (s.o.) auswählen, öffnet sich automatisch die Neuanlage bzw. Bearbeitung entsprechender SMS- bzw. E-Mail Vorlagen. Hinterlegen Sie hier den gewünschten Text für die SMS/E-Mail, welche als Nachkontakt an den Kunden gesendet werden soll. Tragen Sie anschließend in dem Feld "Tage nach Faktura" ein, wie viele Tage nach Rechnungsstellung die Nachkontakt SMS/E-Mail versendet werden soll.

Werden nun Rechnungen geschrieben, die auf das Kontaktprofil zutreffen, werden diese in Pr. 743 im Bereich „Automatisierte Kundenkontaktpflege via Mail/SMS“ gesammelt.

Die tägliche, automatisierte Versendung fälliger Nachkontakt E-Mails/SMS erfolgt dann über den neuen Loco-Soft Server Dienst „KUKO-AUTO Automatisierte zeitgesteuerte Kundenkontaktpflege“. Legen Sie diesen in Pr. 987 an und hinterlegen einen Zeitplan für den täglichen Versand.

Auf diese Weise werden Ihre Nachkontakte per SMS/E-Mail automatisch fristgerecht durchgeführt. Dies sichert Ihnen eventuelle Hersteller-Boni und trägt zu Ihrer Kundenbindung bei.

 

 

331

 

Zuletzt verwendete Kommissionsnummer mit „+ Enter“ als Buchungsbezug übernehmen

Bei Erfassung einer Kommissionsnummer als Buchungsbezug wird mit der Tastenkombination „+ Enter“ in dem Feld „Kommissions-Nr.“ künftig automatisch die zuletzt verwendete Kommissionsnummer in das Eingabefeld übernommen, ohne zuvor die Liste öffnen zu müssen.

Liste der Buchungsvorlagen mit >F13< wieder aufrufen

Beim Aufruf von Pr. 331 öffnet sich, sofern vorhanden, automatisch die Liste vorliegender Buchungsvorlagen und -Entwürfe. Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, diese Liste zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu öffnen, ohne Pr. 331 verlassen und wiederaufrufen zu müssen, finden Sie in der Eingangsmaske von Pr. 331 die neue Option >Buchungsvorlagen an (F13)<, sobald das Feld „Belegart“ aktiv ist.

 

Ford

 

Neues Ford FHD Sales Sicherheitszertifikat

Mit diesem Update stellen wir unseren Ford Partnern das aktuelle Ford FHD Sales Sicherheitszertifikat bereit.

 

Volvo

 

Warnung bei Faktura von Positionen ohne AW/Preis

Laut aktueller Herstellerspezifikation sollen Volvo-Rechnungspositionen immer mit AW-Anzahl und/oder Preis fakturiert werden. Aus diesem Grund erfolgt bei Faktura von Rechnungen für ein Volvo Auftragsfahrzeug ggf. eine entsprechende Fehlermeldung, falls Arbeiten ohne AW oder Nettopreis vorliegen oder Teilenummern ohne Gesamtpreis vorhanden sind.

 

Upgedatet per 07.11.2023

 

132

 

Liste aller bisherigen Kommissionsnummern zu einem Händlerfahrzeug

Wurde ein Fahrzeug in Pr. 132 bereits unter verschiedenen Kommissionsnummern geführt (z.B. weil es zunächst als Neuwagen verkauft wurde und später als Gebrauchtwagen wieder angekauft wurde), so erscheint in der Händlerfahrzeugliste unten links das Symbol Loco-Soft Liste aller Kommissionsnummern. Klicken Sie darauf, um eine Liste der weiteren Kommissionsnummern des gerade markierten Fahrzeugs anzeigen zu lassen.

 

211 / 541

 

Aufruf von Einlagerungsvorgänge ohne Auftragsbezug

Sofern für ein Auftragsfahrzeug Einlagerungsvorgänge vorliegen, wird Ihnen dies im Auftrag angezeigt und Sie haben die Möglichkeit mit >Einlagerungen (F19)< zur Einlagerung in Pr. 541 zu verzweigen. Dieser Aufruf (Einlagerung F19) ist künftig auch dann möglich, falls die Einlagerung dem Auftrag noch nicht zugewiesen wurde. Nehmen Sie dann nachträglich in der Einlagerung die Auftragszuordnung vor, um z.B. Räderwechselarbeit und Einlagerungskosten in den Auftrag zu übernehmen.

 

317

 

Eindeutige Dateinamen beim Kassenberichtsdruck

Bei Ausgabe eines Kassenberichts als PDF in Pr. 317 wurde bisher standardmäßig der Dateiname „Loco-Soft 317 Kassenbericht“ verwendet. Um zu vermeiden, dass beim Speichern des Ausdrucks versehentlich ältere Kassenberichte überschrieben werden, wird der Dateiname künftig mit dem Kassenkürzel und der aktuellen Abschlussnummer gebildet, z.B. „Loco-Soft 317 Kassenbericht K_4711“.

 

331

 

Im Händlerfahrzeugbezug zwischen Kommissionsnummer und Fahrgestellnummer wechseln

Beim Erfassen einer Buchung mit Händlerfahrzeugbezug haben Sie im Buchungsbezug jetzt die Möglichkeit mit Klick auf Loco-Soft Buchungsbezug umschalten zwischen Kommissionsnummer und Fahrgestellnummer umzuschalten. Je nachdem wie Sie Ihren Betrieb organisiert haben, kann dieser Wechsel sehr nützlich sein.

 

391

 

Boni- / VKH Verbuchung-Vorgaben nur für den Import von Herstellergutschriften und für Händlerfahrzeug Buchungshilfen verwenden

Im Bereich „Verwaltung der Automatikbuchungen bei Boni und Verkaufshilfen (VKH)“ finden Sie bei den Verbuchung-Vorgaben eine neue Option „Es sollen keine automatischen Buchungen erfolgen, die Hinterlegung aber für Importe (Pr. 149) oder Buchungshilfe zu Händlerfahrzeugen (Pr. 331) verwendet werden“. Dadurch erfolgen keine automatischen Buchungen bei Erfassung oder Rechnungsstellung eines Fahrzeugs. Die Verbuchung-Vorgaben können aber hierdurch zur korrekten Steuerung beim Import von Herstellergutschriften (Pr. 149) und bei der Erzeugung der Buchungshilfen in Pr. 331 herangezogen werden.

 

591

 

Neue Grundeinstellung zur Verwendung von Aktionspreisen

Wird in den Ersatzteildaten (Pr. 511) im Tab „Zusatzkosten/Sonderpreise“ ein „Aktionspreis“ hinterlegt, so erfolgt beim Einfügen dieses Ersatzteils in einen Auftrag standardmäßig eine Abfrage, ob der Aktionspreis (mit oder ohne Rabattausweis) oder die UPE angewendet werden soll. Künftig haben Sie die Möglichkeit, auf diese immer wiederkehrende Abfrage zu verzichten, indem Sie bereits bei der Hinterlegung des Aktionspreises in den Ersatzteildaten die gewünschte Verwendung definieren. Wählen Sie dazu im Tab „Zusatzkosten/Sonderpreise“ eine der Optionen:

  • Nachfragen, ob Aktionspreis benutzt werden soll
  • Aktionspreis mit Rabattausweis benutzen
  • Aktionspreis ohne Rabattausweis benutzen

Auf diese Weise wird der Arbeitsablauf im Auftrag nicht durch Abfragen unterbrochen und Sie vermeiden eine versehentliche „Falschauswahl“.

 

951

 

SBS Deutschland GmbH

Der SBS Ersatzteilstammdaten-Import wurde an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst.

 

Quick-Search

 

Kundennummern-Suche in allen Quick-Search Bereichen

Manchmal kann eine Kundennummer einfacher eingegeben werden als ein Name. Zum Beispiel dann, wenn der Name sehr lang oder ungewohnt ist. Außerdem ist das Suchergebnis über die Kundennummer oft genauer, weil keine anderen Kunden, Aufträge, etc. mit gleichem Namen angezeigt werden. Deshalb haben Sie im Quick-Search Feld die Option, "Kd." unmittelbar gefolgt von der Kundennummer einzugeben um z.B. alles zu "Kd.22222"  zu suchen.  In allen Bereichen des gezielten Quick-Search finden Sie hierzu eigene Felder "Kundennummer". Bei der Kunden-Fahrzeug-Anzeige werden für die Suche der Halter und der Eigentümer berücksichtigt, bei der Auftrag-Anzeige der Zahler und Halter des gesuchten Kunden.

 

Hyundai Österreich

 

Anpassungen zum Fahrzeug-Lieferschein Import

Der Import der elektronischen Fahrzeug-Lieferscheine für Hyundai Österreich wurde an die geänderte Herstellerspezifikation angepasst und ist jetzt wieder problemlos möglich.

 

KIA

 

Firmenkunden für die KIA Service Meldung (MIS) ignorieren

Laut der aktuellen Herstellerspezifikation soll die KIA Service Meldung ausschließlich für Privatkunden erfolgen. Dementsprechend werden Firmenkunden beim Export der KIA Service Meldungen in Pr. 743 künftig automatisch ignoriert.

 

SsangYong

 

Neuer SsangYong Ersatzteil-Lieferschein Import

Die SsangYong Motors Deutschland GmbH stellt ihren Partnern seit Kurzem elektronische Ersatzteillieferscheine via FTP-Server zur Verfügung. Wir haben für Sie die Möglichkeit geschaffen, diese Lieferscheindaten in Loco-Soft zu importieren. Hinterlegen Sie zunächst in den Fabrikats bezogenen Händlerstammdaten (Pr. 913) im Tab „Herstellerkommunikation“ Ihre FTP-Zugangsdaten und nutzen anschließend in Pr. 539 den Import „SSAN“, um bereitstehende Lieferscheindaten abzurufen und einzulesen.

 

Maxus

 

Neuer Maxus Ersatzteil-Lieferschein Import

Die Maxomotive Deutschland GmbH stellt ihren Partnern seit kurzem elektronische Ersatzteillieferscheine via FTP-Server zur Verfügung. Wir haben für Sie die Möglichkeit geschaffen, diese Lieferscheindaten in Loco-Soft zu importieren. Hinterlegen Sie zunächst in den Fabrikats bezogenen Händlerstammdaten (Pr. 913) im Tab „Herstellerkommunikation“ Ihre FTP-Zugangsdaten und nutzen anschließend in Pr. 539 den Import „MAXU“, um bereitstehende Lieferscheindaten abzurufen und einzulesen.

 

Upgedatet per 31.10.2023

 

112/132

 

Neuer Suchparameter „Zusatzfeld“ für den DOCBOX-Aufruf

Die Schnittstelle zwischen Loco-Soft und DOCBOX ermöglicht es, aus der Kunden-/Fahrzeugakte, aus

Aufträgen sowie aus der Loco-Soft Buchhaltung heraus, gezielt auf Dokumente, Rechnungen etc. im DOCBOX Archivierungssystem zuzugreifen. Für jeden dieser Programmbereiche können bestimmte Suchparameter für den DOCBOX Aufruf festgelegt werden.

Für den Fahrzeugbereich (Pr. 112 / 132) ist hierbei künftig der neue Suchparameter „Zusatzfeld“ verfügbar. Das „Zusatzfeld“ (früher „Ricambi“ oder „Dach“) ist ein frei zu betextendes Eingabefeld im Tab „techn. Daten/Kennz./Termine“, das von verschiedenen Händlern für ganz unterschiedliche Zwecke genutzt wird. Einige tragen hier z.B. die Dachart oder abweichende Dachfarbe ein, andere hinterlegen DOCBOX Akten-Nummern. Um letztere beim DOCBOX-Aufruf aus der Fahrzeugakte als Suchparameter übertragen zu lassen, rufen Sie die DOCBOX Einstellungen auf und setzen dort in der Zeile „112“ bzw. „132“ ein Häkchen bei „Zusatzfeld“.

 

132

 

Erweiterte Belegung der FiBu Eingangsbeleg-Daten

Die FiBu Eingangsbeleg-Daten in der Fahrzeugakte (Pr. 132) im Tab „Interna“ konnten bei Kommissionsnummer bezogenen Eingangsbuchungen bereits automatisch gepflegt werden. Künftig ist dies auch für Fahrgestellnummer bezogene Eingangsbuchungen möglich. Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Das in der Buchungsposition verwendete Konto ist ein Fahrzeug-Bestandskonto.
  • Diese Buchungsposition hat einen Fahrgestellnummer-Bezug.
  • Diese Fahrgestellnummer existiert im Fahrzeugstamm genau einmal.
 

266

 

Speicherung der ausgewählten WTP-Gruppen je Mitarbeiter und Betrieb

Im Rahmen der Gruppenplanung lässt sich in unserem Werkstatt-Termin-Planer (WTP) seit langem die Monteuranzeige auf bestimmte Gruppen einschränken (vgl.  in der Kopfzeile des WTP). Diese Einstellung wird bereits Mitarbeiterabhängig gespeichert, sodass beim Wiederaufruf des WTP für jeden Mitarbeiter seine individuelle Monteuranzeige genau so dargestellt wird, wie er sie zuletzt verlassen hat. Zusätzlich wird dabei jetzt auch die Betriebsstätte berücksichtigt. Das heißt: Je Mitarbeiter wird für alle Betriebsstätten die zuletzt getätigte Gruppenanzeige  gespeichert und beim Wiederaufruf in der jeweiligen Betriebsstätte wieder vorgeblendet.

Ausgewählte Gruppen zur Kapazitätenanzeige nutzen

Künftig entscheiden Sie selbst, ob die, für die Monteuranzeige ausgewählten Gruppen, auch für die Kapazitätenanzeige im unteren Bereich des WTP herangezogen werden sollen. Nach Auswahl der Gruppenanzeige haben Sie folgende Optionen:

Ausgewählte Gruppen zur Kapazitätenanzeige nutzen:

  • Nein, wird manuell bestimmt
  • Ja, bisher benutzte Gruppen stets austauschen
  • Ja, aber nur wenn bisher keine Gruppen ausgewählt sind
  • Ja, aber nur wenn keine passenden Gruppen ausgewählt sind
 

533

 

Zahlungsanweisung nach Rechnungsprüfung bereitstellen

Im Anschluss an die Rechnungsprüfung haben Sie jetzt die Möglichkeit, eine Zahlungsanweisung zu generieren und für die Zahlungsausgabe in Pr. 324 bereitstellen zu lassen. Voraussetzung dafür ist, dass in der Akte des Lieferanten (Pr. 111) im Tab „Rabatt/Nummern/FiBu/Interna“ ein „Zahlart-Kennzeichen“ hinterlegt ist. Außerdem muss der bearbeitende Mitarbeiter über eine Zugriffsberechtigung für Pr. 322 verfügen.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, so finden Sie bei der Rechnungsprüfung in Pr. 583 rechts die neue Option „Zahlung mit Zahlart-Kennzeichen X bereitstellen?“. Ist diese Option aktiviert, so öffnet sich unmittelbar nach Abschluss der Eingangsrechnungsprüfung die Bereitstellung der Zahlungsanweisung, die Sie dann mit >F2/F12< bereitstellen können.

 

951

 

Anpassungen beim Maserati Ersatzteilstammdaten-Import

Der Maserati Ersatzteilstammdaten-Import wurde an die aktuelle Herstellerspezifikation angepasst und erkennt künftig sowohl Kommata als auch Punkte als Dezimaltrennzeichen.

Anpassungen beim Kymo Ersatzteilstammdaten-Import

Der Kymo- Ersatzteilstammdaten-Import wurde an die aktuelle Herstellerspezifikation angepasst.

 

Gezieltes Quick-Search

 

Neue Suchoption „Kundennummer“

Um noch flexibler nach bestimmten Kunden suchen zu können, wurde das gezielte Quick-Search im Bereich „Kunden“ um die neue Suchoption „Kundennummer“ erweitert.

 

SKR51

 

Neues Kostenträgermerkmal

KIA
48 EV9

 

Nissan

 

Deaktivierung der Nissan Systeme EWL, FAST und FRSD

Die Nissan Systeme EWL, FAST und FRSD wurden seitens des Herstellers eingestellt. Dementsprechend werden mit diesem Update sämtliche Grundeinstellungen und Aufrufoptionen für diese Systeme aus Loco-Soft entfernt. Dies betrifft z.B. den Aufruf des EWL aus Aufträgen (Pr. 211) heraus und die FAST / FRSD Einstellungen in Pr. 296.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert

Ab sofort stehen Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices die neuen Nummernkreise bis SZM2023090750 zur Verfügung.

 

Upgedatet per 24.10.2023

 

533

 

Gezielte Listenanzeige beim Zuordnen von Lieferscheinen

Beim Zuordnen von Lieferscheinen zu einer Rechnung (Pr. 533) werden künftig standardmäßig zunächst die Lieferscheine der letzten 3 Monate angezeigt, was die Zeit bis zur Anzeige verkürzt. Bei Bedarf lässt sich die Liste mit >LS vergangenes Jahr (F8)< und ggf. anschließend mit >Alle LS anzeigen (F8)< schrittweise erweitern.

 

591

 

Import von Rabatttabellen im Excel-Format

Einige Händler erhalten von ihrem Hersteller regelmäßig neue Rabatttabellen für die Ersatzteilbestellung. Um ihnen die Datenpflege zu erleichtern, bietet Loco-Soft den Import der Rabatttabellen jetzt auch im Excel-Format an. Rufen Sie in Pr. 591 die gewünschte Rabattgruppe zur Bearbeitung auf und klicken dann auf >Rabattcodes holen (F17)<. Hier finden Sie die neue Option „Hole als Eingabehilfe und Erfassungsgrundlage aus einer Import-(Excel)-Datei“. Prüfen Sie die weiteren Importeinstellungen und bestätigen mit >OK (Enter)<. In der anschließenden Abfrage geben Sie den Pfad und Dateinamen der Excel-Datei an, die importiert werden soll und starten den Import mit >OK (Enter)<.

 

947

 

Export an Ford KOSY XML inklusive WLTP-Daten

Beim Export an die Fahrzeugbörse Ford KOSY werden künftig auch die in Pr. 138 hinterlegten WLTP-Daten („Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure“) mit übertragen.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Aston Martin
24 DB12 Volante

 

KIA

 

KIA Service Meldung auf Werkstattrechnungen begrenzt

Laut der aktuellen Herstellerspezifikation werden für die KIA Service Meldung (MIS) ausschließlich Aufträge mit der Arbeitsart „W“ berücksichtigt. Dem entsprechend erfolgt auch der Export der MIS Meldung in Pr. 743 ausschließlich für Werkstattaufträge.

 

Volvo

 

Volvo Sonderkulanzanteil

Im Rahmen einer Volvo Kulanz kann es notwendig sein, Garantieleistungen des Herstellers an verschiedene Kostenstellen zu berechnen. Um eine entsprechende Splittung zu ermöglichen, haben Volvo Partner jetzt die Möglichkeit, in Aufträgen einen zusätzlichen Kulanzanteil zu aktivieren. Erfassen Sie die Kulanz zunächst wie gewohnt und aktivieren dann bei der Aufteilung der Kulanzanteile mit >Kulanz erweitern (F3)< und „Zweiten Volvo-Anteil aktivieren (F13)“ den zusätzlichen Herstelleranteil.

 

Upgedatet per 17.10.2023

 

211

 

Erweiterungen für die Schnittstelle zur Audanet Schadenskalkulation

Über die Schnittstelle zwischen Loco-Soft und AudaNet übertragen Sie Kunden-, Fahrzeug- und Auftragsdaten von Loco-Soft an Audanet und übernehmen dort erstellte Schadenfälle zurück in den Loco-Soft Werkstattauftrag. Um diesen Arbeitsablauf für Sie weiter zu optimieren wurden folgende Erweiterungen vorgenommen:

  • Der Abruf der Audanet Schadenfälle wurde von bisher 100 auf jetzt 1.000 Schadenfälle erweitert.
  • Bisher wurde die Schnittstelle für alle Mitarbeiter mit den gleichen Audanet-Benutzerdaten ausgeführt. Jetzt haben Sie die Möglichkeit bei Bedarf verschiedene Benutzerdaten zu hinterlegen. Tragen Sie dazu in Pr. 296 im Bereich „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“ für „AUDANET Schadenskalkulation“ die Zugangsdaten aller zu verwendenden Benutzer ein.
 

743

 

Farbliche Hervorhebung von Abgrenzungen

Über Pr. 743 werden verschiedenste Herstellermeldungen und Auswertungen exportiert. Für viele dieser Ausgaben können vorab Abgrenzungen getroffen werden, um die auszugebenden Daten z.B. nach Rechnungsdatum, Kundencode, Betriebsstätte oder ähnlichem einzuschränken. Sobald eine Abgrenzung vorgenommen wurde, werden die entsprechenden Felder künftig gelb dargestellt,. Dadurch erkennen Sie sofort, dass nicht alle vorliegenden Daten in die Ausgabe fließen und können die Abgrenzungen bei Bedarf anpassen. Das kann besonders für margenrelevante Herstellermeldungen hilfreich sein.

 

947

 

Unfallschäden für die Ausgabe an AutoScout24 und mobile.de unterdrücken

Bei der Übergabe von Fahrzeugangeboten an die Fahrzeugbörsen AutoScout24 und mobile.de ist die Angabe von Unfallschäden nicht verpflichtend. Deshalb haben Sie jetzt die Möglichkeit, vorliegende Unfallschäden für den Export zu unterdrücken. Setzen Sie dazu ggf. in den Export-Profilen (Pr. 947) im Tab „Festlegungen“ ein Häkchen bei: Ausgabe generell OHNE Angabe von „Unfällen / Schäden“.

mobile.de CSV API Extension Export mit detaillierter Berücksichtigung der „Vornutzung“

Beim Export an Fahrzeugbörsen über das „MOBX“-Format (Pr. 947) werden künftig detailliert die fünf möglichen Fälle einer atypischen Vornutzung (Fahrschule, Taxi, DE-Mietfahrzeug, EU-Mietfahrzeug und EU-Fahrzeug) berücksichtigt. Hierzu wird die entsprechende Hinterlegung in der Fahrzeugakte (Pr. 132) im Tab „Sachmängel“ unter „Atypischen Vornutzung“ herangezogen.

 

951

 

Neuer Ersatzteilstammdaten-Import „Lynk & Co“

Partner der chinesischen Marke Lynk & Co finden in Pr. 951 den neuen Ersatzteilstammdaten-Import „LYNK & Co“. Die durch den Hersteller bereitgestellte Preisdatei ist als Tabstopp getrennte Textdatei (*.txt) zu speichern und kann anschließend über das neue Import-Profil eingelesen werden.

 

987

 

Anpassungen für den Dienst „Loco-Soft Datenbank für Auswertungen und Analysen“

Über den Dienst „Loco-Soft Datenbank für Auswertungen und Analysen“ (Pr. 987) haben Sie die Möglichkeit, Ihre Loco-Soft Daten an eine PostgreSQL Datenbank zu übermitteln, um dort z.B. individuelle Auswertungen und Analysen vorzunehmen.

Die Einstellungen für den Datenbankexport wurden jetzt weiter verfeinert, um sie im Bereich  Datenschutz noch besser abzusichern:

  • Der Export von finanzbuchhalterisch Daten („Export Finanzbuchhaltung“) kann ab jetzt nur noch durch Mitarbeiter mit „Vertrauenspersonenzugriff“ (vgl. Pr. 984 ) aktiviert werden.
  • Die Option „Passwort“ wurde umbenannt in „Passwort für Drittanbieter/Lesezugriff“. Dieses Passwort rein dient dazu, Drittanbietern einen Zugriff zu ermöglichen oder Datenbank-Tools mit der Loco-Soft Datenbank zu verbinden. Das Passwort kann jetzt nur noch durch Personen mit „Chefzugriff“ (vgl. Pr. 984 ) eingesehen oder geändert werden. Löschen Sie ggf. das dort hinterlegte Passwort, falls dieses nicht (mehr) benötigt wird. Denn wer dieses Passwort kennt, kann mit etwas Geschick auf alle Daten der Datenbank zugreifen.
 

SKR51

 

Bebuchte Konten mit Saldo 0 für Händlerbetriebsvergleich unterdrücken

Beim Export ihrer Kontensalden für den Händlerbetriebsvergleich (Pr. 383) haben Nutzer des Branchenkontenrahmens SKR51 jetzt die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, ob bebuchte Konten mit Null-Saldo in die Ausgabe gelangen sollen oder nicht. Hierzu finden Sie in den Exporteinstellungen eine neue Option „Bebuchte Konten mit Saldo 0 unterdrücken“.

 

Stellantis

 

Neues Formular zur Datenschutz-Einwilligungserklärung

Die Stellantis Germany GmbH sieht für die ehemaligen Fiat Konzern Marken (Fiat, Fiat Professional, Alfa Romeo, Abarth, Jeep und Lancia) ein neues Formular für die Datenschutz-Einwilligungserklärung vor. Der Druck in Loco-Soft erfolgt wie gewohnt in Pr. 211, im Tab „Kopfdaten“ mit >Drucke Wartung + Service<, >Weitere Drucke (F15)<, „Datenschutzformular“. Das Formular wird für den Druck automatisch mit den Kundendaten des Auftrags befüllt.

Für die Marken Chrysler und Dodge wird der Druck laut Herstellervorgabe nicht angeboten.

Anpassungen Fiat C-Pay Light

Die Ausgabe der C-Pay Light Meldung in Pr. 743 wurde an die aktuelle Herstellerspezifikation angepasst, sodass die Daten künftig mit einer geänderten „Disclaimer ID“ übertragen werden.

 

Upgedatet per 10.10.2023

 

Quick-Search

 

Neue Suchoptionen nach Kommissionsnummer und interner Fahrzeugnummer

Um noch flexibler nach bestimmten Fahrzeugen suchen zu können, wurde das gezielte Quick-Search um zwei neue Suchoptionen erweitert: Im Tab "Händlerfahrzeuge" finden Sie unter "Fahrzeug-Grunddaten eingrenzen" jetzt zusätzlich das Feld "Interne Fz.-Nr.". Darunter bei "Händlerfahrzeuge eingrenzen" ist das Feld "Kommissions-Nr." hinzugekommen.

 

Stellantis

 

Neue RRDI-Code Zuordnung für fahrzeuglose Verkäufe im Rahmen von Distrigo Relay

Im Rahmen eines Distrigo Relay Vertrags haben Stellantis-Partner die Möglichkeit, Originalteile zu besonderen Konditionen an Händlerkollegen und freie Werkstätten weiterzuverkaufen. Solche Verkäufe werden für die Rechnungsdetailmeldung (Dealer Data Consolidation DDC) bereits mit entsprechenden Auftragskennzeichen („O“, „P“, „F“ oder „L“) fakturiert. Laut der aktuellen Herstellerspezifikation muss die Meldung künftig außerdem über genau den RRDI-Code erfolgen, mit dem der Distrigo Relay Vertrag abgeschlossen wurde. Zu diesem Zweck finden Sie bei den „Zuordnungen der RRDI- und Geosite-Codes“ für DDC in Pr. 959 künftig eine zusätzliche Differenzierung für „ET-Verkauf ohne Fabrikat“. (Distrigo Relay Verkäufe erfolgen in der Regel ohne Auftragsfahrzeug und demnach ohne Fabrikat.) Ordnen Sie hier den RRDI-Code zu, über den Ihr Distrigo Relay Vertrag abgeschlossen wurde.

 

Yamaha Österreich

 

Neuer Ersatzteilstammdaten-Import für Yamaha Österreich

Yamaha Partner in Österreich finden in Pr. 951 einen neuen Ersatzteilstammdaten-Import „YAMA“, zum Import der durch den Hersteller bereitgestellten Preisdateien.

 

Upgedatet per 03.10.2023

 

131

 

Liste zur Druckwiederholung von Ankaufverträgen ohne Abfrage der Kundenfahrzeugdaten

Um zurückliegende Ankaufverträge erneut auszudrucken oder zu bearbeiten, besteht in Pr. 131 unten rechts die Möglichkeit, die >Liste Vorgänge (F19)< aufzurufen und dort mit „Einschränken“ nach einem bestimmten Kunden zu suchen. Um auf diesem Wege noch schneller ans Ziel zu gelangen, öffnet sich nach Auswahl des gewünschten Kunden künftig nicht mehr die Kundenfahrzeugliste. Stattdessen gelangen Sie direkt in die Liste der Ankaufscheine des gewählten Kunden.

 

211/226

 

Option „Mehrere Teile bestellen“ auch für Garantiepositionen verfügbar

Um mehrere Ersatzteile für eine Auftragsposition zu bestellen, ohne die Positionszeilen einzeln aufzurufen, nutzen Sie im Tab „Ersatzteile“ seit langem die Option >Mehrere Teile bestellen (F17)<. Da für Garantie- und Kulanzpositionen gesonderte Abläufe gelten, die verschiedene zusätzliche Abfragen notwendig machen, war diese Möglichkeit bisher für die Arbeitsarten "G" und "K" nicht nutzbar. Dies wurde jetzt erweitert, so dass die Option >Mehrere Teile bestellen (F17)< künftig auch für Garantie- und Kulanzpositionen zur Verfügung steht.

 

INEOS

 

Neuer Ersatzteilstammdaten-Import „INEOS“

INEOS Partner finden in Pr. 951 den neuen Ersatzteilstammdaten-Import „INEOS“. Die durch den Hersteller bereitgestellte Preisdatei ist als Tabstopp getrennte Textdatei (Price*.txt) zu speichern und kann anschließend über das neue Import-Profil eingelesen werden.

 

Hyundai

 

Anpassungen beim Hyundai Ersatzteilstammdaten-Import

Laut aktueller Herstellerspezifikation werden in den Hyundai Ersatzteilstammdaten neue SKR51 Kostenträger-Informationen künftig über separate Felder zur Verfügung gestellt. Wir haben den Stammdatenimport in Pr. 951 für Sie entsprechend angepasst, so dass sowohl bestehende als auch neue Kostenträger-Informationen importiert werden können. Neue Informationen haben dabei Vorrang.

 

IVECO

 

Neuer Ersatzteilstammdaten-Import „IVECO UDI-Agent“

IVECO Partner finden in Pr. 951 einen neuen Ersatzteilstammdaten-Import „IVECUDI“. Über diesen werden Ersatzteilstammdaten abgerufen, welche die IVECO Magirus AG über den UDI-Agent bereitstellt. Als Importpfad wird automatisch der „Transferpfad für UDI Datenübertragung“ aus den fabrikatsbezogenen Händlerstammdaten in Pr. 913 vorbelegt, ergänzt um das Unterverzeichnis „market“.

 

Suzuki Österreich

 

Import von Suzuki Fahrzeugrechnungsdaten

Suzuki Händler in Österreich finden in Pr. 192 eine neue Importmöglichkeit „SUZA Suzuki AT Fahrzeugrechnungen“. Importieren Sie hier die Fahrzeugrechnungsdaten (FZORDER*), die Sie über die Suzuki SFTP Kommunikation erhalten und legen auf diese Weise neue Fahrzeuge im Händlerbestand an oder vervollständigen bestehende Fahrzeugakten.

 

Toyota

 

Anpassungen im Bereich der Toyota Relax Garantie

Laut der aktuellen Herstellerspezifikation werden die Voraussetzungen für eine Relax-Garantieverlängerung künftig nicht mehr auf Seiten des DMS überprüft, sondern im Nachgang durch die Toyota Deutschland GmbH selbst. Dementsprechend erfolgt bei Faktura einer Toyota-Inspektionsarbeitsnummer in Loco-Soft lediglich der Hinweis, dass zu einem späteren Zeitpunkt durch Toyota eine Relax-Garantie abgeschlossen wird, sofern die Bedingungen erfüllt sind. Auf der Rechnung kann ein Hinweistext gedruckt werden: „Mit Durchführung einer Inspektion bei Ihrem Toyota-Händler aktiviert sich je nach Voraussetzung die Toyota Relax-Garantie. Dies können Sie nach 7 Tagen auf www.toyota.de/relax prüfen.“. Das grundsätzliche Unterdrücken des Relax-Hinweistextes in Rechnungen – früher einstellbar über Pr. 913 – ist fortan nicht mehr möglich.

Optimierte Toyota E-FA Meldung

Im Rahmen von Toyota E-FA (Pr. 743) werden Rechnungsdaten an den Hersteller übermittelt. Auf Grundlage dieser Daten werden Fahrzeug-Historien erstellt und ggf. Relax-Garantien abgeschlossen. Um zu gewährleisten, dass sämtliche relevanten Informationen an Toyota übermittelt werden, wurden jetzt Optimierungen an der Datenübertragung vorgenommen. Dies betrifft vornehmlich Aufträge zu denen mehrere E-FA relevante Rechnungen fakturiert wurden. Toyota Partner sollten sicherheitshalber die E-FA Meldung in Pr. 743 für die Rechnungen seit Anfang September (Rechnungsdatum 01.09.23 bis heute) wiederholen, um sicherzustellen, dass sämtliche Fahrzeug-Historien und Relax-Daten vollständig im Toyota-System vorliegen.

 

Upgedatet per 26.09.2023

 

111

 

Selektionsbezogene Umsetzungsläufe für Auftrags-Kennzeichen

Auftrags-Kennzeichen (AK) werden unter anderem genutzt, um bestimmten Käufergruppen (z.B. Stammkunden, Mitarbeiter, Firmenkunden etc.) gesonderte Preiskalkulationen zuzuordnen. Dazu kann das AK fest in der Kundenakte hinterlegt werden und wird somit bei Rechnungen an diesen Kunden automatisch angewendet.

Zur Pflege der Auftrags-Kennzeichen in den Kundenakten steht Ihnen künftig ein neuer, selektionsbezogener Umsetzungslauf zur Verfügung. Erstellen Sie zunächst in Pr. 771 eine Selektion mit allen Kunden, bei denen ein bestimmtes AK neu gesetzt oder umcodiert werden soll. Danach rufen Sie einen beliebigen Kunden dieser Selektion auf und öffnen im Tab „Rabatt/Nummer/FiBu/Interna“ die >Umcodierungen (F17)<. Geben Sie die gewünschte Selektionsnummer ein und setzen ein Häkchen bei „Auftrags-Kennzeichen“. Tragen Sie ein, welches bisher hinterlegte AK in welches neue AK geändert werden soll. Falls bisher kein AK hinterlegt ist, lassen Sie das „von“-Feld leer. Zur besseren Nachvollziehbarkeit haben Sie die Möglichkeit, mit „Protokoll über die Änderungen ausdrucken“ ein Protokoll drucken zu lassen. Starten Sie mit >OK, Umsetzung starten< den Umsetzungslauf.

 

DAT3

 

Maximale Anzahl für den Abruf von Fahrzeugbewertungen auf bis zu 1.000 Stück erweitert

Beim Abruf von DAT3 Fahrzeugbewertungen aus der Fahrzeugakte heraus, werden standardmäßig die jüngsten 100 Bewertungen abgerufen. Mit >Weitere Vorgänge abrufen (F5)< folgen die nächstens 100 Bewertungen und so weiter. Um auch ältere Bewertungen noch schneller zu finden, haben Sie jetzt die Möglichkeit, die Anzahl der Vorgänge je Abfrage auf maximal 1.000 zu erhöhen. Somit werden die jüngsten 1.000 Bewertungen direkt mit der ersten Abfrage gelistet.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Citroën
13 C4 X Verbrenner

Peugeot
16 e.308

 

Stellantis

 

Neue Schnittstellenanbindung zu Stellantis CRONOS

Über die neue CRONOS Schnittstelle stellt Stellantis seinen Händlern Fahrzeuglieferscheine und Rechnungsdaten zur Verfügung. CRONOS löst damit die bisherige DIALOG Schnittstelle bei PSA und GM-Drive bei Opel ab.

Wir haben die Schnittstellenanbindung zu Stellantis CRONOS für Sie umgesetzt und stellen Ihnen die entsprechenden Erweiterungen in Loco-Soft mit diesem Update kostenfrei zur Verfügung. Nach dem Update finden Sie in Pr. 192 für Ihr Fabrikat einen neuen Import „CRONOS Bestelldaten“. Nähere Informationen zum Einlesen der Bestelldaten entnehmen Sie den Schnittstelleninformationen Ihres Fabrikates, abrufbar über die Loco-Soft Info-Dokumente Loco-Soft Info-Dokumente.

 

Toyota

 

Arbeitsrichtzeiten

Beim Import der Toyota Arbeitsrichtzeiten in Pr. 952 werden jetzt auch Arbeitsnummern berücksichtigt, die ausschließlich mit englischem Sprachcode zur Verfügung stehen.

 

Upgedatet per 19.09.2023

 

289

 

Eigenzeitkontrolle erweitert um Stempelsumme je Kalenderwoche

Die Eigenzeitkontrolle (aufrufbar über die Mitarbeiter Zeiterfassung oder Pr. 281) gibt allen Mitarbeitern die Möglichkeit, ihre eigenen Stempelzeiten einzusehen. Unterhalb der einzelnen Stempelungen wurden bisher bereits die Zeiten des aktuellen Monats aufaddiert („Gesamt Monat/Jahr“) sowie sämtliche Zeiten, die noch nicht durch eine Bruttolohnabrechnung abgeschlossen wurden („Gesamt“). Um darüber hinaus die Stempelzeiten der einzelnen Wochen noch besser im Blick zu haben, wird jetzt zusätzlich die Stempelsumme der gerade markierten Kalenderwoche („Gesamt KW“) mit angezeigt. Auf diese Weise erkennen z.B. Mitarbeiter mit flexiblen Arbeitszeiten sofort, welchen Anteil ihrer erforderlichen Wochenarbeitszeit sie bereits geleistet haben.

 

297

 

Nachkontakt ab einer bestimmten Rechnungssumme

Die automatische „Kundenkontaktpflege bei Fakturierung“ unterstützt Sie bei der Pflege von Kundencodes, Mitarbeiterzuweisungen sowie Termineinträgen und erinnert Sie bei Bedarf auch an einen rechtzeitigen Nachkontakt. Um hierbei noch gezieltere Einstellungen vornehmen zu können, finden Sie in den Profil-Einstellungen (Pr. 297, „Kundenkontaktpflege bei Fakturierung“) ein neues Feld „Rg.-Summe ab“. Da sich ein Nachkontakt bei Kleinbeträgen oft nicht lohnt, haben Sie hier die Möglichkeit festzulegen, ab welcher Rechnungssumme das Kontakt-Profil angewendet werden soll.

Sie kennen unsere automatische Kundenkontaktpflege bei Fakturierung noch nicht? Dann schauen Sie in unserer Loco-Soft Programmhilfe unter dem Suchbegriff „Kundenkontaktpflege bei Fakturierung“ nach.

 

388

 

DATEV-Ausgabe: Zusätzliche Option für Belegfeld 1

Beim Export von Buchungen im DATEV-Format wird das Belegfeld 1 standardmäßig mit der Rechnungsnummer befüllt (sofern vorhanden) und bleibt ansonsten leer.

Um das Belegfeld 1 auch dann befüllen zu lassen, wenn keine Rechnungsnummer zum Beleg vorhanden ist, finden Sie in den DATEV Steuerungsparametern jetzt eine neue Option „Wenn das Belegfeld1 leer oder null ist, dann dort die Belegnummer eintragen“. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn das Empfänger-System den Inhalt von Belegfeld1 für die Belegverwaltung heranzieht.

Erweiterte Ausgabe im ANSI-Format

Beim Export von Buchungen im ANSI-Format wird künftig automatisch auch die Fahrgestellnummer als separates Datenfeld mit ausgegeben. Somit eignet sich die Ausgabe auch für Empfänger-Systeme, welche die Fahrgestellnummer als Pflicht-Information verwalten.

 

951

 

Rabattcode- und UPE-Änderungen als Datei exportieren

Beim Importieren von Ersatzteilstammdaten in Pr. 951 haben Sie seit langem die Möglichkeit zu protokollieren, wenn sich der Rabattcode oder die Unverbindliche Preis Empfehlung (UPE) eines ET ändert. Bisher wurde das Protokoll im Anschluss an den Import am Bildschirm angezeigt und konnte dann bei Bedarf ausgedruckt oder als CSV-Datei gespeichert werden. Um künftig nicht erst den Abschluss des Imports abwarten zu müssen, um die Anweisung zum Abspeichern des Protokolls zu geben, finden Sie in den Import-Einstellungen eine neue Option Loco-Soft Datei exportieren „Rabattcode-/UPE Änderungen als Datei exportieren“. Hier hinterlegen Sie, in welchem Verzeichnis das Protokoll nach dem Import abgelegt werden soll. Somit lässt sich das Protokoll auch bei besonders umfangreichen Importen, die oft über Nacht durchgeführt werden, komfortabel speichern und abrufen.

 

SKR51

 

Fahrzeugbuchungen auf Bestands-/Bilanzkonten immer für die ankaufende Betriebsstätte buchen

Bei Händlern, die mehrere Betriebsstätten mit Loco-Soft verwalten, wird in der Händlerfahrzeugakte (Pr. 132) zwischen der ankaufenden Betriebsstätte (Tab „Ankauf/Abschlag“) und der verkaufenden Betriebsstätte (Tab „Verkauf“ > „Standort BS“) unterschieden.

Um eine saubere Abstimmung der Fahrzeugbestandskonten auch dann zu gewährleisten, wenn ankaufende und verkaufende Betriebsstätte voneinander abweichen, werden Fahrzeugbuchungen auf Bestands-/Bilanzkonten künftig grundsätzlich für die ankaufende Betriebsstätte gebucht. Dies betrifft bisher bereits die Fahrzeug-Ausgangsrechnung in Pr. 227 und darüber hinaus jetzt auch interne Rechnungen (Pr. 224) sowie manuelle Buchungen in Pr. 331, die z.B. über die „Buchungshilfen für Händlerfahrzeuge“ vorgenommen werden.

 

Genesis

 

Neues Stammfabrikat Genesis

In den fabrikatsbezogenen Händlerstammdaten (Pr. 913) verwalten Genesis Partner ihr Fabrikat künftig als eigenes Stammfabrikat „GENE“.

 

Upgedatet per 12.09.2023

 

112

 

Selektionsbezogene Umsetzungsläufe für Fahrzeugdaten

Wenn z.B. ein Verkaufsberater das Unternehmen verlässt, kann es sinnvoll sein, seine in den Kundenfahrzeugdaten hinterlegte Mitarbeiter-Zuweisung für den verantwortlichen Verkaufsberater neu zu belegen. Diese und ähnliche Umcodierungen nehmen Sie künftig ganz einfach anhand eines selektionsbezogenen Umsetzungslaufes vor. Das heißt, Sie erstellen zunächst in Pr. 771 eine Selektion mit allen Fahrzeugen, bei denen die Umcodierung durchgeführt werden soll. Danach rufen Sie ein beliebiges Fahrzeug dieser Selektion auf und öffnen im Tab „Verkauf/Interna“ die >Umcodierungen (F27)<. Geben Sie die gewünschte Selektionsnummer ein und legen fest, welche Änderung vorzunehmen ist. Folgende Werte können umgesetzt werden: Verkaufsberater, Landeskennzeichen, Erstauslieferungsland und Betriebsstätte.

 

141

 

Preisschildgestaltung für Elektro-Fahrzeuge

Um auch für Elektrofahrzeuge besonders ansprechende und informative Preisschilder gestalten zu können, wurde die Ausgabe in Pr. 141 um einige zusätzliche Felder ergänzt: „Batteriekapazität (kw/h)“, „Verbrauch Strom (kw/h)“, „Energie-Effizienzklasse“ und sämtliche WLTP-Daten (in der Feldbezeichnung beginnend mit „WLTP“. Die Werte für den Ausdruck werden entsprechend aus den Fahrzeugmodelldaten (Pr. 138)  bzw. aus der individuellen Hinterlegung des Fahrzeugs übernommen.

 

388

 

Beleglinks an DATEV übertragen

Immer mehr Händler nutzen das Dokumentensystem Docbox, um ihre Belege zu archivieren. Zur Verknüpfung der Belege mit der Loco-Soft Finanzbuchhaltung, wird dabei der entsprechende DocBox Beleglink in den Buchungsnebeninformationen eingetragen.

NEU: Beim Export im DATEV-Format (Pr. 388) werden die hinterlegten Beleglinks künftig mit ausgegeben und können auf diese Weise z.B. an das Steuerbüro weitergeleitet werden.

 

987

 

IBN-Empfänger für automatischen Datensicherung-Dienst

In Pr. 987 steht Ihnen seit langem ein Dienst zur automatischen Datensicherung (DASI-AUTO) zur Verfügung. Um Sie sofort zu informieren, falls es im Rahmen der automatischen Datensicherung zu Fehlern kommen sollte, generiert der Server-Dienst in diesem Fall künftig eine entsprechende Inner-Betriebliche-Nachricht (IBN).

Rufen Sie Pr. 987 auf, markieren den Dienst „DASI-AUTO“ und öffnen mit >Dienst einstellen (Enter)< die Dienst-Einstellungen. Hier hinterlegen Sie mit >IBN Empfänger (F7)< bis zu vier Mitarbeiter, welche im Fehlerfall per IBN benachrichtigt werden sollen.

Export von Verkaufshilfen und Boni für die PostgreSQL Datenbank

Beim Export der Postgre SQL Datenbank werden künftig auch Informationen über geforderte/erhaltene Verkaufshilfen und Boni ausgegeben. Die entsprechenden Tabellen heißen „dealer_sales_aid“ und „dealer_sales_aid_bonus“.

 

Upgedatet per 05.09.2023

 

111

 

Neue Seriendruckfelder für die aktive Betriebsstätte

Bei der Ausgabe von Kundenanschreiben über den Word Schnelldruck Loco-Soft Word Schnelldruck stehen Ihnen künftig neue Seriendruckfelder für die Anschrift der aktiven Betriebsstätte zur Verfügung („Allgemein_Händler_Name“, „Allgemein_Händler_Straße“ usw.). Auf diese Weise integrieren Sie Ihren Absender in eine Word-Vorlage und verwenden dieselbe Vorlage individuell aus verschiedenen Betriebsstätten heraus. Der Absender wird beim Ausdruck automatisch mit der gerade aktiven Betriebsstätte vorbelegt.

Betextung für USt.-frei Kennzeichen „43-2 Drittland, Freihandelszone Lohnveredelung“ angepasst

Das USt.-frei Kennzeichen „43-2 Drittland, Freihandelszone Lohnveredelung (§4 Nr. 2-7 UStG)“ wurde entsprechend der aktuellen Vorgabe umbenannt in „43-2 Drittland, Freihandelszone Lohnveredelung (§4 Nr.1a UStG i.V.m. §7 UStG)“. Auf Rechnungen wird endsprechend folgender Hinweis gedruckt: "Es liegt eine steuerfreie Ausfuhrlieferung vor. Es gilt die Steuerbefreiung gem. § 4 Nr. 1a UStG in Verbindung mit § 7 UStG.“

 

211

 

Optionale Ersatzteile auch bei mehrfacher Verwendung im Auftrag vorschlagen

In den Ersatzteil-Grunddaten (Pr. 511) im Tab „Ersetzungen/Optionale“ haben Sie die Möglichkeit, einem Ersatzteil weitere, optionale Ersatzteile zuzuordnen, die in der Regel gemeinsam mit dem aktuellen Ersatzteil verbaut werden. Bei Verwendung des Ersatzteils im Auftrag werden dann die hinterlegten optionalen Ersatzteile automatisch zusätzlich zur Übernahme in den Auftrag angeboten. Dieses Angebot erfolgte bisher gezielt nur bei der ersten Verwendung des Ersatzteils im Auftrag. Künftig werden die optionalen Ersatzteile auch angeboten, wenn diese bereits auf dem Auftrag enthalten sind. Es erscheint eine Abfrage ob diese zusätzlich übernommen werden sollen oder nicht.

 

211/983

 

Neuer Sonderzugriff zur freien Rabattierung

In Pr. 983 im Bereich >Sonderzugriffe (F7)< finden Sie einen neuen, globalen Sonderzugriff „Freier Lohn- und Teilenachlass (incl. TRG 99) erlaubt“. Steuern Sie damit, welche Mitarbeiter Arbeiten und Teile in Aufträgen frei rabattieren dürfen.

Mitarbeiter, mit einem zu geringen Zugriffsschlüssel, dürfen im Auftrag die Teilerabattgruppe (TRG) „99“ zur freien Rabattierung künftig nicht mehr eigenständig eintragen. Außerdem steht diesen fortan der Button „Konditionen und Steuern“ nicht mehr zur Verfügung, so dass auch dort keine freien Rabatte eingetragen oder verändert werden können.

Standardmäßig ist der neue Sonderzugriff mit Zugriffsschlüssel „30“ vorbelegt. Passen Sie dies bei Bedarf den Anforderungen Ihres Betriebs an.

 

266/987

 

Terminbenachrichtigungen mit allgemeinen E-Mail Versanddaten

Über Pr. 269, „Einstellungen Werkstatt-Termin-Planer“, im Tab „Benachrichtigung-Einstellungen“ lassen sich Terminerinnerungen für Ihre Werkstattkunden einrichten. Beim Versand dieser Erinnerung-E-Mails wird künftig automatisch die in Pr. 913 unter >allg. eMail-Versendedaten (F12)< hinterlegte, allgemeine E-Mail-Adresse herangezogen. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, je Betriebsstätte eine separate E-Mail-Adressen zu verwenden, um gezielt die Absenderadresse steuern zu können, falls Kunden auf die Erinnerung-E-Mail antworten.

 

289

 

Zugriff auf eigene Stempelzeiten abgeschlossener Zeiträume

Mit der aktuellen Rechtsprechung zur Arbeitszeiterfassung muss jedem Mitarbeiter ein unmittelbarer Zugriff (also ohne Umwege / Dritte) auf seine eigenen elektronisch erfassten Arbeitszeiten möglich sein. Über die Loco-Soft „Eigenzeitkontrolle“ hatten Ihre Mitarbeiter bisher bereits die Möglichkeit, ihre Stempelungen im aktuell offenen Zeitraum einzusehen. Jetzt gibt es zusätzlich die Option, Stempelzeiten für bereits abgeschlossene Zeiträume zu drucken.

Rufen Sie die Mitarbeiter Zeiterfassung auf (Pr. 281), tragen Ihr Zeiterfassungspasswort ein und bestätigen mit >Eigenzeitkontrolle (F9)<. Sie gelangen in die Übersicht Ihrer aktuellen, noch nicht abgeschlossenen, Stempelungen. Um die Stempelzeiten bereits abgeschlossener Zeiträume einzusehen, klicken Sie auf >Druck (F15)<. Geben Sie den gewünschten Zeitraum an und fahren fort mit >OK, Stempelzeiten drucken (Enter)<. Wählen Sie den gewünschten Drucker aus und setzen ggf. das Häkchen bei „Druckvorschau“. Nach Klick auf >OK, starten (Enter/F2)< erfolgt der Ausdruck, bzw. zuvor die Anzeige der Druckvorschau am Bildschirm.

 

533/583

 

Nebeninformationen und DocBox Anbindung in der Ersatzteil-Eingangsrechnungsprüfung

Die Möglichkeit, in DocBox hinterlegte Belege mit der Loco-Soft Finanzbuchhaltung zu verknüpfen, kennen Sie bereits aus den Bereichen Buchungsstapel (Pr. 331) und Kasse (Pr. 316). Nutzen Sie diesen Vorteil jetzt auch beim Zubuchen von Ersatzteil-Eingangsrechnungen in Pr. 533 bzw. 583. Sofern laut Pr. 391 die automatischen Buchungsentwürfe für ET-Eingangsrechnungen aktiv sind, finden Sie im Rechnungsabschluss rechts den neuen Button „Nebeninformationen (F22)“ Loco-Soft Nebeninformationen. Die dort hinterlegten Informationen (z.B. ein DocBox Beleglink) werden in die erzeugte Buchung übernommen.

Sofern das Dokumentensystem aktiv ist, erscheint zusätzlich der Button Loco-Soft Dokumentensystem. Über diesen gelangen Sie direkt in das DocBox Dokumentensystem.

 

SKR51

 

Sonderkontengruppen für interne Fahrzeugrechnungen berücksichtigen

Bei Verwendung des Branchenkontenrahmens SKR51 haben Sie die Möglichkeit, Händlerfahrzeugen eine Sonderkontengruppe (SOKO) zuzuweisen, um beim Fahrzeugverkauf abweichende Kostenrechnungsmerkmale für dieses Fahrzeug buchen zu lassen (vgl. Pr. 132, Tab „Interna“, „SOKO“).

Diese abweichenden Kostenrechnungsmerkmale werden künftig auch bei internen Rechnungen (Pr. 224) und Reklamationsrechnungen (Pr. 223) auf das entsprechende Fahrzeug herangezogen. Dies gilt sowohl für das „zu belastende Konto“, welches beim Auftragsaufruf vorgeblendet wird (meist das Bestandskonto), als auch für die Vorgabekonten. Bei Umbuchungen von Kontenklasse 5 in Kontenklasse 7 werden die abweichenden Kostenrechnungsmerkmale ebenfalls verwendet. Ausgenommen ist der Absatzkanal, der bei 5 an 7 Umbuchungen in Pr. 224 fix mit „99“ (intern) gesetzt wird.

 

Suzuki

 

Erweiterte Feldlänge zur Erfassung des Sonderzuordnungscodes

Die Modell-AW-Gruppe dient bei Suzuki zur Richtzeitenermittlung. Für eine präzise Zuordnung, wird die Modell-AW-Gruppe ggf. mit einem Sonderzuordnungscode verfeinert, der oft dem technischen Modellcode entspricht. Um hier Platz für den vollständigen Code zu bieten, wurde das entsprechende Eingabefeld von vorher 10 auf jetzt 12 Stellen erweitert.

 

Upgedatet per 29.08.2023

 

316

 

Nebeninformationen zu Kassenbuchungen erfassen

Die Option zum Erfassen von Nebeninformationen kennen Sie bereits aus dem Buchungsstapel (Pr. 331). Hier haben Sie die Möglichkeit, einen zusätzlichen, frei erfassten Text einzugeben, ein Dokument zu verlinken oder Mahnzusatztexte einzutragen. Nutzen Sie die Nebeninformationen künftig auch im Kassenbereich, um z.B. einen DocBox Beleglink für die aktive Buchungszeile zu hinterlegen. Hierzu finden Sie beim Erfassen einer Personen- oder Sachbuchung in Pr. 316 unten rechts den neuen Button Loco-Soft Buchung-Nebeninformationen. Dieser führt Sie zur Erfassung der Nebeninformationen für diese spezielle Buchungszeile.

 

531/533/583

 

 

Sortier-Möglichkeit in der Liste der ungeprüften Lieferscheine

Die Liste der ungeprüften Lieferscheine wurde in den so genannten „ListView“ Style umgesetzt. Dadurch bieten sich für Sie an dieser Stelle vielfältige Bildschirmlisten Optionen, wie z.B. individuelle Bestimmung der Spaltenbreite, Text-Suche, Filter und Listen-Sortierung. Klicken Sie z.B. mit der Maus auf die Spaltenüberschrift „Jahr/Nummer“, um die Liste nach der Lieferscheinnummer sortieren zu lassen. Dadurch stehen gesplittete Lieferscheine mit Sub-Nummern direkt beieinander, auch wenn sie nicht das gleiche Datum tragen. Weitere Informationen zu den Möglichkeiten von „ListView“-Listen finden Sie in der Loco-Soft Programmhilfe unter dem Suchbegriff „Bildschirmlisten Optionen“.

 

761

 

Textvariablen für Kraftstoff bei Miet-/Ersatz-/Vorführfahrzeugen

Im Loco-Soft Texteditor finden Sie in der Liste der variablen Felder (>F5<), im Bereich „Miet-/Ersatzfz.“ zwei neue Textvariablen: „kraftst1-mw-txt“ und „kraft2-mw-txt“. Verwenden Sie diese z.B. in Fahrzeugüberlassungsverträgen, um dort die Kraftstoffart für Miet-, Ersatz- oder Vorführfahrzeuge auszugeben.

 

Allgemein

 

Neue IrfanView Version 64 Bit

Mit diesem Update wird die Bildbearbeitungs- und Scannersoftware IrfanView auf die Version 64 Bit aktualisiert. Somit wird sichergestellt, dass der Loco-Soft Scan auch mit Geräten kompatibel ist, welche auf 64Bit Twain-Treiber aufbauen.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Honda PKW
43 E:NY1

 

Hyundai

 

Ausführung-URL für HKPWEB Wartungspakete aktualisiert

Aus dem Auftrag (Pr. 211) heraus rufen Hyundai Partner im Tab „Arbeiten“ mit >Importe (F19)<, „HYUNDAI HKPWEB Wartungspakete“ das Portal zur Wartungskalkulation auf. Nachdem die URL zum Aufruf des Portals seitens des Herstellers geändert wurde, wird mit diesem Update die entsprechende Ausführung-URL in Loco-Soft ebenfalls angepasst. Der Ablauf zum Abruf der HKPWEB Wartungspakete erfolgt für Sie somit weiterhin wie gewohnt. Es sind keine manuellen Anpassungen notwendig.

 

Upgedatet per 22.08.2023

 

212 Österreich

 

Liste der Eurotax QuickCheck Versicherungscodes erweitert um „64 Muki“

Betriebe in Österreich übertragen Kunden-, Fahrzeug-, und Schadeninformationen aus der Loco-Soft Reparaturkosten-Übernahmebestätigung (RKÜ) in eine Haftpflicht/Kasko Anfrage im Eurotax QuickCheck System. Hierzu werden in Pr. 212 im Tab „EurotaxQuickCheck“ verschiedene versicherungsrelevante Informationen eingegeben. Unter anderem ist ein Versicherungscode auszuwählen. Hier wurde in der Liste der Versicherungscodes der Code „64 Muki“ hinzugefügt.

 

Ford

 

Inner-Betriebliche-Nachrichten zur Kontrolle des XFI-Datentransfers

Über die Ford XFI-Schnittstelle werden verschiedenste Daten, wie z.B. Auftrags- und Rechnungsinformationen, an den Hersteller übermittelt. Die Teilnahme ist bonusrelevant und damit für alle Ford Partner von besonderer Wichtigkeit.

Überprüfen Sie den XFI-Datentransfer regelmäßig, um sicherzustellen, dass die Übertragung ordnungsgemäß durchgeführt wird. Um Sie dabei zu unterstützen, erhalten die verantwortlichen Mitarbeiter künftig einmal pro Woche eine automatische Inner-Betriebliche-Nachricht (IBN), die sie an die Kontrolle des Datentransfers erinnert. Als verantwortliche Mitarbeiter gelten alle, die in Pr. 987 für den Dienst „FORD XFI“ als IBN-Empfänger eingetragen sind.

Falls es bei der Datenausgabe zu Fehlern kommt, wird der Transfer automatisch gestoppt und die verantwortlichen Mitarbeiter erhalten eine entsprechende IBN mit Hinweis auf die Fehlerdetails.

 

Renault

 

 

Pseudo-Kunden Termine von der Übertragung an MPO ausschließen

Um nicht jeden Einmal-Kunden im Loco-Soft Kundenstamm anlegen zu müssen, besteht die Möglichkeit, Aufträge und Rechnungen über einen sogenannten „Pseudo-Kunden“ abzuwickeln. Die Kunden-/Fahrzeugdaten werden dabei nicht in der Adressdatenbank gespeichert, sondern nur zum Auftrag oder zur Rechnung hinterlegt.

Da für Pseudo-Kunden Termine nicht alle MPO relevanten Informationen zur Verfügung stehen, können diese in MPO nicht verarbeitet werden. Sie sind deshalb von der Datensynchronisation auszuschließen und werden folglich künftig nicht mehr an MPO übermittelt.

 

Škoda

 

 

Neue Dispoliste Škoda LABS

Die neue Dispoliste Škoda LABS (Lager-/Auftragsbestandsservice) löst die bisherige Dispo-Liste (Web) zum Abruf von elektronischen Fahrzeuglieferscheinen ab. Wir haben die Schnittstellenanbindung für unsere Škoda Partner umgesetzt und stellen sie Ihnen mit diesem Update kostenfrei zur Verfügung.

Der Abruf der Fahrzeuglieferscheine erfolgt in Pr. 192 über den Punkt „ŠKOLA LABS (Neue Dispoliste)“. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Loco-Soft Info-Dokumente Škoda Schnittstelleninformationen im Kapitel „10.3 LABS (Neue Dispoliste)“.

 

Volvo

 

Letztes Stempeldatum als Fertigstellungsdatum vorblenden

Beim Erfassen eines Volvo Garantieantrags ist in den Garantiespezifika (Pr. 226) das Datum der Reparatur-Fertigstellung anzugeben. Um Sie bei der korrekten Eingabe zu unterstützen, wird dieses künftig mit dem Datum der letzten Auftragsstempelung vorbelegt.

 

Upgedatet per 15.08.2023

 

132/391

 

Im Fahrzeuggrundpreis enthaltene Versicherungsleistungen verwalten

Einige Hersteller (z.B. die KIA Deutschland GmbH) berechnen ihren Händlern in der Fahrzeug-Eingangsrechnung Versicherungsleistungen, die nicht der Vorsteuer sondern der Versicherung-Steuer unterliegen.

Um solche Versicherungsleistungen in Loco-Soft zu erkennen, finden Sie in der Fahrzeugakte (Pr. 132) im Tab „Kalkulation“ unter „Fahrzeuggrundpreis“ ein neues Feld „Versicherung incl. Versicherungssteuer“. Tragen Sie hier den Betrag für die im Fahrzeuggrundpreis enthaltenen Versicherungsleistungen incl. Versicherungssteuer ein.

Wozu dies? Bei Wertänderung- oder Verkaufsbuchungen wird für die Versicherungsleistung somit das Bestandskonto mit einer zusätzlichen Buchung ohne Vorsteuerschlüssel (V19) angesprochen. Alternativ kann die Versicherungsleistung auf ein separates Konto verbucht werden. Hinterlegen Sie dazu bei Bedarf in Pr. 391 im Bereich „Bestandkonten“, „Fahrzeugbestand“ mit >Konten aufteilen (F17)< ein separates Bestandskonto für „Versicherung incl. Versicherungssteuer“.

In Analysen, wie der Händler-Fahrzeug-Einsatzaufstellung (Pr. 143) oder der Verkaufsnachweisliste (Pr. 744) im Excel-Format, wird die Versicherungssteuer in einer eigenen Spalte ausgewiesen, in den bekannten Drucken wird diese aus Platzgründen mit im Fahrzeugeinsatzwert ausgewiesen.

 

272

 

Abgrenzung nach fakturierendem Mitarbeiter

In der Fakturaanalyse für Ausgangsrechnungen (Pr. 272) finden Sie im Tab „weitere Abgrenzungen (I)“ die neuen Felder von/bis „fakturierendem Mitarbeiter“. Betriebe, die Ihre Service-Berater auf Provisionsbasis entlohnen, haben somit die Möglichkeit, die fakturierten Rechnungen je Serviceberater auszugeben und als Grundlage für die Provisionsberechnung zu nutzen.

 

Bezahl.de

 

 

Rechnungsbezogene Gutschriften

Die von Loco-Soft unterstützte Plattform „bezahl.de“ bietet Autohäusern die Möglichkeit, ihre Zahlungsprozesse übersichtlich und automatisiert zu gestalten. Über die Schnittstelle zwischen Loco-Soft und bezahl.de werden Forderungen bei Faktura direkt an das bezahl.de Portal übermittelt. Der Kunde erhält daraufhin eine E-Mail mit einer persönlichen Zahlungseinladung und der Rechnung als PDF im Anhang.

Wird in Loco-Soft eine Gutschrift mit Bezug auf eine bestehende Rechnung fakturiert, so wurde diese bisher als separate (negative) Rechnung im bezahl.de Portal angezeigt. Künftig nimmt die Gutschrift Einfluss auf die bereits bestehende Rechnung und reduziert diese im bezahl.de Portal um den gutgeschriebenen Betrag.

 

GWM ORA

 

 

Garantie relevante Codes anlegen

Für die Garantieabwicklung mit GWM ORA werden spezielle Positions-, Symptom- und Trouble-Codes benötigt. Die entsprechenden Listen importieren Sie jetzt ganz einfach in Ihr Loco-Soft Programm, um dann im Rahmen der Garantieerfassung darauf zuzugreifen. Der Import erfolgt in Pr. 913 über das Loco-Soft fabrikatsbezogene Stammdaten-Symbol. Wählen Sie die Datenherkunft „ORA“ aus markieren dann die zu importierenden Daten (z.B. „Positions-Codes). Bestätigen Sie mit >OK (Enter)< um den Import zu starten. Verfahren Sie entsprechend um die weiteren Codes sowie Garantie-Arten zu importieren.

Anschließend stehen Ihnen die importierten Daten bei der GWM ORA Garantieerfassung in Pr. 226 im Tab „Garantiespezifika“ unter >Garantiespezifika bearbeiten (F5)< zur Verfügung.

 

Upgedatet per 10.08.2023

 

322/324

 

Tageslimit für Zahlungsanweisungen

Für jedes Konto besteht ein Tageslimit, das festlegt, wie viel Geld pro Tag per Online-Überweisung von diesem Konto überwiesen werden darf. Um dieses Tageslimit für Ihre Zahlungsanweisungen in Loco-Soft zu berücksichtigen, finden Sie in den Grunddaten jedes Zahlartkennzeichens ein neues Feld „Tageslimit“. Rufen Sie in Pr. 322 die Liste der Zahlartkennzeichen auf und markieren das gewünschte Kennzeichen. Öffnen Sie mit >Ändern (F5)< die Daten zum Zahlartkennzeichen und tragen in dem Feld „Tageslimit“ den zutreffenden Limit-Betrag ein.

Wird bei Zahlungsausgabe in Pr. 324 das hinterlegte Tageslimit überschritten, so erscheint in der Spalte „Ausgabe als/auf“ ein Warnhinweis „Zahlbetrag übersteigt das Tageslimit von X €“. Wird die Ausgabe dennoch mit >OK Ausgabe (Enter)< angestoßen, so öffnet sich eine weitere Warnmeldung. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Ausgabe abzubrechen, um zunächst das Tageslimit bei Ihrer Bank zu erhöhen. Falls Sie die Warnung ignorieren und die Zahlungsanweisung trotzdem ausgeben möchten, fahren Sie mit „Dennoch bereitstellen (F2)“ fort.

 

533/583

 

Aufruf der ungeprüften Lieferscheine beschleunigt

Der Aufruf der ungeprüften Lieferscheine in Pr. 533 bzw. 583 wurde optimiert und erfolgt künftig noch schneller.

 

913

 

Text-Vorgabe für die Garantie Schadensbeschreibung unterdrücken

Bei Eingabe einer Schadensbeschreibung für Garantie-/Kulanzpositionen, wird in Loco-Soft standardmäßig der Text „Kunde gibt an:“ vorgeblendet. Daran anschließend ist dann die tatsächliche Kundenaussage zu ergänzen.

Statt „Kunde gibt an:“ kann schon seit langem je Fabrikat eine beliebige andere Text-Vorgabe hinterlegt werden. Die entsprechenden Einstellungen finden Sie in Pr. 913, im Tab „GA-Konditionen“. Klicken Sie hier auf >Garantiedaten ändern (F11)< bzw. >Kulanzvorgaben ändern (F12)<, öffnen dort die „Beschreibungs- und Codierungsvorgaben“ und geben den gewünschten Text ein. Neu ist an dieser Stelle die Möglichkeit, die Text-Vorgabe komplett zu unterdrücken, so dass überhaupt kein Text vorgeblendet wird. Tragen Sie dazu ein Minuszeichen „-“ ein.

 

951

 

Berger Ersatzteilstammdaten

Der Berger Ersatzteilstammdaten-Import wurde an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst.

 

984

 

Erweiterte Betrieb und Lagerzuordnung in der Passwortverwaltung

Die Passwortverwaltung innerhalb von Loco-Soft wurde im Bereich der Betrieb- und Lagerzuordnung grundlegend umstrukturiert. Dadurch ist es fortan möglich, die Zugriffsberechtigungen eines Mitarbeiters auf verschiedene Betriebe und Läger über ein einziges Passwort zu verwalten. Dies vereinfacht die Passworterfassung besonders für große Betriebe mit mehreren Standorten enorm.

Hinterlegen Sie in den Passwort-Eigenschaften (Pr. 984) unter „besteht Zugriff auf Teile-Läger“ alle Läger, für die der Zugriff aktiviert werden soll. Die Einstellung „[alle]“ greift an dieser Stelle automatisch auf die, in Pr. 919 hinterlegte, grundsätzliche Zuordnung von Betrieben und Lägern zurück. D.h., es wird geprüft, auf welche Betriebe das Passwort zugreifen darf und automatisch der Zugriff auf die entsprechend zugeordneten Läger laut Pr. 919 erlaubt.

Ungültige Passwörter löschen

Passwörter verlieren ihre Gültigkeit z.B. durch Ausscheiden eines Mitarbeiters aus dem Unternehmen und sollten daraufhin gelöscht werden. Um Ihnen den Löschvorgang zu erleichtern, finden Sie in der Mitarbeiter-Passwort Liste (Pr. 984) unten eine neue Option >Nicht mehr gültige PW löschen (F14)<. Diese öffnet eine Liste mit sämtlichen ungültigen Passwörtern, die alle zum Löschen vormarkiert sind. Falls Sie einzelne Passwörter beibehalten möchten, entfernen Sie die entsprechenden Häkchen in der Liste und fahren dann fort mit >OK, alle löschen (Enter/F4)<, um alle angehakten Passwörter zu löschen. Diese Option ist nur dann verfügbar, wenn auch ungültige Passwörter in der Liste enthalten sind.

 

Fiat

 

Liste bereits eingelesener Ersatzteillieferscheine anzeigen

Werden beim Abruf von Fiat Ersatzteillieferscheinen in Pr. 539 „Fiat ET-Lieferscheine (RIC240/RICEC150)“ keine (weiteren) Rückmeldedateien gefunden, so haben Sie jetzt die Möglichkeit, mit der neuen Option „Bereits eingelesene Lieferscheine anzeigen (F5)“ die Liste der eingelesenen Lieferscheine aufzurufen. Die Option „RIC240 Lieferscheine einlesen (F6)“ verzweigt zum Import der RIC240 Lieferscheine.

 

Toyota

 

Auch zurückdatierte Rechnungen für die Toyota E-FA Meldung berücksichtigen

Um sicherzustellen, dass im Rahmen der Toyota E-FA Meldung sämtliche Rechnungen an die elektronische Fahrzeugakte übermittelt werden, werden künftig unter Berücksichtigung des Erstelldatums auch zurückdatierte Rechnungen übertragen.

 

Upgedatet per 01.08.2023

 

111

 

Bei USt.-frei Kennzeichen 44 detaillierterer Text

Damit anhand des USt.-frei Kennzeichens 44 eindeutig erkennbar ist, um welche Art Empfänger es sich handelt, wurde dieser erweitert. Ab sofort enthält das Kennzeichen ebenfalls den Absatz des Paragrafen Nr. 2c, der sich auf alle Abnehmer ohne Ust.-ID (also weder Unternehmen, noch juristische Personen) bezieht. Dadurch ergibt sich folgender Hinweis auf der Rechnung: „Es liegt eine innergemeinschaftliche Lieferung vor. Es gilt die Steuerbefreiung gem. §4 Nr. 1b UStG in Verbindung mit §6a (1) Nr. 2c UStG.“

 

Quick-Search

 

Videolink zu unserem Quick-Search „Kurz erklärt“ Video

Kennen Sie unseren Loco-Soft YouTube Kanal? Dann wissen Sie, dass wir Abläufe und Funktionen in Loco-Soft gern in kurzen Videos erklären. Auch zum Thema Quick-Search haben wir ein Video für Sie vorbereitet, das Ihnen die neue, schnelle und effiziente Suche in Loco-Soft vorstellt.

Im Anschluss an das Update, erhält jeder Mitarbeiter in Loco-Soft eine automatische Inner-Betriebliche-Nachricht durch den Loco-Soft Dienst, mit einem Hinweis auf die neue Quick-Search Funktion und einem Videolink zu unserem „Kurz erklärt“ Video.

 

Iveco

 

Next II Ausgabe Datei optimiert

Die Next II Ausgabe wurde an die aktuellen Vorgaben von Iveco angepasst. Dadurch werden bei Barverkäufen nun die speziell dafür vorgesehenen Codes übermittelt.

 

Seat

 

TecDoc Anlage für Cupra als Seat Modell

Bisher wurde CUPRA bei der Fahrzeuganlage in Pr. 112 / 132 via TecDoc als eigenständiges Fabrikat vorgeblendet. Da CUPRA seitens Seat jedoch nicht als eigene Marke, sondern als Seat-Modellreihe gehandelt wird, wird dies bei der Anlage via TecDoc nun, sofern das Fabrikat Cupra nicht als eigenes Fabrikat in Pr. 138 angelegt ist, nicht mehr unterteilt, sondern Cupra vor die Modellbezeichnung geschrieben. Dadurch besteht nun die Option, dass alle Seat-Schnittstellen, wie z.B. DSMARIA oder ElsaPro genauso wie bei SEAT selbst genutzt werden und Ihnen manuelle Arbeiten erspart werden.

 

Skoda

 

Händlermarge bei Zubuchung elektronischer Fahrzeuglieferscheine berücksichtigen

Die neue Skoda LABS Schnittstelle für den Import elektronischer Fahrzeuglieferscheine liefert derzeit lediglich die UPE-Preise der Händlerfahrzeuge. Damit die Einkaufspreise vor der Übernahme in den Händlerfahrzeugbestand korrekt ermittelt werden können, wurde der Import in Pr. 192 um die manuelle Eingabe Ihrer Händlermarge erweitert. Befüllen Sie bitte dieses Feld vor dem ersten Import mit ihrer aktuellen Kondition. In Pr. 132 erhalten Sie hierdurch nicht nur die UPE, sondern auch den korrekten Händlereinkaufspreis, den Loco-Soft für Sie beim Import berechnet.

 

Upgedatet per 26.07.2023

 

388

 

DATEV-Ausgabe um Pfad der Ausgangsrechnungen erweitert

Um Ihre als PDF archivierten Ausgangsrechnungen aus Loco-Soft mit DATEV zu verknüpfen, verwenden Sie ggf. das DATEV Tool „Beleg2Buchung“. Eine Zuweisung eines Stornobeleges war bisher nicht möglich. Damit Sie auch diese Belege jetzt sauber in DATEV verknüpfen können, wurde die Belegung der Exportdatei erweitert. Sie finden jetzt in der Spalte „Beleginfo-Art 1" immer den Inhalt „Dateiname-Beleg“. Die Spalte „Beleginfo-Inhalt 1“ wird mit dem Namen der archivierten PDF-Datei belegt. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie einen Archivierungsdrucker für Ihre Ausgangsrechnungen in Loco-Soft nutzen. Weitere Informationen zu dem Stichwort „Archivierungsdrucker“ finden Sie in der F1-Programmhilfe.

 

512

 

Unterschriftenfeld bei Kundenbestellung

Nachdem Sie in Pr. 512 eine Teilepickung für einen Kunden zusammengestellt haben, besteht die Möglichkeit daraus einen verbindlichen, kundenbezogenen Bestellauftrag zu generieren. Auf diesem Ausdruck des kundenbezogenen Bestellauftrages ist nun ein Unterschriftenfeld hinzugefügt worden, damit der Kunden diesen auch verbindlichen unterschreiben kann.

 

Renault

 

Servicekarten für Mobilitätsgarantien

Ab sofort ist es möglich in Pr. 291 einer Arbeitsnummer direkt die Ausführung der Mobilitätsgarantie zuzuweisen. Wird diese in Pr. 211 im Auftrag erfasst, erhalten Sie Informationen über die weitere Vorgehensweise. Zuerst schließen Sie die Mobilitätsgarantie händisch im Europ Assistance Partner-Portal ab und drucken den Vertrag für den Kunden aus. Dazu werden alle benötigten Daten wie z.B. Fahrgestellnummer, Händlernummer usw. direkt an das Europ Assistance Partner-Portal übergeben. Nach dem Abschluss im Portal tragen Sie die Servicekarte/Mobilitätsgarantie in der Fahrzeugakte (Pr. 112/132) im Tab „weitere Codes/Termine“ ein. Somit haben Sie beim Eröffnen des nächsten Auftrages mit diesem Fahrzeug direkt die Information, ob eine aktive Servicekarte/Mobilitätsgarantie vorliegt oder ggf. eine neue Servicekarte/Mobilitätsgarantie abgeschlossen werden soll.

 

Stellantis

 

Anpassung variable Felder für Wordvorlage (u.a für SPOTICAR Preisschilder)

Stellantis stellt für die Gebrauchtwagensparte SPOTICAR passende Preisschilder über eine einheitliche Wordvorlage zur Verfügung. Die dafür notwendigen Variablen zu den Finanzierung-Angebot Details (>>Fahrzeug_Finanzierung_Angebot<<; >>Fahrzeug_Finanzierung_Bank<< und >>Fahrzeug_Finanzierung_Bank_Adr<<) sind nun ebenfalls vorhanden. Das Preisschild kann somit in Pr. 141 nach Vorgabe von Stellantis erstellt werden.

Außerdem wird die Hauptuntersuchung ab sofort mit den Hinweis "neu" anstatt dem hinterlegten Datum ausgegeben. Dies gilt für den Ausdruck der Word-Vorlage aus Pr.132 und den Fall, dass die nächste HU in weniger als 31 Tagen fällig wird bzw. noch gar nicht eingetragen ist.

 

DDC Fremdmarken - Betriebsübergreifende RRDI-Code / GeoSite-Code Zuordnung bei gleichem Mandanten

Fremdmarken müssen via DDC in Pr. 959 einem RRDI-Code (Händlernummer) und GeoSite-Code zugewiesen werden. Dabei sind ab sofort auch betriebsübergreifende Zuordnungen möglich. Voraussetzung dafür ist, dass die andere Betriebsstätte zum gleichen rechtlichen Mandanten gehört.

 

Toyota

 

Anpassung Modellcode bei Fahrgestellnummern-Abfrage

Bei der Fahrzeugabfrage via Fahrgestellnummer in Pr. 112/132 über den Toyota Fz.-Daten Webservice wurde bisher der sogenannte "BASELOCALMODELCODE" als Modellcode in die Fahrzeugakte übernommen. Damit Sie ab sofort auch die Paketinhalte des Fahrzeuges direkt am Modellcode erkennen, wird nun der „LOCALMODELCODE“ verwendet. Anhand der letzten beiden Stellen ist damit direkt ersichtlich, über welche Pakete das Fahrzeug verfügt.

 

Upgedatet per 18.07.2023

 

111

 

Prüfung Pflichtfelder auf Kunden begrenzt

Vor Kurzem wurde die Möglichkeit geschaffen bei Neuanlage einer Kundennummer auf bestimmte Pflichtfelder zu prüfen. Aus Erfahrungsberichten von Anwendern wissen wir inzwischen, dass die Prüfung ausschließlich bei Kunden sinnvoll ist. Somit wurde die Prüfung bei der Neuanlage von Lieferanten deaktiviert.

 

192

 

Belegung des Kostenträgers beim Import von el. Lieferscheinen erweitert

Je nach Hersteller, und Dateiaufbau der Importdatei, ist es nicht immer möglich den Kostenträger des jeweiligen Fahrzeuges in Pr. 132 bzw. in die Modelldaten (Pr. 138) zu importieren. Dieser Import wurde erweitert, sodass jetzt z.B. auch bei Hyundai der richtige Kostenträger erkannt und in Loco-Soft importiert werden kann.

 

222

 

Druck GiroCode auf Rechnung

Bei aktivierter Schnittstelle zu bezahl.de, welche aber bei der aktuellen Faktura nicht gewünscht war, wurde ggf. kein GiroCode auf die Rechnung gedruckt. Jetzt erfolgt der Druck des GiroCodes wieder wie gewünscht. Haben Sie die Schnittstelle zu bezahl.de noch nicht aktiviert? Entnehmen Sie weitere Informationen, wie Sie ihre internen Zahlungsprozesse übersichtlich und automatisiert gestalten unserer Schnittstelleninformation. Sie finden diese in den Info-Dokumenten, aufrufbar oben links in Loco-Soft „Loco bezahl.de Schnittstelle“.

 

296

 

Neuer DVSE-Next-Katalog Texkat

In Pr. 296 wurde ein neuer Import hinzugefügt. Wählen Sie „Texkat (Krammer-Autoteile)" zur Übernahme von Ersatzteilen aus dem Texkat Online-Katalog.

 

Loco-Soft App

 

Auftragsimport von der Loco-Soft App zu Loco-Soft

Je nach Auftragskonstellation konnte es dazu kommen, dass bei Import von Arbeiten aus der Loco-Soft App in einen bereits vorhandenen Auftrag, Positionsinformationen nicht übermittelt wurden. Dies führte vereinzelt zu Differenzen bei Neukalkulationen oder bereits vorhandenen Paketen. Dieses Verhalten wurde optimiert.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Ferrari

41 Roma Spider

Belegung Statistikkonten für den Fahrzeugbestand und –verkauf

Je nach Mandanten-Konstellation in Loco-Soft, konnte es zu einer falschen Belegung des Standortes kommen. Dieses Verhalten wurde optimiert.

 

Skoda

 

Release der neuen MORSE Version 4.1

Wie Sie bereits unserer Loco-News vom 04.07.2023 entnehmen konnten, stehen Ihnen zwei neue Funktionen der MORSE Schnittstelle zur Verfügung. Es kann jetzt ein Ansprechpartner für Wiedereröffnungsanträge hinterlegt werden. Außerdem ist eine Eingabe einer Aktion-ID im Auftrag für zukünftige Aktionen von Skoda möglich. Die genauen Vorgehensweisen entnehmen Sie der Skoda Schnittstelleninformation, aufrufbar oben links über die Info-Dokumente in Loco-Soft.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert

Ab sofort stehen Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices die neuen Nummernkreise bis SZM2023060750 zur Verfügung.

 

Upgedatet per 11.07.2023

 

Allgemein

 

Startschuss für die neue Loco-Soft Jahresversion vom 07.07.2023.

 

Online-Update Informationen Loco-Soft

Folgende Liste enthält die wichtigsten Neuerungen und Anpassungen, welche ergänzend zum Loco-Soft Jahres-Update vom 07.07.2022 für unsere Anwender bereitgestellt wurden. Kleine Änderungen oder Anpassungen, die nur Einzelne betreffen, werden hier der Übersichtlichkeit halber nicht aufgeführt.

 

Bitte Hinweise zum Update vom 02.05.2023 beachten!

 

Upgedatet per 18.07.2023

 

111

 

Prüfung Pflichtfelder auf Kunden begrenzt

Vor Kurzem wurde die Möglichkeit geschaffen bei Neuanlage einer Kundennummer auf bestimmte Pflichtfelder zu prüfen. Aus Erfahrungsberichten von Anwendern wissen wir inzwischen, dass die Prüfung ausschließlich bei Kunden sinnvoll ist. Somit wurde die Prüfung bei der Neuanlage von Lieferanten deaktiviert.

 

192

 

Belegung des Kostenträgers beim Import von el. Lieferscheinen erweitert

Je nach Hersteller, und Dateiaufbau der Importdatei, ist es nicht immer möglich den Kostenträger des jeweiligen Fahrzeuges in Pr. 132 bzw. in die Modelldaten (Pr. 138) zu importieren. Dieser Import wurde erweitert, sodass jetzt z.B. auch bei Hyundai der richtige Kostenträger erkannt und in Loco-Soft importiert werden kann.

 

296

 

Neuer DVSE-Next-Katalog Texkat

In Pr. 296 wurde ein neuer Import hinzugefügt. Wählen Sie „Texkat (Krammer-Autoteile)" zur Übernahme von Ersatzteilen aus dem Texkat Online-Katalog.

 

Loco-Soft App

 

Auftragsimport von der Loco-Soft App zu Loco-Soft

Je nach Auftragskonstellation konnte es dazu kommen, dass bei Import von Arbeiten aus der Loco-Soft App in einen bereits vorhandenen Auftrag, Positionsinformationen nicht übermittelt wurden. Dies führte vereinzelt zu Differenzen bei Neukalkulationen oder bereits vorhandenen Paketen. Dieses Verhalten wurde optimiert.

 

Skoda

 

Release der neuen MORSE Version 4.1

Wie Sie bereits unserer Loco-News vom 04.07.2023 entnehmen konnten, stehen Ihnen zwei neue Funktionen der MORSE Schnittstelle zur Verfügung. Es kann jetzt ein Ansprechpartner für Wiedereröffnungsanträge hinterlegt werden. Außerdem ist eine Eingabe einer Aktion-ID im Auftrag für zukünftige Aktionen von Skoda möglich. Die genauen Vorgehensweisen entnehmen Sie der Skoda Schnittstelleninformation, aufrufbar oben links über die Info-Dokumente in Loco-Soft.

 

Stellantis

 

DDC Fremdmarken - Betriebsübergreifende RRDI-Code / GeoSite-Code Zuordnung bei gleichem Mandanten

Fremdmarken müssen via DDC in Pr. 959 einem RRDI-Code (Händlernummer) und GeoSite-Code zugewiesen werden. Dabei sind ab sofort auch betriebsübergreifende Zuordnungen möglich. Voraussetzung dafür ist, dass die andere Betriebsstätte zum gleichen rechtlichen Mandanten gehört.

 

 

Upgedatet per 11.07.2022

 

143

 

FiBu-Bestandskontenvergleich der Händlerfahrzeuge

Haben Sie in Loco-Soft die Buchhaltung aktiviert, ist in Pr. 143 ein komfortabler Vergleich der Händlerfahrzeuge mit den Fahrzeug-Bestandskonten möglich. Je nach Betriebskonstellation konnte es bei Nutzung des SKR51 zu Unstimmigkeiten bei der Darstellung der KR-Betriebe kommen.

 

281

 

Scannen der MA-Ident-Card auf reines Anstempeln beschränkbar

In der Mitarbeiter-Zeiterfassung (Pr. 281) haben Monteure die Möglichkeit, durch Scannen ihrer MA-Ident-Card, die Anwesenheit an bzw. abzustempeln oder Auftragsarbeiten zu unterbrechen. Da in einigen Betrieben die Option zum Unterbrechen und Abstempeln nicht erwünscht ist, haben Sie künftig die Möglichkeit, das Scannen der MA-Ident-Card auf das reine Anstempeln zu beschränken. Tragen Sie dazu in Pr. 912 in der Stammdate Nummer 285 "MA-Card soll nur anstempeln (1=ja)" den Wert „1,000“ ein. Standardmäßig erfolgt bei erneutem Scan der MA-Ident-Card die Abstempelung.

Auftrag anstempeln via Auftrag-Barcode

Um Aufträge über den Barcode-Scanner anzustempeln, benötigen Sie künftig nur noch den Auftrag-Barcode. Scannen Sie den Auftrag-Barcode um den Auftrag auszuwählen. Scannen Sie nochmals, um alle stempelbaren Auftragspositionen zu markieren. Beim dritten Scannen des Auftrag-Barcodes erfolgt fortan das Anstempeln. Auf diese Weise muss nicht zwischen verschiedenen Barcodes gewechselt werden und das Anstempeln geht noch schneller von der Hand.

 

539 / 555

 

Zubuchender Mitarbeiter von elektronischen Lieferscheinen

Werden el. Lieferscheine in Pr. 539 importiert, wird jetzt in Pr. 555 der verantwortliche Mitarbeiter ausgewiesen, welcher den Import bestätigt hat. Somit können Sie sich bei Differenzen direkt an die entsprechende Person wenden.

 

951

 

Freiko

Ersatzteile im neuen Format können jetzt importiert werden.

 

Eurotax Autowert4 (Österreich)

 

Übernahme von Modellcode und Modellbezeichnung aus Autowert4

Über die Schnittstelle zwischen Autowert4 und Loco-Soft werden künftig auch Modellcode und Modellbezeichnung übermittelt. Übernehmen Sie diese Daten bei Bedarf in die Fahrzeugakte. Die Übernahme gilt ausschließlich für das betreffende Fahrzeug. Andere Fahrzeuge, mit dem gleichen Modellcode, werden nicht beeinflusst.

 

Fiat

 

Auswahl Standardlieferant beim ET-Lieferscheinimport

Zum 01.07.2023 hat Stellantis das Ersatzteil-Bestellsystem umgestellt, sodass Sie Ihre Ersatzteile bei verschiedenen Distrigos bestellen können. Bei Zubuchung der Lieferscheine haben Sie in der Liste der Ersatzteile jetzt die Möglichkeit den gewünschten Lieferanten mit >Ändern (F15)< zu hinterlegen.

 

Ford

 

Fehlermeldungen bei verschiedenen Schnittstellen

Durch einen Serverumzug des Herstellers kam es zu Fehlermeldungen in Loco-Soft und ein Datenaustausch war ggf. nicht möglich. Dies betraf z.B. die OWA-Garantie-, VMI- und LDS-Anbindung. Es wurden entsprechende Anpassungen in Loco-Soft getätigt, sodass der Datenaustausch jetzt wieder möglich ist.

 

Mitsubishi

 

Anpassungen zum Import der deutschen Mitsubishi Arbeitstexte

Der Import der deutschen Mitsubishi Arbeitstexte (MITSTEXT) in Pr. 952 wurde an die aktuelle Herstellerspezifikation angepasst. Die Bereitstellung der Texte erfolgt weiterhin über die Richtzeiten-DVD „FLAT RATE MANUAL“. Hier sind jetzt mehrere Einzeldateien enthalten, anstatt zuvor eine Gesamtdatei.

 

Seat

 

Abruf elektr. Fahrzeug- und Rechnungsinformationen via BINFA

Die Verbindung-URL zur BINFA-Schnittstelle wurde seitens der SEAT Deutschland GmbH aktualisiert. Wir haben das Programmverhalten kurzfristig angepasst.

 

Upgedatet per 04.07.2023

 

211

 

Teilepickung per Opticon-Scanner

Bei dem Aufruf des Opticon Scanner Moduls, zur Übergabe der Ersatzteile in den Auftrag, konnte es dazu kommen das Pfad-Angaben falsch übergeben bzw. am Ende abgeschnitten wurden. Dies wurde korrigiert.

 

132

 

Neues Word Seriendruckfeld „Rechnungssumme“.

Im Word Seriendruck Loco-Soft Word Seriendruck steht Ihnen das neue Seriendruckfeld „Händlerfahrzeug_VK_Rechnungssumme_Pr132“ zur Verfügung. Hier wird die „Rechnungssumme“ aus der Fahrzeugakte (Pr. 132) im Tab „Verkauf“ angezeigt. Drucken Sie damit z.B. eine Zahlungsaufforderung oder Bestätigung.

 

811

 

Umfassende Erweiterung der Schichtpläne.

Die Schichtpläne kennen Sie in Loco-Soft bereits aus dem Werkstatt-Bereich. Hier waren bisher 6 Schichtgruppen verfügbar, um die Arbeitszeiten Ihrer Monteure im Schichtbetrieb zu organisieren.

Ab jetzt haben Sie die Möglichkeit, Ihren gesamten Betrieb in Schichtarbeitsplänen abzubilden. Legen Sie dazu bis zu 15 Schichtplankategorien (z.B. für Monteure, Serviceberater, Verkaufsberater, etc.) an und gliedern diese jeweils in bis zu 12 Schichtgruppen.

Die Pflege der Schichtplankategorien und Schichtgruppen erfolgen wie gewohnt in Pr. 811 mit >Schichtpläne hinterlegen (F15)<. Von hier aus erreichen Sie im unteren Bereich mit >F16< die Pflege der Schichtplankategorien bzw. mit >F15< die Hinterlegung der Schichtpläne.

Um einem Mitarbeiter eine Schichtplankategorie zuzuweisen, rufen Sie in Pr. 811 seine Mitarbeiterakte auf und öffnen im Tab „Arbeitszeitregelung“ oben die Liste der Arbeitszeit-Typen. In dieser Liste finden Sie, neben anderen Arbeitszeit-Modellen, die bei Ihnen angelegten Schichtplankategorien. Weisen Sie die gewünschte Schichtplankategorie zu.

Klicken Sie dann rechts auf >Schichtpläne (F15)<, um dem Mitarbeiter im Folgenden seine Schichtpläne zuzuweisen. Geben Sie dazu im oben seine Mitarbeiternummer an, sowie den Zeitpunkt, ab dem Sie mit der Zuweisung beginnen möchten und klicken auf >Bearbeiten (Enter)<.

Weisen Sie jetzt datumsbezogen die für den Mitarbeiter geltenden Schichtpläne zu. Um die Erfassung zu erleichtern, kann die Zuweisung mit >OK, Monat vorbelegen (Enter)< automatisch vorbelegt oder mit >Plan von anderem MA holen< aus einer anderen Mitarbeiterakte übernommen werden.

 

947

 

Angepasste Übertragung der WLTP-Daten im MOBX-Format

Beim Export von Fahrzeugdaten an Fahrzeugbörsen im CSV API Extension Format (MOBX), wurde die Ausgabe von WLTP-Daten für Hybrid und Plug-In Hybrid Fahrzeuge an die jüngste Schnittstellenspezifikation angepasst.

 

Quick-Search

 

Anzeige der Kilometerstände für erledigte Aufträge

In der Quick-Search Anzeige von erledigten Aufträgen wird jetzt zusätzlich der Auftrag-Kilometerstand angezeigt. Anstelle des Fertigstellung-Kilometerstands „Fertigst. km“ steht künftig der aktuelle Fahrzeug-Kilometerstand „Fz. Km akt.“, der bei frisch fakturieren Aufträgen ja dem Fertigstellung-Kilometerstand entspricht, bei älteren Aufträgen aber leichter die km-Differenz feststellen lässt.

 

Jaguar

Land Rover

 

 

Prism. Nach Abstimmung mit den Projekt-Verantwortlichen bei JLR sowie SnapOn, haben wir Loco-Soft für Sie hierzu kurzfristig optimiert. Mit der neuen Version der PRISM-Schnittstelle nimmt Loco-Soft zunächst eine Teilearten-Prüfung vor, unabhängig davon in welches Fahrzeug diese verbaut wurden. Hierdurch werden nun auch Rechnungen ohne Fahrzeugbezug (wie Bar- oder Thekenverkäufe) oder Rechnungen mit einem Fremdfabrikat zur Loyalitätsbonus-Ermittlung gemeldet, sofern hierauf ein Original JLR Ersatzteil enthalten ist.

 

Toyota

 

Neue Bedingungen für den Abschluss einer Toyota Relax-Garantie

Ab dem 01.07.2023 treten seitens der Toyota Deutschland GmbH neue Bedingungen für den Abschluss einer Relax-Garantie in Kraft. Die entsprechenden Anpassungen stellen wir Ihnen mit diesem Loco-Soft Update kostenfrei zur Verfügung.

Bei Faktura einer Toyota Fahrzeugrechnung ist die Option zum Abschluss einer Relax-Garantie künftig grundsätzlich angehakt. Laut aktueller Herstellerspezifikation erfolgt hier keine Vorauswahl durch Loco-Soft mehr, ob das betreffende Fahrzeug tatsächlich garantiefähig ist oder nicht, denn dies filtert das Toyota-System beim Empfang automatisch. Entfernen Sie das Häkchen, falls im Einzelfall keine Relax-Garantie abgeschlossen werden soll.

 

Upgedatet per 27.06.2023

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Aston Martin
23 DB12 Coupe

 

Stellantis

 

Anpassungen beim Import der GEOS Modelldaten. Der Import der Stellantis GEOS Modellstammdaten in Pr. 953 wurde anhand der jüngsten Herstellerspezifikation angepasst, sodass weiterhin Datensätze mit Umlauten und französischen Sonderzeichen (z.B. ë, ç) eingelesen werden.

Upgedatet per 20.06.2023

 

266

 

E-Mail Text für Terminbestätigung selbst formulieren. Im Werkstatt-Termin-Planer haben Sie mit Klick auf Loco-Soft Kontakt die Möglichkeit, ICS-Dateien zur Terminbestätigung zu versenden. Der Versand der ICS-Dateien erfolgt im Anhang einer E-Mail. Künftig haben Sie die Möglichkeit, die Textvorlage dieser E-Mail selbst zu formulieren. Hierzu stehen Ihnen in den Diensteinstellungen separate Bereiche zur Eingabe des gewünschten Textes für die E-Mail bzw. ICS-Datei zur Verfügung. Außerdem gibt es zusätzliche Text-Variablen für Ansprache, E-Mail Signatur, Termin-Art ("Fahrzeugabgabe" bzw. "Fahrzeugrückgabe") und Termin-Beschreibung ("Fahrzeugabgabe" bzw. "Fahrzeugrückgabe" inkl. Datum und Uhrzeit).

Rufen Sie Pr. 987 auf, markieren dort den Dienst „Automatischer Terminversand via eMail (Termin mit ICS Datei Pr 818)“ und öffnen mit >Dienst einstellen (Enter)< und >Programmeinstellungen (F6)< die Einstellungen für den Terminversand. Im unteren Bereich pflegen Sie die Textvorlagen für den eMail bzw. ICS-Datei Betreff sowie für den eMail bzw. ICS-Datei Inhalt in separaten Feldern. Die verfügbaren Text-Variablen sind oberhalb der Eingabefelder aufgeführt.

 

Volvo

 

Auftragsdatum und Bringtermin aus Volvo VIDA übernehmen. Bei Verwendung des TACDIS Terminplaners werden über die Volvo VIDA Schnittstelle künftig auch das Auftragsdatum sowie der unverbindliche Bringtermin an Loco-Soft übermittelt und in den Auftrag übernommen.

 

Upgedatet per 16.06.2023

 

111

 

Pflichtfelder bei Kundenneuanlage - nur eine Telefonnummer notwendig. Die Stammdate-Nummer 3111 in Pr. 912 bietet Ihnen seit einiger Zeit die Möglichkeit, Pflichtfelder für die Neuanlage einer Kundenakte zu aktivieren. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass alle relevanten Kontaktdaten erfasst werden.

Der Nachkommawert x,1 (also z. B. 0,100) aktivierte bisher grundsätzlich alle folgenden Pflichtfelder für die Neuerfassung: Vorname (nur bei "Privatperson"), Nachname, Straße, PLZ (bei allen Adressen ohne Länderkennzeichen), Ort, Land (nur wenn PLZ leer), Mobilfunknummer, Telefonnummer, E-Mail.
Da nicht alle Kunden über eine Mobilfunknummer UND eine Festnetznummer verfügen, wurde diese Einstellung leicht verändert, sodass nur noch eine Telefonnummer erforderlich ist: entweder Mobil oder Festnetz.

Falls Sie weiterhin beide Nummern als Pflichtfelder aktivieren möchten, verwenden Sie den Nachkommawert x,2 (also z. B. 0,200). Dieser verlangt zu den oben genannten Pflichtfeldern beide Telefonnummern: Mobil und Festnetz.

 

743

 

Ausgabe der Kunden-Kontaktdaten für Herstellerübergaben zeitlich begrenzen. Damit Kunden-Kontaktdaten z. B. für Zufriedenheitsbefragungen an den Hersteller übermittelt werden dürfen, ist die Zustimmung des Kunden erforderlich. Diese Zustimmung wird in Pr. 111, Tab „Datenschutz“ in den Vorgaben „für den Hersteller bzw. Dritte“ gespeichert und gilt für die Dauer der dort angegebenen Laufzeit.
Für den Fall, dass Sie ältere Kundendaten, trotz gültiger Datenschutzerklärung, nicht mehr als gültig an den Hersteller übertragen möchten, gibt es jetzt die Option, die Ausgabe von Kunden-Kontaktdaten zur Weitergabe an Hersteller/Dritte zeitlich zu begrenzen.

Generelle Begrenzung für sämtliche Hersteller/Dritte in Pr. 912, Stammdate-Nummer 104:
Hier gibt es ein neues Feld „Die Datenschutzerklärung gilt für Hersteller/Dritte als erloschen, wenn sie älter als n Tage ist“. Tragen Sie dort die gewünschte Anzahl an Tagen – gerechnet ab dem Beginn der Datenschutzerklärung – ein, für die eine Weitergabe der Kunden-Kontaktdaten an Hersteller/Dritte erlaubt sein soll.
Die in der Kundenakte hinterlegten Datenschutzvorgaben und deren Gültigkeit bleiben dabei unangetastet. Es geht darum, die Daten bei Ausgaben an Hersteller/Dritte so zu behandeln, als ob keine Datenfreigabe vorläge.

Fabrikatsspezifische Begrenzung in Pr. 913, Tab „Datenschutz Vorgaben“:
Über den Button >Ggf. abweichende DS-Einstellungen von Prg. 912, Var. 104 (F6)< gelangen Sie ebenfalls zu dem Feld „Die Datenschutzerklärung gilt für Hersteller/Dritte als erloschen, wenn sie älter als n Tage ist“. Der hier eingetragene Wert gilt speziell für das jeweilige Fabrikat und übersteuert für dieses Fabrikat ggf. die allgemeine Hinterlegung laut Pr. 912.

Nutzen Sie diese Funktion bitte eigenverantwortlich nur so, dass diese nicht gegen die Vorgaben Ihrer Händlerverträge verstößt.

 

Toyota Österreich

 

Import elektronischer Toyota Fahrzeuglieferscheine. Toyota Partner in Österreich importieren ihre elektronischen Fahrzeuglieferscheine künftig ganz einfach in ihr Loco-Soft. Rufen Sie dazu Pr. 192 auf und wählen dort die Option „TOYOTA Fahrzeuglieferscheine“. Durch den Import Ihrer Lieferschein-Dateien legen Sie anhand der darin enthaltenen Fahrzeuginformationen neue Fahrzeugakten in Pr. 132 an oder vervollständigen bestehende Fahrzeugakten.

 

Upgedatet per 06.06.2023

 

541

 

Individuelle Einlagerungspreise je Reifengröße. Im Rahmen der Reifeneinlagerung war es bisher bereits möglich, einen allgemeinen Einlagerungspreis für Reifen zu hinterlegen. Da größere Reifen mehr Lagerplatz in Anspruch nehmen, haben Sie jetzt zusätzlich die Möglichkeit, den Einlagerungspreis in Abhängigkeit von der Reifengröße zu definieren. Öffnen Sie dazu in Pr. 541 in dem Feld „Größe/Typ“ die Liste der allgemeinen Reifengrößen. Markieren Sie die gewünschte Reifengröße und tragen mit >Ändern (F5)< den zu berechnenden Preis ein.
Falls Sie zusätzlich für verschiedene Hersteller bzw. einzelne Produkte besondere Preise hinterlegen möchten, wechseln Sie mit >Gesamtübersicht (F7)< zunächst in die Liste der spezifischen Reifengrößen und nehmen dort mit >Neuanlage (F3)< eine neue Zuweisung zur gewünschten Reifengröße vor. Geben Sie dabei zunächst den Hersteller und/oder das Produkt an und tragen dann den zu berechnenden Preis ein.

 

749

 

SMIT Verkäuferarbeitsplatz für alle Marken verfügbar. Der SMIT Verkäuferarbeitsplatz der fmade GmbH wurde ursprünglich als markengebundenes System für Nissan Partner entwickelt. Dementsprechend war auch die Schnittstelle zwischen Loco-Soft und SMIT bisher gezielt für das Fabrikat Nissan verfügbar.
Da SMIT inzwischen auch bei verschiedenen anderen Herstellen zum Einsatz kommt, wurde die Schnittstellenanbindung in Loco-Soft jetzt für alle Marken freigeschaltet. Die entsprechenden Einstellungen finden Sie in Pr. 749 unter „SMIT Verkäuferarbeitsplatz“ bzw. in Pr. 987 bei den Loco-Soft Diensten unter dem gleichen Namen.

 

955

 

Prüfung auf letzte Datensicherung vor jedem Online-Update. Vor jedem Update sollte eine Loco-Soft Datensicherung vorgenommen werden. Denn damit sind Sie auf der sicheren Seite, falls es während des Update-Laufs oder im Anschluss daran einmal zu Unregelmäßigkeiten kommen sollte und eine Datenrücksicherung notwendig wird.
Als Gedankenstütze erfolgt künftig vor jedem Loco-Soft Update in Pr. 955 eine automatische Prüfung, wann Ihr Loco-Soft über das Datensicherung-Programm 921 zuletzt gesichert wurde. Und es besteht die Möglichkeit, direkt zum Durchführen einer aktuellen Datensicherung in Pr. 921 zu verzweigen.
Bestätigen Sie mit „Eine aktuelle und vollständige Datensicherung liegt uns vor“, dass die Daten gesichert wurden, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die Sicherung darf natürlich auch auf anderem Wege als über Pr. 921 erfolgt sein.

 

SKR51

 

Neue Kostenrechnungsmerkmale

Lamborghini
28 Huracan Tecnica

 

Volkswagen

 

Volkswagen Ersatzteil-Stammdatenimport. Über den Emil Frey Autoteilewelt (EFA) Ersatzteil-Stammdatenimport in Pr. 951 lassen sich künftig auch Ersatzteil-Stammdaten der Volkswagen AG (VAG) importieren. Bitte beachten Sie, dass die VAG Stammdaten-Datei mit über einer Million Datensätzen enorm groß ist. Diese sollte also nur importiert werden, wenn sie für das tägliche Arbeiten absolut notwendig ist und entsprechend schnelle PC und Netzwerke zur Verfügung stehen. Anderenfalls verlangsamen Sie das Arbeiten hierdurch und benötigen mehr Zeit z.B. für die Datensicherung und Datei-Reorganisation/-Optimierung.

 

Upgedatet per 30.05.2023

 

131

 

USt.-Satz für pauschalierende Landwirte angepasst auf 9,0 %. Bei Fahrzeugankäufen in Pr. 131 finden Sie im Tab „Bedingungen und Ankauf“ die Option „Zu verminderter USt.“. Der damit verbundene Steuersatz findet Anwendung bei pauschalierenden land- und forstwirtschaftlichen Betrieben und wird durch das Update von vorher 9,5 % auf jetzt 9,0 % angepasst.

Die entsprechenden Einstellungen zu den einzelnen Steuersätzen finden Sie in Pr. 391 im Bereich „Grunddaten“ > „Umsatzsteuersätze und –Gültigkeiten“. Hier können die Steuersätze bei Bedarf und mit entsprechendem Zugriffsschlüssel auch manuell an die aktuell gültigen Vorgaben angepasst werden.

 

Quick-Search

 

Telefonnummern/eMail/etc. auflisten. In der Quick-Search Ergebnisliste wird standardmäßig die Referenz-Telefonnummer sowie die private und geschäftliche E-Mail Adresse angezeigt. Darüber hinaus ist es jetzt möglich für den gerade markierten Kunden zusätzlich sämtliche Einträge aus dem Tab „weitere Tel./eMail/Homepage“ einblenden zu lassen. Öffnen Sie dazu in der Quick-Search Kunden-Liste unten rechts mit Klick auf  die „Einstellungen“ und aktivieren dort die Option „Telefonnummern/eMail/etc. auflisten“. Daraufhin wird die Kundenliste zweigeteilt und im unteren Bereich die Daten aus dem Tab „Tel./eMail/Homepage“ des gerade markierten Kunden angezeigt.
Mit Doppelklick auf eine der angezeigten Nummern oder Adressen sind die Optionen zur Kontaktaufnahme verfügbar, die Sie bereits aus der Kundenakte im Tab „weitere Tel./eMail/Homepage“ kennen. Das heißt sofern diese Funktionen in Loco-Soft aktiviert sind: „Automatische Anwahl Starten (TAPI)“, „SMS Senden“ bzw. „E-Mail Senden“.

 

Upgedatet per 23.05.2023

 

Quick-Search

 

Detaillierte Anzeige zutreffender Telefonnummern und E-Mail Adressen. In der Quick-Search Ergebnisliste wird standardmäßig die Referenz-Telefonnummer sowie die private und geschäftliche E-Mail Adresse angezeigt. Um bei der Suche nach Telefonnummern/E-Mail Adressen genauer zu erkennen, welche Nummern/Adressen als zutreffend erkannt wurden, werden diese nun zusätzlich im unteren Bereich der Liste eingeblendet. Hierbei werden sämtliche zutreffende Telefonnummern und E-Mail Adressen aus dem Tab „weitere Tel./eMail/Homepage“ berücksichtigt und die zutreffenden der Suche in fetter Schrift hervor gehoben.

 

132

 

Schlüsselkasten-Nr. bis 5 Tage nach gewünschtem Auslieferungstermin speichern. Fahrzeugrechnungen werden oftmals schon vor der Auslieferung des Fahrzeugs fakturiert. Um den Fahrzeugschlüssel am Auslieferungstag rasch zu finden, wird die Schlüsselkasten-Nr. in der Fahrzeugakte deshalb erst 5 Tage nach Faktura automatisch entfernt.
Künftig orientiert sich diese 5 Tage Frist zusätzlich am Wunschtermin für die Auslieferung (vgl. Pr. 132, "Verkauf"). Liegt dieser Wunschtermin nach dem Rechnungsdatum, so bleibt die Schlüsselkasten-Nr. bis 5 Tage nach dem Wunschtermin gespeichert. Das Feld Schlüsselkasten-Nr. in der Fahrzeugakte zeigt die Schlüsselkasten-Nr. zum Zeitpunkt des Verkaufs. Daneben steht das Datum, bis zu dem die Nummer gespeichert bleibt.

Mit dem Listen-Symbol Loco-Soft Liste Schlüsselkasten-Nr gelangen Sie in die Schlüsselkasten-Nummern Übersicht. Hier ist ersichtlich, welche Nummer zu welchem Fahrzeug vergeben wurde und welche Nummern noch frei sind. Bei verkauften Fahrzeugen steht zusätzlich das Datum, bis zu dem die Schlüsselkasten-Nr. zugewiesen bleibt. Bei Bedarf kann die zugewiesen Nummer eines verkauften Fahrzeugs hier mit >Entwerten (F4)< freigegeben werden.

 

133

 

Hybride Fahrzeuge erkennen. Die Liste der Wunschfahrzeuge wurde um die Spalte „Kraftstoff 2“ ergänzt. Dadurch erkennen Sie Hybrid-Fahrzeuge jetzt einfacher durch den Eintrag "Elektro".

 

211

 

Auftragsliste nach Annahme-Mitarbeiter. In der Auftragsliste (Pr. 211) finden Sie eine neue Option „Annahme MA“. Schränken Sie damit die Liste so ein, dass nur die Aufträge eines bestimmten Annahme-Mitarbeiters angezeigt werden. Vorbelegt wird hier standardmäßig die eigene Mitarbeiternummer, sodass Serviceberater mit nur einem Klick ihre selbst angelegten Aufträge sehen.

Um Missverständnisse zu vermeiden, wurde die Option „eigene Aufträge unterdrücken“ umbenannt in „Aufträge des eigenen Autohauses unterdrücken“.

 

271

 

Übersicht unfakturierter Aufträge nach Abrechnungs-Verzögerungsgrund (AVG) verschlankt. Im Anschluss an den Druck einer Liste offener Aufträge in Pr. 271 wird eine „Übersicht unfakturierter Aufträge nach Abrechnungs-Verzögerungsgrund“ ausgegeben. Zur besseren Übersicht umfasst diese Liste künftig nur noch AVG, zu denen tatsächlich unfakturierte Aufträge vorliegen. Sollten keine offenen Aufträge vorhanden sein, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung und es wird kein Druck durchgeführt.

 

ORA

 

Neues Fabrikat „ORA“ zur Verwaltung der Händlerstammdaten. In Pr. 913 finden ORA Partner die Marke „ORA“ jetzt als eigenständiges Fabrikat. Sollten Sie als ORA Händler in dem Feld „Fabrikatsbezeichnung“ bisher „DIVE-ORA“ angegeben haben, ersetzen Sie dies bitte mit „ORA“.

 

PSA

 

Optimierte Rechnungsverprobung Ihrer Ersatzteilzugänge (Pr. 533). Bei abweichenden Mengen in Bestellung und Rechnung (Beispiel: Bestellt wird ein ET dreimal mit Menge 1, in der Rechnung steht aber eine Position mit Menge 3), wird die Menge beim Zubuchen der Rechnung künftig automatisch in die Einzelpositionen aufgeteilt.

Die Spalte „Auftrags-Nr.“ wurde in „Bestell-Nr.“ umbenannt. Die Spalte „Lieferschien-Nr. ist neu hinzugekommen.

 

Renault

 

Datenaustausch mit MPO. Bisher war die Zeichen-Anzahl zum Austausch von Arbeitstexten zwischen Renault MPO und Loco-Soft auf 35 Zeichen begrenzt. Die aktuelle Schnittstellen-Spezifikation sieht hier keine Begrenzung mehr vor, so dass wir den Export in Loco-Soft für Sie entsprechend erweitert haben. Arbeitstexte werden künftig nicht mehr nach der 35. Stelle abgeschnitten, sondern vollständig übermittelt.

 

Volvo

 

ET-Lieferscheinnummer um Betriebsstätten-Nummer erweitern. Bei Volvo Partnern kann es vorkommen, dass sich die Ersatzteil-Lieferscheinnummern bei den Betriebsstätten einer Betriebsgruppe überschneiden. Um die Lieferscheinnummern dennoch eindeutig zu verwalten, haben Sie jetzt die Möglichkeit, für den Import in Pr. 539 die Betriebsstätten-Nr. vor die Lieferschein-Nr. setzen zu lassen. Die entsprechende Einstellung finden Sie in den fabrikatsbezogenen Händlerstammdaten (Pr. 913) für Volvo im Tab „Herstellerkommunikation“ unter „VCDE Einstellungen“. Setzen Sie hier das Häkchen bei „Betriebsstätten-Nr. in Pr. 539 vor Lieferschein-Nr. setzen“.

 

Upgedatet per 16.05.2023

 

PostgreSQL Datenbank

 

„Pseudo-Journal“ Export für die PostgreSQL Datenbank. Beim Export der PostgreSQL Datenbank wird künftig auch bei externer Finanzbuchhaltung (FiBu-Status 2 und 4) ein „Pseudo-Journal“ mit ausgegeben (vgl. Tabelle „journal_accountings“). Die exportierten Daten entsprechen denen, die sonst über den GoBD-Export in Pr. 389 ausgegeben werden.
Somit haben auch Händler mit externer Finanzbuchhaltung die Möglichkeit, ihre Buchungsdaten für Auswertungen und Analysen an die externe Loco-Soft Datenbank zu übertragen.

 

Quick-Search

 

 

Optimierte Telefonnummern-Suche. In der gezielten Quick-Search wurde vor kurzem die Suche nach Telefonnummern über das neue Eingabefeld „Tel./eMail/Homepage“ ergänzt. Hierbei war zunächst noch auf die korrekte Eingabe von „-„ oder „/“ zu achten, sofern diese in der Kundenakte verwendet werden. Dies ist jetzt nicht mehr notwendig. Trennzeichen und Sonderzeichen haben nach dem nächsten Datenbankexport in der Telefonnummern-Suche keine Bedeutung mehr.

Kunden-/Fahrzeug-Auswahl per Quick-Search. In Pr. 111/112 finden Sie direkt unter dem Suchbegriff-Eingabefeld einen neuen Button „Quick-Search“. Hier wird Quick-Search für die Auswahl eines Kunden oder Fahrzeugs verwendet. Das heißt, es wird z. B. bei Doppelklick kein weiteres Programm aufgerufen, sondern der Kunde oder das Fahrzeug wird aus dem Suchergebnis in das vorher aufgerufene Programm übernommen. Sie erkennen die Auswahl-Funktion an dem Text „AUSWAHL (zur Übernahme in ein Programm)“ oben im Fenster-Titel.

 

Jaguar / Land Rover

 

 

Erweiterte PRISM Meldung. Laut der jüngsten Herstellerspezifikation, fließen in die PRISM Meldung künftig auch „interne Kulanzanteile“ und „Hersteller Kulanzanteile“ mit ein.

 

ORA / WEY

 

 

Ersatzteil-Stammdatenimport. Für Partner der Great Wall Motor Deutschland GmbH haben wir in Pr. 951 einen Stammdatenimport für ORA und WEY Ersatzteildaten integriert. Die Stammdaten werden auf einem SFTP-Server bereitgestellt und im Rahmen des Imports automatisch von dort heruntergeladen.

 

Seat / Skoda

 

 

Listensortierung der Teilepickungen aus ElsaPro. Bei der Übernahme von Arbeiten und Teilen aus ElsaPro in einen Loco-Soft Auftrag, wird die Liste der zur Verfügung stehenden Pickungen ab jetzt standardmäßig so sortiert, dass die jüngste Pickung oben steht.

 

Upgedatet per 09.05.2023

 

912

 

Betriebsübergreifende Liste der Berechnungsarten

In Pr. 912 finden Sie eine neue Option >Berechnungsarten (F12)<. Damit gelangen Sie in eine übersichtliche Liste Ihrer Berechnungsarten für sämtliche Betriebsstätten. Diese bietet Ihnen die Basis zur betriebsübergreifenden Kontrolle und Bearbeitung Ihrer Berechnungsarten.

 

Quick-Search

 

Anpassung bei der Suche nach amtl. Kennzeichen

Bei Eingabe eines amtl. Kennzeichens (z. B. „GM-LO“) wurden bisher alle Kennzeichen gefunden, in denen der eingegebene Suchbegriff vorkam (z. B. auch „GM-LO 1“). Künftig wird in diesem Fall gezielt nur das Kennzeichen „GM-LO“ gefunden.
Um darüber hinaus auch erweiterte Kennzeichen zu finden, verwenden Sie das Joker-Zeichen „*“, also z. B. „GM-LO *“.

Suche nach Kommunikationsadressen

In der gezielten Quick-Search finden Sie ab sofort ein zusätzliches Eingabefeld „Tel./eMail/Homepage“, um nach Telefonnummern, E-Mail-Adressen etc. zu suchen. Leerzeichen und Groß-/Kleinschreibung spielen bei der Suche keine Rolle. Achten Sie jedoch bei Eingabe von Telefonnummern derzeit noch auf die korrekte Eingabe von „-„ oder „/“, sofern diese in der Kundenakte verwendet werden.

 

SKR51

 

Berücksichtigung von Nullsalden im HBV

Bei Ausgabe des SKR51 Standard-Händler-Betriebs-Vergleichs (HBV) in Pr. 383 werden künftig auch Nullsalden ausgegeben. Vorausgesetzt, diese ergeben sich aus tatsächlichen Wertbuchungen, wie es z. B. bei Stornos der Falls ist.

Neue Kostenträgermerkmale

Fiat
7 500 E

Fiat Prof.
37 E-Ducato
38 E-Scudo
39 E-Doblo Cargo

Alfa Romeo
8 Tonale PHEV

Abarth
3 500 E

Jeep
9 Compass PHEV
10 Renegade PHEV

 

Jaguar / Land Rover

 

Erweiterte PRISM Meldung

Laut aktueller Herstellerspezifikation fließen in die PRISM Meldung künftig auch Rechnungen

  • die auf die Händlereigene Kundennummer fakturiert werden
  • mit Fahrzeugen, die noch nicht zugelassen sind (kein Erstzulassungsdatum haben)
 

Mitsubishi

 

Ersatzteil-Stammdatenimport mit neuem Dateinamen

Die Dateifindung für den Mitsubishi Ersatzteil-Stammdatenimport in Pr. 951 wurde angepasst, so dass Stammdatendateien mit dem neuen Namensaufbau „JJJJMMTT_*mmd_*matstamm.zip/csv“ eingelesen werden können.

 

Renault / Dacia

 

Neues Exportprofil für die Kundendialog-Meldung (RKDi / DKDi)

Die Renault Deutschland AG bietet ihren Händlern in Zusammenarbeit mit dem Dienstleister Swiss Post Solutions (SPS) eine Plattform für den Kundendialog mittels Serienbriefen (Anschreiben bei fälligen Wartungen, Hauptuntersuchungen, Geburtstagen usw.). Die zu Grunde liegenden Kunden- und Fahrzeugdaten werden über die Renault bzw. Dacia „Kundendialogmeldung“ vom Dealer Management System (DMS) an das Portal übermittelt.
Hierzu finden Sie in Pr. 743 zwei neue Ausgabeprofile (Renault bzw. Dacia), um zunächst die gewünschten Kunden- / Fahrzeugdaten abzugrenzen und anschließend als CSV-Datei auszugeben.

 

Upgedatet per 02.05.2023

Wichtig: In Vorbereitung auf zukünftige Neuerungen werden mit diesem Update außergewöhnlich viele Daten umgesetzt. Dadurch kann der Update-Lauf besonders bei großen Betrieben mit umfangreichen Ersatzteilstammdaten sehr lange dauern. Bitte planen Sie genügend Zeit ein und führen das Update außerhalb Ihrer Geschäftszeiten durch, um die Arbeitsabläufe in Ihrem Geschäftsbetrieb nicht zu stören.

Erstellen Sie zunächst eine Datensicherung Ihres Loco-Soft Programms, z. B. über Pr. 921. Beginnen Sie erst danach mit dem Update.

Falls Sie einen Windows-Server einsetzen, empfehlen wir diesen vor dem Einspielen des Updates neu zu starten. Somit werden Blockaden des Windows-Speicher-Cachings aufgehoben. Führen Sie das Update am besten direkt am Server durch. Dies beschleunigt den Update Lauf.

Der Update-Lauf darf keinesfalls unterbrochen werden.

 

217 Österreich

 

Abweichungsvereinbarungen im Rahmen von österreichischen Kaufverträgen. Bei Erstellung von verbindlichen Fahrzeugbestellungen in Pr. 217 haben Sie im Tab "Gewährleistung" die Möglichkeit Sachmängel/Abweichungen von objektiven Anforderungen einzugeben. Da diese Angaben ausschließlich für Privatkunden gedacht sind, werden sie im Vertragsdruck für Firmenkunden nicht mit ausgegeben.

 

132

 

Word Seriendruckfeld für den Memo-Text. Bei den Word Seriendruckfeldern steht Ihnen künftig zusätzlich das Feld „vk-memo“ zur Verfügung. Damit lassen Sie bei Bedarf den Inhalt des Feldes „Memo“ aus dem Tab „Verkauf“ in Ihre Word-Vorlagen eindrucken.

 

947

 

Peugeot Qualitäts Gebrauchtwagen Export im neuen MOBX-Format. Der Export an die Fahrzeugbörse „Peugeot Qualitäts Gebrauchtwagen“ erfolgt in Abstimmung mit dem Hersteller fortan im aktuellen „mobile CSV API Extension“ Format (MOBX).

MOBX erweitert um Grundfarbe und Unfallinfo. Für alle Fahrzeugbörsen, die das „mobile CSV API Extension“ Format (MOBX) nutzen, wird nun auch das Feld „Grundfarbe aussen“ übertragen. Außerdem wird das Feld „Mängelhinweise/Unfallinfo“ auch dann ausgegeben, wenn keine unreparierten Unfallschäden vorliegen.

 

AVS

 

Neue Schnittstelle zum AVS Webportal. Die neue Schnittstelle zum Webservice der AVS Automotive VersicherungsService GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, mit wenigen Klicks Kunden- und Fahrzeugdaten an das AVS Webportal zu übertragen, dort eine Versicherungsprämie berechnen zu lassen und im Anschluss die gewünschten Versicherungsprodukte unmittelbar zu beantragen.
Informationen zur Einrichtung und Nutzung der Schnittstelle finden Sie in dem Loco-Soft Infodokument „Loco AVS VersicherungsService.pdf“.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Suzuki KRAD
01 GSX-R
02 V-Strom
03 Hayabusa
09 Sonstige Supersport / Sport Enduro
10 GSX-S/GSF/GSR
11 RV
12 SV/SFV
13 GW
19 Sonstige Street
20 Intruder
21 Burgman
22 Sixteen
23 Avenis
24 Address
29 Sonstige Cruiser / Scooter
30 RMZ
39 Sonstige Motocross / Enduro
40 KingQuad
41 Quadsport
49 Sonstige ATV

Lamborghini
11 Revuelto
12 Revuelto Roadster

 

Ford

 

OASIS Aufruf im Auftrag entfernt. Nach Abschaltung des ETIS Portals durch den Hersteller wurden in Loco-Soft Aufträgen (Pr. 211) die entsprechenden Schnittstellen zu OASIS deaktiviert:

  • Im Tab „Kopfdaten“ erfolgt der Abruf von Fahrzeuginformationen künftig ausschließlich über die Option >PTS-Anfrage<. Die Option „OASIS“ wurde entfernt.
  • Beim Erfassen einer Garantie-Position im Tab „Arbeiten“ wurde der Abruf von Fahrzeuginformationen ebenfalls angepasst und erfolgt nicht länger über OASIS sondern über das neue GOASIS System.
 

Hyundai

 

Erweitertes Prüfverhalten bei ET-Nummern Eingabe. Sofern in Pr. 912 die Stammdate Nummer 599 „ET-Nummern-Eingabe-Prüfverhalten“ aktiviert ist, schlägt Loco-Soft künftig bei Eingabe einer Hyundai Teilenummer ohne Bindestrich automatisch auch die Teilenummer mit Bindestrich an der sechsten Stelle vor (sofern vorhanden).

Auftragstext bzgl. Weitergabe der OBFCM-Daten. Die Europäische Union schreibt die Erfassung von OBFCM-Daten (OBFCM = On Board Fuel Consumption Monitoring) zum tatsächlichen Kraftstoff- und/oder Stromverbrauch von Fahrzeugen vor, die ab dem 01.01.2021 zugelassen wurden. Die entsprechenden Daten werden während eines Werkstattaufenthalts dieser Fahrzeuge ausgelesen.
Um den Kunden über das vorgesehene Auslesen der OBFCM-Daten seines Fahrzeugs zu informieren und ihm eine Widerspruchsmöglichkeit einzuräumen, soll auf dem Auftragsformular ein entsprechender Text gedruckt werden. Die Hyundai Motor Deutschland GmbH stellt ihren Partnern zu diesem Zweck eine Textvorlage zur Verfügung. Diese Vorlage wird künftig für das Fabrikat Hyundai automatisch herangezogen und im Auftragsdruck mit ausgegeben.

Die entsprechenden Einstellungen finden Sie in Pr. 913 im Tab „Sonstiges“, „Text im Auftrag bezüglich der Weitergabe der OBFCM-Daten“. Bei Hyundai Partnern, die hier vor dem Update einen eigenen Text eingetragen hatten, wird der eigene Text beibehalten und nicht durch die Hersteller-Vorlage ersetzt.  Sollten Sie die Hyundai Vorgabe verwenden wollten, entfernen Sie einfach selber angelegte Hinterlegungen.

 

Mitsubishi

 

Neuer Webservice zum Abruf von Fahrzeuginformationen. Mitsubishi Motors Deutschland stellt seinen Händlern Fahrzeugdaten via Webservice zur Verfügung. Der Abruf dieser Daten wurde in Loco-Soft als neue Anzeigeoption programmiert und erfolgt in der Fahrzeugakte (Pr. 112 / 132) mit Klick auf das Fahrzeugsymbol neben der Fahrgestellnummer oder bei Fahrzeugneuanlage mit „Neuanlage aus Importeursystem“ (Pr. 112) bzw. „Daten aus Herstellersystem holen“ (Pr. 132).

 

Nissan

 

Anpassungen zur Ausgabe der CVA Meldung. Auf bitten der Nissan Center Europe GmbH wurden einige Anpassungen zur Berücksichtigung des Datenschutzes im Rahmen der Kundenzufriedenheit CVA Meldung vorgenommen, z. B.:

  • "Einverständnis Kontakt“ soll nur dann gegeben sein, wenn einer Datenweitergabe über einen beliebigen Kontaktweg an den Hersteller zugestimmt wurde.
  • Die „Postleitzahl“ soll nicht ausgegeben werden, wenn der Datenweitergabe postalisch an den Hersteller widersprochen wurde.
    - Das „Kennzeichen“ soll nicht ausgegeben werden, wenn „Einverständnis Kontakt“ und „Einverständnis E-Mail“ widersprochen wurde.
 

Renault

 

Umgestaltung der Maske zur Erfassung der Garantiespezifika. Um dem Design der Renault Deutschland AG zu entsprechen, wurde die Maske zur Erfassung der Garantiespezifika nach Herstellervorgabe geändert. Thematisch ist die neue Maske in die Bereiche „Eingriff“, „Ersatzteilgarantie“, „weitere Codes“ und „Textfelder“ aufgeteilt. Das Feld „Eingriff Beschreibung“ wurde entfernt. Die dazugehörige Ausgabe Satzart „023“ wird aber weiterhin ausgegeben.

 

Seat

 

Bei Fahrzeugneuanlage via TecDoc Datenbank die Marke „Cupra“ der Marke „Seat“ zuordnen. „Cupra“ wird als Tochterunternehmen der Seat Deutschland GmbH nicht als eigene Marke angesehen, sondern bei sämtlichen Konzernschnittstellen unter „Seat“ geführt. Aus diesem Grund werden im Rahmen der Fahrzeugneuanlage über die TecDoc Datenbank künftig sämtliche Cupras in Loco-Soft automatisch als „Seat“ angelegt. Diese Automatik greift immer dann, wenn „Cupra“ in Pr. 912 nicht als separates Fabrikat angelegt ist.

 

Skoda

 

Bereinigung des MORSE4 Historienverzeichnisses. Über die MORSE4 Schnittstelle werden Rechnungsinformationen an den Hersteller übermittelt. Die übermittelten Daten werden in einem Loco-Soft Unterverzeichnis historisiert. Um die Datenmengen in diesem Verzeichnis nicht unnötig groß werden zu lassen, werden künftig Daten, die älter als 30 Tage sind, gelöscht, sobald eine neue Historiendatei erzeugt wird.

 

Stellantis

 

DDC Rechnungsdetailmeldung: Telefonnummern-Ausgabe im DIN 5008-Format. Bei der Ausgabe Ihrer DDC Rechnungsdetailmeldung in Pr. 743 bzw. über den entsprechenden Loco-Soft Server Dienst werden die zu übertragenden Telefonnummern automatisch auf das internationale DIN 5008-Format umgeschlüsselt. Das bedeutet: Landesvorwahl (z. B. "+49" für Deutschland, wobei die erste Null ersetzt wird), gefolgt von allen übrigen Zahlen, ohne Leerzeichen, Bindestriche oder Klammern. Sind in Loco-Soft z. B. Nummern wie „02266-80590“ oder „00492266 80590“ hinterlegt, so werden diese im Format „+49226680590“ an DDC übermittelt. Die Ausgabe entspricht somit der neuesten Herstellervorgabe.

 

Volvo

 

Vorab-Prüfung des Modellcodes im Rahmen der Volvo Garantie. Bei Fakturierung eines Volvo Garantieantrags werden automatisch verschiedene Kriterien geprüft, um potentielle Fehlerquellen noch vor der Übertragung an den Hersteller auszuschließen. Diese Prüfung schließt jetzt auch die Kontrolle des Modellcodes mit ein: Er muss mindestens dreistellig sein und mit drei numerischen Zeichen beginnen.

IBN-Rückmeldung des CFL/SARA Dienstes. Die Ausgabe der Volvo Marketing Meldungen (CFL/SARA) kann in Loco-Soft als automatisierter Serverdienst eingerichtet werden. Damit Sie sofort erkennen, falls die Ausgabe einmal nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden konnte, erzeugt der Serverdienst künftig in solchen Fällen automatisch eine Innerbetriebliche Nachricht (IBN).

 

Upgedatet per 25.04.2023

 

217 Österreich

 

Abweichungsvereinbarungen im Rahmen von österreichischen Kaufverträgen. In Folge des neuen, österreichischen Kaufvertragsrechts, finden Loco-Soft Anwender in Österreich bei der Erstellung von Verbindlichen Fahrzeugbestellungen in Pr. 217 jetzt den neuen Tab „Gewährleistung“. Hier haben Sie als neue Funktion die Möglichkeit, Abweichungsvereinbarungen zu erfassen und auszudrucken.

Grundsätzlich sind vereinbarte Abweichungsregelungen zwingend vor Unterschrift eines Kaufvertrages zu drucken und vom Kunden zu unterschreiben. Liegt keine schriftliche Abweichungsregelung vor, so ist alternativ eine mündliche Zusage (mündliche Bekundung des Kunden, dass er mit den abweichenden Regelungen einverstanden ist) erlaubt. Diese sollte, laut Empfehlung des WKO, explizit protokolliert werden. Hierzu setzen Sie ggf. im Tab "Gewährleistung" unten einen Haken bei "Mündliche Zusage erhalten".

Der Druck eines Kaufvertrages ist fortan nur in folgenden Fällen möglich:

  • Es wurden keine Abweichungsregelegungen im Reiter "Gewährleistungen" erfasst.
  • Die vereinbarte Abweichungsregelung UND der Vertragsanhang wurden gedruckt und vom Kunden unterschrieben.
  • Die Checkbox "Mündliche Zusage erhalten" wurde aktiviert.
 

572

 

Teilepickungen nach Übernahme in eine Bestellung löschen. Für den Fall, dass eine Teilepickung aus Katalogen (wie z. B. Microcat) nach der Übernahme in eine Ersatzteilbestellung nicht mehr benötigt wird, stehen Ihnen in Pr. 572 zur Übernahme jetzt zwei Optionen zur Verfügung:

  • >OK (Enter)<, um die Pickung nach der Übernahme in der Liste der Teilepickungen beizubehalten.
  • >OK, Übernehmen und Löschen (F2)<, um die Pickung nach der Übernahme aus der Liste der Teilepickungen zu entfernen.
 

Seat / Škoda

 

Verwendung beim ET-Lieferscheinimport automatisch vorbelegen. Wird über Pr. 539 ein Lieferschein zu manuell bestellten Teilen importiert, so erkennt Loco-Soft künftig die zugehörige Loco-Soft Bestellnummer und belegt die Verwendung für Lager, Auftrag oder Kunde automatisch vor.

 

Upgedatet per 11.04.2023 (nächstes Online-Update am 25.04.2023)

 

266

 

Neue Optionen bei "Hol- & Bring-Service". Das Drop-Down Menü im Termin in Pr. 266 für „Hol- & Bring-Service“ wurde um die Punkte „Anlieferung am Vortag“ und „Nachtannahme/Briefkasten“ erweitert. Zudem ist es ab sofort möglich in Pr. 269 unter „Sonstiges 2“ in den „Werkstatt-Termin-Planer-Einstellungen“ diese Optionen weiter zu ergänzen oder zu bearbeiten. Zu finden ist das „Hol- & Bring-Service“ Menü nun unterhalb des Terminstatus, damit es im Termin sofort sichtbar ist.

Mietwagen-Übersicht für längeren Zeitraum verbessert. Sofern ein Mietwagen über mehrere Tage verplant ist, ist dies im Termin Tab „Miet-/Ersatz- Vorführfzg.“ nun sofort ersichtlich. Die Anzeige der Zeit von 00 – 24 Uhr ändert sich in diesem Fall auf mehrere Tage, die in der Verplanung zugewiesen wurden. Neben der im Termin benutzten M/E-Fahrzeuge ist über den i-Button die Bereitstellungsinfo einzusehen, d.h. wann und für welchen Zeitraum wurde das Fahrzeug für den gewählten Termin herausgegeben.

 

912

 

Optimierung der Stammdatenübersicht bei größeren Betriebsgruppen. Die Liste der Stammdaten in Pr. 912 wurde optimiert. Dort ist unter anderem nun noch einfacher ersichtlich, ob eine Stammdate nur für eine oder alle Betriebsstätten gilt. Zudem kann zwischen den Stammdaten hin- und her gesprungen und zur vorigen oder nächsten gewechselt werden. Die Zugriffberechtigung wurde ebenfalls angepasst, sodass nun jeder, der Zugriff auf Pr. 912 in der jeweiligen Betriebsstätte hat, auch Änderungen aus anderen Betriebsstätten vornehmen darf.

 

Fiat

 

Import von Fahrzeugvorlaufdaten (Fiat FOG). Die Stellantis Germany GmbH stellt ihren Fiat Partnern über das New DDU Web Fahrzeugvorlaufdaten zum Download zur Verfügung. Die dort abgerufenen Daten („FOGVCLMN“) importieren Sie jetzt ganz einfach in Ihr Loco-Soft Programm. Rufen Sie in Pr. 192 den Bereich „FIFO Fiat FOG Fz. & Bestellungen“ auf und geben dort den Pfad an, von dem die heruntergeladenen Daten importiert werden sollen.

 

Hyundai

 

Neuer Filter für IRIS-Meldung. Für die Hyundai IRIS Meldung werden Teileabgänge und Lagerbestände übertragen. Anhand dieser kalkuliert Hyundai einen automatischen, spezifischen Bestellvorschlag. Ab sofort werden für die Ausgabe nur noch die Original-Teilenummern herangezogen, die an der 6. Stelle einen Bindestrich enthalten. Dadurch werden manuell angelegt Hyundai Originalteile ohne Strich und Fremdteile herausgefiltert und Fehlverarbeitungen im IRIS System unterbunden.

 

Renault

 

Vorlaufdaten bei Fahrzeugen mit bereits eingetragener Eingangs-Rg-Nr. ignorieren. Nach mehrfachen Bitten aus der Händlerschaft wurde für den Import von Renault Fahrzeugvorlaufdaten über BIR.DIS folgendes angepasst: Fahrzeuge, zu denen in Pr. 132 im Tab „Ankauf/Abschlag“ bereits eine „Eingangs-Rg-Nr.“ hinterlegt ist, werden durch den Import von Fahrzeugvorlaufdaten über BIR.DIS nicht mehr aktualisiert. Eingehende Vorlaufdaten für diese Fahrzeuge werden künftig ignoriert.
Auf diese Weise wird vermieden, dass fertig angelegte Fahrzeugdaten nachträglich durch „veraltete“ Vorlaufdaten ungewollt verändert werden.

 

Suzuki

 

Bisherige Übertragungen für CCS und CRM bei Auftragsneuanlage anzeigen. Mit Suzuki Connected Car Services wurde ein neuer Export von Rechnungsinformationen parallel zu den Meldungen für die Suzuki-CRM-Schnittstelle geschaffen. In der Auswahl der Meldecodes in Pr. 211 werden für einen besseren Überblick ab sofort die bereits durchgeführten Übertragungen für CRM und CCS mit Datum angezeigt.

 

Toyota

 

Neue elektronische Fahrzeugakte. Nachdem die bisherige Toyota E-FA Schnittstelle zum Aufruf der elektronischen Fahrzeugakte über den Internetbrowse vor kurzem durch den Hersteller deaktiviert wurde, stellt Toyota Deutschland seinen Händlern die Fahrzeugdaten nun auf anderem Wege (via REST API) zur Verfügung. Um diese Daten für Sie verfügbar zu machen, wurde von uns eine in Loco-Soft integrierte Fahrzeugakte programmiert. Klicken Sie im Auftrag (Pr. 211) im Tab „Kopfdaten“ wie gewohnt auf >Toyota E-FA<. Daraufhin werden die Fahrzeuginformationen des Toyota Systems wie Fahrzeugdaten, Rechnungen, Verschleißteile, Zubehör etc. direkt in Loco-Soft angezeigt. Abhängig vom Umfang der abzurufenden Daten und Ihrer Internetgeschwindigkeit kann der Aufruf einige Sekunden dauern.

Upgedatet per 04.04.2023

 

288

 

Neue Abgrenzungsmöglichkeiten nach Fabrikatscode und Berechnungsart. Die Tages-Stempelzeiten Übersicht bietet Ihnen jetzt zusätzlich die Möglichkeit, nach Fabrikatscode und Berechnungsart abzugrenzen. Werten Sie damit die gestempelten Zeiten gezielt nach bestimmten Fabrikaten und Tätigkeitsbereichen (Mechanik, Karosserie etc.) aus.

 

391

 

Aufruf der Spezialkonditionen auch über Pr. 296. Der Aufruf und die Bearbeitung von Spezialkonditionen erfolgte bisher ausschließlich über den Bereich der Finanzbuchhaltung in Pr. 391. Jetzt ist dies ebenfalls in Pr. 296 im Bereich „Allgemeines“ > „Spezialkonditionen“ möglich, der in der Regel für Serviceleiter zugänglich sein dürfte. Besonderheit: Spezialkonditionen für Hersteller Serviceverträge dürfen aus Sicherheitsgründen nur von Mitarbeitern aufgerufen werden, die Zugriffsrechte auf Pr. 391 oder Pr. 913 haben.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

McLaren
18 750S Coupe
19 750S Spider

Ferrari
46 Challenge
47 Daytona SP3

 

Suzuki Österreich

 

Umstellung Suzuki ASAP-Anbindung auf verschlüsselte Kommunikation. Die Anbindung an das Suzuki ASAP Garantiesystem Österreich wurde in Rücksprache mit der Suzuki Austria Automobil Handels GmbH auf eine verschlüsselte Kommunikation umgestellt. Die Umstellung erfolgt automatisch. Manuelle Anpassungen sind nicht notwendig.

 

Volvo

 

Anzeige der VCG Nr. in der Garantieübersicht. Die Volvo Car Germany (VCG) Garantieschnittstelle gibt für Antragsnummern eine Maximallänge von sechs Stellen vor. Falls die Antragsnummer in Loco-Soft länger ist, wird diese für die Übertragung an den Hersteller automatisch gekürzt. Damit in der Garantieübersicht sofort ersichtlich ist, mit welcher Nummer ein Garantieantrag eingereicht wurde, wird dort künftig anstatt der vollständigen Loco-Soft Antragsnummer, die auf sechs Stellen gekürzte VCG Nummer angezeigt. Die Spaltenüberschrift wurde entsprechend umbenannt von „Antrags Nr.“ in „VCG Nr.“.

 

Upgedatet per 30.03.2023

 

111

 

Pflichtfelder bei Kundenneuanlage. Vollständig gepflegte Kontaktdaten sind für Sie eine wichtige Basis, um mit Ihren Kunden in Kontakt zu bleiben und auch im Rahmen von z. B. Werkstatt-Kontaktmeldungen sind bestimmte Angaben unverzichtbar.
Um sicher zu stellen, dass bei Neuanlage einer Kundenakte alle relevanten Informationen eingegeben werden, haben Sie jetzt die Möglichkeit, gleichzeitig folgende Pflichtfelder für die Kundenneuanlage zu aktivieren:

Vorname (nur bei "Privatperson")
Nachname
Straße
PLZ (bei allen Adressen ohne Länderkennzeichen)
Ort
Land (nur wenn PLZ leer)
Mobilfunknummer
Telefonnummer
E-Mail

Eine neu angelegte Kundenakte darf daraufhin nur dann gespeichert werden, wenn diese Angaben vollständig erfasst sind. Bei bestehenden Kundenakten erfolgt keine Prüfung der Pflichtfelder.

Um obige Felder in Ihrem Loco-Soft als Pflichteingabe zu aktivieren, rufen Sie in Pr. 912 Stammdate-Nummer 3111 auf und tragen als erste Nachkommastelle „1“ ein, z. B. „0,100“.

 

211 / 2XX

 

Reservierte Teile vor Verfügung auf andere Aufträge schützen. Eingetroffene Ersatzteilebestellungen mit Bestellbezug auf einen bestimmten Kunden, gelten als „reservierte“ Teile. Als solche werden Sie künftig vor der Verfügung auf andere Aufträge geschützt.

Sollten Sie künftig Ersatzteile verkaufen/verbauen die für Kunden reserviert sind, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung. Aus dieser Meldung heraus haben Sie dann die Möglichkeit zur Nachbestellung zu verzweigen, die Reservierung zu überprüfen und ggf. sogar zu löschen.

Rechnungsversand per E-Mail: Separate Versandadressen für verschiedene Geschäftsvorfälle. Loco-Soft bietet Ihnen seit langem die Möglichkeit, Rechnungen per E-Mail zu versenden. Dazu werden in Pr. 913 im Bereich „allg. eMail-Versendedaten (F12)“ die E-Mail Zugangsdaten (SMTP-Server, E-Mail Adresse etc.) für den E-Mail Ausgang hinterlegt. Dabei war es bisher bereits möglich, für verschiedene Betriebsstätten oder Fabrikate separate E-Mail Versandadressen zu hinterlegen. Diese Option wurde nun erweitert, so dass Sie zusätzlich nach Geschäftsvorfällen unterscheiden können. Hinterlegen Sie bei Bedarf verschiedene Versandadressen für Rechnungen, Aufträge, Auftragsbestätigungen, Kostenvoranschläge und Kaufverträge. In Kürze folgenden noch die Gruppen Marketing und Mahnung.
Allgemeine Informationen rund um das Thema Rechnungsversand mit Loco-Soft finden Sie in dem Loco-Soft Infodokument „LocoSoft-Rechnungsverand per E-Mail.pdf“.

 

773

 

Automatische Schriftgrößen-Anpassung im Ausdruck. Beim Ausdruck von Selektionsergebnissen in Pr. 773 wird die Schriftgröße der Straße künftig automatisch angepasst, sodass auch bei besonders langen Straßennamen die Nummern nicht mehr abgeschnitten werden.

 

951

 

Folgende Ersatzteilstammdaten-Importe wurden an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst:

  • Carthago Reisemobilbau GmbH (Im Portal können Ersatzteil-Stammdaten in unterschiedlichen Datei-Formaten herunter geladen werden. Verwenden Sie die TXT- oder die semikolongetrennte CSV-Datei.)
  • Frankana
  • Hymer Caravan (Der Hersteller liefert eine XLSX-Datei, die nicht automatisch konvertiert werden kann. Speichern Sie die Datei vor dem Import als tabstoppgetrennte TXT-Datei oder als semikolongetrennte CSV-Datei.)
  • Prillinger

Neuer Ersatzteilstammdaten-Import für:

  • Heise u. Klatte Autoteilevertrieb (Der Hersteller liefert eine XLSX-Datei, die nicht automatisch konvertiert werden kann. Speichern Sie die Datei vor dem Import als tabstoppgetrennte TXT-Datei oder als semikolongetrennte CSV-Datei.)
 

asanetwork

 

NETMAN Version 5. Für die Kommunikation zwischen Loco-Soft und sämtlichen Werkstatt-Prüfsystemen wird in vielen Betrieben das „Workshop-Net“ der asanetwork GmbH eingesetzt. Dabei ist NETMAN das zentrale Programm, welches den Datenfluss organisiert. Mit diesem Loco-Soft Update wird die Schnittstelle zwischen Loco-Soft und NETMAN auf das neuste Protokoll 3.00 aktualisiert. Dies entspricht dem Stand von NETMAN 5.

Gleichzeitig wurde eine Prüfung auf den neuen WsN-Viewer, welcher ein Bestandteil von NETMAN 5 ist, in Loco-Soft integriert. Der WsN-Viewer wird benötigt um Prüfberichte im neuen NETMAN 5 Standard zu öffnen. Sollte der neue WsN-Viewer in Ihrem System noch nicht vorhanden sein, erhalten Sie beim Öffnen der Prüfberichte eine entsprechende Hinweismeldung, mit der Option zum Downloadbereich auf der Homepage von Workshop-Net zu verzweigen. Um weiterhin aus Loco-Soft mit dem Workshop-Net kommunizieren zu können, ist ein Update auf die aktuelle Version 5 zwingend notwendig. Die neue Version unterstützt z. B. auch die Ansteuerung einer Ölzapfanlage durch mehrere Betriebe/Läger.

 

Volvo / Polestar

 

Fabrikatsbezogene Garantierückmeldungen. Die Volvo Car Germany GmbH stellt Ihren Händlern die Garantierückmeldungen für die Fabrikate Volvo und Polestar gesammelt bereit. Um trotzdem eine getrennte Übersicht je Fabrikat zu ermöglichen, werden Garantierückmeldungen künftig nur dann importiert, wenn Sie zu dem gerade ausgewählten Fabrikat (Volvo oder Polestar) passen.

 

Upgedatet per 21.03.2023

 

211 / 22X

 

Automatische USt.-ID Prüfung für GB entfernt. Großbritannien (GB) gehört nicht mehr zur Europäischen Union und benötigt daher keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummern (USt.-ID) mehr. Dementsprechend wurde die automatische Prüfung der USt.-ID für Kunden und Lieferanten aus GB in allen Auftrag- und Faktura-Programmen entfernt.
In der Kundenakte (Pr. 111) bleibt die USt.-ID erhalten, da z. B. Bentley Motors Ltd. (Hauptsitz in GB) vorerst weiterhin Rechnungen mit ausgewiesener USt.-ID benötigt.

 

288

 

Neue Spalte „Differenz“ zum Ausweis von Minder- bzw. Überstunden. Die Tages-Stempelzeiten-Übersicht bietet vielfältige Möglichkeiten, die Stempelzeiten Ihrer Mitarbeiter anzuzeigen, auszuwerten und auszugeben. Oft wird sie genutzt, um Minder- bzw. Überstunden der einzelnen Mitarbeiter zu ermitteln. Damit Ihnen dies noch leichter fällt, wird die Abweichung zwischen Soll-Arbeitszeit (laut Pr. 811) und tatsächlich gestempelter Zeit künftig in einer separaten Spalte „Differenz“ ausgewiesen. Diese Spalte erscheint sowohl in der Bildschirmansicht als auch im Druck und in der Excel-Datei.
Falls Sie, aufbauend auf der Excel-Ausgabe, bisher bereits eigene, automatisierte Auswertungen der Excel-Dateien vornehmen, beachten Sie bitte, dass die neue Spalte „Diff.“ im Excel-Dokument zwischen den Spalten „Anwes.“ und „Produkt.“ eingeschoben wurde. Die dadurch verursachte Spaltenverschiebung könnte Ihre selbst erstellten Auswertungen in Excel beeinflussen bzw. verfälschen. Passen Sie Ihre Auswertung-Parameter entsprechend an.

 

296

 

Neuer DVSE Next-Katalog „h-base 3“. In Pr. 296 finden Sie eine neue Schnittstelle unter den DVSE Next-Katalogen: „h-base 3 (hostettler autotechnik ag)“. Aktivieren Sie die Schnittstelle im Bereich „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“ und hinterlegen dort Ihre Zugangsdaten (Benutzernamen, Passwort). Nach der erfolgreichen Einrichtung kann der Katalog über die „Auftragsimporte“ in Pr. 211 aufgerufen werden. Wählen Sie die benötigten Arbeiten und Teile aus und übernehmen diese in den Auftrag.

 

Stellantis

 

Distrigo Relay Reporting light. Im Rahmen von Distrigo Relay Reporting light werden wöchentlich spezielle Teileverkäufe an Händlerkollegen, freie Werkstätten und besondere Flottenkunden an Stellantis gemeldet. Stellantis Partner finden künftig in Pr. 743 eine entsprechende Export-Möglichkeit „Distrigo Relay Reporting light“, um die Daten manuell auszugeben. Darüber hinaus kann in Pr. 959 im Bereich der „Stellantis Serverdienste“ eine automatisierte Ausgabe eingerichtet werden.

 

Suzuki

 

Hinweismeldung bei Faktura mehrerer Auftragspositionen. Sowohl im Rahmen der Suzuki Servicemeldungen (CRM) als auch für die Suzuki Connected Car Services (CCS) werden die relevanten Rechnungsdaten anhand der zugewiesenen Service-Codes ermittelt. Ausschlaggebend hierbei ist speziell der hinterlegte „Hauptgrund“. Pro Rechnung wird genau ein Hauptgrund (Service-Code) gewertet, auch dann, wenn mehrere Arbeitspositionen mit unterschiedlichen Service-Codes enthalten sind.
Um sicher zu stellen, dass sich in solchen Fällen der Service-Code der (bonusrelevanten) Inspektionsmeldung durchsetzen, erfolgt künftig eine Hinweismeldung, sobald eine Suzuki Rechnung mit mehreren Arbeitspositionen fakturiert wird: „Bitte beachten Sie, dass bei Fakturierung mehrerer Auftragspositionen, nur der Hauptgrund der ersten/obersten Auftragsposition gewertet wird. Dieser Auftrag wird mit Service-Code XXX übertragen“. Bestätigen Sie die Übertragung oder brechen Sie ab, um den Service-Code zu ändern.

 

Upgedatet per 14.03.2023

 

112 / 211

 

Hinweis bei abgelaufenem H. U. – Termin. Die Daten der fälligen Hauptuntersuchung (H. U.) und anderer Prüftermine sind für viele Werkstätten besonders wertvoll, weil sich dadurch eine gute Möglichkeit ergibt, ihre Kunden regelmäßig zu einem Werkstattbesuch einzuladen. Daher ist es besonders wichtig, dass die entsprechenden Datum-Felder in der Fahrzeugakte sorgfältig gepflegt werden.
Um dies zu gewährleisten, gab es bisher bereits die Möglichkeit, in Pr. 911, Stammdate-Nummer 14, „Feste Termine“ und „Sonstige Termine“ als Pflichteingaben zu definieren. Dadurch muss in der Fahrzeugakte in dem entsprechenden Feld ein gültiges Datum hinterlegt werden. Nur dann kann ein Werkstattauftrag zu diesem Fahrzeug gedruckt werden.

Es treten jedoch immer wieder Fälle auf (z. B. bei telefonischer Terminvereinbarung), bei denen der Kunde die H. U. –Fälligkeit seines Fahrzeugs nicht genau kennt. Um auch in solchen Fällen den Auftragsdruck zu gewährleisten und auch ohne Pflichteingabe für die Datum-Hinterlegung sensibilisiert zu sein, wurden die Hinweis-Optionen bei „Nicht-Pflichteingabe“-Feldern erweitert. Beim Auftragsdruck erscheint jetzt auch für diese Felder eine Hinweismeldung, sobald ein abgelaufenes Termindatum hinterlegt ist. Sie werden darin aufgefordert, das Datum zu aktualisieren. Mit Sprung in die Fahrzeugakte >Enter< kann dies sofort erfolgen oder lediglich zur Kenntnis genommen werden >F2<. Abbruch >Esc.< ist ebenfalls möglich, sowie die Option, die entsprechende Meldung mitarbeiterbezogen nicht mehr anzeigen zu lassen.

 

211 / 391

 

Spezialkonditionen: Individuelle Pseudo-UPE Ermittlung für den Rabattausweis. Mit Hilfe der Spezialkonditionen haben Sie seit langem die Möglichkeit, spezielle Konditionen für Hersteller- und Drittanbieter-Serviceverträge zu hinterlegen, sowie im Rahmen von allgemeinen Geschäftsvorfällen für bestimmte Kunden besondere Preisgestaltungen vorzugeben. Sofern sich aus diesen Spezialkonditionen ein Preisvorteil für den Rechnungsempfänger ergibt, möchten Sie diesen natürlich als Rabatt ausweisen, damit dem Kunden Ihr Entgegenkommen bewusst wird.
Dieser Rabattausweis war bisher bereits möglich, indem die hinterlegte Preisreduktion statisch als Rabatt ausgewiesen wurde. Diese Option wurde nun erweitert und bietet Ihnen im Bereich der Ersatzteilkonditionen vielfältigste Möglichkeiten, Nachlässe auszuweisen. Legen Sie selbst fest, wie die „Pseudo-UPE“ ermittelt werden soll, aus deren Differenz zum Verkaufspreis sich dann der auszuweisende Nachlass ergibt.

Beispiel:

Der Netto-Verkaufspreis soll anhand der internen Konditionen + 10 % Aufschlag (= -10 % Preisreduktion) ermittelt werden. Auf der Rechnung soll der Stückpreis laut Auftrag-Konditionen ausgewiesen werden. Die Differenz zwischen Stückpreis und Netto-Verkaufspreis soll auf der Rechnung als Nachlass angegeben werden.

Das Teil 4711 hat einen kumulierten Einsatzwert von aktuell 75,00 €. Zuzüglich 10 % ergibt sich ein Netto-Verkaufspreis von 82,50 €.
Als Stückpreis (Rabattbasis) wird der Verkaufspreis laut Auftragskonditionen (in diesem Fall die UPE von 100,00 €) herangezogen. Die Differenz aus Stückpreis und Netto-VK wird als Nachlass in Prozent ausgewiesen (17,5 %).

Loco-Soft Rabattausweis

Nähere Informationen zum Rabattausweis bei Spezialkonditionen finden Sie in der Loco-Soft F1-Programmhilfe unter dem Suchbegriff „Ersatzteilkonditionen“.

 

388

 

Bei Buchungen mit AT-Steuer das Personenkonto als Standardgegenkonto verwenden. Im Rahmen der DATEV Steuerungsparameter gibt es seit langem die Option „Wenn nur eine P-Kontenbuchung im Beleg vorkommt, dann dieses P-Konto als Standard Kto. verwenden“. Belege, in denen AT-Steuerbuchungen vorkommen, sind davon in Abstimmung mit DATEV absichtlich ausgenommen und verwenden immer das Standardgegenkonto (Sachkonto).
Um die DATEV-Ausgabe in Pr. 388 auch für Nutzer von DATEV Drittanbieter-Software nutzbar zu gestalten, welche bei nur einer Personenkontenbuchung im Beleg eben dieses Personenkonto auch als Konto für die AT-Steuer erwarten, wurde in den DATEV Steuerungsparametern (Pr. 388) unten eine neue Auswahlmöglichkeit ergänzt: „Bei nur einer P-Kontenbuchung im Beleg, dann dieses P-Konto auch als Konto für AT-Steuer verwenden“.

 

bezahl.de

 

Ansprechpartner für Rechnungen. Im Rahmen der bezahl.de Schnittstelle werden Rechnungen aus Loco-Soft an bezahl.de übertragen. Dabei wird auch der zuständige Ansprechpartner im Autohaus angegeben, an den sich der Kunde wenden kann.
Als zuständiger Ansprechpartner wurde bisher vorrangig der in der Kundenakte hinterlegte „Verkaufsberater“ bzw. „Serviceberater“ genannt. Falls dort kein Mitarbeiter eingetragen war, wurde stattdessen der fakturierende Mitarbeiter gemeldet. Künftig haben Sie die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, welcher Mitarbeiter vorrangig übertragen werden sollen. Hierzu finden Sie in den Einstellungen des Webservices ein neues Feld „Ansprechpartner für Rechnung“. Wählen Sie hier „Zugeordneter Mitarbeiter für den jeweiligen Bereich laut Pr. 111“ oder „Fakturierender Mitarbeiter der jeweiligen Rechnung“.

 

Toyota

 

Arbeitswerte für Rückrufe und diverse Garantiearbeiten. Arbeitswerte für Rückrufe und diverse Garantiearbeiten werden bei Toyota nicht in der Original Richtzeiten-Datei des Herstellers verwaltet. Um unseren Toyota-Partnern dennoch die entsprechenden Daten zur Verfügung zu stellen, wurde der Abruf der Richtzeitendaten um eine zusätzliche Datei „arbeits_rr.txt“ erweitert. In dieser Datei tragen wir die relevanten Richtzeiten-Daten für Rückrufe und Garantiearbeiten, die uns von Toyota mitgeteilt werden, für Sie zusammen.

 

Volvo

 

„Order Class“ in der Lieferschein-Liste anzeigen. Beim Import von Volvo Ersatzteil-Lieferscheinen in Pr. 539 wurde in der Liste der Lieferscheine eine zusätzliche Spalte „Order Class“ ergänzt, welche Aufschluss über die Bestellart der Lieferung gibt.

 

Upgedatet per 07.03.2023

 

237

 

Zusätzliche Originalrechnung mit oder ohne Differenzbesteuerung-Beleg. Bei differenzbesteuerten Fahrzeugen erfolgt nach der Faktura automatisch der Ausdruck eines internen Beleges über die Differenzbesteuerung für die Buchhaltung. Falls zu einem späteren Zeitpunkt über Pr. 237 erneut die Original-Rechnung ausgegeben wird, haben Sie jetzt die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, ob der interne Beleg mit ausgegeben werden soll. Hierzu finden Sie, nach Auswahl der Rechnungsnummer, unten links die Option „inkl. interner D.-Abrechnung“.  Diese ist standardmäßig ausgeschaltet, um eine unbewusste Ausgabe und versehentliche Weitergabe an den Kunden zu vermeiden.

 

988

 

Direktauswahl für „zur Kenntnisnahme“ bzw. „zur Erledigung“. Inner-Betriebliche-Nachrichten (IBN) werden standardmäßig zur „Kenntnisnahme“ versendet. Falls Sie den IBN-Empfänger mit Ihrer Nachricht auffordern möchten etwas zu erledigen, so setzen Sie im IBN-Kopf das Häkchen bei „zur Erledigung“. Wird eine IBN an mehrere Mitarbeiter adressiert, so erfolgte die Zuweisung des „zur Erledigung“-Status bisher je Empfänger über die Option >Abweichend (F7)<.  Hier steht Ihnen künftig eine alternative Möglichkeit zur Verfügung: In der Empfänger-Liste finden Sie in der Spalte „Kenntnisnahme“ zwei neue Checkboxen „Kennt.“ und „Erl.“. Wird ein Mitarbeiter als Empfänger ausgewählt, so wird automatisch das „Kennt.“-Häkchen gesetzt. Setzen Sie bei Bedarf zusätzlich das „Erl.“-Häkchen (und entfernen ggf. das „Kennt.“-Häkchen). Besonders bei vielen IBN-Empfängern ermöglicht Ihnen dies eine deutlich schnellere und komfortablere Zuweisung von verschiedenen Status.

 

Allgemein

 

Dauerhafte Filter in Quick Search und anderen „ListView“-Listen. Innerhalb von Loco-Soft existieren klassische Listen und für bestimmte Anwendungsfälle Listen im sogenannten „ListView“ Style.  Letztere finden Sie z. B. als Liste der „Tages- und Kundentermine“ im Werkstatt-Termin-Planer (Pr. 266), in der erweiterten ET-Suche (Ersatzteilgrunddaten Pr. 511, Teilepreis- und Bestand-Information Pr. 512 und Ersatzteilsuche im Auftrag Pr. 211) sowie in Quick Search.

Die „ListView“-Listen enthalten besonders umfangreiche Informationen. Welche davon für die einzelnen Mitarbeiter interessant sind, hängt von deren Aufgabengebiet ab. Um hier für jeden eine individuelle, übersichtliche Ansicht zu bieten, konnten bisher bereits Anordnung und Breite der Spalten mitarbeiterabhängig eingestellt und vorübergehende Filter gesetzt werden. Künftig ist es zusätzlich möglich, gesetzte Filter dauerhaft zu speichern, um diese bei Listenaufruf für den einzelnen Mitarbeiter automatisch setzen zu lassen.
Klicken Sie in der Spaltenüberschrift, für die der Filter gelten soll, oben rechts auf den kleinen Kreis, um die Filteroptionen zu öffnen. Schränken Sie die Anzeige ein, indem Sie bei Einträgen, die nicht gelistet werden sollen, das Häkchen entfernen. Klicken Sie dann unten auf >Diesen Filter dauerhaft speichern<, um die eingeschränkte Ansicht dauerhaft zu übernehmen.
Dass in einer Spalte ein dauerhafter Filter gesetzt ist, erkennen Sie an dem gelben Filter-Symbol in der Listen-Überschrift. Einmalige (also nicht dauerhafte) Filter werden mit einem grünen Filter-Symbol gekennzeichnet. Bei Neustart einer Liste, in der ein dauerhafter Filter gesetzt ist, erscheint ein kurzer Hinweis, wie viele Listen-Einträge durch den Filter unterdrückt werden. Dadurch werden Sie auch dann an dauerhafte Filter erinnert, wenn die Spalte mit der Filter-Einstellung nicht direkt sichtbar ist.

Dauerhafte Filter können bei Bedarf vorrübergehend deaktiviert oder dauerhaft gelöscht werden. Zum vorrübergehenden Deaktivieren öffnen Sie die Filteroptionen einer beliebigen Spalte und klicken auf >Filter in allen Spalten ausschalten<.
Um Filter dauerhaft zu löschen, schalten Sie zunächst alle Filter aus, wie zuvor beschrieben. Zum Löschen eines einzelnen Filters öffnen Sie dann die Filteroptionen der Spalte mit dem zu löschenden Filter und klicken auf >Dauerhaft gespeicherten Filter aus aktueller Spalte löschen<. Falls mehrere dauerhafte Filter gesetzt sind und alle gelöscht werden sollen, öffnen Sie die Filteroptionen einer Spalte ohne dauerhaften Filter und klicken dort auf >Dauerhaft gespeicherte Filter aus allen Spalten löschen<.

 

SKR51

 

Neues Kostenträgermerkmal

Seat
40 CUPRA Tavascan

 

Ford

 

Aufruf des Ford PTS-Portals aus dem Auftrag heraus. Übertragen Sie die Fahrgestellnummer des Auftragsfahrzeugs an das Ford PTS-System, um das Fahrzeug dort in Etis einzusehen und auf eventuelle Rückrufe hin zu überprüfen. Klicken Sie dazu in Pr. 211 im Tab „Kopfdaten“ unten rechts auf >OASIS/PTS-Anfrage< und wählen anschließend >PTS (Enter)< aus.

Übertragung von „White Glove“ Arbeiten im Rahmen der OWS-Garantie. Unter dem Namen "White Glove" dürfen Ford-Partner bei Rückrufaktionen die Fahrzeuge reinigen und dies mit 0,7h unter der OP-Nr. L001 einreichen. Zur korrekten Übermittlung dieser zusätzlichen Eigenarbeiten an das OWS-Garantiesystem waren in Loco-Soft entsprechende Anpassungen notwendig, die wir Ihnen mit diesem Update zur Verfügung stellen.
Da die Reinigung selbst durchgeführt wird, verwenden Sie im Garantieantrag eine Berechnungsart 60-69. Tragen Sie außerdem in den GA-Hinterlegungen der Arbeitszeile im Feld „Pseudo Arbeitsposition“ erneut die Arbeitsnummer „L001“ ein.
Dieses Vorgehen gilt entsprechend für „E00*“ Arbeitsnummern, wie z. B. „Hol- und Bringservice“, sofern diese selbst durchgeführt werden.

 

Opel

 

Garantiespezifika zu alten Opel Garantieanträgen einsehen. Nachdem die GWM-Schnittstelle zur Opel Garantie-Abwicklung seitens des Herstellers im November 2022 abgeschaltet wurde, sind kurz darauf sämtliche Funktionen zur Garantieabwicklung mittels GWM aus Loco-Soft entfernt worden. Opel-Partner haben jedoch weiterhin die Möglichkeit, aus Pr. 226 heraus die Garantiespezifika zu alten Garantieaufträgen einzusehen. Voraussetzung dafür ist die Deaktivierung der „VGAR Garantie“. Öffnen Sie Pr. 987, markieren den Dienst „Datenaustausch zwischen eDMS und Loco-Soft“ und klicken auf >Dienst einstellen (Enter)<. Rufen Sie mit >F6< die „Programmeinstellungen“ auf und entfernen dort das Häkchen bei „VGAR Garantie verwenden“.

 

Renault / Dacia

 

 

IBN-Empfänger für EDR-Garantiemeldung. Im Rahmen der Renault / Dacia EDR-Meldung werden Garantien automatisch an den Hersteller gemeldet. Voraussetzung für die Datenübertragung sind vollständige Pflichtangaben (z. B. Erstzulassung).
Um über die Datenausgabe informiert zu sein und zeitnah zu erkennen, falls einzelne Datensätze nicht übermittelt werden konnten, haben Sie jetzt die Möglichkeit, bis zu 4 IBN-Empfänger zu hinterlegen, die eine Benachrichtigung über den Status der EDR-Datenübermittlung erhalten. Rufen Sie dazu in Pr. 959 die „Renault/Dacia Datenübertragungs-Status und Einstellungen“ auf. Markieren Sie die „Garantieschnittstelle EDR (BIR.DFN)“ und öffnen mit >Info/Konfiguration (Enter)< die Meldungseinstellungen für den Export. Klicken Sie auf >IBN Empfänger (F7)< und geben dort bis zu 4 Mitarbeiter an, die Status-Benachrichtigungen bzgl. EDR erhalten sollen.

 

Seat / Skoda

 

 

Einzelne Rechnungen von der ReServE-Meldung ausschließen. Im Rahmen der ReServE-Schnittstelle werden Rechnungsdaten nach der Faktura automatisiert an den Hersteller übertragen. Künftig haben Sie die Möglichkeit, einzelne Rechnungen bei Bedarf von dieser Meldung auszuschließen. Entfernen Sie dazu ggf. im Tab „Summen und Abschluss“ unten links das Häkchen im Feld „an ReServE melden“.

 

Upgedatet per 28.02.2023

 

211 / 391

 

Entsorgungskosten-Berechnung für Auftrags-Kennzeichen (AK) festlegen. Beim Anlegen/Ändern eines Auftrags-Kennzeichen (Pr. 391 > „Stammdaten“ > „Allgemeines“ > „Auftrags-Kennzeichen (AK)“) finden Sie ein neues Feld „Entsorgungskosten berechnen“. Hier legen Sie mit „J“ (Ja) bzw. “N“ (Nein) fest, ob bei Verwendung des entsprechenden AK im Auftrag Entsorgungskosten berechnet werden sollen, sofern ein Ersatzteil mit Entsorgungskosten-Hinterlegung in Rechnung gestellt wird.
Durch das Update wird das bisherige Verhalten des Programms automatisch beibehalten und kann nun bei Bedarf geändert werden: Werden bei einem Auftrags-Kennzeichen Aufschläge unterdrückt  (Teileaufschlag-Typ „N“ bzw. „U“), so wird standardmäßig auch auf die Entsorgungskosten verzichtet (Entsorgungskosten berechnen wird auf „N“ gesetzt). Somit werden z. B. Wiederverkäufern keine Entsorgungskosten in Rechnung gestellt, da sie nur das neue Teil abnehmen und keine Entsorgungskosten durch ein ausgebautes Teil anfallen.
Für alle anderen Teileaufschlag-Typen wird die Entsorgungskosten-Berechnung standardmäßig mit „J“ vorbelegt, und somit bei Verwendung entsprechend Entsorgungskosten in Rechnung gestellt.

 

289

 

Arbeit während der Pausenzeit farblich hervorheben. Wenn ein Mitarbeiter während seiner eigentlichen Pausenzeit angestempelt bleibt, kann dies bedeuten, dass er tatsächlich die Pause durchgearbeitet hat. Es könnte aber auch sein, dass er lediglich vergessen hat, sich zur Pause ab/an zu stempeln.
Damit solche fehlenden Pausenstempelungen direkt ins Auge fallen und zeitnah nachvollzogen werden können, werden in Pr. 289 bei der „Kontrolle und Korrektur der Zeiterfassungsdaten“ Anwesenheiten während der in Pr. 811 hinterlegten Pausenzeit künftig gelb hervorgehoben. Ist die entsprechende Zeile in der Liste markiert, so erscheint unten der Hinweis „Pausenstempelung fehlt (?)“.

 

951

 

Folgende Ersatzteilstammdaten-Importe wurden an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst:

  • Dethleffs GmbH & Co. KG
  • MOVERA
  • REIMO
 

Aston Martin

 

Ersatzteil-Bestellausgabe für Aston Martin. In Pr. 574 wurde eine neue Bestellausgabe für Aston Martin eingerichtet. Damit geben Aston Martin Partner ihre in Pr. 572 erfassten Ersatzteilbestellungen als CSV-Datei aus, um sie anschließend im Aston Martin Bestellsystem hochzuladen.

 

McLaren

 

Ersatzteil-Bestellausgabe für McLaren. In Pr. 574 wurde eine neue Bestellausgabe für McLaren Partner eingerichtet. Damit geben McLaren Partner ihre in Pr. 572 erfassten Ersatzteilbestellungen als XLSX-Datei aus, um sie anschließend im McLaren Bestellsystem hochzuladen.

 

Stellantis

 

DDC Online – Kundenzufriedenheit FOCUS. Zur Teilnahme an der Rechnungsmeldung für die DDC Kundenzufriedenheitsbefragung steht Stellantis Partnern seit längerem die automatisierte DDC-Ausgabe via Loco-Soft Server Dienst zur Verfügung. Händler, welche diese automatisierte DDC-Ausgabe nicht nutzen, haben künftig die Möglichkeit, je Stellantis Farbikat (Citroën, Peugeot, DS, Opel) eine separate Ausgabedatei zu erzeugen und im DDC-Dashboard manuell hochzuladen. Hierzu finden Sie in Pr. 743 im Bereich „Stellantis“ die neuen Export-Profile für „Peugeot DDC Online – Kundenzufriedenheit FOCUS“, „Citroën DDC Online – Kundenzufriedenheit FOCUS“ und „DS DDC Online – Kundenzufriedenheit FOCUS“.

 

Upgedatet per 21.02.2023

 

288

 

Nur fakturierte Auftragspositionen zur Leistungsgrad-Ermittlung heranziehen. Im Rahmen der Tages-Stempelzeiten-Übersicht werden die AW-Vorgaben Ihrer Aufträge den tatsächlich gestempelten Zeiten Ihrer Monteure gegenübergestellt und wahlweise als Leistungsgrad „LstGrad %“, Prozentabweichung „% Abweich.“ oder Zeitabweichung  „+/- Abweich.“ ausgewiesen. Standardmäßig schließt diese Auswertung sowohl fakturierte als auch unfakturierte Auftragspositionen mit ein.
Da unfakturierte Positionen durch laufende Arbeiten, Ergänzungen im Auftrag etc. häufig noch verändert werden, kann es interessant sein, nur die fertigen, fakturierten Auftragspositionen auszuwerten, bei denen sowohl die AW-Vorgabe als auch die gestempelte Zeit final feststehen. Hierzu finden Sie in der Tages-Stempelzeiten Übersicht unten rechts im Bereich „Stempelzeit/AW-Abweichung“ eine neue Option „nur für fakturierte Auftragspos.“. Setzen Sie hier ein Häkchen, so werden unfakturierte Auftragspositionen in den Spalten „AW-Anteil“, „Stmp.Anteil“ und „LstGrad %“ bzw. „% Abweich.“ / „+/- Abweich.“ ignoriert.

 

951

 

Förch Ersatzteilstammdaten-Import für Österreich. Loco-Soft Anwender in Österreich finden in Pr. 951 jetzt ein neues Profil „Förch GmbH & Co.KG, Theo“ zum Import von Förch Ersatzteilstammdaten.

Husqvarna Ersatzteilstammdaten-Import für Österreich. Das Import-Profil „Husqvarna Motorcycles“ zum Import von Husqvarna Motorrad-Ersatzteilstammdaten ist jetzt auch für Österreich freigeschaltet.

REIMO Ersatzteilstammdaten-Import für Österreich. Loco-Soft Anwender in Österreich finden in Pr. 951 jetzt das neue Profil „REIMO“ zum Import von REIMO Ersatzteilstammdaten.

Winkler Ersatzteilstammdaten. Der Winkler-Ersatzteilstammdaten-Import wurde an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst.

 

Loco-Soft App V1.37

 

Mit diesem Update wird die Loco-Soft App Server Version 29 ausgeliefert. In Verbindung mit der Loco-Soft App V1.37 bietet Ihnen diese folgende Neuerungen:

Weitere Kontaktdaten in den Kunden-Details

Bei Aufruf der Kunden-Details über die Loco-Soft App finden Sie unterhalb der „Kontaktdaten“ einen neuen Bereich „Weitere Kontaktdaten“. Dieser zeigt die in der Kundenakte (Pr. 111) im Tab „weitere Tel./eMail/Homepage“ hinterlegten Informationen an.

Optimierte Erfassung und Bearbeitung von Kalender-Terminen in der Listenansicht

Betrifft Termine, die in der Loco-Soft App im Bereich „Terminkalender“ über die Listenansicht erfasst oder bearbeitet werden:

  • Wischt man auf einem bestehenden Termin nach links, so werden die Optionen zur Neuanlage (Plus-Zeichen), zur Bearbeitung (Stift) und zum Löschen (Mülleimer) eines Termins eingeblendet. Dies entspricht dem Ablauf zur Neuanlage/Bearbeitung/Löschung von Inner-Betrieblichen-Nachrichten (IBN) und ermöglicht somit ein intuitives, zügiges Arbeiten.
  • Beim Erstellen eines neuen Termins durch Klick auf einen bestehenden Termin, wird das Datum für den neuen Termin übernommen. Nach dem Speichern des neuen Termins setzt die Listenansicht auf dem entsprechenden Datum auf, so dass der neu angelegte Termin direkt zu sehen ist.

Verbindungseinstellungen anzeigen

Im Menü „Einstellungen“ der Loco-Soft App wurden ganz unten die Verbindungseinstellungen ergänzt, so dass ersichtlich ist, mit welcher IP-Adresse auf welchen Port Ihr Gerät verbunden ist.

 

 

Österreich

 

Neuer Musterkaufvertrag. Die Wirtschaftskammer Österreich stellt einen neuen Musterkaufvertrag zur Verfügung. Diesen haben wir für Sie in Loco-Soft eingebunden, so dass Sie beim Druck von verbindlichen Fahrzeugbestellungen in Pr. 217 künftig automatisch auf das neue Formular zugreifen.

 

Toyota Österreich

 

Elektronische Ersatzteillieferscheine importieren. Toyota Österreich stellt seinen Händlern elektronische Ersatzteillieferscheine via FTP-Server zur Verfügung. Diese lassen sich in Pr. 539 jetzt ganz einfach herunterladen und importieren. Hinterlegen Sie zunächst in Pr. 913, Tab „Herstellerkommunikation“ Ihre FTP-Zugangsdaten für den Toyota Server. Anschließend wählen Sie in Pr. 539 den Import „TOY1“. Die Lieferscheindaten werden nun automatisch vom FTP-Server heruntergeladen und stehen Ihnen anschließend für den Import der Ersatzteile zur Verfügung.

 

Upgedatet per 14.02.2023

 

112 / 132

 

Mobile.de Schnellsuche mit Vorbelegung des Km-Standes. In der Fahrzeugakte (Pr. 112 / 132) steht Ihnen im Tab „Verkauf / Interna“ mit >Externe Bewertung (F13)< die Fahrzeug Schnellsuche über mobile.de zur Verfügung. Dabei wurden bisher bereits Marke, Modell und Erstzulassung als Suchparameter aus der Fahrzeugakte übernommen. Künftig wird zusätzlich der Km-Stand anhand der Fahrzeugakte vorbelegt.

 

226

 

Garantie-Differenz-Buchungen nach Konten und SKR51-Merkmalen aufteilen. Im Rahmen der Garantieübersicht (Pr. 226 „Garantieübersicht (F7)“), haben Sie seit langem die Möglichkeit, Garantie-Differenzen auf ein Garantie-Differenz-Konto auszubuchen. Diese Buchung wurde jetzt verfeinert und ermöglicht Ihnen die Aufteilung nach Dienstleistungen und Ersatzteilen sowie, bei Verwendung des Branchenkontenrahmens SKR51, die Zuordnung nach Kostenrechnungsmerkmalen (KRM).

Hierzu wurde die Hinterlegung der Garantie-Differenz-Konten in Pr. 391 erweitert. Im Bereich „Konten zur Aufnahme bei Garantie-Differenzen“ stehen Ihnen fünf Kontenzuweisungen zur Verfügung:

Dienstleistungen

  • steuerpflichtig
  • steuerfrei
  • Fremdleistungen

Ersatzteile

  • steuerpflichtig
  • steuerfrei

Außerdem entscheiden Sie hier, ob die Differenz-Buchung als kumulierte Sammelbuchung erfolgen soll oder als Einzelverbuchung pro Rechnung.

In Pr. 913, im Tab „GA-Stammdaten“ steuern Sie unter „GA-Differenz-Verbuchung“ das gewünschte Buchungsverhalten. Hier gibt es folgende Optionen:

  • Eine Buchung anhand der ersten Dienstleistung oder Teileposition
  • Eine Buchung anhand der ersten Dienstleistung
  • Eine Buchung anhand der ersten Teileposition
  • Eine Buchung anhand der höchstwertigen Dienstleistung oder Teileposition
  • Eine Buchung anhand der höchstwertigen Dienstleistung
  • Eine Buchung anhand der höchstwertigen Teileposition
  • Mehrere Buchungen anhand der Dienstleistungen und Teilepositionen
  • Mehrere Buchungen anhand der Dienstleistungen
  • Mehrere Buchungen anhand der Teilepositionen

Standardmäßig fließen die getätigten Garantie-Differenz-Buchungen direkt in den Buchungsstapel. Falls gewünscht kann stattdessen eine Buchungsvorlage erstellt werden. Die entsprechenden Einstellungen dazu finden Sie in Pr. 391 im Bereich „Automatische Buchungsentwürfe bzw. Buchungen“ für den Vorlagetyp „GA-Differenzen“.

 

328

 

Buchungstexte aus Buchungszuweisungen vorrangig verwenden. In Pr. 328 haben Sie die Möglichkeit, für die Verarbeitung elektronischer Kontoauszüge verschiedene Buchungszuweisungen anzulegen. Wird innerhalb der Buchungszuweisung ein Buchungstext hinterlegt, so finden Sie dort die neue Option „Dieser Buchungstext übersteuert Buchungstexte aus den OPOS“. Hier legen Sie fest, ob der in der Buchungszuweisung erfasste Buchungstext Vorrang haben soll, vor dem Buchungstext welcher aus der OPOS-Zuweisung bei Erstellung der Stapelbuchung gebildet wird.

 

361

 

Option zum Einsehen von Rechnungen auch bei Sachkonten. Im Rahmen der Auszifferung von Personenkonten haben Sie in Pr. 361 schon seit langem die Möglichkeit, mit >Rg. einsehen (F19)< die Rechnung zu der gerade markierten Buchungszeile als Druckvorschau anzeigen zu lassen. Diese Option besteht jetzt auch beim Ausziffern von Sachkonten, sofern eine systemerstellte Rechnung markiert ist.

 

388

 

Personenkonten ohne Berücksichtigung der DATEV-Besonderheiten exportieren. Beim Export von Buchungen im DATEV CSV-Format (Pr. 388) finden Sie bei den DATEV Steuerungsparametern eine neue Option „Personenkonten sollen ohne Berücksichtigung der DATEV-Besonderheiten exportiert werden“. Händler, welche den Datenexport zur Übertragung an andere Finanzbuchhaltung-Systeme als DATEV verwenden, haben damit die Möglichkeit, DATEV spezifische Prüfungen für den Export zu deaktivieren. Dazu gehört z. B., dass Personenkonten eine Stelle länger sein müssen als Sachkonten und die Prüfung auf DATEV-Doubletten. Die Personenkonten werden dann ohne Anpassungen exakt so ausgegeben, wie in Pr. 111 hinterlegt.

 

574

 

Emil Frey EFA: Anpassung der Ersatzteilbestellausgabe. Nach einer technischen Umstellung des EFA Systems im Dezember 2022 musste in der Folge jetzt die Ersatzteil-Bestellausgabe an neue Vorgaben angepasst werden. Die entsprechenden Anpassungen stellen wir Ihnen mit diesem Update zur Verfügung, so dass Sie anschließend wie gewohnt Ihre Ersatzteil-Bestellungen über Pr. 574 ausgeben und im EFA Portal hochladen können.

 

761

 

Neue Textvariable für den Fahrzeuglistenpreis. Beim Erfassen von Briefen in Pr. 761 steht Ihnen in der Liste der variablen Felder (>F5<) jetzt im Bereich „Hdl.Fahrzeug“ das neue Feld „empfohlener-vk“ zur Verfügung. Es bezeichnet den Bruttolistenpreis eines Fahrzeugs, der in der Fahrzeugakte (Pr. 132) im Tab „Verkauf“ in dem Feld „empfohlener VK“ angezeigt wird.

 

961

 

Maximale Anzahl von Druckertreibern erhöht. In der Loco-Soft Druckersteuerung (Pr. 961) können künftig bis zu 2.000 Druckertreiber verwaltet werden. Dies ermöglicht auch besonders großen (Mehr-)Betrieben ihre Vielzahl an Druckern beinahe uneingeschränkt in Loco-Soft zu nutzen.

 

983

 

Neuer Sonderzugriff zur Sichtung des Tab „Kalkulation“ bei Fahrzeugen anderer Betriebsstätten. Für Händler, die mehrere Betriebsstätten mit Loco-Soft verwalten, wurde ein neuer Sonderzugriff angelegt. Dieser ermöglicht es, dass Mitarbeiter die Fahrzeuge aus anderen Betriebsstätten im Händlerfahrzeugbestand (Pr. 132) zwar sehen dürfen, der Tab „Kalkulation“ innerhalb der Fahrzeugakte für sie jedoch unsichtbar bleibt.
Die entsprechenden Einstellungen finden Sie in Pr. 983 unter >Sonderzugriffe (F7)<. Legen Sie hier bei „132 Sichtung des TABs ´Kalkulation´ anderer Betriebsstätten erlaubt“ fest, ab welchem Zugriffsschlüssel die Kalkulation-Informationen für Mitarbeiter anderer Betriebsstätten sichtbar sein sollen.

 

Toyota Österreich

 

Ersatzteilbestellungen an den Toyota FTP-Server übertragen. Toyota Partner in Österreich haben ab jetzt die Möglichkeit, ihre Ersatzteilbestellungen aus Loco-Soft heraus direkt an den Toyota FTP-Server zu übertragen. Hinterlegen Sie zunächst in Pr. 913, Tab „Herstellerkommunikation“ Ihre FTP-Zugangsdaten. Bei der nächsten Bestellausgabe in Pr. 574 erfolgt im Anschluss an die Datei-Ausgabe eine Abfrage, ob die Bestellung an Toyota übertragen werden soll. Bestätigen Sie dies mit „OK, übertragen (Enter)“. Um Ihre Bestellungen nach der Datei-Ausgabe immer automatisch an Toyota übermitteln zu lassen, ohne dass eine erneute Abfrage erscheint, bestätigen Sie stattdessen mit „Diese Meldung für mich nicht mehr anzeigen (F20)“.

 

Upgedatet per 07.02.2023

 

131

 

Neuer Sonderzugriff zum Transfer angekaufter Fahrzeuge in den Händlerbestand. Nach dem Ausdruck eines Ankaufscheins in Pr. 131 besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug direkt in den Händlerbestand (Pr. 132) zu transferieren und eine entsprechende GW-Gutschrift zu drucken. Der Zugriff auf diese Option lässt sich künftig über einen Sonderzugriff einschränken. Die entsprechenden Einstellungen nehmen Sie in Pr. 983 unter >Sonderzugriffe (F7)<, „131 Gutschrift und Transfer des Fzg. in den Händlerbestand“ vor. Sollten Sie diese Funktion auf einen begrenzten Anwenderkreis beschränken wollen, tragen Sie dort den Zugriffsschlüssel ein, ab dem der Transfer erlaubt sein soll. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass nur Mitarbeiter mit dem entsprechenden Hintergrundwissen die Übernahme durchführen.

 

312

 

Ausgabe Ihres Kontenplans als Microsoft Excel Blatt. Das Pr. 312 bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Liste aller Sachkonten auszugeben, die zum aktuellen Zeitpunkt in Ihrem Loco-Soft Programm hinterlegt sind. Wahlweise werden dabei ebenfalls BWA/BV-Steuerungen, Kontenrahmen-Details und Saldowerte mit angezeigt.
Zusätzlich zur Druck-Ausgabe (Papier oder PDF) steht Ihnen hier jetzt auch die Ausgabe als Excel-Datei zur Verfügung. Markieren Sie dazu im unteren Bereich die „Ausgabe als Microsoft Excel Blatt“ und starten die Ausgabe wie gewohnt mit >OK, Druck starten<.

 

322

 

Belegdaten-Vorlagen für Personenkonten. Bei Zahlungsanweisungen für Sachkontenbuchungen gibt es in Loco-Soft seit langem die Möglichkeit, mit Belegdaten-Vorlagen zu arbeiten. Dazu wird nach Erfassung einer Zahlungsanweisung das Häkchen gesetzt bei „IBAN und Belegdaten als Vorlage speichern“. Bei der nächsten Zahlungsanweisung auf das gleiche Konto, rufen Sie rechts neben dem Feld „IBAN“ mit Klick auf Loco-Soft Listen-Aufruf die Liste der hinterlegten Vorlagen auf, wählen die gewünschte aus und übernehmen diese mit >OK (Enter)< in die neue Zahlungsanweisung.

Die gleiche Option steht Ihnen jetzt auch bei den Zahlungsanweisungen für Personenkonten zur Verfügung. Auf diese Weise erleichtern Sie sich die Erfassung von Zahlungsanweisungen z. B. für das Konto „Diverse Lieferanten“ oder bei wiederkehrenden Verwendungszwecken und Buchungstexten.

 

533 / 597

 

Ersatzteile ab einer bestimmten Liefermenge zu Sammeletiketten zusammenfassen. Beim Zubuchen von Ersatzteilen via Eingangsrechnung gelangen Sie mit >Einräumliste/-etiketten drucken (F18)< zu den Druckoptionen. Bei dem Druck von „Sammeletiketten“, finden Sie hier im unteren Bereich zwei neue Optionen:

  • „Sammeletiketten pro ´nnn´ Ersatzteile“: Legen Sie hier eine Menge fest, zu der die einzelnen Teile in Sammeletiketten zusammengefasst werden sollen. Falls sich dabei ein Rest ergibt, wird dieser wiederum als Sammeletikett ausgegeben. Beispiel: Es werden 25 Klammern geliefert. Sie legen fest, dass ab einer Liefermenge >= 10 Stück Sammeletiketten ausgegeben werden sollen. Daraufhin werden drei Sammeletiketten gedruckt: Zwei über eine Menge von je 10 Stück und eins über die Restmenge von 5 Stück.
    Um generell ein einziges Sammeletikett je Teilenummer über die gesamte Liefermenge zu drucken, tragen Sie hier „999“ ein.
  • „Packgröße (sofern > 1) für Sammeletiketten verwenden“: Diese Option bezieht sich auf Teile, bei denen in den ET-Grunddaten eine „Packgröße“ eingetragen ist. Hier legen Sie fest, dass die in den ET-Grunddaten hinterlegte Packgröße die manuelle Vorgabe „Sammeletiketten pro ´nnn´ Ersatzteilen“ (s. o.) übersteuern soll.
 

574

 

Eigene Bestellausgabe für Husqvarna. Zur Ausgabe von Husqvarna Ersatzteilbestellungen gibt es in Pr. 574 jetzt einen eigenen Export „HUSQ – Husqvarna“.

 

951

 

MG Ersatzteilstammten. Der MG Ersatzteilstammdaten-Import wurde dem aktuellen Dateiformat des Herstellers angepasst.

KTM Ersatzteilstammten. Der KTM Ersatzteilstammdaten-Import wurde an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst.

Husqvarna Motorcycles Ersatzteilstammdaten. Zum Einlesen der Husqvarna Motorcycles Ersatzteilstammdaten gibt es in Pr. 951 jetzt einen eigenen Import unter dem Kürzel des Datenlieferanten „HUSQ“. Der Import „Elektrolux Motor GmbH“ („ELUX“ Elektrolux - für Husqvarna Gartengeräte) bleibt unverändert.

 

SKR51

 

Neue Kostenträger. WEY teilt sich das bestehende Fabrikat „2280“ mit ORA

WEY:
30 Coffee 01 (V71)
32 Coffee 02 (V61)

 

Bentley und weitere britische Hersteller

 

 

Garantie-Berechnung als Regelbesteuert oder Reverse-Charge. Für die britischen Hersteller gilt oft, dass eine Garantie dann steuerpflichtig berechnet wird, wenn der Anteil der Ersatzteilkosten den Anteil der Arbeitsleistung überwiegt. Falls der Anteil der Arbeitsleistung größer ist, wird die Garantie umsatzsteuerfrei mit USt.-frei Kennzeichen „21“ als „Reverse Charge“ berechnet.
Um in Loco-Soft zu aktivieren, dass Loco-Soft diese Steuervorgaben für das britische Fabrikat automatisch erkennt und vorschlägt, tragen Sie in Pr. 913 im Tab „GA-Stammdaten“ in den Feldern „USt.-Kz. bei GA an eigenverkauften Fahrzeugen“ sowie „USt.-Kz. bei Hersteller-Service-GA (Arb.Art „GS“)“ das USt.-frei Kennzeichen „21“ ein.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert. Ab sofort stehen Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices die neuen Nummernkreise bis SZM2023030750 zur Verfügung.

 

Toyota

 

Ungültige Datensätze beim Export an das Toyota Consent Center überspringen. Sollten beim manuellen Datenexport an das Toyota Consent Center (Pr. 749) ungültige / fehlerhafte Datensätze festgestellt werden, so haben Sie künftig die Möglichkeit, die ungültigen Datensätze zu überspringen und die Ausgabe mit dem nächsten (gültigen) Kunden fortzusetzen. Nach dem Export verbleiben die ungültigen Datensätze in der Exportliste und können ggf. korrigiert und erneut übertragen werden.

 

Upgedatet per 01.02.2023

 

531 / 533 /539

 

Anpassungen zum korrekten und vollständigen Zubuchen von Ersatzteillieferscheinen.

 

Upgedatet per 31.01.2023

 

132 / 331

 

Automatische Buchungsentwürfe für Fahrzeugbuchungen wahlweise zum Datum des echten Fahrzeugeingangs. Bei Verwendung der automatischen Buchungsentwürfe wird die automatische Fahrzeugeingangsbuchung standardmäßig zum Datum der Fahrzeugeingangsrechnung vorgenommen. Alternativ haben Sie jetzt die Möglichkeit, automatische Fahrzeugeingangsbuchungen zum Datum des echten Fahrzeugeingangs einzurichten. Somit werden z. B. Fahrzeuge, die der Hersteller bereits im Dezember berechnet aber erst im Januar ausliefert, auch erst im Januar gebucht.
Um die automatischen Buchungsentwürfe zum Datum des echten Fahrzeugeingangs zu aktivieren, rufen Sie in Pr. 391 im Bereich „Buchungshilfen“ die „Automatischen Buchungsentwürfe bzw. Buchungen“ auf und klicken dort bei „Fahrzeugbuchungen“ auf >Ändern (F5)<. Hier finden Sie die neue Option „Hauptausschlaggebend für das Auslösen der Buchung ist das ´Datum des echten Fahrzeugeingangs´“. Falls beim Aktivieren dieser Option noch eingebuchte/umgebuchte Fahrzeuge vorliegen, die ein Eingangsrechnungsdatum haben, zu denen aber noch kein echter Fahrzeugeingang hinterlegt wurde, so erfolgt an dieser Stelle ein einmaliger Umsetzungslauf, der (nach Rückfrage) automatisch das Eingangsrechnungsdatum in der Fahrzeugakte in das Datum des echten Fahrzeugeingangs spiegelt, damit keine erneute Einbuchung mit Eingabe des Lieferdatum erfolgt.

 

133

 

Zubehörcode-Suchfelder auf 20 Stellen erweitert. Um auch gezielt nach längeren Zubehörcodes abgrenzen zu können, wurden bei der Wunschfahrzeugsuche in Pr. 133 die Felder für die zu suchenden Zubehörcodes auf 20 Stellen erweitert.

 

192

 

Fahrgestellnummern-Doppelungen vermeiden. Wird beim Zubuchen eines elektronischen Fahrzeug-Lieferscheins in Pr. 192 die zu importierende Fahrgestellnummer bereits im Fahrzeugstamm ermittelt, so haben Sie die Möglichkeit, die bestehende Fahrzeugakte mit den neuen Lieferscheindaten zu ergänzen. Eine Fahrzeug-Neuanlage anhand der Lieferscheindaten ist in solchen Fällen künftig nicht mehr gestattet, um ungewollte Fahrgestellnummern-Doppelungen zu vermeiden.

 

266

 

Miet-/Ersatzfahrzeuge und Vorführfahrzeuge im WTP gleichzeitig anzeigen. Im Werkstatt-Termin-Planer, Tab „Miet-/Ersatz-/Vorführfahrzeuge“ haben Sie jetzt die Möglichkeit, Miet-/Ersatzfahrzeuge und Vorführfahrzeuge gleichzeitig anzeigen zu lassen. Hierzu wurde die Auswahl oberhalb der Liste so erweitert, dass entweder „Miet-/Ers.fzg.“ oder „Vorführfzg.“ oder beides angehakt werden kann.

 

533

 

Erweiterungen beim Druck von Lageretiketten aus dem Lieferschein. Beim Druck von Lageretiketten aus einem Lieferschein (Pr. 533) heraus haben wir einige Feinheiten ergänzt, die den Ablauf beim Zubuchen und Einräumen der Teile für Sie noch praktischer und bequemer gestalten werden:

  • Zunächst wurde der Button zum Aufruf des Etiketten-Drucks umbenannt von „Einräumliste drucken (F18)“ zu „Einräumliste/-etiketten drucken (F18)“, damit sofort ersichtlich ist, dass man hier auch zum Etiketten-Druck gelangt.
  • Sofern ein Ersatzteil für einen bestimmten Kunden bestellt wurde, wird auf dem Lageretikett „Reserviert für: Kundenname“ gedruckt. Somit ist der Verwendungszweck sofort ersichtlich und das Ersatzteil kann entsprechend verstaut werden.
  • Wird ein Sammeletikett mit einer Menge größer 1 gedruckt, so wird auf Etiketten mit Barverkaufspreisen sowohl der Einzelpreis pro Stück/Liter als auch der Gesamt-Preis für die im Etikett berücksichtigte Menge angegeben.
 

545

 

Reifen Lagerort Etiketten mit Barcode. Bei den Druck-Optionen für die Reifen- und Zubehör-Einlagerungen in Pr. 545 finden Sie eine neue Option „Lagerort Etiketten mit Barcode“. Diese bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre in Pr. 541/542 erfassten Einlagerungsorte für Reifen und Zubehöre in Form von Etiketten auszugeben und damit Ihr Reifen-/Zubehör-Lager sauber zu beschriften. Auf den Etiketten wird jeweils der Name des Lagerortes und dessen Kapazität gedruckt, sowie der Name des Lagerortes als Barcode. Dies dient künftig in der Loco-App zur schnellen Erfassung der Lagerorte per App.

 

SKR51

 

Neue SKR51 Marke „2280“ ORA mit aktuell 3 Modellen / Kostenträgern:

01 Funky Cat
10 Compact SUV
20 Limousine (EC24)

 

Opel Österreich

 

Opel Snap-On Händlerbetriebsvergleich mit geändertem Aufbau der Kontonummer. Bei Ausgabe des Opel Snap-On Händlerbetriebsvergleichs (Pr. 383) in Österreich, werden die Kontonummern künftig direkt aus den Sachkonten-Grunddaten (Pr. 311) übernommen und ggf. links mit Nullen auf 8 Zeichnen aufgefüllt.

 

Suzuki

 

Neue Schnittstelle zum Suzuki Connected Car Service (CCS). Mit dem neuen Suzuki Connected Car Services (CCS) Tool bietet die Suzuki Deutschland GmbH ihren Endkunden die Möglichkeit, via App mit ihrem Fahrzeug zu interagieren. Als Grundlage dafür wird die Wartungs- und Reparatur-Historie der Fahrzeuge über eine neue Schnittstelle aus Loco-Soft an Suzuki übertragen und dort z. B. zur individuellen Vorhersage von ausstehenden Wartungs- und Reparaturereignissen verwendet.
Die Ausgabe der Historiendaten kann entweder manuell über Pr. 743 angestoßen oder in Pr. 987 als automatisierter Loco-Soft Server Dienst eingerichtet werden. Nähere Informationen dazu finden Sie bei den Loco-Soft Info-Dokumenten Loco-Soft Info-Dokumente in unseren Suzuki Schnittstelleninformationen im Kapitel „Suzuki Connected Car Services“.

 

Toyota

 

Beim Import von Fahrzeug-Vorlaufdaten nur vollständige Fahrgestellnummern übernehmen. Bei der Bereitstellung von Fahrzeug-Vorlaufdaten für den Toyota Fahrzeug-Lieferschein Import (Pr. 192) werden auch unvollständige Fahrgestellnummern (z. B. nur die ersten drei Buchstaben) geliefert. Um zu vermeiden, dass solche Daten anhand der unvollständigen Fahrgestellnummer dem falschen Fahrzeug zugeordnet werden, werden künftig ausschließlich vollständige Fahrgestellnummern übernommen.

 

Toyota Österreich

 

Automatisierter Ersatzteil-Stammdaten Import. Toyota Österreich stellt seinen Händlern tägliche Ersatzteil-Preisupdates auf einem FTP-Server bereit. Der Download und Import dieser Daten kann entweder manuell in Pr. 951 über das Loco-Soft Daten-Download-Symbol erfolgen oder jetzt auch automatisiert als Loco-Soft Server-Dienst eingerichtet werden. Aktivieren Sie dazu in Pr. 987 den Dienst "Toyota AT ET-Stammdaten Import".

 

Upgedatet per 24.01.2023

 

112

 

Word Seriendruckfelder für den Fahrzeug-Halter. Für den Fall, dass in einer Fahrzeugakte (Pr. 112) ein abweichender Eigentümer hinterlegt ist, werden für den Druck der Halter-Daten über den Microsoft Word Schnelldruck Loco-Soft Word Schnelldruck abweichende Seriendruck-Felder benötigt. Hierzu stehen bei den Word Seriendruckfeldern jetzt zusätzlich zusätzliche Halterdaten-Felder für Kundennummer, Straße, Wohnort und Telefon zur Verfügung. Diese beginnen alle mit der Bezeichnung "Kundenfahrzeug_Halter", z. B. "Kundenfahrzeug_Halter_KD_Nr" u. s. w.

 

132/211

 

Auftragsnummer für die Fahrzeug-Faktura wahlweise ersetzen. Wird in Pr. 211 ein Auftrag auf ein Händlerfahrzeug angelegt, so wird dieser Auftrag automatisch als Werkstattauftrag für die Fahrzeug-Faktura in die Fahrzeugakte (Pr. 132, Tab „Interna“) übernommen. Falls dort bereits eine entsprechende Auftragsnummer hinterlegt ist, erfolgt künftig eine Abfrage, ob alte Auftragsnummer beibehalten oder durch die neue Auftragsnummer überschreiben werden soll.

 

133

 

Neue Spalte „Lieferant/Vb“ in der Liste der Wunschfahrzeuge. In der Liste der Wunschfahrzeuge in Pr. 133 finden Sie eine neue Spalte „Lieferant/Vb“ in der Ihnen der Lieferant bzw. Vorbesitzer der einzelnen Fahrzeuge angezeigt wird. Die neue Spalte befindet sich standardmäßig zwischen den Spalten „Un“ (Unfall) und „Eingang“ (echter Fzg.-Eingang).

 

539

 

EFA Ersatzteil-Lieferscheinimport erweitert. Beim Import von elektronischen Ersatzteil-Lieferscheinen der Emil Frey Autoteilewelt (EFA) werden jetzt auch Positionen mit der Satz-Art „25“ berücksichtigt. Diese Satzart war früher für „Frachtkosten“ reserviert, wird jetzt aber auch für andere Teile verwendet.

 

771

 

Selektieren nach Kunden-Nachlässen. Bei den Kunden-/Lieferanten-Selektionen in Pr. 771 finden Sie im Tab „von-bis-Angrenzungen“, im Bereich „Kd/Li STAMM“ drei neue Felder zur Abgrenzung nach:

  • Nachlass Lohn %
  • Nachlass Neufahrzeuge %
  • Nachlass Teile %

Somit stellen Sie ganz einfach fest, in welchen Kunden-/Lieferanten-Akten (Pr. 111) im Tab „Rabatt/Nummern/FiBu/Interna“ Nachlässe hinterlegt sind. Verschaffen Sie sich einen Überblick und prüfen die hinterlegten Nachlässe auf Aktualität.

 

811

 

Aufruf der Mitarbeiter-Passwortliste mittels Mitarbeiter-Initialen. Vor kurzem wurde der Aufruf der Mitarbeiter-Passwortliste bereits um die Eingabe des Mitarbeiter-Namens (>F9<) und der Mitarbeiter-Nummer (>F8<) erweitert. Nun ist alternativ auch die Eingabe der Mitarbeiter-Initialen (>F7<) möglich, um die Passwortliste zu öffnen und auf Höhe des gewünschten Mitarbeiters aufzusetzen.

Spaltenanordnung und Sekundärsortierung in der Mitarbeiter-Passwortliste. Ordnen Sie die Spalten innerhalb der Mitarbeiter-Passwortliste nach Ihren Anforderungen an. Klicken Sie dazu mit der linken Maustaste in eine der Spaltenüberschriften, halten die Maustaste gedrückt und ziehen die Spalte an die gewünschte Position.
Mit Klick auf eine Spaltenüberschrift lassen Sie die Liste nach dem Inhalt dieser Spalte sortieren. Klicken Sie nochmals, um die Reihenfolge (auf- bzw. absteigend) zu verändern. Falls bei dieser (Primär-)Sortierung ein Eintrag doppelt vorkommt, erfolgt eine automatische Sekundär-Sortierung nach Betrieb, Lager und Zugriff.
Die persönliche Spaltenanordnung und Sortierung werden mitarbeiterabhängig gespeichert und beim nächsten Programmaufruf automatisch wieder vorgeblendet.

Mitarbeiter-Passwörter generell mit 8 Sternchen verschlüsseln und für Chefs nicht mehr sichtbar. Bei Aufruf der Eigenschaften eines Mitarbeiter-Passworts in Pr. 984 wird das Passwort künftig generell mit 8 Sternchen dargestellt, unabhängig davon, wie lang es tatsächlich ist. Somit lässt die Anzahl der Sternchen keine Rückschlüsse auf die Länge des Passwortes zu.
Vorausgesetzt das aufgerufene Passwort gehört zu dem Mitarbeiter, der gerade in Loco-Soft eingeloggt ist, kann das eigene Passwort mit Klick auf Loco-Soft Unsichtbar (rechts neben dem Passwort-Eingabefeld) in Klartext gewandelt werden.
Die Passwörter der Mitarbeiter sind aus Datenschutzgründen nicht mehr sichtbar, können aber weiterhin in ein neues Passwort geändert werden. Dies unterbindet Manipulationen. In der Passwortliste wurde die Spalte „Passwort“ komplett entfernt.

 

951

 

Camping Profi Ersatzteilstammten. Der Camping Profi Ersatzteilstammten-Import wurde dem aktuellen Dateiformat des Herstellers angepasst.

 

Erweiterte ET-Suche

 

Neue Spalte „Zusatzbezeichnung“. Die erweiterte ET-Liste auf Grundlage der hochperformanten Loco-Soft SQL-Datenbank wurde um die Spalte „Zusatzbezeichnung“ erweitert. Somit haben Sie bei Bedarf auch die Zusatzbezeichnungen Ihrer Teile sofort im Blick. Bei der Suche nach einer Teilebezeichnung wird das Feld „Zusatzbezeichnung“ künftig mitberücksichtigt.
Bitte beachten Sie: Durch die neue Spalte gehen Ihre persönlich gespeicherte Spalten-Reihenfolgen und –Breiten ggf. verloren und müssen dann einmalig neu gesetzt werden.

 

SKR51

 

Sonderkontengruppen-Zuweisung im Auftrag. Um zu vermeiden, dass Ausgangsrechnungen mit Kostenträger (Kt) „00“ fakturiert werden, erfolgt beim Erfassen einer Arbeitszeile im Werkstattauftrag eine Hinweismeldung, falls sich anhand der aktuellen Hinterlegungen Kt „00“ ergeben würde. Diese Meldung darf nur mit Chefzugriff ignoriert und übergangen werden.
Künftig bietet Loco-Soft in der oben genannten Hinweismeldung zusätzlich die Option „Sonderkontengruppe benutzen/ändern (F6)“ an. Somit haben auch Mitarbeiter ohne Chefzugriff, die aber Zugriff auf die Sonderkontengruppen (SOKO) haben, an dieser Stelle die Möglichkeit, eine SOKO zuzuweisen.

 

Seat, Škoda

 

Aufruf des ElsaPro-Portals aus dem Werkstattauftrag. In Werkstattaufträgen (Pr. 211), Tab „Kopfdaten“ hatten Seat und Škoda Partner bisher bereits die Möglichkeit, mit Klick auf >VW ElsaPro-Portal< das ElsaPro-Portal aufzurufen und Kunden-, Fahrzeug- und Auftragsdaten direkt dorthin übermitteln zu lassen.
Nach VW seitigen, technischen Umstellungen war diese Option vorübergehend nicht verfügbar. Mit den entsprechenden Anpassungen zum Aufruf der neuen ElsaPro-URL steht Ihnen der Aufruf des ElsaPro-Portals aus Loco-Soft Aufträgen nach diesem Update wieder wie gewohnt zur Verfügung.

 

Stellantis

 

Garantie-Übersicht. Optimierungen zur vollständigen Anzeige der Garantie-Übersicht für die Fabrikate Opel, Peugeot, Citroën und DS.

 

Upgedatet per 17.01.2023

 

211

 

Hinweismeldung zu veralteten Aufträgen mit Möglichkeit zur Auftragsneuanlage. Kürzlich wurde in Loco-Soft die Möglichkeit geschaffen, (alte) Werkstattaufträge manuell oder automatisch sperren zu lassen. Gesperrte Aufträge dürfen nur mit der entsprechenden Berechtigung oder nach Freigabe durch einen berechtigten Mitarbeiter bearbeitet werden. Bei dem Versuch einen gesperrten Auftrag zu bearbeiten, erfolgt eine entsprechende Hinweismeldung. Diese Meldung wurde jetzt um die Option erweitert, direkt einen neuen Auftrag auf den Kunden und dessen Fahrzeug anlegen zu lassen.

 

512

 

Mehr Transparenz bei der Bereitstellung von Ersatzteil-Auswahlen. In der Liste der Teilepreis- und Bestandsinfo (Pr. 512) wurde eine zusätzliche Spalte „Art“ zur Anzeige der Teileart ergänzt.

 

951

 

MOVERA Ersatzteilstammdaten. Der MOVERA Ersatzteilstammten-Import wurde dem aktuellen Dateiformat des Herstellers angepasst.

 

bezahl.de

 

Sämtliche Kundenzahlungen anzeigen. Der Abruf aller Zahlungen eines Kunden über die Schnittstelle zu bezahl.de wurde den aktuellen Schnittstellenvorgaben angepasst, sodass künftig weiterhin sämtliche Zahlungen des Kunden angezeigt werden, nicht nur die letzten zehn.

 

Citroën, DS

 

 

Namensanpassung der Arbeitsrichtzeitendatei. Die im Stefi-Portal bereitgestellten Arbeitsrichtzeiten-Dateien wurden seitens des Herstellers umbenannt, indem jeweils ein „_AC“ im Dateinamen angehängt wurde (BAROPB_AC.dta, LIBDE_AC.dta, BARMO.DTA_AC.dta, OPBLIBDE_AC.dta). In Loco-Soft wurde der Import in Pr. 952 entsprechend angepasst.

 

Citroën, DS, Peugeot

 

 

Erweiterte Lieferscheinnummern für Ersatzteil-Nachlieferungen. Beim Einlesen der elektronischen „XQ0093“ Ersatzteil-Lieferscheine in Pr. 539 wird für Ersatzteil-Nachlieferungen jetzt automatisch die Lieferscheinnummer des Hauptlieferscheins, verlängert um einen alphabetischen Zähler verwendet. Beispiel: Die Lieferscheinnummer des Hauptlieferscheins lautet EJ3023. Dann wird für die erste Nachlieferung EJ3023A verwendet, für die zweite Nachlieferung EJ3023B usw.
Dies hat den Vorteil, dass bei der Rechnungsverprobung in Pr. 533 die Nachlieferungen problemlos zugeordnet werden können.

 

Lexus

 

 

Lexus CRS-Meldung zur Kundenbefragung. Lexus Partnern steht in Loco-Soft künftig die Ausgabe der Lexus CRS-Meldung zur Verfügung, die zur Kundenbefragung genutzt wird. Hierzu sind zunächst in Pr. 913 die entsprechenden CRS Zugangsdaten zu hinterlegen. Anschließend erfolgt die Ausgabe manuell über Pr. 743 oder automatisiert als Loco-Soft Server-Dienst in Pr. 987.

 

Renault

 

Liefergröße aus der Ersatzteilbezeichnung übernehmen. Renault Ersatzteilstammdatenimport (Pr. 951): Sofern bei Flüssigkeiten oder Schmierstoffen in der Ersatzteilbezeichnung eine Liter-Angabe auftaucht (z. B. „2L“, „5L“ etc.) wird diese Angabe künftig als „Liefergröße“ in die Ersatzteilstammdaten (Pr. 511) übernommen. Dies erleichtert unter anderem die korrekte Zubuchung beim Einlesen von elektronischen Lieferscheinen in Pr. 539.

Erweiterte SUB-Lieferscheinnummern für Ersatzteil-Nachlieferungen. Die Renault Deutschland AG verwendet für Ersatzteil-Nachlieferungen die Lieferscheinnummer des ursprünglichen Haupt-Lieferscheins. Da beim Eintreffen der Nachlieferung in Loco-Soft der Haupt-Lieferschein bereits zugebucht und verprobt ist, muss für die Zubuchung der Nachlieferung eine abweichende Lieferscheinnummer verwendet werden. Hier schlägt Loco-Soft künftig automatisch die Lieferscheinnummer des Haupt-Lieferscheins, verlängert um einen alphabetischen Zähler (A-Z) vor. Beispiel: Die Lieferscheinnummer des Hauptlieferscheins lautet 1234567-D23. Dann wird für die erste Nachlieferung 1234567-D23A verwendet, für die zweite Nachlieferung 1234567-D23B usw.
Dies hat den Vorteil, dass beim Einlesen der elektronischen Ersatzteil-Rechnungen (Pr. 533) auch die Lieferscheine der Nachlieferungen automatisch zugeordnet werden.

 

Toyota

 

 

Anpassungen zum Import von elektronischen Fahrzeuglieferscheinen. Der Import von elektronischen Toyota Fahrzeuglieferscheinen in Pr. 192 wurde an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst. Dadurch werden sämtliche Modelle und Kraftstoffe erkannt sowie Qualitätsboni berücksichtigt.

 

Upgedatet per 10.01.2023

 

141

 

Preisschild-Angaben für Wohnwagen und Wohnmobile. Bei Erstellung eines selbstgestalteten Preisschildes in Pr. 141 stehen Ihnen jetzt auch spezielle Angaben für Wohnwagen und Wohnmobile zur Verfügung:

MOB-B: mobile.de Fahrzeugbreite in mm
MOB-H: mobile.de Fahrzeughöhe in mm
MOB-L:  mobile.de Fahrzeuglänge in mm
MOBAS: mobile.de Anzahl Schlafplätze

Diese Angaben werden in der Fahrzeugakte im Tab „weitere Codes / Termine“ als Zusatzcodes gepflegt und auf dem Preisschild entsprechend ausgewiesen.

 

149

 

Steuerbuchung anhand Umsatzsteuerschlüssel. Beim Import von Verkaufshilfen/Boni über Pr. 149 wird künftig geprüft, ob für das angebuchte Sachkonto ein Vorsteuer (V) oder Mehrwertsteuer (M) Umsatzsteuerschlüssel hinterlegt ist. Dementsprechend wird die Steuerbuchung automatisch mit Vor- oder Mehrwertsteuer durchgeführt.

 

984

 

Aufruf der Mitarbeiter-Passwortliste mittels MA-Name oder MA-Nummer. Alternativ zur Eingabe des Mitarbeiter-Passworts (>F9<) kann die Mitarbeiter-Passwortliste jetzt auch mittels Eingabe eines Mitarbeiter-Namens (Bestätigen mit >F7<) oder der Mitarbeiter-Nummer (Bestätigen mit >F8<) aufgerufen werden.

 

DOCBOX

 

Reine Ordnersuche. Über die DOCBOX-Schnittstelle lässt sich die Suche des Archivierungssystems DOCBOX aus verschiedenen Loco-Soft Programmbereichen heraus aufrufen. Dabei legen Sie pro Programm fest, welche Aufruf-/Suchparameter an die Suche übergeben werden. Die Suche ermittelt dann alle archivierten Dokumente, welche die angegebenen Suchparameter (z. B. Kundennummer, Fahrgestellnummer etc.) enthalten.

Einige Betriebe organisieren die Archivierung in DOCBOX so, dass je Fahrzeug ein eigenes Verzeichnis, benannt nach der Fahrgestellnummer, angelegt wird. Innerhalb dieses Verzeichnisses werden alle Dokumente zu diesem Fahrzeug abgelegt. Auch solche, in denen die Fahrgestellnummer nicht angegeben ist.
Um auch in solchen Fällen eine vollständige Liste aller fahrzeugbezogenen Dokumente zu erhalten, wurde die Suche um eine reine Ordner-Suche erweitert. Wählen Sie in den DOCBOX-Einstellungen, wie bisher, den gewünschten Suchparameter (z. B. „Fahrg.-Nr. Endstellen“) und haken dann zusätzlich rechts die Spalte „Reine Ordnersuche“ an. Somit verzweigt Loco-Soft bei der Suche direkt in das entsprechende Verzeichnis, mit sämtlichen fahrzeugbezogenen Dokumenten.

Das gleiche Vorgehen ist z. B. auch für kundenbezogene Verzeichnisse möglich, die nach der Kundennummer benannt sind.

 

Opel

 

Neuer Opel ESSOR Verkaufsprämien Import. Der gewohnte Import von Verkaufshilfen-/Gutschriftendateien aus GM-Exchange wird vermutlich in Kürze durch den Hersteller eingestellt. Als Alternative steht unseren Opel-Partnern künftig der Import von Opel ESSOR Prämien zur Verfügung. Laden Sie die Datei „PromotionPayment.xls“ aus dem ESSOR-Portal herunter und importieren diese in Pr. 149 unter „Opel ESSOR Prämien“. Der weitere Ablauf entspricht dem der via GM-Exchange bereitgestellten Daten.

 

Renault

 

„Zur Planung“-Termine aus dem MPO als „unbestimmte Termine“ in Loco-Soft übernehmen. Bei Anlage eines Warenkorbs in Menu Pricing Online (MPO) wird dort automatisch im Tab „Termine“ ein Termin mit Status „Zur Planung“ angelegt. Solche Termine werden an Loco-Soft übertragen und im Werkstatt-Termin-Planer künftig als „unbestimmter Termin“ angelegt. Unbestimmt deshalb, weil zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststeht, ob der Termin tatsächlich zustande kommt und daher keine Kapazitäten geblockt werden sollen.

 

Upgedatet per 03.01.2023

  211  

Grund für Auftragssperre anzeigen. Vor Kurzem wurde in Loco-Soft die Möglichkeit zum automatischen und manuellen Sperren von (alten) Werkstattaufträgen geschaffen. Um diese Sperren für alle Mitarbeiter transparent zu machen, wird jetzt bei gesperrten Aufträgen im Tab „Kopfdaten“ unterhalb von den Fahrzeuginformationen in rot der Grund für die Sperre angezeigt. Zum Beispiel: „Auftrag aus Altersgründen gesperrt, ggf. Freigabe im Tab Arbeiten“ oder „Auftrag wurde manuell gesperrt, ggf. Freigabe im Tab Arbeiten“.

 

331

 

Steuerverbuchung der schnellen Buchungsaufteilung. Hier konnte es zu einer Minusbuchung der Steuer, und somit zu einer Differenz im Buchungssatz kommen. Dieses Verhalten wurde angepasst.

 

951

 

Carthago Ersatzteilstammdaten. Der Stammdatenimport für Ersatzteile der Carthago Reisemobilbau GmbH wurde dem aktuellen Dateiformat des Herstellers angepasst.

GRANIT Qualityparts Ersatzteilstammdaten. Dieser Import ist jetzt auch für Österreich-Anwender verfügbar und kann unter „GRANIT Qualityparts – GRAN“ aufgerufen werden.

Reimo Ersatzteilstammdaten. Auch dieser Import wurde dem aktuellen Dateiformat des Herstellers angepasst.

 

984

 

Optimiertes Verhalten der Passwortliste. Um die Pflege Ihrer Mitarbeiterpasswörter insbesondere bei einem großen Mitarbeiterstamm zu vereinfachen, setzt die Passwortliste nach Eingabe eines Passworts künftig genau bei diesem Passwort auf. Verwendete Sortier- und Filteroptionen innerhalb der Liste werden gespeichert.

 

Maserati

 

Import der Maserati Arbeitsrichtzeiten. Maserati Partner finden in Pr. 952 den neuen Import „Maserati Richtzeiten“. Darüber lesen Sie die Richtzeitenstammdaten aus der Herstellerdatei „TEMPW00F.txt“ in Ihr Loco-Soft ein. Die in der Datei gelieferten Arbeitstexte sind in englischer Sprache.

 

Toyota / Lexus Österreich

 

Modelldaten aus Datei einlesen. Toyota stellt ihren Partnern die Fahrzeug-Modelldatei per FTP-Download zur Verfügung. Nachdem Sie in Pr. 913 im Tab „Herstellerkommunikation“ Ihre Zugangsdaten (Name/IP des FTP-Host, Pfad auf dem FTP-Host, FTP-User und –Password) hinterlegt haben, kann jetzt in Pr. 953 der Download über das Weltkugelsymbol gestartet werden. Diesen finden Sie dort unter dem Punkt „Toyota Modelldaten“ mit dem Kürzel „TOYO“.

Die genaue Vorgehensweise finden Sie in Kürze auch in den Toyota-Schnittstelleninformationen, aufrufbar oben links über die Info-Dokumente, beschrieben.

 

Volvo

 

Neue Hinterlegung des AW-Satzes für Full Service Leasing / Volvo Pro (FSL). Muss ein Auftrag mit der Garantieart „FSL“ abgerechnet werden, ist für diesen ggf. ein abweichender AW-Satz zu verwenden. Hinterlegen Sie diesen in Pr. 913 im Tab „GA-Konditionen“. Dort steht Ihnen unter >Garantiedaten ändern (F11)< nun eine zusätzliche Eingabemöglichkeit zur Verfügung. Wird im Auftrag eine entsprechende Garantieart verwendet, wird automatisch dieser abweichende AW-Satz herangezogen. Außerdem erfolgt die Kalkulation der Ersatzteile zu den UPE-Konditionen.

Die genaue Vorgehensweise finden Sie in Kürze auch in den Volvo-Schnittstelleninformationen, aufrufbar oben links über die Info-Dokumente, beschrieben.

 

Upgedatet per 27.12.2022

 

211

 

Alte Aufträge gegen Bearbeitung sperren. Um zu vermeiden, dass alte Aufträge für neue Arbeiten wiederverwendet werden, wird durch dieses Update eine automatische Bearbeitungssperre für alte Aufträge verfügbar. Als „alt“ gelten zunächst leere Aufträge, mit einem Auftragsdatum älter als 20 Tage sowie abgerechnete Aufträge, die vor mehr als 20 Tagen fakturiert wurden. Bei diesen Aufträgen können dann in den Tabs „Kopfdaten“, „Arbeiten“ und „Ersatzteile“ auch keine Änderungen mehr durchgeführt werden.
Zum Entsperren eines alten Auftrags wird der sog. „Vertrauenspersonenzugriff“ (vgl. Pr. 984 Loco-Soft Vertrauenspersonenzugriff) benötigt. Der berechtigte Mitarbeiter muss entweder selbst angemeldet sein oder mittels Passwort-Eingabe im Tab "Arbeiten" über „Auftrag bearbeiten“ die Freigabe für einen anderen Kollegen bestätigen.

Das Auftragsalter sowie der Zugriffsschlüssel zum Entsperren kann in Pr. 912, Stammdate Nummer 240 "Erweiterung abgel. Aufträge ab Tage,ZS" beeinflusst werden. Durch das Update steht die Stammdate standardmäßig auf „20,800“ (Auftragsalter: 20 Tage, Vertrauenspersonenzugriff zum Entsperren: Zugriffsschlüssel 80). Der Vorkommawert steuert das Auftragsalter, der Nachkommawert den Zugriffsschlüssel. Passen Sie diese Standardwerte bei Bedarf Ihren betrieblichen Abläufen an.
Der Wert 0,XXX deaktiviert die Funktion der altersabhängigen Sperrung.

Interne Aufträge sind von der automatischen Bearbeitungssperre generell ausgeschlossen.

 

Manuelle Auftragssperre. Leere Aufträge (also solche, die keine unfakturierten Positionen beinhalten) können unabhängig von ihrem Alter manuell gesperrt werden. Hierzu erfolgt beim Löschen der letzten unfakturierten Auftragsposition eine Abfrage, die mit „Wirklich löschen und Auftrag sperren (F14)“ bestätigt werden kann. Bei Ford Partnern erfolgt diese Sperre auf Herstellervorgabe automatisch.

 

282

 

Auftragsmonitor mit Monteuranzeige. Mit unserem Auftragsmonitor (Pr. 282, Tab „Auftrags- und Stempelzustand“) haben Sie Ihre aktuellen Aufträge mit dem jeweiligen Stempelzustand immer im Blick. So erkennen Sie sofort, falls z. B. die Bearbeitungszeit bis zum geplanten Abholungstermin knapp wird. Und Sie können eingreifen, falls sich die bereits gestempelte Zeit im Vergleich zur Vorgabezeit des Herstellers ungewöhnlich in die Länge zieht.
Damit Sie wissen, welcher Monteur ggf. anzusprechen ist, werden künftig zusätzlich die Namen und Initialen der angestempelten Monteure mit angezeigt. Die Initialen stehen jeweils rechts in der Anzeige des Stempelzustands. Zu dem gerade markierten Auftrag wird zusätzlich der Name des entsprechenden Monteurs unterhalb der Liste der Aufträge dargestellt (z. B. „Dieser Arbeitsvorgang wird gerade von Erhardt,Wilhelmine bearbeitet!“). Falls mehrere Monteure auf dem selben Auftrag angestempelt sind, werden aus Platzgründen an dieser Stelle ebenfalls die Initialen, anstelle des kompletten Namens, angezeigt.

 

344

 

BWA-Abgrenzungen als Profil speichern. Mehrmarkenbetriebe und solche mit mehreren Standorten benötigen oft etliche verschiedene Abgrenzungen in der Betriebswirtschaftlichen Analyse (BWA), um alle Bereiche gezielt auszuwerten. Um Ihnen hier die Arbeit zu erleichtern, haben Sie jetzt die Möglichkeit, alle für Sie relevanten Abgrenzungen als Profile abzuspeichern und bei Bedarf abzurufen.
Geben Sie in Pr. 344 zunächst im Bereich „Ausdruck“ die gewünschten Abgrenzungen ein und klicken dann oben auf „Profil speichern (F12)“. Geben Sie einen Profilnamen ein und speichern mit „OK“. Um das Profil zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzurufen, klicken Sie einfach auf „Profil laden (F11)“ und wählen anschließend das gewünschte Profil aus der Liste aus.

 

951

 

Freiko Ersatzteilstammdaten-Import inkl. Reifenlabel-Informationen. Der Import von Freiko Ersatzteilsammdaten in Pr. 951 wurde erweitert, so dass jetzt auch Reifenlabel-Informationen eingelesen werden.

 

Allgemein

 

Zusätzliche Prüfungen und Erinnerungen zur E-Mail-Adresspflege. Viele Hersteller führen Kunden-Zufriedenheitsbefragungen per E-Mail durch und auch die Händler selbst nutzen den E-Mail Kontakt um ihre Kunden zu informieren oder um elektronische Rechnungen bereitzustellen. Um zu gewährleisten, dass in Ihren Kundenakten möglichst lückenlos E-Mail-Adressen zur Kontaktaufnahme hinterlegt werden, haben Sie jetzt die Möglichkeit, zusätzliche Prüfungen und Erinnerungen durch Ihr Loco-Soft Programm zu aktivieren. Folgende Optionen sind in Pr. 912, Stammdate Nummer 113 verfügbar:

Vorkommawert „1,XXX“: Bei Neuanlage eines Werkstattauftrags in Pr. 211 wird geprüft, ob für den Kunden eine E-Mail-Adresse hinterlegt ist. Falls nicht, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung mit der Möglichkeit, direkt in die Kundenakte zu verzweigen und eine E-Mail-Adresse für den Kunden zu erfassen.

Vorkommawert „2,XXX“ (NEU): Die oben genannte Prüfung inkl. Hinweismeldung mit Möglichkeit zum Quersprung in die Kundenakte erfolgt zusätzlich beim Aufruf von Terminbezogenen Kundeninformationen (Pr. 115), bei Verbindlichen Fahrzeugbestellungen (Pr. 217), beim Erstellen von Werkstatt- und Fahrzeugrechnungen ( Pr. 222 / 227) sowie im Werkstatt-Termin-Planer (Pr. 266) und bei Fahrzeugangeboten (Pr. 711).

Nachkommawert „X,001“: Bei Neuanlage eines Kunden in Pr. 111 wird geprüft, ob für den Kunden eine E-Mail-Adresse hinterlegt ist. Falls nicht, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung.

Zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten zur Aktualitätsprüfung aller Daten eines Kunden entnehmen Sie bei Bedarf unserer F1-Programmhilfe zu Stammdate Nummer 113 in Pr. 912.

 

Schweiz

 

EC-Terminal Anbindung via EasyZVT. Nachdem Deutschland und Österreich seitens EasyZVT bereits eingebunden wurden, kommen nun auch unsere Anwender in der Schweiz in den Genuss einer Anbindung zwischen Loco-Soft und ihrem EC-Terminal. Damit haben Sie die Möglichkeit, das EC-Terminal bei Fakturierung in Pr. 222 und Pr. 225 sowie bei Kasseneinnahmen in Pr. 315 und Pr. 316 direkt anzusteuern. Eine manuelle Eingabe im EC-Terminal ist nicht mehr notwendig. Der jeweilige Betrag und die Daten wie z. B. Belegnummer, KontoNr., BLZ etc. werden automatisch von Loco-Soft an das EC-Terminal übertragen. Der Belegdruck erfolgt über einen Loco-Soft Drucker mit allen Informationen aus dem EC-Terminal. Voraussetzung für die Anbindung in der Schweiz ist eine EasyZVT Professional Lizenz.
Weitere Informationen zur Einrichtung und Nutzung der EC-Terminal Anbindung finden Sie in dem Loco-Soft Info-Dokument   „Loco EC-Terminal Schnittstelle.pdf“.

 

Upgedatet per 20.12.2022

 

211

 

Import von DAT Kalkulationen mit Reparaturkostenerweiterung. Für Kalkulationen, zu denen in DAT eine Reparaturkostenerweiterung erfasst wurde, erfolgt bei der Übernahme in einen Loco-Soft Auftrag künftig eine Abfrage, ob die Kalkulation mit oder ohne Reparaturkostenerweiterung importiert werden soll. Somit haben Sie die Möglichkeit, den Import-Umfang nach Rücksprache mit Ihren Kunden entsprechend anzupassen.

 

928

 

 

Syntaxkontrolle schließt Kassenprogramm 317 mit ein. Um möglicherweise angefallenen „Datenschrott“ aus dem Kassenprogramm zu entfernen, schließt die Syntaxkontrolle in Pr. 928 jetzt auch die Kasse mit ein. Dadurch kann z. B. der Aufruf Ihrer Kassen (Pr. 315/316) spürbar beschleunigt werden.

 

951

 

 

Neimcke Import. Bisher wurde beim Import der Neimcke Ersatzteilstammdaten in Pr. 951 die in der Importdatei enthaltene „Artikel-Nr.“ als Teilenummer in Loco-Soft übernommen. Künftig haben Sie die Möglichkeit, vor dem Import auszuwählen, ob Sie die Artikel-Nr. oder die Lieferanten-Nr. als Teilenummer importieren wollen.
Bitte beachten Sie, dass durch einen Wechsel von Artikel- auf Lieferantennummer (oder umgekehrt), die Ersatzteile in Loco-Soft doppelt angelegt werden. Hier ist also ggf. zusätzlich ein entsprechender Löschlauf notwendig.

 

DOCBOX

 

 

Stellen-Anzahl der Fahrgestell-Endnummer für die DOCBOX-Suche festlegen. Über die DOCBOX-Schnittstelle lässt sich die Suche des Archivierungssystems DOCBOX aus verschiedenen Loco-Soft Programmbereichen heraus aufrufen. Dabei legen Sie pro Programm fest, welche Aufruf-/Suchparameter an die Suche übergeben werden. Unter anderem kann die Fahrgestellnummer übermittelt werden. Hier haben Sie jetzt zusätzlich die Möglichkeit, die gewünschte Stellen-Anzahl der Fahrgestell-Endnummer anzugeben. Dies kann von Vorteil sein, wenn gewisse Zeichen durch den OCR-Scan falsch ausgelesen werden (weil z. B. die „0“ in der Fahrgestellnummer aussieht wie ein „O“) und dadurch die Dokumente über die Suche in DOCBOX nicht mehr gefunden werden.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Aston Martin
27  DBS Coupe Final Edition
28  DBS Volante Final Edition

SEAT
40  CUPRA Tavascan

Volvo
43  EX30
49  EX90
(„46 V60 CC“ sowie „49 V90 CC“ wurden entfernt.)

VW
38  ID.7

 

Dacia

 

Liste der Dacia Aktionscodes für Kontenzuweisungen. Für den Import der Dacia Rechnungen und Gutschriften für diverse Leistungen in Pr. 338 sind vorab in Pr. 391 im Bereich „Konten, die bei der Verbuchung von diversen Hersteller Gut-/Lastschriften anfallen“ entsprechende Kontenzuweisung zu hinterlegen. Diese Kontenzuweisungen enthalten jeweils einen Dacia Aktionscode. Um Ihnen hier die Zuordnung zu erleichtern, stehen Ihnen bei der Erfassung der Kontenzuweisungen in dem Feld „Code“ künftig die Dacia Aktionscodes als Auswahlliste zur Verfügung.

 

Ford

 

Erweiterung Fahrzeug-Lieferschein-Import. Beim Import der Ford Fahrzeuglieferscheine in Pr. 192 werden künftig auch Fahrzeuge mit unvollständigen Daten verarbeitet. Außerdem wird der Fahrzeuggrundpreis (BAFA-Listenpreis) mit importiert.

GWE-ID im Garantiebeleg drucken. Einige Ford-Partner reichen ihre Garantien nicht selbst per OWS ein, sondern geben die Garantiebelege an einen anderen Händler weiter, welcher dann die Meldung vornimmt. Hierfür benötigt das meldende Haus die GWE-ID des Sachbearbeiters und der Monteure. Vor diesem Hintergrund wurde die Garantiespezifikation auf dem Garantiebeleg erweitert: Es werden die GWE-ID des Sachbearbeiters sowie die GWE-ID des Monteurs je Arbeitsposition gedruckt.

 

Nissan

 

Sonderlackierung als Zubehör importieren. Beim Import der elektronischen Nissan Fahrzeugrechnungen via RIL in Pr. 192, werden Farbaufschläge künftig sowohl im Tab „Kalkulation“ berücksichtigt, als auch als Zubehör „LACK Lackierung“ im Tab „Zubehör“ gelistet.

 

Peugeot

 

Melde-Händlernummer und Betriebsstätte für die EQC-Meldung speichern. Wird die Peugeot EQC-Meldung für mehrere verschiedene Betriebsstätten (BS) nacheinander ausgegeben, so speichert Loco-Soft ab sofort die anzugebende Melde-Händlernummer und Betriebsstätte je Betrieb und belegt diese bei der nächsten Ausgabe passend zur jeweiligen Betriebsstätte vor.

 

Seat

 

Neue Version der Seat CSS Schnittstelle – D2033 V3. Ab Jahresbeginn 2023 werden von der SEAT Deutschland GmbH im Rahmen der Seat CSS Schnittstelle nur noch Kundendatensätze nach Datensatzbeschreibung der neuen Schnittstellenversion V3 akzeptiert. Mit diesem Update stellen wir Ihnen die entsprechenden Erweiterungen zur Verfügung, sodass Ihre CSS Meldung fortan im V3 Format exportiert wird.

 

Stellantis

 

Ersatzteilaufschläge für WKW- oder bestimmte Index-Teile. Mit dem Stellantis Ersatzteilstammdaten-Import werden sowohl Original Stellantis Ersatzteile als auch Ersatzteile von EUROREPAR eingelesen. Beide werden mit der selben Teileart als Originalteil angelegt. Die Differenzierung erfolgt über das Feld „Index“, in dem EUROREPAR-Teile mit dem Index „0007“ gekennzeichnet sind.
Um unter diesen Voraussetzungen unterschiedliche Verkaufsaufschläge für Original Stellantis Teile und EUROREPAR Teile einrichten zu können, wurden die Abgrenzungsmöglichkeiten zum Ändern der Teile-UPE´s in Pr. 588 erweitert. Sie finden unten rechts einen neuen Button „Herst. Spez. Abgr. (F11)“. Hier stehen Ihnen für die Stellantis Fabrikate zusätzliche Abgrenzungen zur Verfügung – unter anderem „Index“ und „WKW-Teil“ (Warenkorb Wettbewerb).

 

Toyota Österreich

 

Toyota Werkstattzufriedenheitsumfrage. Toyota Partnern in Österreich steht ab sofort in Pr. 743 ein Datenexport für die Toyota Werkstattzufriedenheitsumfrage zur Verfügung. Die exportierten Kunden- und Rechnungsdaten werden zur Durchführung der Umfrage via S-FTP-Server an die MAKAM Research GmbH übertragen.

 

Volvo

 

Entfernen der alten Volvo VCOM/VDDB Schnittstellen. Nachdem die neuen Volvo Parts Schnittstellen inzwischen für alle Volvo Partnern ausgebracht sind, werden die alten Schnittstellen in Ihrem Loco-Soft Programm entfernt. Dies betrifft:
Pr. 912: Hier entfällt die Stammdate Nummer 550 zur Aktivierung von LDC und VR.
Pr. 913, Tab „Herstellerkommunikation“: Hier wurden die beiden Pfade für LDC und VR, sowie die Checkboxen im VCDE-Einstellungspanel zur Aktivierung der einzelnen Schnittstellen entfernt.

 

Upgedatet per 13.12.2022

 

253

 

Mehr Platz für hohe Werte. Im Ausdruck der Fahrzeug-Service-Analyse wurden die Summenfelder am Ende der Liste erweitert, so dass fortan auch besonders hohe Werte vollständig dargestellt werden.

 

322

 

Feld „Rg.Nummer“ auf 20 Stellen erweitert. Das Feld „Rg.Nummer“ in der Zahlungsanweisung wurde von vorher 12 auf jetzt 20 Stellen erweitert. Auf diese Weise finden dort auch längere Rechnungsnummern Platz, die in die Textfelder für den Zahlungsempfänger übertragen werden. Die letzten 12 Stellen der hier angegebenen Rechnungsnummer werden als FiBu-Referenz (FiBu-Rg-Nr) in die eigene Finanzbuchhaltung übernommen.

 

344

 

Laufzeitoptimierung. Die Ausgabe der Betriebswirtschaftlichen Analyse (BWA) in Pr. 344 wurde zweifach optimiert. Künftig wird die BWA/BV Steuerung bei der Ausgabe nur noch dann überprüft, wenn in Pr. 34X oder 311 BWA relevante Änderungen vorgenommen wurden. Dadurch erfolgt die Auswertung spürbar schneller und komfortabler.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Hyundai
06 IONIQ 6

Fiat PKW
06 600
12 Doblo

Jeep
08 Avenger

Citroen
11 C4 Aircross
12 C4 X Electric

DS Automobiles
12 DS4 Crossback
13 DS4 Crossback E-Tense

Peugeot
20 408
21 408 Hybrid
22 e-408

Alte Modelle wurden entfernt.

 

711

 

Überführungskosten für manuell erfasste Angebote vorbelegen. Bei rein manuell erfassten Angeboten, unter Verwendung von Fahrzeug-Modelldaten aus Pr. 138, werden künftig die in den Modelldaten hinterlegten Überführungskosten automatisch in das Angebot übernommen. Somit werden im Tab „Angebotspreise und Nachlässe“ sowohl der Fahrzeug „Basiswert“ als auch das Feld „Überführung/Nebenkosten“ vorbelegt.

 

888

 

Darstellung Fehlzeiten und Überstunden. Die Verrechnung und Darstellung von Fehlzeiten und Überstunden im Rahmen der Bruttolohnabrechnung wurde optimiert. Zur besseren Übersicht und Nachvollziehbarkeit werden diese künftig jeweils an den Tagen ausgewiesen, an denen sie angefallen sind und nicht mehr kumuliert an dem Tag, an dem sie verrechnet wurden.

 

Volvo

 

Aktualisierung der Schnittstelle zum Abruf von Volvo Garantierückmeldungen. Die Schnittstelle zum Abruf der Volvo Garantierückmeldungen und Teilerücksendungen wurde seitens der Volvo Car Germany GmbH aktualisiert. Mit diesem Update stellen wir Ihnen die entsprechenden Anpassungen in Loco-Soft zur Verfügung. Die Handhabung der Schnittstelle ist gleich geblieben. Lediglich beim ersten Abruf von Daten über die neue Schnittstelle muss einmalig angegeben werden, wann zuletzt Daten abgerufen wurden, um ein Startdatum für den neuen Abruf zu bestimmen.

 

Upgedatet per 06.12.2022

 

316

 

Neuer EC-Terminaltyp „Six EC-Terminal (ab 2022)“. Die Anbindung Ihres EC-Terminals an Loco-Soft ermöglicht es Ihnen, bei Fakturierung in Pr. 222 und Pr.225 sowie bei Kasseneinnahmen in Pr. 315 und Pr. 316 das EC-Terminal direkt anzusteuern. Eine manuelle Eingabe der Beträge und Referenzen im EC-Terminal ist nicht mehr notwendig. Die Anbindung dieser Schnittstelle funktioniert über eine Software namens EasyZVT. Nähere Informationen dazu finden Sie in dem Dokument „Loco EC-Terminal Schnittstelle.pdf“ bei den Info-Dokumenten Loco-Soft Info-Dokumente in der Loco-Soft Kopfleiste.
EC-Terminals der Firma Six unterstützen fortan das Standard EasyZVT-Protokoll nicht mehr, sondern verwenden ihr eigenes Protokoll mit einer eigenen externen Software (Six TIM-Server).
Um die Anbindung in Loco-Soft für Six EC-Terminals weiterhin zu gewährleisten, wurde ein neuer EC-Terminaltyp „13 Six RC-Terminal (ab 2022)“ implementiert, welcher im Rahmen der EC-Terminal Einrichtung in Pr. 316 auswählbar ist. Es wird zwingend eine Professional-Lizenz benötigt. Der bisherige Terminaltyp für Six EC-Terminals (10 SIX-Terminal mit SIXml-Protokoll (nur in EasyZVT-Version 1.x) wurde entfernt.

 

324

 

Kompatibilitätsprüfung für die neue SEPA.XML Version 3.6. Für die Einführung der neuen SEPA-XML Version 3.6 zum Jahresbeginn 2023 sind nach diesem Update in Loco-Soft alle Weichen gestellt, so dass die Kompatibilität zur Ausgabe Ihrer digitalen Zahlungsanweisungen an ihr Geldinstitut auch forthin gewährleistet ist.

 

328

 

Schnelle Buchungsaufteilung jetzt auch bei der Verarbeitung elektronischer Kontoauszüge. Die schnelle Buchungsaufteilung kennen viele Nutzer des Branchenkontenrahmens SKR51 bereits aus Pr. 331. Dort erleichtert und beschleunigt sie die Erfassung von Stapelbuchungen, wenn es z.B. darum geht, Buchungen für mehrere Betriebsstätten aufzuteilen. Dieser Komfort steht Ihnen künftig auch in Pr. 328 bei der Verarbeitung elektronischer Kontoauszüge zur Verfügung.
Hier gab es in der Buchungszuweisung unten rechts bereits die Option „es soll eine Kontenaufteilung erfolgen“. Ab jetzt sind an dieser Stelle drei Optionen wählbar: „Es soll eine Kontenaufteilung erfolgen „nein“, „anhand Erfassung“ oder „anhand schneller Buchungsaufteilung““.
„Anhand Erfassung“ entspricht der bisherigen Kontenaufteilung mit bis zu 4 Splittungen. Diese wurden  jetzt auf 9 Splittmöglichkeiten erweitert.
Neu hinzu gekommen ist „Anhand schneller Buchungsaufteilung“, kurz SBA. Diese verzweigt zur schnellen Buchungsaufteilung, wo Sie die gewünschte Splittung auswählen und für die Buchung übernehmen. In der Liste der Kontoauszüge erscheint daraufhin für diese Buchung in der Spalte „Zuweisung in LOCO-SOFT“ eine Kurzinformation der ausgewählten Splittung mit dem Kürzel „SBA“ (schnelle Buchungsaufteilung).

Nach dem Transfer einer Buchung mit Kontenaufteilung (egal ob anhand Erfassung oder anhand SBA) in den Buchungsstapel werden dort zur besseren Übersicht alle USt.-Buchungen innerhalb eines Beleges kumuliert. D. h. USt.-Buchungen bei denen Konto, KRM, Rg.-Nr., Datum, Buchvermerke, Querverweise, Texte etc. identisch sind, werden zu einer USt.-Buchung zusammengezogen.

 

Ford

 

Vollständig geleerte Aufträge als Löschung an Ford XFI übermitteln. Wird ein Auftrag in Loco-Soft gelöscht, der zuvor bereits via Pr. 743 an das Ford XFI Repair Order System übermittelt wurde, so wird diese Löschung ebenfalls an Ford gemeldet. Künftig passiert dies nicht nur beim Löschen eines Auftrags, sondern auf Wunsch auch dann, wenn eine Auftrag vollständig geleert, d. h. sämtliche Arbeiten und Teile entfernt werden. Sie erhalten dann eine entsprechende Abfrage, ob der Auftrag an Ford als gelöscht gemeldet werden soll. Ford erwartet dann keine weiteren Statusänderungen mehr zu diesem Auftrag. Wird ein so als gelöscht gemeldeter Auftrag später doch wieder verwendet, reaktiviert ihn Loco-Soft automatisch im Ford System.

 

Nissan

 

Abgerufene Fahrzeugrechnungen in Historien-Verzeichnis archivieren. Nach dem Abrufen von Nissan Neuwagenrechnungen aus dem Nissan RIL, werden diese künftig im Verzeichnis „…\LOCO\LOCOAUSTAUSCH\“ entfernt und in das Verzeichnis „…\LOCO\LOCOAUSTAUSCH\NISS\FZ-Rechnungen\Händlernummer\Historie\“ verschoben. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Neuwagenrechnungen nach dem Zubuchen oder Löschen in Loco-Soft nicht erneut angezeigt werden, bei Bedarf jedoch ein nochmaliger Zugriff möglich ist.

Garantiecodes aus dem SSM nicht als Arbeitstexte importieren. Beim Import von Arbeiten aus dem Superservice Menus sollen auf Wunsch der Nissan Center Europe GmbH die Garantiecodes nicht mehr in den Arbeitstext übernommen werden. Diese Option wird demnach standardmäßig deaktiviert. Sollten Sie die Information des Garantiecodes im Auftrag dennoch benötigen, so reaktivieren Sie im Bedarfsfall in Pr. 296 „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“ für die Schnittstelle „Superservice Menus / Triage NISSAN“ die Option „Garantiecodes als Arbeitstexte importieren“.

 

Volvo

 

Import Volvo Ersatzteil-Rechnungen. Die Volvo Car Germany GmbH stellt mittels JSON Web-Service jeden Freitag elektronische Ersatzteil-Rechnungen für Ihre Händler zur Verfügung. Diese rufen Sie in Pr. 533 mit Klick auf „Rechnung importieren“ ab, um sie in Ihr Loco-Soft Programm zu übernehmen. Nähere Informationen dazu finden Sie in Kürze in unseren Volvo-Schnittstelleninformationen, bei den Info-Dokumenten  in der Loco-Soft Kopfleiste.

 

Upgedatet per 29.11.2022

 

222

 

Kundenindividuelle Drucker-Vorbelegung für den Rechnungsversand per E-Mail. In der Kundenakte (Pr. 111) im Tab „weitere Tel./eMail/Homepage“ haben Sie die Möglichkeit, eine E-Mail Adresse als „bevorzugte eMail für den PDF-Rechnungsversand“ zu kennzeichnen (Referenzfestlegung: grünes Herz-Symbol mit „€“).
Liegt eine solche Kennzeichnung vor, so schlägt Loco-Soft bei der Rechnungsfaktura an diesen Kunden künftig automatisch den für das aktive Fabrikat hinterlegten „Microsoft Print to PDF“ Drucker vor (vgl. Pr. 913, Tab „ALLGEMEIN“, „mit ´Microsoft Print to PDF´erzeugte Dokumente“). Wird eine Rechnung an diesen Drucker ausgegeben, so wird sie automatisch im Verzeichnis „\Locoaustausch\locomail\“ als PDF-Dokument abgelegt und es öffnet sich der Dialog zum Versenden einer Rechnung-Email aus Loco-Soft.
Auf diese Weise werden Sie den Kunden, die ihre Rechnungen per E-Mail erhalten möchten genauso gerecht, wie denen, die eine Papierrechnung bevorzugen, ohne dass Sie bei der Faktura selbst daran denken müssen, welcher Drucker zu verwenden ist.

 

252

 

Spaltensortierung in der Liste der Kundenaufträge und Rechnungen. In der Liste der Kundenaufträge und Rechnungen haben Sie mit Klick auf die Spaltenüberschriften „Datum“ oder „Rechnung“ die Möglichkeit, die angezeigte Liste nach dem jeweiligen Kriterium zu sortieren. Loco-Soft speichert die gewählte Sortierung mitarbeiterbezogen und blendet sie beim nächsten Aufruf der Liste wieder vor.

 

947

 

Neues Gebrauchtwagensiegel „SPOTICAR“. Die Stellantis N.V. hat für die meisten ihrer Marken ein neues, einheitliches Gebrauchtwagensiegel namens „SPOTICAR“ eingeführt. Um dem zu entsprechen, wird für Fahrzeuge der Marken Opel, Fiat, Peugeot, Citroên, Jeep und Abarth künftig automatisch das Gebrauchtwagensiegel „SPOTICAR“ an die Fahrzeugbörsen übertragen. Vorausgesetzt diese sind als Fabrikat in Pr. 913 angelegt und es handelt sich nicht um einen Neuwagen. Dies gilt für alle Fahrzeugbörsen, die ein Garantiesiegel führen, z.B. mobile.de, autoscout24.de und eAutoseller.

 

951

 

Zusatzbezeichnung beim Stammdatenimport nicht überschreiben. Beim Import von Ersatzteilstammdaten in Pr. 951 gibt es seit langem die Option „die bereits im ET-Stamm hinterlegten Teile-BEZEICHNUNGEN werden durch den Import ÜBERSCHRIEBEN“. Wird hier das Häkchen entfernt, werden bestehende Ersatzteil-Bezeichnungen durch den Import nicht aktualisiert.
Künftig schließt diese Steuerung auch die Zusatzbezeichnungen (vgl. Pr. 511, Tab „Zusatzinformationen, Sonderhinterlegungen“) der Ersatzteile mit ein. Es werden also nur dann Zusatzbezeichnungen importiert, wenn das Feld vor dem Import leer war. Bestehende Zusatzbezeichnungen werden nicht überschrieben.

Um das Überschreiben der „Lieferanten-ET-Nr.“ für einzelne Teile zu verhindern, gilt die Option „Teilebezeichnung nicht durch Preisimporte verändern“ in Pr. 511, Tab „Zusatzinformationen, Sonderhinterlegungen“ künftig nicht nur für die Teilebezeichnung sondern zusätzlich auch für die „Lieferanten-ET-Nr.“.

 

Allgemein

 

Bildschirmlisten als Datei speichern. Innerhalb von Loco-Soft existieren klassische Listen und für bestimmte Anwendungsfälle Listen im sogenannten „ListView“ Style.  Letztere finden Sie z. B. als Liste der „Tages- und Kundentermine“ im Werkstatt-Termin-Planer (Pr. 266), in der erweiterten ET-Suche (Ersatzteilgrunddaten Pr. 511, Teilepreis- und Bestand-Information Pr. 512 und Ersatzteilsuche im Auftrag Pr. 211) sowie in Quick Search.
Diese optisch modernen Listen bieten Ihnen jetzt die Möglichkeit, den Listeninhalt als Excel-, CSV- oder Tabulator-getrennte Text-Datei auszugeben. Drücken Sie dazu innerhalb der Liste die rechte Maustaste, so dass sich das Kontextmenü öffnet. Wählen Sie dort die Option „Liste als Datei exportieren…“. Der Export berücksichtigt die Sortierung der Liste, die Reihenfolge der Spalten und unterdrückt Spalten, die auch in der Liste ausgeblendet wurden.
Da es sich bei den Listeninhalten um sensible Daten handelt, ist die Berechtigung für den Export über einen Sonderzugriff geschlüsselt, siehe Pr. 983, „Sonderzugriffe (F7)“, „ALLG Bildschirmlisten als Datei speichern ab ZS“. Standardmäßig ist hier Zugriffschlüssel „80“ eingetragen.
Vor dem Export der Daten wird automatisch geprüft, ob Kundendaten enthalten sind. Falls ja, entspricht der Datenexport einer Datenverarbeitung laut DSGVO und Loco-Soft nimmt für Sie die vorgeschriebene Dokumentation der Datenverarbeitung innerhalb der Kunden Datenschutz-Historie vor. Hierzu muss bei der Datenausgabe ein „Grund für den Export“ angegeben werden, der ebenfalls in der Datenschutz-Historie dokumentiert wird.

Datensätze mit leerem Spalteninhalt ausblenden. Die oben genannten Listen der Klasse „ListView“ verfügen über eine Filterfunktion je Spalte. Mit Rechtsklick auf die Spaltenüberschrift öffnet sich ein Menü, in dem Sie die anzuzeigenden Listeninhalte einschränken können. Hier finden Sie nun auch die Möglichkeit, Datensätze mit leerem Spalteninhalt auszublenden, indem Sie ganz oben das Häkchen bei „(leer)“ entfernen.

 

Quick Search

 

Zusätzliches Eingabefeld für Quick Search. Quick Search Nutzer finden jetzt im Loco-Soft Wahlmenü oben links ein zusätzliches Eingabefeld für die Quick Search Suche. Dieses fällt gerade neuen Mitarbeitern schneller ins Auge, so dass sie ohne Umwege den Zugriff auf die Möglichkeiten von Quick Search nutzen.

 

Erweiterte ET-Suche

 

Neue Optik. Die erweiterte ET-Suche auf Grundlage der hochperformanten Loco-Soft SQL-Datenbank hat einen frischen Anstrich erhalten und passt nun optisch z. B. zur Händlerfahrzeug Schnellübersicht in Pr. 132.

 

SKR51

 

Buchungen mit Kostenträger „00“ nur mit Chefzugriff erlauben. Für Nutzer des Branchenkontenrahmens SKR51 erfolgt bei Rechnungsfaktura eine automatische Prüfung der Kostenrechnungsmerkmale. Falls sich anhand der SKR51-Hinterlegungen in Pr. 391 der Kostenträger (Kt) „00“ ergibt, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung mit der Empfehlung, die Hinterlegungen gemeinsam mit der Buchhaltung zu überprüfen und anzupassen. Dies vor dem Hintergrund, dass Buchungen mit Kt „00“ z. B. bei der Übergabe Ihrer Loco-Soft Finanzbuchhaltungsdaten an DATEV dort nicht importiert werden können.
Um Buchungen mit Kt „00“ grundsätzlich zu vermeiden, dürfen oben genannte Hinweismeldungen künftig ausschließlich mit Chefzugriff (siehe Pr. 984 Loco-Soft Chefzugriff Einstellungen)  bestätigt und übergangen werden.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert. Ab sofort stehen Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices die neuen Nummernkreise bis SZM2023030000 zur Verfügung.

 

Upgedatet per 22.11.2022

 

111

 

Optimierte Telefonnummernsuche via herold.de. Mit Klick auf „Tel.Buch“ im Tab „Adresse/Telefon“ werden bei der Suche nach Telefonnummern über die österreichische Webseite herold.at jetzt auch Firmenadressen gefunden. Darüber hinaus wurde die Suche nach Privatpersonen optimiert, um fortan noch präzisere Suchergebnisse zu liefern.

 

211

 

Reine Euro-Positionen in der Liste der Auftragsstempelzeiten ignorieren. Sofern bei Ihnen die Anzeige der Kontroll- und Verteilungsmaske als eigener Prozess aktiviert wurde (vgl. Pr. 899, Tab „Kontrolle/Zuweisung“), verfügen Sie in der Auftragserfassung (Pr. 211) über den Tab „Stempelzeiten“. Hier steht Ihnen künftig unten die neue Option „Reine EUR Pos. ignorieren“ zur Verfügung. Dadurch werden, zur besseren Übersicht, reine Euro-Positionen in der Liste der angezeigten Auftragsstempelzeiten ignoriert und somit auch in der Summe der angezeigten Auftrag-AW nicht berücksichtigt.

 

214

 

Liste der erstellten Kostenvoranschläge drucken. In Pr. 214 lassen Sie sich mit „Liste erstellter KV/BA (F19)“ eine Liste der erstellten Kostenvoranschläge am Bildschirm anzeigen. Künftig haben Sie die Möglichkeit, diese Liste auch als Druck ausgeben zu lassen. Klicken Sie unterhalb der Liste zunächst auf „Loco-Soft Listendruck Listendruck (F15)“ und grenzen dann die Daten für den Listendruck ab. Folgende Abgrenzungen sind verfügbar:  KV/BA-Nr., Datum, Annahme Mitarbeiter, Fabrikat und KV/BA-Halter-Kd.-Nr. Bestätigen Sie mit „OK, Druck starten“.

 

22X

 

Original-Rechnung in Fremdwährung erstellen. Wird eine Rechnung an einen Kunden geschrieben, in dessen Kundenakte das Länderkennzeichen eines Landes mit abweichender Währung eingetragen ist, so gibt es seit Langem die Möglichkeit den Rechnungsbetrag auf der Originalrechnung zusätzlich in der Fremdwährung ausweisen zu lassen (vgl. Pr. 912, Stammdate 997). Bei Rechnungserstellung erscheint dann eine Maske mit dem hinterlegten Wechselkurs und der Option zusätzlich ein Rechnungsduplikat komplett in der Fremdwährung auszugeben.
Künftig finden Sie an dieser Stelle zusätzlich die Option „Kundenausdruck in Landeswährung erstellen“. Ist diese angehakt, erfolgt der Ausdruck wie bisher: das Original in Landeswährung mit zusätzlichem Fremdwährungsausweis, das Duplikat komplett in Fremdwährung. Entfernen Sie den Haken, um bei Bedarf auch die Originalrechnung komplett in Fremdwährung erstellen zu lassen.

 

226

 

USt-Kz. bei Garantie und Kulanz manuell änderbar. Bei Bedarf haben Sie künftig die Möglichkeit, vor Faktura einer Garantie-/Kulanzrechnung (Pr. 226, Tab „Summen und Abschluss“) das zu verwendende USt-Kz. manuell abzuändern.  Um diese Berechtigung freizuschalten, finden Sie in den fabrikatsbezogenen Händlerstammdaten (Pr. 913) im Tab „GA-Stammdaten“ die neue Option „USt-Kz. bei GA und Kulanz manuell änderbar ab ZS“. Tragen Sie hier den Zugriffsschlüssel ein, ab dem in Ihrem Betrieb die Änderung erlaubt sein soll. Für die Fabrikate Renault, Dacia und Alpine wird hier durch das Update automatisch ZS „1“ eingetragen. Für alle anderen Fabrikate ist die Funktion standardmäßig deaktiviert.

 

23X

 

Forderungsaufteilung im Duplikat mit ausgeben. Sofern bei der Rechnungserstellung eine Aufteilung der Rechnungsgesamtforderung erfasst wurde, kann diese künftig auch bei der nachträglichen Erstellung von Duplikaten in Pr. 23X mit ausgedruckt werden. Hierzu finden Sie nach Auswahl der Belegnummer unten eine neue Option „Forderungsaufteilung drucken“. Diese ist standardmäßig angehakt, sofern für die Rechnung eine Forderungsaufteilung vorliegt.

 

711

 

Erfassung und Ausgabe von Sachmängeln im Rahmen von Fahrzeugangeboten. Bei der Erstellung von Fahrzeugangeboten in Pr. 711 finden Sie den neuen Tab „Sachmängel“. Hier haben Sie die Möglichkeit, Sachmängel zu erfassen und als vorvertraglichen Druck auszugeben. Bei Angeboten mit Händlerfahrzeugbezug werden die so erfassten Sachmängel automatisch auch in der Händlerfahrzeugakte gespeichert. Für frei erfasste Angebote verbleiben die erfassten Sachmängel zunächst ausschließlich im Angebot. Falls auf Grundlage eines frei erfassten Angebots später ein Händlerfahrzeug angelegt wird, so werden die Sachmängel aus dem Angebot (bzw. aus der verbindlichen Bestellung) in die Händlerfahrzeugakte übernommen.

Sofern beim Ausdruck des Angebotes noch ungedruckte vorvertragliche Sachmängel vorliegen, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung, die Ihnen den Ausdruck der Sachmängel anbietet. Der Ausdruck ist hier jedoch nicht verpflichtend.

Außerdem wird bei den verbindlichen Fahrzeugbestellungen in Pr. 217 nun für frei erfasste Angebote ebenfalls der Tab „Sachmängel“ angezeigt. Die Sachmängel sind im Angebot und in der verbindlichen Bestellung immer identisch – dies gilt sowohl für frei erfasste Angebote als auch für solche mit Händlerfahrzeugbezug. Der Ausdruck der vorvertraglichen Sachmängel in Pr.217 ist abhängig davon, ob die Sachmängel bereits gedruckt wurden (z. B. in Pr.711). Sie haben also die Möglichkeit, die verbindliche Fahrzeugbestellung zu drucken, ohne vorher nochmals den vorvertraglichen Druck auszugeben. Lediglich die Bestätigung, dass der Kunde den vorvertraglichen Druck unterschrieben hat, ist weiterhin erforderlich.

 

987

 

Automatischer Neustart nach Exklusiv-Sperre für den Dienst "Loco-Soft Datenbank für Auswertungen und Analysen". Die Loco-Soft App sowie auch programminterne Funktionen wie Quick Search und die erweiterte Ersatzteilliste greifen auf die hochperformante Loco-Soft SQL-Datenbank zu. Diese wird durch den Dienst "Loco-Soft Datenbank für Auswertungen und Analysen" in Pr. 987 automatisch aktualisiert. Um diese regelmäßige Aktualisierung auch dann zu gewährleisten, wenn der Dienst z. B. während der Durchführung einer Loco-Soft Datensicherung vorübergehend gesperrt ist, wird dieser künftig automatisch neu gestartet, nachdem die Sperre aufgehoben wurde.

 

Mazda

 

Arbeitstext-Import mit Groß-/Kleinschrift-Angleich. Beim Import der Mazda Arbeitsrichtzeiten in Pr. 952 haben Sie jetzt die Möglichkeit die Groß-/Kleinschrift der importierten Arbeitstexte zu beeinflussen und dadurch das Druckbild Ihrer Ausgangsrechnungen angenehmer zu gestalten. Wählen Sie dazu eine der drei Optionen: Arbeitstexte importieren „So wie in den Daten geliefert“, „immer in GROSSBUCHSTABEN“ oder „mit Groß-/Kleinschrift-Angleich“. Rechts daneben finden Sie ein kleines Fragezeichen-Symbol mit näheren Informationen zum automatischen Groß-/Kleinschrift-Angleich.

 

Nissan

 

Optimierung bei Nissan DDI-Schnittstellen-Funktionen. Über die neuen Nissan DDI-Schnittstellen stehen Ihnen in Loco-Soft der Import von elektronischen Ersatzteilrechnungen (Pr. 593) sowie von elektronischen Fahrzeugrechnungen (Pr. 192) zur Verfügung. Der Abruf dieser Rechnungsinformationen wurde jetzt nochmals optimiert, um irreführende Hinweismeldungen auszuschließen.

 

Opel

 

Opel Inspect Vehicle History (IVH) – Dienst abgeschaltet. Nachdem der IVH-Dienst für Rückrufaktionen durch die Groupe PSA Deutschland GmbH eingestellt wurde, werden mit diesem Update die entsprechenden IVH-Abfragen zum Abruf von Opel Rückrufaktionen aus Loco-Soft heraus ebenfalls deaktiviert.
Diese Abfragen waren verfügbar in Pr. 112/132, Tab „techn. Daten/Kennz./Termine“ mit Klick auf Loco-Soft Modelldaten-Abfrage sowie in Pr. 211 als automatischer Abruf bei Auftragsneuanlage und Wechsel in den Tab „Arbeiten“. Die Modelldaten-Abfrage über den Elektronischen Service Assistenten (ESA) an diesen Stellen bleibt hiervon unberührt und steht Ihnen wie gewohnt zur Verfügung.

 

Renault

 

Ersatzteilgarantien ohne Fahrzeugdatensatz. Laut Vorgabe der Renault Deutschland AG sollen Ersatzteilgarantien im Rahmen der Renault / Dacia Rechnungsmeldungen (BIR.DFN) ohne Fahrzeugdatensatz übermittelt werden. Um dies zu ermöglichen, wählen Sie bei Auftragseröffnung kein Kundenfahrzeug aus, sondern erfassen stattdessen mit „ohne / frei erf. (F2)“ lediglich das Auftragsfabrikat (Renault, Dacia oder Alpine). Innerhalb der Arbeitsposition mit Arbeitsart „G“arantie muss dann der Kostencode „18“ Ersatzteilgarantie angegeben werden. Andere Kostencodes sind nur in Kombination mit einem Fahrzeugdatensatz auswählbar.

 

Upgedatet per 15.11.2022

 

111

 

Prüfung der Datenschutzvorgaben bei Aufruf von Google Maps und Telefonbuch-Webseiten. In der Kundenakte im Tab „Adresse/Telefon“ haben Sie die Möglichkeit mit „Lage“ bzw. „Route“ die Adresse des Kunden in Google Maps anzeigen zu lassen. Mit „Tel.Buch“ öffnen Sie eine Telefonbuch-Webseite und ermitteln dort anhand des Kundennamen und seiner Adresse die Telefonnummer des Kunden.
Für Privatpersonen erfolgt in diesen drei Fällen fortan eine Hinweismeldung, falls der Kunde der Weitergabe seiner Daten an Dritte nicht zugestimmt hat. Außerdem wird der Datenexport in der Datenschutzhistorie protokolliert.

 

352

 

Optimierung der „Buchungen suchen“-Funktion. Die Option „Buchungen suchen (F7)“ in der Liste der Kontenverbuchungen (Pr. 352) wurde optimiert, so dass auch sehr große Betriebe mit umfangreichen Buchungsdaten und vielen Benutzern ein gewohnt schnelles Suchergebnis erhalten.

 

361

 

Neue Optionen zum Positionierungsverhalten der Liste für Journalbuchungen. Beim Aufruf von Pr. 361 finden Sie im unteren Bereich neue Optionen zum Positionierungsverhalten der Liste für Journalbuchungen beim ersten Aufruf des Kontos:

  • Standard: je nach Sortierreihenfolge auf die erste oder letzte Listenposition
  • Stets auf dem neuesten Buchdatum positionieren
  • Stets auf dem ältesten Buchdatum positionieren
  • Auf ein bestimmtes Datum positionieren (bzw. so nah wie möglich daran)

Wählen Sie, je nach Anwendungsfall, die für Sie passende Einstellung und gelangen auf diese Weise noch schneller in den Bereich der gewünschten Buchungen.

 

525

 

Letzte „Verwendung“ für weitere Anforderungen und Bereitstellungen vorbelegen. Beim Erfassen von Anforderungen und Bereitstellungen in Pr. 525, wird künftig die zuletzt benutzte Verwendung (Auftrag / Kunde / Fahrzeug / Lager) gespeichert und für die nächste Anforderung / Bereitstellung automatisch vorbelegt, sofern diese auf einer [NEUE …]-Position durchgeführt wird. Auf diese Weise gehen Ihnen die Bearbeitung von langen Unfallrechnungen und ähnliches noch schneller von der Hand.
Neuerfassungen, die auf einer vorhandenen Position ausgelöst werden, belegen automatisch die Verwendung dieser vorhandenen Position vor.

 

541 / 593 etc.

 

Neues Etikettenformat HERMA 4626 105 x 74. Für den Druck von Lager-Etiketten, Reifen-Etiketten etc. steht Ihnen jetzt auch das Etikettenformat „HERMA 4626 105 x 74“ zur Verfügung.

 

984

 

Passwortliste in neuer Listenstruktur. Um die Liste der Passwörter in Pr. 984 auch für große Betriebe übersichtlich zu gestalten, wurde sie in eine neue Listenstruktur umgesetzt. Diese neue Struktur ermöglicht es Ihnen z. B., die Breite und Anordnung der Spalten selbst zu bestimmen. Für die Passwortgültigkeit wurde eine separate Spalte angelegt. Gelöschte Mitarbeiter werden in Fettschrift dargestellt.

 

SKR51

 

Jahresabschluss mit Einzelvorträgen unter Berücksichtigung der ursprünglichen Kostenrechnungsmerkmale. Im Rahmen des Jahresabschlusses haben Sie die Möglichkeit, für bestimmte Bestandskonten (z.B. Konto 3000 "Neuwagen") Einzelwertvorträge in das neue Jahr übernehmen zu lassen. Für Anwender des Branchenkontenrahmens SKR51 werden hierbei auch die Kostenrechnungsmerkmale (KRM) entsprechend der Ursprungsbuchung vorgetragen. Um dies unter sämtlichen System- und Buchung-Konstellationen auch für wechselnde KRM innerhalb eines Kontos zu gewährleisten, stellen wir Ihnen mit diesem Update die erforderlichen Anpassungen zur Verfügung.

Neues Kostenträgermerkmal für Renault
07 Austral

 

SsangYong

 

Anpassungen zum Import des SsangYong Modellstamms. Der Import der SsangYong Modelldaten in Pr. 953 wurde angepasst, so dass weiterhin Fahrzeuge mit den Kraftstoffarten „Super Benzin“ und „Elektro“ berücksichtigt werden. Für Elektrofahrzeuge werden zusätzlich Kapazität und Verbrauch importiert.

 

Stellantis

 

Vergütungsdeckelung pro Garantiefall. Für die Fabrikate Citroën, Peugeot und DS-A deckelt Stellantis die Ersatzteilvergütung im Garantiefall mit einem bestimmten Wert pro Garantie-Antrag (Dossier). Um dies in Loco-Soft abzubilden, finden Sie in den fabrikatsbezogenen Händlerstammdaten ( Pr. 913), im Tab „GA-Konditionen“ unter „Garantiedaten ändern (F11)“ eine neue Option „falls notwendig: Vergütungsdeckelung pro Fall“. Sobald hier ein Betrag hinterlegt wird, erscheinen im Tab „GA-Konditionen“ unten rechts drei Optionen zur Verteilung des Deckelungsbetrages: „Werte der regulären Garantie“, „Menge der ET-Positionen“ und „Reihenfolge der erfassten ET“. Weitere Informationen dazu, stellen wir Ihnen demnächst in unserer Loco-Soft F1-Programmhilfe zur Verfügung.
Diese Funktion ist ein großer Eingriff in die automatische Kalkulation und wird darum nicht automatisch frei geschaltet. Jeder betroffene Anwender kann die neue Funktion gerne testen, indem er in dem neuen Feld "Vergütungsdeckelung pro Fall" den Betrag 244€ einträgt. Ca. 4 Wochen nachdem wir genügend positives Feedback erhalten haben, werden wir dies per Update einmalig für alle betroffenen Fabrikate per Update aktivieren.

 

Upgedatet per 10.11.2022

 

Ford

 

Neues Ford FHD Sales Sicherheitszertifikat. Viele Ford Partner nutzen den Ford Verkäuferarbeitsplatz FHD Sales zur Erstellung von Kundenangeboten und/oder Fahrzeugkonfigurationen. Zur Nutzung dieser Schnittstelle wird ein Ford-spezifisches Sicherheitszertifikat benötigt. Dieses wird in der Nacht auf Freitag, den 11.11.2022 seitens des Herstellers erneuert.
Damit die Kommunikation auch weiterhin reibungslos funktioniert, wird das derzeitige Zertifikat durch dieses Update automatisch gegen das Neue ausgetauscht.

 

Upgedatet per 08.11.2022

 

132

 

Schlüsselkasten-Nr. bis zu 5 Tage nach Faktura speichern. Die in der Fahrzeugakte hinterlegte Schlüsselkasten-Nr. wurde bisher bei Faktura des Händlerfahrzeugs entfernt, um sie für das nächste Fahrzeug verfügbar zu machen. Oftmals werden Fahrzeugrechnungen aber bereits vor Auslieferung des Fahrzeugs geschrieben. Um dann am Auslieferungstag rasch den Fahrzeugschlüssel zu finden, wird die Schlüsselkasten-Nr. in der Fahrzeugakte nun erst 5 Tage nach Faktura der Fahrzeugrechnung automatisch gelöscht.

Excel-Ausgabe der „Buchungen für Händlerfahrzeuge“ um Kostenrechnungsmerkmale erweitert. In der Händlerfahrzeugakte (Pr. 132) im Tab „Kalkulation“ rufen Sie mit Klick auf Loco-Soft Buchungen für Händlerfahrzeuge die Buchungen für das Händlerfahrzeug auf. Mit Loco-Soft Datei-Ausgabe können Sie die angezeigten Buchungen als Excel-Tabelle ausgeben. Für Anwender des Branchenkontenrahmens SKR51 wurde diese Ausgabe nun um die interessante Information der verwendeten Kostenrechnungsmerkmale erweitert.

 

211

 

Weitere Berechnungsarten von Arbeitspreis-Neukalkulationen ausschließen. Wird beim Erfassen eines Auftrags nachträglich die Arbeitsart geändert, so öffnet sich ein Dialogfeld mit der Option, die Berechnungsarten (BA) ebenfalls anzupassen und die Arbeitspreise neu kalkulieren zu lassen. Von dieser Neukalkulation der Arbeitspreise waren seit jeher Fremdleistungen (BA 90 ff.) sowie AW zum Sonderpreis und Festpreispositionen ohne AW ausgeschlossen. Nun haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, bei Bedarf weitere Berechnungsarten von der Neukalkulation auszuschließen. Geben Sie dazu ganz unten bei „Außer Berechnungsarten ab“ die gewünschte BA ein, ab der keine Neukalkulation der Arbeitspreise erfolgen soll.

 

296

 

Neue Anbindung für AAG.Online Katalog. Nutzer des AAG.Online Katalogs profitieren von dieser neuen Schnittstellen-Anbindung in Loco-Soft. Die Einrichtung der Schnittstelle erfolgt in Pr. 296, im Bereich „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“. Anschließend steht Ihnen „AAG.Online“ in Pr. 211 mit „Importe (F19)“ als Import-Quelle für Arbeiten und Ersatzteile zur Verfügung.

Neue Anbindung für Kraft-Digital web Katalog. Für den Kraft-Digital web Katalog wurde ebenfalls eine Schnittstellen-Anbindung in Loco-Soft geschaffen. Die Einrichtung der Schnittstelle erfolgt in Pr. 296, im Bereich „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“. Anschließend steht Ihnen „Kraft-Digital web“ in Pr. 211 mit „Importe (F19)“ als Import-Quelle für Arbeiten und Ersatzteile zur Verfügung.

 

541/549

 

Lagerort nach Auslagerung für Kunden reservieren. Werden im Rahmen eines Reifenwechsels z.B. die Winterreifen eines Kunden ausgelagert, so wird in vielen Betrieben für die einzulagernden Sommerreifen gern derselbe Lagerort wiederverwendet.
Um sicher zu stellen, dass der Lagerort nicht zwischenzeitlich durch einen anderen Vorgang belegt wird, haben Sie jetzt die Möglichkeit Lagerorte nach einer Auslagerung automatisch für eine gewisse Anzahl von Tagen reservieren zu lassen. Verwenden Sie hierzu in Pr. 549 unten rechts das neue Feld „Lagerorte für X Tage reservieren“ und geben dort die gewünschte Anzahl an Tagen ein. Standardmäßig ist „0“ Tage eingetragen, so dass keine automatische Reservierung erfolgt.

 

572

 

E-Mail Adresse des Lieferanten für den Loco-Soft PDF-Mailer vorbelegen. Einige Hersteller haben kein Bestellportal, an welches die Autohäuser ihre Ersatzteilbestellungen übertragen könnten. In solchen Fällen werden die Bestellungen oft per E-Mail an den Lieferanten geschickt. Richten Sie sich dazu am besten in Pr. 961 einen „Drucker zum automatisierten eMail Versand aus Loco-Soft heraus“ ein. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Loco-Soft Programmhilfe unter dem Suchbegriff „LOCOMAIL-PDF“.
Wird in Pr. 572 eine Bestellung mit „Bestellung drucken (F12)“ an einen solchen PDF-Mailer ausgegeben, so erkennt Loco-Soft jetzt automatisch die Kundennummer des Ersatzteil-Lieferanten und belegt die dort hinterlegte E-Mail-Adresse als Empfänger-Adresse für den E-Mail-Versand vor.

 

947

 

AutoScout24: Übermittlung der WLTP-Daten. Das "Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure" (WLTP) ist ein globales Testverfahren, zur Ermittlung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen. Seitens AutoScout24 stehen Ihnen für den Fahrzeugupload jetzt entsprechende Felder zur Verfügung, die Sie in Loco-Soft schon länger kennen. Die Ausgabe an AutoScout24 wurde erweitert, so dass für jedes Fahrzeug entweder Daten laut NEFZ-Messung („Neuer Europäischer Fahrzyklus") oder WLTP übermittelt werden. Falls beides hinterlegt ist, werden priorisiert die WLTP-Daten übertragen.

 

Volvo

 

Automatische Ersetzungen der H.U.-Arbeitsnummern bei Nutzung der Garantie-Schnittstelle. Nach Vorgabe der Volvo Car Germany GmbH greifen im Rahmen der Volvo Garantie-Schnittstelle fortan folgende automatische Ersetzungen der H.U.-Arbeitsnummern.

Volvo Vida an Loco-Soft Garantieverfolgung:
04609 -> 291
23005 -> 291
04709 -> 191
93014 -> 191

Loco-Soft Garantieanträge an Volvo CFL-SARA Meldung:
291 Fremdleistung -> 04609
291 keine Fremdleistung -> 23005
191 Arbeitsart G -> 04709
191 Arbeitsart GS -> 93014

Hierdurch funktionieren die H.U.- und A.U.-Automatismen innerhalb von Loco-Soft und gleichzeitig die korrekte Übergabe an Volvo.

 

Upgedatet per 01.11.2022

 

112

 

HU-Fälligkeit für Auslandsfahrzeuge. In Deutschland gilt eine Hauptuntersuchung für maximal 3 Jahre. Bei Fahrzeugen aus dem Ausland kann jedoch die Eingabe eines späteren H.U. Zeitpunkts notwendig sein. Tragen Sie zu diesem Zweck in der Fahrzeugakte im Tab „techn. Daten/Kennz./Termine“ ein Länderkennzeichen (außer „D“) ein. Daraufhin wird die maximal erlaubte H.U.-Weiterdatierung auf 4 Jahre erhöht. Diese Vorgehensweise kennen Sie in Loco-Soft bereits von den Händlerfahrzeugen (Pr. 132). Sie wurde jetzt auch für die Kundenfahrzeuge (Pr. 112) .

 

132

 

Vorvertragliche Informationen der Autohauspraxis noch besser angepasst. Falls nach Abschluss eines Kaufvertrags ein Fehler in der Sachmängelhaftung festgestellt wird, so haben Sie nun die Möglichkeit, die Vorvertraglichen Informationen nach einer Korrektur erneut auszugeben und auf das Datum des Kaufvertrags zurückzudatieren, um diese vom Kunden in der korrekten Form nachsignieren zu lassen.
Voraussetzung hierfür ist die Berechtigung laut dem neuen Sonder-Zugriff „Vorvertragliche Informationen nachdruckbar ab ZS“ (vgl. Pr. 983), der standardmäßig mit dem „Vertrauenspersonenzugriff“ (siehe Pr. 984 Loco-Soft Vertrauenspersonen Zugriffsschlüssel ) vorbelegt ist.

 

144/744

 

Kaufvertragsliste mit relevanten Fahrzeuginformationen für Kaufverträge mit Angebotsbezug. Kaufverträge, die mit Bezug auf ein freies Angebot erstellt wurden, werden in der Kaufvertragsliste künftig ebenfalls mit relevanten Fahrzeuginformationen (z.B. Kommissionsnummer) dargestellt, sobald das Fahrzeug eingetroffen ist und in Pr. 132 angelegt wurde. Dies ermöglicht Ihnen eine komfortable, vollständige Übersicht für sämtliche Fahrzeuge.

 

211

 

VIN als QR-Code im Auftrag drucken. Beim Einsatz von speziellen Testgeräten, z.B. zur Diagnose von Batteriesystemen, ist zu Beginn eines Tests die Eingabe der Fahrgestellnummer notwendig. Diese kann manuell eingetippt oder von den in der Stellantis Organisation empfohlenen Geräten als QR-Code eingescannt werden.

Um Ihnen hier die fehleranfällige und zeitraubende Tipparbeit zu ersparen, haben wir in Loco-Soft die Möglichkeit geschaffen, die Fahrgestellnummer automatisch im Auftragskopf mit ausdrucken zu lassen. Hierzu finden Sie in Pr. 912 die neue Stammdate Nummer „3069“. Geben Sie dort „1,000“ ein, um den Druck der Fahrgestellnummer zu aktivieren.

Tipp: Bestimmen Sie die Position des QR-Codes im Auftrag selbst, indem Sie in der Stammdate Nummer „3069“ einen Wert größer „1,000“ eintragen. Der Vorkomma-Wert bestimmt dabei die X-Koordinate (waagerecht) und der Nachkomma-Wert die Y-Koordinate (senkrecht) der gewünschten Druckposition.

 

266

 

Terminbestätigung via Word Anbindung / Hochwertiger HTML E-Mail-Versand. Im Werkstatt-Termin-Planer (WTP) gelangen Sie mit Klick auf Loco-Soft Kontakt Ausdrucke IBN SMS zum Aufruf der Microsoft® Word Anbindung Loco-Soft Word Anbindung. Hier stehen Ihnen neue Seriendruckfelder, speziell für den WTP zur Verfügung:
WTP_Termin_Bemerkung, WTP_Termin_Bring_Datum, WTP_Termin_Bring_Datum_JH, WTP_Termin_Bring_MA_Name, WTP_Termin_Bring_MA_Nr, WTP_Termin_Bring_Zeit, WTP_Termin_Hol_Datum, WTP_Termin_Hol_Datum_JH, WTP_Termin_Hol_MA_Name, WTP_Termin_Hol_MA_Nr, WTP_Termin_Hol_Zeit, WTP_Termin_Termin_Text.
Legen Sie sich damit z.B. eine Vorlage zum Druck Ihrer individuellen Terminbestätigungen an.
Sie wollen kein pdf-Dokument als Anhang, sondern eine ansprechende Mail direkt aus Loco-Soft erzeugen? Dank der neuen E-Mail Anbindung Loco-Soft E-Mail Anbindung in der Dokumentenverwaltung, versenden Sie ausgefüllte Vorlagen anschließend ganz komfortabel via E-Mail an Ihre Kunden. Microsoft Word erzeugt hierbei den HTML E-Mail Inhalt. So wird die Terminbestätigung als reine Mail ohne Anhang übermittelt und auch nicht als Brief gespeichert. Ebenso erfolgt bei dieser Funktion eine Abfrage, an welche E-Mail Adresse der Versand erfolgen soll.  Bitte beachten Sie, dass Sie möglichst nur kompakte Grafiken in die Word-Vorlage einbinden.

Inner-Betriebliche-Nachrichten (IBN) aus der Vorerfassung heraus versenden. Bei der Erfassung von Werkstattterminen in Pr. 266 wird häufig die so genannte „Vorerfassung“ verwendet, um Arbeiten und Ersatzteile für den Termin einzutragen. Versenden Sie künftig auch innerhalb einer solchen Vorerfassung IBN an Ihre Kollegen und informieren auf diese Weise z.B. Ihre Lageristen, welche Ersatzteile für den Termin vorzubestellen sind. Hierzu steht Ihnen im Tab „Summen und Abschluss“ die Option „Inner-Betriebliche-Nachrichten (IBN) zu KV/BA/WP versenden (F16)“ zur Verfügung, die Sie bereits aus Aufträgen kennen.
Passend dazu wurden in Pr. 297 die „Textvorlagen für IBN“ erweitert, so dass hier nicht nur IBN Textvorlagen für Aufträge (Pr. 211) hinterlegt werden können, sondern auch für die Vorerfassung im WTP (Pr.266). Darüber hinaus sind der IBN-Versand sowie die Hinterlegung der IBN-Textvorlagen ebenfalls für Kostenvoranschläge (Pr. 214, Tab „Summen und Abschluss“) sowie für die WTP Terminerfassung (Pr. 266 Loco-Soft Inner-Betriebliche-Nachricht ) verfügbar.

 

296

 

Neue Anbindung für CARwis Next von Sieber Autoteile. Nutzer des CARwis Next Kataloges von Sieber Autoteile freuen sich über die neue Schnittstellen-Anbindung in Loco-Soft. Die Einrichtung der Schnittstelle erfolgt in Pr. 296, im Bereich „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“. Anschließend steht Ihnen „CARwis Next“ in Pr. 211 mit „Importe (F19)“ als Import-Quelle für Arbeiten und Ersatzteile zur Verfügung.

 

391

 

Fahrzeugbuchung-Nebenkonten Hinterlegung um Kostenkonten erweitert. In Pr. 391 im Bereich „Fahrzeugbuchung-Nebenkonten“ sind künftig auch Kostenkonten für „Einsatzwert-Erhöhung extern“, „Einsatzwert-Erhöhung sonstiges“ und „Abschreibungen“ hinterlegbar. Die hier hinterlegten Konten werden für die automatischen Buchungsentwürfe der Fahrzeugbuchungen herangezogen.

 

761

 

Zusätzliche Textvariablen für „Zulassung auf Kunden“. Im Texteditor wurden zu dem variablen Feld „zul-auf-kunden“ (Datum der Fahrzeug-Zulassung auf den Kunden) die separaten Platzhalter „zul-auf-kunden-ja“, „zul-auf-kunden-mo“ und „zul-auf-kunden-ta“ angelegt. Diese geben jeweils das Jahr, den Monat bzw. den Tag der Fahrzeug-Zulassung auf den Kunden an.

 

945

 

Kontroll-Liste ungängiger ET erweitert um Gesamtsummen. Beim Ausdruck der Kontroll-Liste zum Angebot ungängiger Ersatzteile in Pr. 945 finden Sie am Ende der Liste jetzt auch die Gesamtwerte aller aufgeführten Positionen. Folgende Werte werden ausgegeben: „Anzahl ET-Positionen“, „Summe ET-Menge“, „Kumulierter VK-Wert“, „Durchschn. Rabatt“, „Durchschn. Lagerdauer in Monaten“, „Kumulierter WE-Wert“.

 

Ford

 

XFI-Meldung übermittelt auch die Löschung von Aufträgen. Auf Wunsch der Ford-Werke GmbH werden über die Ford XFI-Schnittstelle in Pr. 743 künftig auch Auftrag Löschungen übermittelt. Auf diese Weise wird vermieden, dass die entsprechenden Aufträge im Ford-System offen bleiben.

ET-Stammdaten nach dem Import in Historienverzeichnis verschieben. Nach einem erfolgreichen Ford Ersatzteilstammdaten-Import in Pr. 951 wird die Importdatei künftig automatisch mit einem Timestamp versehen und in das Unterverzeichnis „Historie“ verschoben. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die selbe Datei nicht versehentlich doppelt importiert werden kann, und die verschobene Datei dennoch für eventuelle Nachimporte zur Verfügung steht.

 

Mazda

 

Mazda Schnittstellen mit Unterhändlerzuordnung. Für Mazda Partner, die in den Händlerstammdaten (Pr. 913) eine „Übergeordnete Händlernummer“ hinterlegt haben, wird im Rahmen der neuen Mazda Schnittstellen künftig nicht nur die Händlernummer des aktuellen Betriebs sondern zusätzlich auch die des Hauptbetriebes übermittelt.

Mazda Order Report ohne Präfix
Für Mazda Partner, die in Loco-Soft mit Ersatzteil-Präfixen arbeiten, werden diese Präfixe bei der Ausgabe an den Mazda Order Report nun automatisch herausgefiltert.

 

Renault

 

Liste der Renault GW-Kennzeichen erweitert. Mit Hilfe der Gewährleistungskennzeichen (GW-Kennzeichen) in Pr. 511 weisen Sie Ihren Teilenummern (z. B. für Öl, Bremsflüssigkeit etc.) die Garantie-Teilenummern des Herstellers zu. Die Liste der Renault GW-Kennzeichen wurde um folgende Codes erweitert: BL (LOGISTIK ANTRIEB), JS (JOCKEY-SERVICE), L8 (AUTOMATIKGETRIEBE), TB (TRANSPORT DER A), TH (TRANSPORT INNER), UP (BATTERIE-UPGRADE), 0Z (Z.E. REISEZONE), 1Z       (Z.E. REISEZONE), 2Z (Z.E. REISEZONE), 3Z (Z.E. REISEZONE), TS (SPEZIELLER REIF), DX (VERKLEIDUNG RÜC).

 

Upgedatet per 25.10.2022

 

211

 

Fz-Termin Weiterdatierung mit Intervall 3 Monate. Um Arbeitsnummern mit automatischer Fz-Termin Weiterdatierung auch für Busse mit mehr als 8 Gastsitzen nutzbar zu machen, wird bei der Verwendung der Arbeitsnummer 400 der neue Termin ab sofort automatisch um 3 Monate weiterdatiert vorgeschlagen.

 

212

 

E-Mail-Adresse des Versicherers mit bis zu 45 Zeichen. Im Frühjahr 2022 wurde für die Reparaturkosten-Übernahmebestätigung in Pr. 212 ein neues Feld „eMail“ zur Hinterlegung der E-Mail-Adresse des Versicherers eingefügt. Hier konnten bisher bis zu 30 Zeichen erfasst werden. Um auch längere E-Mail-Adressen vollständig einzutragen, wurde das Eingabefeld jetzt auf bis zu 45 Zeichen erweitern.

 

266/269

 

Miet-/Ersatzfahrzeug Rechnungen erstellen. In der Miet-/Ersatzfahrzeug-Rücknahme finden Sie unten rechts einen neuen Button Miet-/Ersatzfahrzeugrechnungen vorbereiten „Miet- oder Ersatzfahrzeugrechnung vorbereiten“. Dieser ermöglicht Ihnen die komfortable Vorbereitung einer Miet-/Ersatzfahrzeugrechnung für das zurückzunehmende Fahrzeug. Hierbei werden Daten aus dem entsprechenden Mietvorgang vorbelegt (Miet- oder Ersatzfahrzeug, Kennzeichen, Tarif/Pauschale mit ggf. freien km, Rest-km, Versicherung, Zuschläge). Darüber hinaus greift Loco-Soft auf die in Pr. 269 im Bereich „Miet-, Ersatzfahrzeug Abrechnungen“ hinterlegten Vorgaben zurück (Individuelle Betextungen für: Überschriften,  Grundpreise und Pauschalen, km-Angaben sowie Versicherung, Zuschläge und Schäden Außerdem: Kautionsvorgaben und -texte).
Übernehmen Sie die so vorbereiteten Rechnungsdaten per Knopfdruck in die Auftragserfassung und geben anschließend die Rechnung aus. Ein neuer, rundum komfortabler Arbeitsablauf, der Ihnen in Zukunft sicher viel Zeit sparen wird.

Detaillierte Erläuterungen zur Erfassung einer Miet-/Ersatzfahrzeugrechnung sowie den verfügbaren Vorgaben in Pr. 269 stellen wir Ihnen demnächst in der Loco-Soft F1-Programmhilfe zur Verfügung.

Tipp: In der Auftragserfassung (Pr. 211, Tab „Kopfdaten“) steht Ihnen ebenfalls der Button Miet-/Ersatzfahrzeugrechnungen vorbereiten „Miet- oder Ersatzfahrzeugrechnung vorbereiten“ zur Verfügung, um bei Bedarf auch von hier aus schnell und einfach Miet-/Ersatzfahrzeugrechnungen vorzubereiten. Sobald Sie dort Texte erstellen und in den Tab "Arbeiten" springen, erscheinen diese Auftragstexte mit den zuvor definierten Arbeitsarten und Werten.

 

511

 

Lagerort-Etikett inkl. Lagerort 2 mit Schriftvergrößerung. Auf dem "ET- und Lagerort-Etikett" wird neben dem Lagerort 1 jetzt auch der Lagerort 2 gedruckt. Schriftgröße und Zeilenanordnung der Lageretiketten werden künftig so lange vergrößert und dynamisch an die Etikettengröße angepasst, bis der Platz auf dem Etikett bestmöglich ausgenutzt und eine optimale Lesbarkeit gewährleistet ist.

 

541

 

Eigene Briefe und Etiketten aus der Reifenerfassung heraus drucken. Der Druck von selbst angelegten Briefen und Etiketten steht Ihnen jetzt auch direkt in der Reifenerfassung zur Verfügung. Klicken Sie zunächst unten auf das Drucker-Symbol Drucker, markieren den Punkt „eigene Briefe und Etiketten drucken“, bestätigen mit „OK, drucken (Enter / F15)“ und wählen dann das gewünschte Dokument zum Druck aus. Auf diese Weise drucken Sie schnell ein benötigtes Etikett oder eine Abholerinnerung für den aufgerufenen Vorgang.

 

913

 

Hinterlegung Microsoft Print to PDF Drucker. Die Betextung des Eingabefeldes zur Hinterlegung des fabrikatsbezogenen Standard PDF Druckers in Pr. 913 wurde angepasst, sodass der Verwendungszweck nun leichter verständlich ist. Die neue Betextung lautet: „Microsoft Print to PDF“. Über einen Tooltip erhalten Sie zusätzliche Informationen: "Hinterlegen Sie hier den 'Microsoft Print to PDF' Drucker, welcher für automatisch generierte PDFs (z.B. aus Loco-Soft APP, bezahl.de, XRechnung, etc.) verwendet werden soll. Hinter dieser Druckernummer sollten in Pr. 961 Ihre korrekten Briefkopf-Daten (Logo, Bankdaten, etc. als Bild oder PDF) hinterlegt sein." Es darf ausschließlich ein Microsoft Print to PDF Drucker eingetragen werden.

 

947

 

Erweiterter Export für AutoScout24. In AutoScout24 stehen jetzt neue Felder für den Fahrzeugupload zur Verfügung, die Sie in Loco-Soft schon länger kennen. Die Ausgabe an AutoScout24 wurde entsprechend erweitert, so dass jetzt für beschädigte bzw. reparierte Unfallfahrzeuge zusätzlich der Schadenstext (Pr. 132, Tab Ankauf/Abschlag, „Bearbeiten (F6)“) sowie die Information über eine erfolgte Reparatur (Pr. 132, Tab Ankauf/Abschlag, „Unfallschaden wurde fachgerecht repariert“) ebenfalls dorthin übertragen werden.

Neues Export-Format „Bank 11“. Zur Übertragung Ihrer Fahrzeugdaten an „Bank11“ steht Ihnen in Pr. 947 ab jetzt „Bank11“ in der Liste der Exporte zur Verfügung. Die Ausgabe erfolgt im MOBX-Format via SFTP.

 

Quick-Search

 

Automatische Quick-Search Aktivierung für alle Datenbank-Nutzer. Bei allen Händlern, die in Pr. 987 den Dienst „Loco-Soft Datenbank für Auswertungen und Analysen“ nutzen, wird in den Programmeinstellungen für den Datenbankexport automatisch die Funktion „Live-Aktualisierung aus Loco-Soft“ aktiviert. Dadurch steht diesen Händlern nach dem nächsten Datenbank-Export in der Fußleiste ihres Loco-Soft Programms die neue Quick-Search Funktion zur Verfügung. Weitere Informationen zu Quick-Search finden Sie in unserer Loco-Soft F1-Programmhilfe unter dem Suchbegriff „Quick-Search“.

 

Renault/Dacia

 

„ACTIS Lösung“ in den Garantiespezifika erfassen. Auf Wunsch der Renault Deutschland AG wurde in den Renault/Dacia Garantiespezifika kurzfristig das neue Feld „ACTIS Lösung“ eingefügt. Hier haben Sie die Möglichkeit bis zu elf Zeichen einzugeben, die im Rahmen der EDR-Meldung (BIR.DFN) an die ACTIS Fehler-Wissensdatenbank übertragen werden. Dieses Update sollte darum spätestens bis zum 25. Oktober 2022 bei Ihnen installiert sein.

 

Volvo

 

Garantie Zusatztexte mit Zusatzprüfung. Bei Faktura einer Volvo Garantie wird künftig automatisch geprüft, ob in den Garantiespezifika jedes Feld im Bereich Zusatztexte (TJ, Symptom, Diagnose, Aktion, Zusatztext) mit mindestens 5 Zeichen gefüllt ist. Sollte dies nicht der Fall sein, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung und es öffnet sich das Eingabefenster zur Erfassung der Volvo Garantie Zusatztexte.
Um die erfassten Garantie-Zusatztexte bei Bedarf auch nach der Faktura noch einsehen zu können, ist der Bereich „Garantie Zusatztexte“ von jetzt an auch bei berechneten Garantie-Aufträgen weiterhin aufrufbar.

 

Upgedatet per 18.10.2022

 

132

 

Standortermittlung per App optimiert. Über die Loco-Soft App und die Loco-Location-Chips (LLC) hinterlegen Sie den Standort eines Fahrzeuges. Diesen rufen Sie künftig erst ab, wenn Sie in Pr. 132 / Tab Verkauf unten rechts über den Button >Steht< klicken.

Der Button >Steht< ist bei Ihnen nicht vorhanden? Dann wurde in Pr. 987 noch nicht der Loco-Soft App Dienst eingerichtet und Sie nutzen die Loco-Soft App nicht. Die Fahrzeugortung ist nur eine von vielen hilfreichen Funktionen Ihrer App. Diese sind in unserer Beschreibung zu Loco-Soft App beschrieben. Die Beschreibung finden Sie innerhalb der Info-Dokumente in der oberen Werkzeugleiste von Loco-Soft.

 

331

 

DOCBOX-Verknüpfung in Buchungsstapel. In der Finanzbuchhaltung kann die DOCBOX-Schnittstelle bereits aus Pr. 352 sowie Pr. 361 aufgerufen werden. Ab sofort kann DOCBOX auch direkt im Rahmen der Buchungserfassung sowie der Hinterlegung von Buchungsnebeninformationen in Pr. 331 aufgerufen werden. Dies ermöglicht Ihnen, während der Buchung im Buchungsstapel die Eingangsrechnungen in der DOCBOX aufzurufen. Mit Klick auf den Button „D“ wird die DOCBOX-Suchmaske geöffnet und die Belegnummer und Belegart in die Zwischenablage kopiert. Fügen Sie dies in die Suchzeile ein und lassen sich den zugehörigen Beleg für die Eingangsrechnung anzeigen. Dadurch entfällt eine manuelle Verlinkung oder Verschlagwortung. Zudem haben Sie die notwendigen Informationen zum Originalbeleg künftig in der FiBu immer schnell zur Hand.

 

541/545

 

Historische Vorgänge als Erfassungsvorlage nutzen. Ab sofort lassen wir beim Ausdruck historischer Vorgängen die Vorgangsnummer, den Einlagerungszeitraum sowie die Profiltiefe bewusst leer. Dies ist nützlich, da Sie sich so zu Stoßzeiten eine neutrale „Vorlage“ für die Wiedereinlagerung z.B. der Sommerreifen drucken können. Der Monteur kann so schneller die Profiltiefen und den Zustand erfassen, falls er nicht die Möglichkeit hat, die Loco-Soft App hierzu zu verwenden.

 

912/2XX

 

Allgemeine Rabattierung nur noch bis Berechnungsart 79 zulässig. Ab sofort ist es in Pr. 912 über die Stammdatennummer 222 „Allg. Lohn-Nachlass zulässig bis B.-Art“ nur noch möglich, BA-Werte bis zu 79 einzugeben. Zur korrekten Ermittlung der Umsatzsteuer im Auftrag, ist eine übergreifende Rabattierung von „durchlaufenden Posten“ nicht möglich. Haben Sie innerhalb Stammdatennummer „222“ einen Wert > 79 hinterlegt, wird dieser im Rahmen des Online-Updates auf den maximal möglichen Wert „79“ korrigiert.

 

949

 

Exportfelder erweitert. Die Liste der exportierbaren Felder in Pr. 949 wurde um diverse, bereits importierbare Felder umfangreich erweitert. Zu den 82 (!) neu hinzugekommenen Feldern gehören unter anderem der Kilometerstand, die Fabrikats- und Modellbezeichnung, der nächste Inspektionstermin/km-Stand sowie diverse interne Felder der Händlerfahrzeuge.

 

Bezahl.de

 

URL angepasst. Die URL zum Aufruf des bezahl.de-Portals wurde von bezahl.de in mein.bezahl.de geändert. In Loco-Soft wird nun ebenfalls die neue URL für den bezahl.de - Aufruf verwendet.

 

CH

 

Empfangsschein auf QR-Rechnung. Auf der schweizer QR-Rechnung wird nun ebenfalls der Empfangsschein mit gedruckt. Dieser enthält folgende Informationen: „Konto / Zahlbar an“, „Referenz“, „Zahlbar durch“ und „Währung / Betrag“. Somit entspricht die QR-Rechnung ab sofort den erweiterten Anforderungen der schweizer Banken. Zudem wurde der Zahlschein ebenfalls auf die neuesten Empfehlungen upgedatet.

 

Mailer

 

Auswahl der Verschlüsselung jetzt möglich. Unter Umständen konnte es bei der Verwendung des neuen Mailer-Protokolls und dessen Verschlüsselung zu entsprechenden Hinweis-Meldungen beim E-Mail-Versand kommen. Damit Sie diese individuell und entsprechend der Anforderungen Ihres E-Mail-Providers hinterlegen können, finden Sie Pr. 913 in den Einstellungen der eMail-Zugangsdaten ab sofort neben „Autom. (PORT)“, die Radio-Button „SSL“ und „TSL“ die Auswahl „Keine Verschl.“. Eine abweichende Hinterlegung zu „Autom. (PORT)“ sollte dabei nur NACH Absprache mit Ihrer Hardwarebetreuung erfolgen. Sollten also auch bei Ihnen Probleme bei dem E-Mail-Versand auftreten, setzen Sie sich hierzu ggf. mit Ihrer Hardwarebetreuung in Verbindung.

 

Volvo

 

Care by Volvo: Verwendung spezieller HU-Arbeitsnummer zur Weiterdatierung des HU-Datums. Erfolgt eine Abrechnung von Hauptuntersuchungen (HU) über Care by Volvo, gibt die Volvo Car Germany GmbH die zwingende Verwendung der Arbeitsnummer „93014“ in den Volvo-Systemen vor. Innerhalb von Loco-Soft werden HU-Leistungen jedoch standardmäßig über die Arbeitsnummer „102“ bzw. „112“ abgerechnet.

Bei Übertragung der Arbeitsnummer „93014“ aus Volvo Vida, wird diese künftig, exklusiv für Care by Volvo-Garantien, im Loco-Soft Auftrag automatisch in die Arbeitsnummer „191“ (aus techn. Gründen abw. zu „102“ bzw. „112“) umgeschlüsselt.

Im Falle einer Garantie- sowie VFL/SARA-Meldung via Pr. 743, wird die Arbeitsnummer „191“ wiederum mit „93014“ übermittelt. Beim Import der Garantierückmeldungen erfolgt ebenso eine erneute automatische Rück-Schlüsselung.

 

Upgedatet per 11.10.2022

Hinweis: Dieses Update kann aufgrund der Zeitraumerweiterung für die Buchhaltung etwas länger dauern, als üblich.

 

296

 

Neue DVSE Next-Kataloge. In Pr. 296 finden Sie zwei neue DVSE Next-Kataloge. "Coparts (Carparts Cat)" und "H&S Teilefinder DVSE Next" werden ebenfalls in Pr. 296 unter „Auftrags-Übergabe-Pfade“ eingerichtet. Es ist lediglich notwendig Ihre Zugangsdaten (Benutzernamen, Passwort) zu hinterlegen. Nach der erfolgreichen Einrichtung können die Kataloge über die „Auftragsimporte“ in Pr. 211 aufgerufen werden. Die Auswahl der Arbeiten und Ersatzteile erfolgt über die jeweilige Webseite und der Export im Anschluss in Loco-Soft. Dadurch sparen Sie sich langes Suchen und manuelle Doppeleingaben.

 

3XX

 

Anzahl Monate der abgeschlossenen FiBu-Zeiträume erweitert. In Loco-Soft können 40 Buchungsmonate in Pr. 313 zum aktiven Buchen freigegeben werden. Von der dort hinterlegten "jüngsten freien Periode" können z.B. die BWA (Pr. 344) oder eine SuSa (Pr. 341), unter Beachtung von rückwirkend 40 Monaten ab diesem Datum, ausgegeben werden. Ab sofort speichert Loco-Soft bei Jahresabschlüssen Ihre buchhalterischen Daten 124 Monate, sodass Sie in Zukunft die letzten 10 Jahre der Abschlussdaten auswerten können. Dies gilt jedoch nur für Daten, die in mit dem neuen Programmstand abgeschlossen werden.

 

571/572

 

Ersatzteil-Vorbestellung und neue Sortierungsoption. Die Liste Vorbestellung in Pr. 571 und 572 erscheint ab sofort als Vollbilddarstellung. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Informationen wird künftig ebenfalls das Lieferanten-Kennzeichen angezeigt. Die Details zu den Vorbestellungen sind in einzelnen Spalten aufgeteilt und dort sortier-, sowie filterbar.

Dies kommt vor allem den Händlern zu Gute, die häufig Fremdteile von diversen Teilelieferanten bestellen. Durch die Spalte "Lieferantenkennzeichen" ist die Zuordnung der vorbestellten Ersatzteile um einiges einfacher.

 

951

 

Boxenstopp und Kubota Import aktualisiert. Der Import für Boxenstopp Reifen wurde an die aktuelle Datei angepasst. Ab sofort gibt es eine CSV-Datei, in der nur noch der Einkaufspreis enthalten ist.

Hinweis: Da in den neuen Daten kein Verkaufspreis mehr enthalten ist, empfehlen wir Ihnen mit der Minderrabatt-Zusatz-Aufschlags-Kalkulation in Pr. 951 zu arbeiten. Dadurch hinterlegen Sie individuelle Verkaufsaufschläge ab bestimmten UPE.

Zudem wurde der Import des Teilestamms der Firma Kubota Baumaschinen GmbH aktualisiert.

 

Citroën

 

Neues Logo. Durch den neuen Markenauftritt wurde das Citroën-Logo überarbeitet. Dieses wurde nun an den jeweiligen Stellen in Loco-Soft ebenfalls aktualisiert.

 

Upgedatet per 04.10.2022

 

132

 

Händlerfahrzeuge per Zugriffsschlüssel sperren. Sie möchten vereinzelte Händlerfahrzeuge für bestimmte Mitarbeiter-Kreise sperren? Hinterlegen Sie hierzu über den Tab „Interna“ im Feld „Zugriff auf das Fahrzeug ab ZS“ den Zugriffsschlüssel ein, ab welchem der Fzg.-Datensatz aufgerufen werden darf.

Feld „Erstauslieferungs-Händler Land“ automatisch belegen. Nutzen Sie die Übertragung an Fahrzeugbörsen, ist das ISO-Länderkennzeichen (bei Neu-/Vorführfahrzeugen und Tageszulassungen) ein Pflichtfeld. Das Landeskennzeichen, in welchem das ISO-Länderkennzeichen integriert ist, hinterlegen Sie im Tab „Ankauf/Abschlag“. Künftig haben Sie die Möglichkeit, das Länderkennzeichen auf Wunsch automatisch durch Loco-Soft vorbelegen zu lassen. Zur Aktivierung dieser Funktion, rufen Sie in Pr. 912 die Stammdate „3135 – autom. Vorbelegung Landkennz. in PR. 132“ auf. Es sind drei Einstellungen möglich. Geben Sie im Feld „INHALT“ je nach Wunsch Folgendes ein:

0,000 – Keine Vorbelegung des Feldes.

1,000 – Belegung mit dem Länderkennz. des Vorbesitzers/Lieferant laut Pr. 111. Dies ist dienlich, wenn man als Händler EU-Fahrzeuge zukauft.

2,000 – Belegung mit dem Länderkennz. gemäß Einstellung in Pr. 912 Stammdate-Nr. 999. Hier wird dann immer das Landeskennzeichen Ihrer aktiven Firma vorgeblendet.

 

251

 

Anzeige Auftragshistorie angepasst. Unter Umständen konnte es dazu kommen, dass die Historie von Aufträgen ohne involviertes Fahrzeug (also Aufträgen ohne Fzg.-Bezug) nicht angezeigt wurde. Haben Sie in Pr. 251 einen Kunden ausgewählt, finden Sie unter der Liste der Fahrzeuge jetzt einen neuen Button "alle Aufträge (F2)". Dieser zeigt alle Kundenaufträge, unabhängig davon, mit welchem Fahrzeug diese verknüpft wurden (oder auch nicht).

 

511/593

 

Neues Etikett „A4 3 x 16 (60 x 17)“. Die Liste der Etiketten ab 10,0 mm Höhe (z.B. das Mini-Etikett) wurde um ein neues Etiketten-Format mit den Maßen „A4 3 x 16 (60 x 17)“ ergänzt.

 

DAT

 

Optimierung Lackmaterial Import. Importieren Sie eine Kalkulation aus DAT in Loco-Soft, wurde das Lackmaterial bisher gesplittet importiert. Ab sofort wird das Lackmaterial als Gesamtsumme in den Auftrag importiert. Das hat für Sie den Vorteil, dass bei Änderungen/Neuerungen von Positionsarten in DAT, diese nicht in Loco-Soft implementiert werden müssen, sondern Sie problemlos diese Aufträge importieren können.

Erweiterte VIN-Abfrage angepasst. In Einzelfällen konnten die Abfrage der erweiterten Fahrzeugdaten nicht erfolgreich durchgeführt werden. Die Abfrageroutine wurde angepasst, sodass die Abfrage jetzt wie gewünscht erfolgreich abgeschlossen werden kann.

 

KIA

 

Anpassung Händlernummer in der IRIS-Ausgabe. Über Pr. 579 können Sie ihre ET-Bestellvorschläge an KIA übermitteln. Durch den Wechsel zu MOBIS war es nötig, in der Ausgabedatei, Händlernummern (kürzer als vier Stellen) auf mind. 4-stellig aufzufüllen. Somit können auch diese Bestellungen von KIA verarbeitet werden.

 

Opel

 

eRECA-Abfrage integriert. Identisch zu den weiteren Stellantis-Marken, ist die eRECA-Rückruf-/Kampagnen-Abfrage jetzt auch für Opel direkt in Loco-Soft möglich. Starten Sie die Abfrage über den Button "Stellantis Services" in den Programmen 112 (Tab „Verkauf/Interna“), 132 (Tab „Interna“), 211 (Tab „Kopfdaten“) oder 266 (in einer Terminerfassung: Tab „Kunde/Fahrzeug/Bemerkungen).

 

PareX

 

Automatisierte Datenausgabe für „Diverse“-Fabrikate jetzt möglich. Die automatisierte Ausgabe Ihrer Teilebestände an die PareX Teilebörse wurde für Ihre „DIVE“-Fahrzeuge (lt. Pr. 913) erweitert. Die Ausgabe für diese Fabrikate war bisher nur manuell in Pr. 945 möglich. Ab sofort können Sie sich auch für diese Fabrikate eigene Ausgabeprofile in Pr. 987 anlegen. Wie Sie die Hinterlegung tätigen, finden Sie in der Dokumentation „Loco PareX Schnittstelle.pdf“, aufrufbar oben links in Loco-Soft über die Info-Dokumente, beschrieben.

 

Upgedatet per 27.09.2022

 

Neue Loco-Soft Version IDB+

 

Quick-Search und optimierte ET-Suche. Diese basieren auf hoch performanten SQL-Datenbank-Abfragen und sind ein elementarer Bestandteil von "IDB+" - den neu in Loco-Soft implementierten Datenbank-basierten Datenabfragen. Entsprechend bildet die Nutzung der PostgreSQL-Datenbank-Ausgabe die zwingende Voraussetzung zur Nutzung der „IDB+“-Funktionen.

Lernen Sie die IDB+ - Funktionen heute schon kennen und lieben.

Einen Prototyp der IDB+ ET-Suche wurde Ihnen bereits in dem aktuellen Jahres-Update 2022 ausgeliefert. Weitere Informationen zur neuen, datenbankbasierten ET-Suche finden Sie in unserer Übersicht zum Jahres-Update 2022 ab Seite 10.

Unsere brandneue Funktion ‚Quick-Search‘ oder auch: Ich weiß was ich suche, nur nicht wo.  Diese liefert die wichtigsten Informationen zu Kunden, Fahrzeugen, Aufträgen und WTP Terminen auf einen Blick.

Nutzen Sie Quick-Search entweder über das neue Eingabefeld (zu finden im unteren, rechten Bereich des Loco-Soft Programm-Fensters) oder alternativ über die Tastenkombination „Strg“ + „Q“. Quick-Search ist aus allen Programm-Bereichen direkt aufruf- und nutzbar. Suchen Sie dabei nach unterschiedlichen Schlagwörtern. So z.B. nach dem Vor- und/oder Nachnamen sowie dem Fzg.-Kennzeichen. Hierbei kann nach einzelnen (z.B. Vor-, Nachnamen sowie dem Fzg.-Kennzeichen), wie auch  mehreren Begriffen (z.B. Vor- und Nachname) gesucht werden.

Zudem haben Sie die Möglichkeit durch „/“ getrennt nach einer Kombination der Begriffe zu suchen. So z.B. nach „Name“/“Kennzeichen“ bzw. „Name“/“VIN“.

Sie kennen die ersten Buchstaben aber nicht den vollständigen Namen? Nutzen Sie in diesem Fall einen Platzhalter. „?“ ersetzt hierbei ein Zeichen, „*“ beliebig viele Zeichen.

Beispiele:

Die Suchergebnisse werden Ihnen im Anschluss übersichtlich tabellarisch in einem neuen Programm-Modul dargestellt. Diese sind unterteilt nach Kunden, Kundenfahrzeuge, Händlerfahrzeuge, Offene Aufträge, Erledigte Aufträge und WTP-Termine. In jeder dieser Kategorien können Sie direkt viele Informationen ablesen ohne in den jeweiligen Datensatz springen zu müssen. Auf Wunsch kann der Datensatz natürlich direkt aufgerufen werden. Sind Sie sicher, das Gesuchte nicht gefunden zu haben, ist hier ebenso eine sofortige Neuanlage des Datensatzes möglich.

Sie sehen, dies ist ein Rundum-Sorglos-Suchpaket, um Ihren Arbeitsalltag zu erleichtern und mit viel Zeitersparnis Ihren Geschäftsbetrieb zu strukturieren. Dadurch, dass ggf. doppelte Anlagen schnell erkannt werden können, wird überflüssiger Datenmüll vermieden.

Diese Art der Programmierung stellt eine komplette Neuerung der hierfür verwendeten Strukturen dar. Erstmals wird aus dem Loco-Soft DMS heraus ein Datenzugriff auf die Loco-Soft PostgreSQL Datenbank ermöglicht. Die dafür erforderliche Programmversion ist die Loco-Soft IDB+ Version.

Um allen Anwendern die Möglichkeit zu geben, den Mehrwert dieser Funktionen zu erfahren, schalten wir die IDB+ Version zunächst für alle Anwenderbetriebe frei.

Bei Loco-Soft Anwendern mit mehr als 24 Lizenzen wird bis zum Jahresende eine Nutzungsänderung erforderlich. Hierüber werden wir diese Anwender gesondert informieren.

 

227/228

 

Ausdruck des Fahrers auf der Fahrzeugrechnung. Innerhalb der Zusatzcodes bei Fahrzeugen, im Tab „weitere Codes / Termine“ in Pr. 112/132, befindet sich der Code „FAHRE“. , z.B. bei großen Firmen mit mehreren Fahrzeugen hinterlegen Sie hier die Kundennummer des jeweiligen Fahrers (aus Pr. 111). Bei Fahrzeugrechnungen wird künftig, anstatt der Kundennummer, der hier angegebene Kundenname auf der Rechnung ausgedruckt. So können Sie die Person bei Bedarf direkt namentlich ansprechen.

 

328

 

Festlegung des Belegdatums. Anhand der gelieferten Inhalte der Bankauszug-Dateien (CAMT52- & CAMT53-Format) wird das Belegdatum für die Stapeleinbuchung automatisch ermittelt. Da die Inhalte der Dateien nicht immer identisch sind, können Sie jetzt in den Bank-Einstellungen festlegen, ob z. B. das Buchungs- oder Wertstellungsdatum der Auszugsdatei als Belegdatum in Pr. 331 herangezogen werden soll. Wählen Sie in Pr. 328 hierzu den Radio-Button „Kontoauszüge importieren oder bearbeiten und verbuchen“. Markieren Sie folgend das gewünschte Bank-Kürzel und klicken auf >Bank ändern (F5)<. Legen Sie im unteren Bereich fest, welches Datum innerhalb der CAMT-Dateien für das Belegdatum herangezogen werden soll.

 

331

 

Erweiterung der Eingabe und Ansicht von Nebeninformationen. Bei Erfassung einer Buchung stehen Ihnen die >Nebeninformationen (F22)< zur Verfügung. Über diesen Button sind jetzt neben den Informationen mit Beleg- und Positionsbezug auch direkt externe Zusatz-/Mahninformationen erfassbar. Die hier hinterlegten Informationen sind jetzt alle auch komfortabel in der Erfassung der Buchung ablesbar.

 

391

 

SKR51 – Betrieb 0 bei Vorgabekonten ermöglicht. Wie beim manuellen Buchen in Pr. 331, haben Sie jetzt auch die Möglichkeit in den Vorgabekonten den Betrieb 0 zu hinterlegen. Wählen Sie hierzu im Bereich „Stammdaten“ den Menüpunkt „Vorgabekonten […]“. Nach Bestätigung der gewünschten Vorgabekonten-Art (z.B. für Rechnungen, Kassenbuchungen oder Stapelbuchungen) können die Vorgabekonten und dessen KRM-Steuerung hinterlegt werden.

 

593

 

Lageranalyse – Betrachtungszeitraum der Lagerdauer erweitert. Am Ende der Lageranalyse finden Sie eine Übersicht der Teile Lagerdauer. Diese wurde um weitere Auswertung-Zeiträume (37 – 48, 49 – 60, 61 – 72 und älter als 72 Monate) ergänzt. Hierdurch ist eine noch genauere Auswertung Ihrer überalterten Ersatzteil-Bestände möglich.

 

888

 

„Ist-Zeit“ im Ausdruck „Tabellarische Tagesübersicht“ der Bruttolohnabrechnung angepasst. Unter Umständen konnte es dazu kommen, dass im Ausdruck die „Ist-Zeit“ nicht der tatsächlichen Zeit lt. Pr. 289/888 entsprach. Der Ausdruck und die Daten in Loco-Soft stimmen jetzt wieder überein.

 

888

 

Neue Auswahlmöglichkeiten für die „ZEITEN“-Ansicht. Haben Sie die Bruttolohnabrechnung begonnen und stehen in der kalendarischen Ansicht, wurden oberhalb der Spalte „ZEITEN“ zwei neue Punkte implementiert. Lassen Sie sich die Zeiten jetzt in Dezimalwerten oder Stunden:Minuten anzeigen.

 

921

 

Zusatzsicherung bei variierender Tagessicherung deaktivieren. Haben Sie die Tagessicherung aktiviert, um an verschiedenen Tagen die Speicherorte der Datensicherung abweichend hinterlegen zu können, war bisher für den Wochenabschluss automatisch immer die Zusatzsicherung am Freitag aktiv und konnte nicht dauerhaft deaktiviert werden. Der Status der Checkbox wird jetzt im Hintergrund gespeichert.

 

951

 

Neuer ET-Import „Hans Leeb GmbH“. Als Anbieter von Rollern, Motorrädern und Quads können Sie jetzt auch die Ersatzteile von „Hans Leeb GmbH“ in Pr. 951 per XLSX-Datei importieren. Da Ersatzteile mehrfach mit unterschiedlichen Preisen in der Datei vorkommen können, wird die UPE nur überschrieben, wenn die gelieferte höher als die bereits hinterlegte in Pr. 511 ist.

 

bezahl.de

 

Ausweisung Firmenkunden. Ab sofort wird bei Firmenkunden, bei Übertragung der Daten in das bezahl.de-Portal, der Name in dem Feld „companyname“ übermittelt. Haben Sie die Schnittstelle noch nicht aktiviert? Beachten Sie dazu unsere Loco-News welche am 13.09.2022 per E-Mail an Sie versandt wurde.

 

DAT

 

Importe optimiert. Lackmaterial konnte, je nach Konstellation, zu einem abweichenden Preis in den Loco-Soft Werkstatt-Auftrag übernommen werden. Künftig wird der anteilige Lackmaterial-Preis importiert. Zudem konnten vereinzelte Ersatzteil-Positionen nicht in den Auftrag importiert werden. Auch dieses Verhalten wurde angepasst.

 

DOCBOX

 

Version 7 in Loco-Soft hinterlegen. Nutzen Sie künftig auch den Aufruf der neuen DOCBOX-Version 7 direkt aus Loco-Soft. Hierzu wurden die DOCBOX-Einstellungen in Loco-Soft um ein neues Feld „Version“ erweitert. Nutzen Sie bereits die DOCBOX-Version 7, tragen Sie diese ebenso in diesem Feld ein. Weitere Informationen zur Konfiguration und Aufruf von DOCBOX, erfahren Sie in der Schnittstelleninformation „Loco DOCBOX Schnittstelle.pdf“ aufrufbar oben links über die Info-Dokumente in Loco-Soft.

 

Ferrari

 

Import neuer Farbcode „PNCC“. Bei Fahrzeug-Updates wird dieser jetzt auch in Loco-Soft importiert.

 

Lexus

 

Rechnungen an die elektronische Fahrzeugakte (E-FA) melden. In Pr. 743 finden Sie nun unter „Toyota“ den Punkt „Lexus E-FA“. Hierüber können die Rechnungen an E-FA gemeldet werden. Zudem ist die automatische Ausgabe per Serverdienst (LEXU-EFA) in Pr. 987 möglich. Die Einrichtung erfolgt genau wie bei Toyota und ist in den „Toyota Schnittstelleninformationen.pdf“, aufrufbar über die Info-Dokumente oben links in Loco-Soft, zu finden.

 

Mitsubishi

 

Doppelte Bestellpositionen einer ET-Nummer in einer Bestelldatei kumuliert ausgeben. Über Pr. 574 können Sie eine Bestelldatei ausgeben, welche im Bestellportal „EFIT“ von Mitsubishi hochgeladen werden kann. Wenn das gleiche Ersatzteil in der Ausgabe mehrfach vorkam, wurde diese vom Mitsubishi-Bestellportal abgelehnt. Damit Bestellungen auch in diesem Fall korrekt verarbeitet werden können, werden die Teilemengen dieser Ersatzteile künftig kumuliert in einer Position zusammengefasst.

 

Nissan

 

Optimierung Import Fahrzeuglieferscheine. Beim Import der Fahrzeuglieferscheine in Pr. 192 wird der Liefertermin jetzt in das Feld „geplanter Fahrzeugeingang“ im Tab „Ankauf/Abschlag“ in Pr. 132 importiert.

 

PSA

 

Deutschland – WKW-Ersatzteile kenntlich machen. Über den Ersatzteil-Stammdatenimport in Pr. 951, wird in die Liste der Hersteller-Zusatzcodes in Pr. 511 die Information importiert, ob es sich um ein WKW-Teil handelt. Diese Information finden Sie künftig direkt oben links unterhalb der Teile-Nummer in Pr. 511.

 

Seat

 

Neue URL für Aufruf ElsaPro-Portal. Der Aufruf des ElsaPro-Portal erfolgt seitens Seat Deutschland über eine neue URL. Diese wurde in Loco-Soft hinterlegt, sodass der Aufruf über Pr. 211 wieder wie gewohnt funktioniert.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Honda

05 Civic Hybrid

41 ZR-V Hybrid

 

Upgedatet per 20.09.2022

 

266

 

Kilometerstand bei Mietfahrzeug-Rücknahme anpassen und vorbelegen. Ab sofort finden Sie in den Einstellungen der Miet- und Ersatzfahrzeuge in Pr. 269 eine neue Hinterlegung „KM-Stand Vorbelegung“. Bisher wurde bei Rücknahme eines Miet- und Ersatzfahrzeuges der Fahrzeugkilometerstand mit 100 addiert und vorbelegt. Über das neue Feld steuern Sie eine individuelle Vorblendung des Kilometerstandes für jedes einzelne Mietfahrzeug. Hinterlegen Sie keinen Wert, findet auch keine Vorblendung statt und die Eingabe erfolgt vollständig manuell.

 

289

 

Erfassung von Stempelzeiten vereinfacht. Für den Fall einer manuellen Stempelzeit-Korrektur in Pr. 289, wird nun der passende Zeit-Typ (Kommt/Arbeitet/Geht) automatisch vorgeblendet. Die Basis dafür ist immer die markierte bzw. vorherige Stempelung.

Ausschlaggebend dafür ist, welcher Zeit-Typ bei Neuanlage markiert ist. Ein paar Beispiele dazu:

- Es sind noch keine Zeiten erfasst -> Kommt-Zeit wird vorgeblendet
- Eine rote 'noch da'-Position ist markiert -> Geht-Zeit wird vorgeblendet
- Eine Komm-Zeit ist markiert -> Arbeitszeit wird vorgeblendet (sofern der Mitarbeiter ein Monteur ist), wenn der Mitarbeiter kein Monteur ist, wird eine Geht-Zeit vorgeblendet
- Eine Geht-Zeit ist markiert -> Komm-Zeit wird vorgeblendet

Neu hinzugekommen in der Schnellerfassung der Auftragsarbeitszeit in Pr. 211/289 sind zudem drei Punkte zur Anzeige-Auswahl. Über diese steuern Sie, ob „nur gestempelte Positionen“, „alle Positionen“ oder „und nur passenden Auftrags-Monteur-Positionen“ gezeigt werden sollen. Dafür wurde eine Spalte des im Auftrag hinterlegten Monteurs mit aufgenommen. Dadurch werden direkt die benötigten Positionen aufgeführt und die Erfassung gelingt noch schneller.

 

328

 

Textsuche bei Zuweisungen möglich. In Pr. 328 gibt es ab sofort eine „Textsuche“ in der Liste der Konto- und Buchungszuweisungen. Durch die Suche können Sie die Liste, auch bei vielen Zuweisungen, übersichtlich gestalten und mit „F17“ (Shift + F7) durch weitere Suchergebnisse blättern.

 

353

 

Neues Pflichtfeld „Grund einer Umkehrbuchung“. Bei Umkehrbuchungen über Pr. 353 gibt es nun (ähnlich wie bei Stornos über Pr. 24X) ein Pflicht-Eingabefeld für den Grund der Umkehrbuchung.

Dies gilt sowohl für die Übernahme in den Buchungsstapel, als auch in die Buchungsvorlage. Dieser Grund wird in den Nebeninformationen der Buchung-Positionen mit „Umkehr: „GRUND““ gespeichert.

 

913

 

Garantiezeitraum zweistellig. Diverse Hersteller (z.B. Toyota und Lexus) bieten Neuwagen-Garantie-Zeiträume > 9 Jahre. Um auch diese in Loco-Soft zu erfassen, wurde das Feld „Garantiezeitraum für Neuwagen in Jahren“ in Pr. 913, Tab „GA-Stammdaten“ auf zwei Stellen erweitert.

 

951

 

Berner Ersatzteil-Import optimiert. Die Teiledaten des Lieferanten Berner werden in einem neuen Format bereitgestellt. Der Import in Pr. 951 wurde dementsprechend angepasst.

AT-Importe aktualisiert. Der österreichische Ersatzteil-Import für den Lieferanten Derendinger wurde an die aktuelle Stammdatei angepasst. Zudem wurde der Import für den Ersatzteilstamm von KRAMP hinzugefügt und kann nun in Pr. 951 ebenfalls durchgeführt werden.

 

Allgemein

 

Betriebsstätten-Übersicht optimiert. Über das rechtsseitige Flaggen-Symbol innerhalb der Loco-Soft Schnellstart-Leiste, können Sie als Mehrbetrieb-Anwender (in Abhängigkeit der Zugriff-Berechtigung) zwischen Ihren Betrieben wechseln.

Die Liste der Betriebe / Läger wurde hierbei neu gestaltet. Profitieren Sie künftig ebenso von der neuen Funktion „Gehen zu“. Mit dieser wechseln Sie zur gewünschten Betriebsstätte oder Lager. Durch Eingabe von z.B. „B5“ + Enter wechseln Sie direkt in die gewünschte Betriebsstätte 5.

 

Volvo

 

VR-Meldung für Mehrbetriebsanwender optimiert. In Pr. 913 im Tab „Herstellerkommunikation“ finden Sie unter dem Punkt „VCDE Einstellungen“ eine neue Checkbox "VR-Daten für diese Betriebsstätte ermitteln und senden". Diese ist standardmäßig aktiviert. Für den Fall, dass das Lager einer bestimmten Betriebsstätte nicht exportiert werden soll, deaktivieren Sie diese. Diese Daten werden dann für die VR-Meldung über Pr. 579 nicht berücksichtigt.

 

Upgedatet per 13.09.2022

 

111/761

 

Fabrikatsbezeichnung in Datenschutzblock. Ab sofort wird die Bezeichnung des Herstellers lt. Pr. 138 komplett über den Datenschutzblock ausgeschrieben, also wird z.B. aus SUZU künftig Suzuki. Nutzen Sie also eine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung spezifisch für ein Fabrikat und nicht die für „[Allgemein]“, ist im Ausdruck künftig eindeutig das richtige Fabrikat abzulesen.

 

112/211

 

Fahrzeugneuanlage über DAT-Schnittstelle. Wie bereits in Pr. 112/132 möglich, kann jetzt aus einem Auftrag, über Quersprung zu Pr. 112, die DAT-Schnittstelle zur Neuanlage eines Fahrzeuges genutzt werden. Somit bleiben Ihnen weitere Klicks erspart und das Fahrzeug ist schnell angelegt.

 

211

 

Sehr dringende Aufträge hervorheben. Wartet Ihr Kunde auf die Fertigstellung der Reparatur? Markieren Sie im Auftrag im Tab „Kopfdaten“ unten rechts die Termin-Dringlichkeit als „sehr dringend“. Sie finden ab sofort einen Hinweis in roter Schrift, oben links auf dem Auftragsdruck. Eine handschriftliche Färbung/Markierung des Auftrages, um die Dringlichkeit noch mehr hervorzuheben, ist somit nicht mehr erforderlich.

 

22x/899

 

Stempelzeiten auf nachträglich erfasste Arbeiten verteilen. Im Alltagsgeschäft kommt es vor, dass, nachdem der Monteur sich auf einen Auftrag angestempelt hat, noch zusätzliche Positionen mit AW auf einen Auftrag hinzugefügt werden. Diese Arbeiten wurden meist durchgeführt jedoch hatte sich der Monteur darauf nicht angestempelt. Damit diese Zeiten und somit der Leistungsgrad auch in den Analysen, z.B. in Pr. 288 bereinigt dargestellt werden kann, wurde eine neue Option in Pr. 899 geschaffen. Sie finden im Tab „Automatismen“ nun eine weitere Auswahl „nicht angestempelte Auftragspositionen sollen anhand des Auftrags-Monteurs gestempelt werden, soweit die Zuordnung eindeutig ist“.

Aktivieren Sie die Checkbox und bei Faktura erhalten Sie ggf. eine Hinweismeldung, ob die Position in die Stempelvorgänge integriert werden soll.

 

266

 

Spalteneinstellungen optimiert. In den Tages- und Kundenterminen können Sie die Spalten individuell einstellen. Je nach Datenkonstellation wurde die Einstellung bisher nicht gespeichert. Dies wurde nun angepasst, sodass jeder Mitarbeiter seine individuell sortierten/gefilterten Spalten bei Aufruf der Ansichten erhält.

 

362

 

Neue Sortierungskriterien der OPOS. Um Ihre offenen Posten noch individueller abstimmen zu können, wurden die Einstellungen um zwei Optionen erweitert. Sie finden jetzt unten rechts die zwei neuen Punkte „Buchungstext/Referenz“ und „Buchungsreferenz Fg.-Nr.“.

Beim Ausdruck oder bei Ausgabe als Datei, wird bei der Auswahl „Buchungsreferenz Fg.-Nr.“ die Fahrgestellnummer und bei allen anderen immer der Buchungstext ausgegeben.

 

539

 

Erkennung Präfix ET-Lieferscheinimport Emil Frey Autoteilwelt. Nutzen Sie den elektr. Ersatzteil-Lieferscheinimport für Ihre Fabrikate, werden jetzt die Import-Einstellungen lt. Pr. 951 gegengeprüft. Falls bei Ihnen Präfixe den ET-Nummern vorangestellt sind, ist ab sofort eine genauere Erkennung und Zuweisung der Teilenummern möglich.

 

888

 

Automatische Abwesenheitsverrechnung erweitert. In den Einstellungen können je Abwesenheitsgrund unterschiedliche Verfahrensweisen für die Verrechnungen festgelegt werden.

Die Verrechnung wurde um drei Punkte für die Abwesenheitswandlung erweitert.

( ) Die Tagesanteile aus dem Abwesenheitskalender sollen stets beibehalten werden
( ) Die Tagesanteile sollen stets anhand der wirklichen Fehlzeiten berechnet werden
( ) Die im Pr. 811 hinterlegte Fehlzeitzuordnung der MA soll benutzt werden

Steuern Sie zusätzlich per Checkbox, ob die getätigte Einstellung auch greifen soll, wenn ein Mitarbeiter trotz geplanter Abwesenheit anwesend war.

 

913

 

Erfassung der E-Mail-Signatur erweitert. In der Startmaske von Pr. 913 finden Sie den Button >allg. eMail-Versendedaten (F12)<. Dort können allgemeine oder herstellergebundene E-Mail Signaturen Ihres Betriebes hinterlegt werden. Damit Sie z.B. mehr Platz zur Hinterlegung verschiedener Durchwahlen Ihres Autohauses haben, wurde das Eingabefeld auf 2000 Zeichen erweitert.

 

Opel

 

PA Nummer auf Fahrzeugrechnung. Für die interne Zuordnung finden Sie auf den Rechnungsduplikaten die „Zulassungs Referenznummer“. Diese Bezeichnung auf dem Ausdruck wurde jetzt dem entsprechenden Feld in Pr. 132 im Tab „Ankauf/Abschlag“ gleichgesetzt und auf dem Ausdruck in „PA Nummer“ umbenannt.

 

Renault

 

Berücksichtigung von Umsatzsteuer-Sonderfällen bei Garantieabrechnung. Bei Faktura von Garantiearbeiten des Renault Konzerns müssen ggf. unterschiedliche USt.-frei-Kennzeichen berücksichtigt werden. Damit Sie diese Sonderfälle manuell bei der Faktura steuern können, ist dies jetzt im Tab „Summen und Abschluss“ auch in Pr. 226 bei Fabrikaten des Renault-Konzerns möglich. Mit >USt.-Kz. ändern (F7)< öffnet sich die Liste, der für diese Fälle freigegebenen USt.-frei-Kennzeichen (0, 48 und 99). Wählen Sie das gewünschte Kennzeichen und stellen die Garantierechnung, wie gewohnt, an den Hersteller aus.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Nissan

42  Primastar (ehemals NV300)

43  Interstar (ehemals NV400)

 

Toyota

 

Consent Center - Erfassung der Zugangsdaten pro Betrieb ermöglicht. In Pr. 749 können nun je Toyota-Betriebsstätte unterschiedliche Zugangsdaten hinterlegt werden. Das Loco-Soft Update liest dazu die bereits bestehende Hinterlegung aus und trägt diese bei jedem Betrieb ein, welcher das Fabrikat Toyota in Pr. 913 hinterlegt hat. Haben Sie für Ihre Betriebe unterschiedliche Zugangsdaten, passen Sie die Hinterlegung in Pr. 749 nach dem Loco-Soft Update an.

Hinweis: Bei Kundenänderungen werden die Zugangsdaten des betreuenden Betriebs aus Pr. 111 verwendet. Wenn dieser nicht belegt ist, werden die des aktiven Betriebs verwendet.

 

Upgedatet per 06.09.2022

 

112

 

Neue Seriendruckfelder. Die Word-Funktion in Pr. 112 wurde um zwei neue Seriendruckfelder ergänzt. Für den Fall, dass ein Fahrzeug einen abweichenden Eigentümer in Pr. 112 hinterlegt hat, können nun auch die Informationen dieses Kunden im Druck angesprochen werden. Zu den neuen Feldern zählen: Kundenfahrzeug_Halter_Name, Kundenfahrzeug_Halter_Name-Titel, Kundenfahrzeug_Halter_Vorname, Kundenfahrzeug_Halter_VornameName.

 

111/112

 

Fahrzeuge durch Modellbezeichnung oder KBA-Nr. finden (nur DE). Die Verkaufsabteilung kennt lediglich die Modellbezeichnung und der Service nur die KBA-Nummer eines Fahrzeuges? Nutzen Sie ab sofort in der bekannten Suchmaske die neuen Suchmöglichkeiten über „Modellbezeichnung (ohne Fabrikat)“ oder „KBA-Nr: HSN Leerzeichen TSN“. Voraussetzung ist, dass die Datenbank benutzt wird und die Datenbank neu exportiert wurde. Folgend finden Sie die zwei neuen Auswahlmöglichkeiten am Ende der Suchmasken.

 

138/132/112

 

Nachträgliches Ändern der WLTP Daten. In den Fahrzeugdaten in Pr. 132 oder Pr. 112 ist es nun möglich, die WLTP-Daten der Hersteller zu ändern. Dazu ist ein Chefzugriff erforderlich. Wurden die Daten verändert, ist im Nachgang unter der Herkunft auch ersichtlich, dass eine manuelle Änderung der WLTP-Daten stattgefunden hat.

Wichtig: Nach dem Speichern sind die Daten nicht mehr die des Herstellers, sondern Sie als Händler dienen als Quelle der Daten. Führen Sie deshalb die Änderung nur in Ausnahmefällen durch.

 

138/211

 

Hinterlegung des modellspezifischen Öls inkl. Menge. Bei dem Modellcode in Pr. 138 finden Sie bereits seit einiger Zeit die „Übl. Ölsorte“ und die Füllmenge. Dort sollte eine bekannte Bezeichnung eingetragen werden, die auch Teil einer Teilenummer oder Bezeichnung ist. Im Auftrag in Pr. 211 ermöglich Ihnen diese Hinterlegung die einfache Eingabe von „ÖL“ oder „OEL“ als Teilenummer im Tab „Ersatzteile“. Daraufhin werden Ihnen die passenden Ersatzteile aufgrund der zugewiesenen „Übl. Ölsorte“ inkl. Original-Teilenummer, Bezeichnung, UPE, Lagerort, verfügbarer und benötigter Menge aufgelistet. Das Matching erfolgt hierbei über Fragmente der Teilebezeichnung in der Öl-Sorte des Fahrzeuges (Pr. 112/132) und der Öl-Bezeichnung des Ersatzteils (Pr. 511). Sollte die Verfügbarkeit kleiner als die notwendige Füllmenge (laut Pr. 138) sein, werden diese Felder rot gekennzeichnet. Wählen Sie aus der Liste die Wunsch-Teilenummer aus und bestätigen diese mit „Enter“ (inkl. Menge) oder „F2“ (ohne Menge, nur Teilenummer).

Hinweis: Sollten die Teilenummern „ÖL“ oder „OEL“ in Pr. 511 angelegt sein, können Sie alternativ „#ÖL“ oder „#OEL“ verwenden.

 

211/226

 

Schadenverursachendes Ersatzteil aus Auftrag-Ersatzteilen wählen. Ab sofort kann im Tab „Garantiespezifika“ eines Garantieauftrages das schadenverursachende Ersatzteil aus der Liste aller Auftrag-Ersatzteile ausgewählt werden. Öffnen Sie die Liste neben der Teilenummer-Eingabe, erscheint eine Abfrage, ob das Teil aus Pr. 511 oder aus dem Auftrag gewählt werden soll. Wählen Sie die zweite Möglichkeit, werden Ihnen die Ersatzteile aus dem Tab „Ersatzteile“ aufgelistet. Aus diesen wählen Sie das gewünschte Ersatzteil aus und bestätigen mit >OK (Enter)<. Nach der Auswahl wird die Ersatzteilnummer inkl. der auf dem Auftrag gebuchten Menge vorgeblendet.

 

331

 

Import von Buchungen. Importieren Sie z.B. Buchungen aus einem Lohnprogramm in Loco-Soft, wird die Buchung in mehrere Belegnummern gesplittet, sobald mehr als 2000 Buchungspositionen vorhanden sind. Beinhalten diese Buchungen steuerpflichtige Positionen, aber keine Steuerbuchung, werden die Buchungen der Steuer von Loco-Soft automatisch der Buchung angehängt, sobald dies in Ihrem individuellen Importprofil angegeben ist.

Damit es bei diesen langen Buchungen nicht zu Differenzen in den Steuerbuchungen kommt, wird jetzt das Steuerkonto nicht mehr kumuliert am Ende sondern direkt nach jeder entsprechenden Buchung aufgeführt.

 

Upgedatet per 30.08.2022

 

111

 

Neues Adressetikett. In der Liste der Adressetiketten in Pr. 111 finden Sie nun ein weiteres Zweckform Etikett mit der Nummer 3670 und den Maßen 64 x 36 mm.

 

211/912

 

Auftragsbestätigung ohne Teilenummer drucken. Die neue Stammdatennummer 3062 „ET-Nr. in Auftr.Best. unterdr. ab,bis TA“ in Pr. 912 steuert, ob bei dem Druck der Auftragsbestätigung die Teilenummern ausgedruckt werden sollen oder nicht. Die Einstellung wird mit Ihrer bisherigen Hinterlegung bei der Stammdatennummer 63 abgeglichen. Diese legt bereits fest, ob Ersatzteilnummern auf der Rechnung mit ausgegeben werden. Möchten Sie die Auftragsbestätigungen abweichend ausdrucken, ändern Sie den Inhalt der Stammdate 3062 nach Ihren Bedürfnissen ab. Die Vorkommastelle regelt ab welcher Teileart der Ausdruck unterdrückt werden soll. Die erste Nachkommastelle hat keine Bedeutung. Mit der zweiten und dritten Nachkommastelle geben Sie die Teileart an, bis zu der die Teilenummer unterdrückt werden soll.

 

328

 

Bankbeleg-Position einem anderen Personenkonto zuweisen. Mit >Anlernen (F3)< können bereits zugewiesene Positionen neu angelernt und einer anderen Kundennummer zugewiesen werden. Wählen Sie hierbei künftig aus, ob die zugewiesene Kundennummer genutzt oder einem weiteren Kunden zugewiesen werden soll. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine Sachkontenzuweisung vorzunehmen.

 

344

 

Abgegrenzter Betrieb in BWA-Kopfzeile der Excel-Ausgabe. Zur Vereinheitlichung des BWA-Ausdrucks sowie der Ausgabe im Excel-Format, wird der abgegrenzte Betrieb künftig auch in der Excel-Ausgabe im oberen Kopfbereich ausgegeben.

 

511

 

Lagerfach-Etikett mit Lagerort. Das Lagerfach-Etikett aus Pr. 511 enthält nun ergänzend zu der Teilenummer und Bezeichnung den Lagerort. Das Etikett (inkl. Barcode) wird meistens verwendet, um ein bestimmtes Lagerfach mit den notwendigen Grundinformationen zu beschriften.

 

CH

 

Klintberg und Way Ersatzteil-Import. In Pr. 951 finden Sie ab sofort den „Klintberg und Way“ Ersatzteil-Import für die Schweiz. Da es sich dabei um eine deutsche Datei handelt, gibt es zusätzlich beim Start des Importes die Möglichkeit, einen Umrechnungsfaktor zu erfassen. Nach erfolgreichem Import, werden folgend in Pr. 511 die umgerechneten Ersatzteilpreise in Schweizer Franken angezeigt.

 

Ford

 

Bezeichnung der Gefahrgüter importieren. Seit Kurzem wird in Pr. 511 das Ursprungsland sowie eine Gefahrgut-Information (Feld „Teile-Typ“ in Pr. 511) im Ersatzteil gespeichert. Nun wurde die Liste der Gefahrgüter um die dazugehörige Bezeichnung erweitert. Diese wird mit jedem Ersatzteil-Import aus Pr. 951 oder der automatischen Stammdatenaktualisierung aus Pr. 987 ergänzt.

Hinweis: Die Bezeichnungen werden bereits gekürzt von Ford übermittelt.

 

Volvo

 

Lieferscheine händlernummernbezogen zubuchen. Ab sofort findet die Zubuchung der elektr. Lieferscheine in Pr. 539 abhängig von der Händlernummer statt. Dadurch ist es nun möglich, die elektr. ET-Lieferscheine in unterschiedlichen Betriebsstätten parallel und ohne Datensatzsperre zubuchen zu können.

 

Upgedatet per 23.08.2022

 

132/352

 

Excel-Ausgabe für Händlerfahrzeug-Buchungen erweitert. In der Excel-Ausgabe von Buchungen aus Pr. 352 gibt es nun zwei neue Spalten: „Buchungstext“ und „Nebeninformation“. Außerdem wurde die Spalte „Text“ in „Kontobezeichnung“ umbenannt. Dadurch sind alle Informationen zu den Händlerfahrzeug-Buchungen in der neuen Excel-Datei ersichtlich.

 

143/148

 

Neue Spalte Zugangstyp. In der Händlerfahrzeugliste aus Pr. 143 und im Fahrzeugeingangsbuch Pr. 148 wird bei der Excel-Ausgabe eine neue Spalte „Zugangstyp“ ausgegeben. Sortieren Sie nach der Spalte, um z. B. alle freien Zukäufe einsehen zu können.

 

296

 

Loco-Soft Ersatzteil-Konditionen bei Katalogimport verwenden. Ab sofort ist es möglich, für die DVSE-Next Kataloge (WM-KAT+, Stakis 4.0, WebElekat/Kompass 4.0, AAG-Online u.v.m) festzulegen, ob der Ersatzteil-Preis aus dem Katalog importiert oder die Konditionen aus Loco-Soft verwendet werden sollen. Dazu gibt es eine neue Checkbox „Loco-Soft Ersatzteil-Konditionen verwenden“ in den Einstellungen des jeweiligen Kataloges in Pr. 296. Ist diese nicht aktiviert, wird wie bisher der Preis aus dem Katalog importiert.

 

379

 

Anpassungen Jahresabschluss. Bei Konten, welche die Option "Einzelvortrag unausgezifferter Posten am Jahresende" in Pr. 311 aktiviert haben, konnte es bei bestimmten Datenkonstellationen zu Unstimmigkeiten kommen. Dadurch wurden jahresübergreifende Positionen, die bereits ausgeziffert waren, im Jahresabschluss ggf. nicht vollständig vorgetragen. Bei Anwendern des SKR51-Branchenkontenrahmens werden außerdem zukünftig ausgezifferte Positionen mit unterschiedlichen KR-Merkmalen nicht mehr vorgetragen.

 

533

 

Erweiterung Excel-Datei. Damit die Ersatzteile in der Abgangsanalyse in Pr. 553 schneller gefunden werden können, wurde die Excel-Datei um die die Spalten „Bezeichnung“, „Lagerort“ und „letzter Abgang/Zugang“ erweitert. Ab sofort wählen Sie bei der Ausgabe als Datei zwischen den kompletten Abgangsdaten inkl. der neuen Spalten und reduzierten Abgangsdaten (nur ET-Nr. und Menge (kumuliert)).

 

598

 

Wareneingangsmeldungen sortierbar. In Pr. 598 finden Sie alle für Kunden eingetroffenen Ersatzteile und können Kontroll-Listen und Anschreiben für Ihre Kunden drucken. Somit gerät kein Ersatzteil mehr in Vergessenheit. Damit die Wareneingänge noch übersichtlicher sind, gibt es nun die Möglichkeit nach Datum, Kundennummer, Teilenummer und Kundenname zu sortieren.

 

818/988

 

Filter für die Auswahl von Mitarbeitern verlängert. Zur Auswahl von Mitarbeitern beim Versand von einer Inner-Betrieblichen-Nachricht (IBN) oder einem Kalendereintrag, gibt es einen Filter. Über den Filtertext finden Sie den/die gewünschten Mitarbeiter schnell, ohne Kürzel oder Mitarbeiternummern auswendig zu kennen. Das Textfeld des Filters wurde nun von 20 auf 40 Zeichen erweitert, um vollständige Personengruppen ausfindig zu machen oder ein Anzeigeprofil anlegen zu können.

Sollte es eine Eskalation geben, werden Sie nach dem automatischen Import via IBN informiert. Diese enthält nun ebenfalls den Eskalationsgrund.

 

Ford

 

Zukünftige Ersatzteil-Preise importieren und Ursprungsland / Gefahrgut speichern. Ab sofort werden zukünftige Preise inkl. Stichtag und Rabattcode für die Ford-Ersatzteile in Loco-Soft gespeichert. Diese werden täglich automatisiert über den Ford eCat-Dienst aus Pr. 987 ab 7 Uhr importiert. Daraufhin werden die Preise aktualisiert, sofern das Datum der Preisänderung (Stichtag) erreicht wurde. Eine separate Einstellung dafür ist nicht notwendig, lediglich der eCat-Dienst muss in Pr. 987 hinterlegt sein.

Über den Import wird nun ebenfalls das Feld „Ursprungsland“ und „Teiletyp“ (Hazard-Code) in Pr. 511 gepflegt.

 

PSA

 

APM-Collect Dienst für DS-Automobiles. Damit DS-Händler nun ebenfalls die Werkstattkennzahlen über die APM-Collect Schnittstelle übermitteln können, wurde diese nun auch für DS-Automobiles freigeschaltet. Die Schnittstelle gibt die Daten, wie schon bei Citroën und Peugeot, nach Zeitplan in das entsprechende PSA-Box Sendeverzeichnis gemäß Fabrikatseinstellungen in Pr. 913 aus und versendet die Daten automatisiert.

 

Upgedatet per 16.08.2022

 

111/112/132

 

Zwischenänderung in Änderungshistorie einsehbar. In der Änderungshistorie der Kunden-/Fahrzeug- und Händlerfahrzeugdaten ist der Radiobutton „Werte geändert auf“ hinzugekommen. Neben dem „Inhalt heute“ ist damit ab sofort ebenfalls der Inhalt ersichtlich, auf welchen zum damaligen Zeitpunkt das Feld geändert wurde. Dadurch können Sie nun nicht nur den „Inhalt damals (alter Wert bis zur Änderung)“ und den aktuellen Wert einsehen, sondern auch die Zwischenänderungen.

 

211

 

Faktor um zweite Nachkommastelle erweitert. Im Tab „Arbeiten“ in Pr. 211 ist es nun möglich einen Faktor mit zwei Nachkommastellen zu erfassen. Verwenden Sie somit den Faktor zum Beispiel für spezielle Multiplikationswerte bei bestimmten Dienstleistungen (Abschleppdienst).

 

23X/24X

 

Rechnungen für Händlerfahrzeuge filtern. Neben der Belegnummer kann beim Duplikats- oder Stornodruck nun auch nach Rechnungen mit Bezug auf ein (ehemaliges) Händlerfahrzeug gesucht werden. Klicken Sie dazu auf SYMBOL und wählen die gewünschte Kommissionsnummer aus. Die Suche filtert alle Rechnungen zu der internen Fahrzeugnummer, welche zu der ausgewählten Komm.-Nr. gehört. Somit erscheinen ggf. auch Rechnungen mit anderen Kommissionsnummern. Rechnungen, welche sich auf eine andere Komm.-Nr. des ausgewählten Fahrzeuges beziehen, werden in der Liste gräulich dargestellt. Finden Sie dadurch die gewünschten Rechnungen noch schneller.

 

391

 

Steuerung KR-Merkmalbelegung für Skonto bei ET-Zubuchung. In Pr. 391 finden Sie für den „Wareneingang“ einen neuen Punkt „KR-Merkmalbelegung für Skonto bei ET-Zubuchung“. Steuern Sie darüber, mit welchen Kostenrechnungsmerkmalen (KRM) der Skonto aus Pr. 533/583 verbucht wird. Hinterlegen Sie keine abweichende Steuerung für eine bestimmte Lieferantennummer, wird die Standardeinstellung herangezogen, bei der die KRM manuell angesteuert werden müssen bzw. erst einmal mit null vorbelegt werden.

 

912

 

Steuerung KR-Merkmalbelegung für Skonto bei ET-Zubuchung. In Pr. 391 finden Sie für den „Wareneingang“ einen neuen Punkt „KR-Merkmalbelegung für Skonto bei ET-Zubuchung“. Steuern Sie darüber, mit welchen Kostenrechnungsmerkmalen (KRM) der Skonto aus Pr. 533/583 verbucht wird. Hinterlegen Sie keine abweichende Steuerung für eine bestimmte Lieferantennummer, wird die Standardeinstellung herangezogen, bei der die KRM manuell angesteuert werden müssen bzw. erst einmal mit null vorbelegt werden.

 

BMW

 

Betriebe bei ISPA- und AIR-Schnittstelle berücksichtigen. Bei der BMW ISPA und AIR Schnittstelle (über DCOM) wird nun auch die im DCOM-Adapter eingestellte Betriebsstätte berücksichtigt. Wird von einer der genannten Schnittstellen ein Auftrag zu Loco-Soft übertragen, wird dieser ab sofort auch auf den entsprechenden Betrieb eröffnet. Außerdem werden die Ersatzteile aus dem zugeordneten Lager entnommen.

 

SKODA

 

Eskalationsgrund in MORSE4 ersichtlich. Über MORSE4 werden u. A. Rechnungen und eine Personalleistungsübersicht an SKODA AUTO Deutschland übertragen. Über die Funktion „EscalationSearch“ lassen sich Eskalationen von MORSE abrufen, welche dann in Loco-Soft angezeigt werden. Ab sofort wird der Eskalationstyp um den genauen Grund ergänzt. Dabei kann nur zwischen „SV = Durchgangsbuchungsabschluss nicht gemacht“ und „EPR = PLÜ Buchungsabschluss nicht gemacht“ unterschieden werden.

Sollte es eine Eskalation geben, werden Sie nach dem automatischen Import via IBN informiert. Diese enthält nun ebenfalls den Eskalationsgrund.

Upgedatet per 09.08.2022

 

Hyundai

 

Neue, verständliche Hinweis-Meldungen im Fehlerfall. Im Falle eines Verbindung- bzw. Übertragung-Fehlers zwischen Loco-Soft und DIH, erhielten Sie bisher kryptische Fehler-Meldungen seitens der Hyundai DIH-Server. Diese haben wir für Sie „übersetzt“. Im Fehler-Fall erhalten Sie daher künftig neben der originalen Fehler-Meldung seitens der DIH-Systeme eine verständliche Fehler-Beschreibung und Lösung-Empfehlung von Loco-Soft.

 

Skoda

 

Übermittlung bisher nicht übertragener Rechnungen an MORSE 4. Übertragen Sie Werkstatt-Meldungen mit dem Status „nicht übertragen“ zukünftig nachträglich an MORSE 4. Wechseln Sie hierzu in Pr. 959 und wählen „MORSE 4“ aus der Übersicht der Skoda-Hersteller-Funktionen aus. Klicken Sie hier auf >Rechnungen in Zeitraum übertragen< und legen den gewünschten manuellen Melde-Zeitraum fest.

Im folgenden Prozess der Daten-Ermittlung erscheint nun eine Abfrage, welche Status-Vorgänge Sie erneut übermitteln möchten. Wählen Sie hier zwischen „Alle Rechnungen mit Status ‚Erfolgreich‘, ‚Fehler‘ oder ‚Später übertragen (Enter)“ bzw. „Alle Rechnungen mit Status ‚Nicht übertragen‘ (F2)“. Nach Auswahl der gewünschten Export-Option werden die betroffenen Rechnungen automatisch erneut an MORSE 4 übermittelt.

 

Triumph

 

Tägliche Ersatzteil-Bestand-Meldungen automatisiert übertragen. Künftig haben Sie die Möglichkeit, Ihre täglichen Teilebestand-Meldungen über einen automatischen Server-Dienst zu exportieren und an Triumph zu übertragen. Zur Einrichtung der automatischen Ermittlung wechseln Sie in Pr. 987 und wählen hier >Neuen Dienst hinzufügen (F3)<. Markieren Sie folgend den Radio-Button „Fabrikatsfunktionalität aktivieren“ und bestätigen die Auswahl mit >Weiter<. Wählen Sie „Triumph“ aus der Liste Ihrer Stamm-Fabrikate und fahren mit >Weiter< fort. Bestätigen Sie in der Folgemaske „L579TRIUTB“ und schließen die Dienst-Hinterlegung mit >Weiter< sowie >Fertigstellen< ab. In der Dienst-Übersicht finden Sie nun den neuen Dienst „Triumph Teilebestand“.

 

Hinterlegen Sie folgend nur noch den gewünschten Melde-Zeitraum. Markieren Sie hierzu den soeben angelegten Dienst und klicken auf >Zeitplan einstellen (F2)<. Legen Sie via >Neu (F13)< den gewünschten Export-Turnus nach Hersteller-Vorgabe (z.B. Variante 1: jeden „1“ ten Werktag) an.

 

Suzuki

 

Neues Servicedialog-Annahme Formular. Über den Button >Service Portal & WP< im Tab „Kopfdaten“ von Pr. 211 können Sie via „Wartungsplan ausdrucken – für Modelle bis 2013 (F2)“ und folgend >Weitere Drucke (F15)< das Servicedialog-Annahme Formular ausdrucken. Dieses wurde seitens der Suzuki Deutschland GmbH überarbeitet. Nach Durchführung des Online-Updates steht Ihnen dieses direkt in Loco-Soft zum Ausdruck zur Verfügung. Weitere Einstellungen sind hierzu nicht notwendig.

Upgedatet per 02.08.2022

 

115/131

 

Kontakteintrag (Termineintrag) bei Fahrzeugankauf. Ab sofort gibt es in Pr. 911 eine neue Stammdaten-Nummer 131 "Kontaktmerkmal für Ankauf Fzg.". Diese steuert, ob ein Termineintrag in der Fahrzeugakte (mit einem gewünschten „Kontaktmerkmal“ (z.B. „AF“ – Ankauf-Fahrzeug) nach einem Fahrzeugankauf aus Pr. 131 erstellt werden soll. Tragen Sie, falls dies gewünscht ist, im Feld „INHALT“ eine der folgenden Varianten ein:

  • Hinterlegung eines gewünschten „Kontaktmerkmals“ (z.B. „AF“): Loco-Soft legt im Rahmen des Fzg.-Ankaufes aus Pr. 131 einen automatischen Kontakt- bzw. Termineintrag an. Dieser erfolgt im Hintergrund und kann durch den Ankäufer nicht manuell angepasst werden.
  • Hinterlegung eines gewünschten „Kontaktmerkmals“ + „,M“ (z.B. „AF,M“): Im Anschluss an den Fzg.-Ankauf öffnet sich die Erfassung-Maske des Termineintrages. Hier kann der Ankäufer bei Bedarf den fix vorgenerierten Text anpassen und mit >OK, speichern< den Eintrag hinterlegen.

Hinweis: Beachten Sie, dass das Kontaktmerkmal (also z.B. „AF“) bereits vorab in der Liste der Kontaktmerkmal angelegt sein sollte.

 

947

 

Zeichen-Anzahl für Bemerkungsfeld erweitert. Die Anzahl der Zeichen für das Bemerkungsfeld (Anzeigentext, Freitext und Zubehöre) wurde von 3.000 auf 5.000 erweitert. Dies gilt für alle MOBX-Formate (unter anderem eAutoseller).

 

Iveco

 

Neuer Zusatzcode für PRIM Unterhändler-Kundennummer. Für die Iveco PRIM Meldung ist ein weiterer Kunden-Zusatzcode „HDLIV“ notwendig. Dieser steht dabei für die Unterhändler-Kundennummer. Damit dieser in der Kundenakte in Pr. 111 hinterlegt werden kann, muss dieser Code zunächst in Pr. 296, im Bereich „Allgemeines“ à „Kunden-Zusatzcode Einstellungen“ als „HDLIV“ (Typ: Zahl (Z); Länge: 7; Nachkomma: 0) angelegt werden. Tragen Sie in den Kundenakten Ihrer Unterhändler im Feld „HDLIV“ deren PRIM-Kundennummer ein, wird diese folgend für den PRIM-Export für Iveco berücksichtigt.

 

Hyundai

 

Modellbezeichnung bei COC-Abfrage ergänzen. Bei der Hyundai COC-Abfrage wird nur der Modellcode ohne Modellbezeichnung übermittelt. Damit diese dennoch korrekt in der Fahrzeugakte in Pr. 112 gepflegt wird, wird die Bezeichnung zum übermittelten Modellcode nun seitens Loco-Soft nachgelesen und ebenfalls mit eingetragen.

 

PSA

 

Anpassungen für SPEEDER Meldung. Für den korrekten Export der SPEEDER-Dateien wurden diverse Anpassungen vorgenommen. Unter anderem gibt es nun im Pr. 111 die Möglichkeit einen neuen Zusatzcode für den RRDI-Code in Pr. 296, im Bereich „Allgemeines“ à „Kunden-Zusatzcode Einstellungen“ als „HDLOV“ (folgt: Bezeichnung, Art, Länge) anzulegen. Wenn PSA-Händlerkollegen Ersatzteile über Sie beziehen, muss deren RRDI-Code in Pr. 111 hinterlegt sein.

Aufschläge bei Distrigo-Import optimiert. Bei dem Import in Pr. 951 wird bereits abgefragt, ob eventuelle Aufschläge auch auf Zubehöre gelten sollen. Diese Einstellung ist nun ebenfalls in Pr. 959 für den automatisierten Import möglich. Öffnen Sie dazu die Import-Einstellungen für den Teilepreisimport (Distrigo). Über „Aufschlag für Zubehöre (F7)“ legen Sie fest, ob die Aufschläge bei Zubehören ebenfalls herangezogen werden oder nicht. Dies gilt nur, sofern in Pr. 951 bereits der Haken bei „plus allgemeine Aufschläge“ gesetzt ist.

 

Volvo

 

DSP Bestellausgabe für „virtuelle Händler“ ermöglichen. Für die Händler, die einer Betriebsgruppe angehören, aber über keinen eigenen Zugang ins VCDE verfügen, wurde eine neue Hinterlegung geschaffen. Tragen Sie hierzu die Zugangsdaten Ihres Haupthändlers in Pr. 913, Tab „Herstellerkommunikation“. Aktivieren Sie zudem in den „VCDE Einstellungen“ die Checkbox „Virtueller Händler“ und tragen Ihre eigene Händlernummer im Tab „GA-Stammdaten“ ein. Folgend wird die Lagerbestellung „DSP“ in Pr. 574 sichtbar.

Wichtig: Bitte verwenden Sie diese Einstellung nicht, wenn Sie „normaler“ Volvo-Händler sind.

Volvo-Schnittstellen Freischaltung für Polestar. Für das Fabrikat Polestar, welches zum Volvo-Konzern gehört, wurden diverse Schnittstellen freigeschaltet:

- VIN Abfrage
- Garantie-Übermittlung und Verfolgung
- LDC Bestellung
- VIDA
- VR Meldung
- SARA/CFL Meldung

Um diese aktivieren und nutzen zu können, tragen Sie im Tab „Hestellerkommunikation“ von Pr. 913 für das Fabrikat „Polestar“ Ihren Volvo-„VCDE Primary-Key“ ein.

 

Upgedatet per 26.07.2022

 

CH

 

QR-IBAN für Zahlungsverkehr. Ab sofort gibt es für den Zahlungsverkehr in Pr. 324 auch die Möglichkeit eine QR-IBAN anzugeben. Sofern eine QR-IBAN in einer Überweisung verwendet wird, wird dies nun separat in der Ausgabedatei gekennzeichnet.

 

BMW

 

RSP-Schnittstelle für Mehrbetriebsanwender erweitert.Die RSP+ Anbindung unterscheidet nun zwischen Betriebsstätten. Bei der Übernahme in Loco-Soft wird die sogenannte BuNo übernommen. Anhand der Händlernummer aus Pr. 913 erfolgt die Betriebsstättenzuordnung. Diese wird bei Kunden in Pr. 111 oder bei Fahrzeugen in Pr. 112 hinterlegt. Bei der RSP+ BuNo-Datenausgabe erfolgt die Zuweisung auf dem gleichen Weg.

 

Renault

 

Neue Umsatzsteuer-Berechnung bei Garantien. Bisher wurden Garantien an eigenverkauften Fahrzeugen steuerfrei, an fremdverkauften Fahrzeugen steuerpflichtig an die Renault Deutschland AG fakturiert. Dieses Modell wurde seitens der RDAG deutschlandweit für alle Renault-, Dacia- und Alpine-Fahrzeug mit Erstzulassungsdatum ab dem 01.01.2022 angepasst.

Dies bedeutet, dass Fahrzeuge mit Erstzulassung ab dem 01.01.2022 (unabhängig der Verkauf-Art als Eigen- oder Fremdverkauf) steuerpflichtig fakturiert werden müssen. Eine Unterscheidung nach Eigen- oder Fremdverkauf und die damit verbundene Abrechnung als steuerpflichtige oder steuerfreie Abrechnung entfallen somit für diese Fahrzeuge. Diese Regelung gilt für alle Garantie-, Kulanz- und Wartung-Verträge. Zusammengefasst bedeutet das:

Für alle Fahrzeuge mit Erstzulassung bis einschließlich 31.12.2021 greift weiterhin die alte Umsatzteuer-Berechnung laut Einstellungen in Pr. 913:

Garantie an eigenverkauften Fahrzeugen: steuerfrei
Garantie an fremdverkauften Fahrzeugen: steuerpflichtig

Für alle Fahrzeuge mit Erstzulassung ab dem 01.01.2022 greift die neue Logik:

Garantie an eigenverkauften Fahrzeugen: steuerpflichtig
Garantie an fremdverkauften Fahrzeugen: steuerpflichtig

HINWEIS: Lassen Sie die „USt.-Kz.“ in Pr. 913, Tab „GA-Stammdaten“, unverändert, damit diese weiterhin für die Garantie-Berechnung älterer Fahrzeuge herangezogen werden können

 

Suzuki

 

Unentgeltliche Übergabe des Treuebonus. Laut aktueller BaFin-Richtlinie ist die unentgeltliche Übergabe des Treuebonus Vorschrift. Darauf werden Sie bei der Eingabe eines Treuebonus mittels Pop-Up hingewiesen. Im Anschluss ist es notwendig, dies via Checkbox „Treuebonus unentgeltlich übergeben“ zu bestätigen. Zusätzlich wird in der Exportdatei an Suzuki die Information über die Checkbox übergeben.

 

Upgedatet per 19.07.2022

 

266

 

Präzisere Angabe der Hauptuntersuchung (HU) in Tages- und Kundenterminübersicht. In der Tages- und Kundenterminübersicht in Pr. 266 gibt es eine HU-Spalte, die die HU-Fälligkeit bzw. den Durchführung-Status kennzeichnet. Nun fließen die Auftragsinformationen noch genauer mit ein. Sofern im Auftragstext in Pr. 211 eines Termins aus Pr. 266 eine HU-Arbeitsnummer hinterlegt ist, steht in der HU-Spalte ein "J". Wenn die HU bei dem Kundenfahrzeug laut Pr. 112 fällig ist und diese via Checkbox im Tab „Kunde/Fahrzeug/Bemerkung“ zur Durchführung angehakt wird (jedoch noch keine HU im Auftrag steht), dann wird ein "J?" in der Spalte vermerkt. Wenn weder die Checkbox aktiviert, noch die HU im verknüpften Auftrag steht, jedoch die Fälligkeit laut Fahrzeugakte vor dem Terminende-Datum liegt, wird dies durch ein "?" gekennzeichnet. Trifft nichts davon zu, wird ein "N" gesetzt. Durch die verschiedenen Status ist auf den ersten Blick der aktuelle Stand  zur Hauptuntersuchung pro Termin ersichtlich.

 

324

 

Währungsrechner ersetzt und Anzeige Gesamtpositionen. Der Währungsrechner wurde durch https://wise.com/de/currency-converter/ ausgetauscht. Zudem finden Sie nun in der Liste der Zahlart-Kennzeichen die Gesamtanzahl der Positionen für jedes einzelne Kennzeichen.

 

396

 

Erweiterter Kontrolldruck. Der Kontrolldruck der Kontrollzahlen über größere Zeiträume kann ab sofort über den Punkt „Vollständigkeitskontrolle der internen Buchungszähler innerhalb eines Kalendermonats“ ausgegeben werden. Im Ausdruck wird dann jeweils Jahr und Monat der Kontrollzahlen angegeben. Wenn ein Zeitraum angegeben wird, der in den abgeschlossenen Buchhaltungszeitraum reinreicht kann man anstatt des aktiven, den abgeschlossenen ausdrucken.

 

951

 

Derendinger Import optimiert. Die Datei für den Ersatzteilimport des österreichischen Lieferanten Derendinger wurde um ein Feld erweitert. Diese Anpassung wurde nun auch in Loco-Soft vorgenommen und der Import kann wie gewohnt durchgeführt werden.

 

bezahl.de

 

Name für Versand angepasst. Bei der bezahl.de-Schnittstelle werden Zahlungsinformationen an die Plattform bezahl.de übermittelt. Dabei wird aus Loco-Soft ein Ordername generiert, der von bezahl.de verwendet wird. Der Name beinhaltet zur besseren Unterscheidung der verschiedenen Rechnungsarten einen Punkt. Dieser führt jedoch bei bezahl.de zu Problemen und kann dort nicht verarbeitet werden. Deshalb wurde dieser entfernt.

Achtung: Für den Fall, dass eine Rechnung noch mit der alten Schreibweise an bezahl.de übertragen, im Anschluss das Update gemacht wurde und dann die Rechnung in Loco-Soft storniert wird, muss diese im bezahl.de Portal manuell geschlossen werden. Aufgrund der Unterscheidung im Dateinamen ist bei diesem Beispiel keine automatische Auswahl mehr möglich.

Zudem wurde das Versenden von E-Mails optimiert.

 

Datenbank

 

Erweiterte Teilesuche. Sofern die Loco-Soft-Datenbank im Einsatz ist und die Live-Funktion für den Teilebereich aktiviert wurde, steht ab sofort eine erweiterte Teilesuche zur Verfügung. Die neue Suche ersetzt die alte Teilenummernliste, die z.B. in Pr. 511 mit >F9< aufgerufen werden konnte.

Die neue Suche ermöglicht mehrere Suchabgrenzungen gleichzeitig und läuft durch die Datenbank schneller. Die Ergebnisliste enthält standardmäßig nur 100 der abgegrenzten Ersatzteile. Über den Button "Mehr Teile anzeigen" können bis zu 500 Ersatzteile angezeigt werden. Nach der Aktivierung wird in 500er-Schritten vor oder zurück geblättert.

Zum einen gibt es die Felder „Ab ET-Nr.“, „Bezeichnung“ und „Lagerort“, die zur Hauptsuche zählen. Zum anderen ist es möglich, Teile ohne Bestand auszublenden etc. Auf Wunsch gibt es noch weitere Abgrenzungen und Sortierungen, wie z.B. die UPE-Spanne oder den letzten Zugang.

Auf Wunsch können Platzhalter „*“ (für beliebige Zeichen) oder „?“ (für ein Zeichen) verwendet werden.

Voraussetzung ist, dass die Datenbank nach dem aktuellen Update einmal neu exportiert wird. Die Funktion ist also erst einen Tag nach Durchführung des Updates verfügbar. Die neue Liste ersetzt dann automatisch die alte Liste.

Die Loco-Soft App ist keine Voraussetzung, jedoch ist die notwendige Live-Funktion für den Teilebereich i. d. R. bei Aktivierung der Loco-Soft App automatisch aktiv. Alle Loco-Soft App-Anwender werden also zukünftig automatisch die neue Liste verwenden.

Neue PostgreSQL Version. Loco-Soft unterstützt ab sofort die neue PostgreSQL Version 14. Dazu wurde der Datenbanktreiber für PostgreSQL in Loco-Soft aktualisiert.

 

Opel

 

Internet-Explorer entfernt. Die Unterstützung für den Internet-Explorer wurde aufgrund der Abschaltung, seitens Microsoft am 15.06.2022, nun komplett entfernt. Dadurch mussten auch ein paar Opel-Schnittstellen aus Loco-Soft entfernt werden, da sie über Internet-Explorer-Schnittstellen in Loco-Soft  eingebunden waren. Dazu zählen der Opel E-Mail-Baukasten und ein DealerConnect-Login, welcher laut Rücksprache nicht mehr benötigt wird.

 

Suzuki

 

Neuer Übergabeinspektionsplan. Für den Suzuki Übergabeinspektionsplan gibt es ein neues Formular. Das in Loco-Soft hinterlegte Formular wurde nun durch das aktuelle ersetzt und die Position der Eingabefelder angepasst, sodass Kunden-, Fahrzeug- und Auftragsinformationen weiterhin automatisch aus Loco-Soft befüllt werden.

 

Upgedatet per 12.07.2022

 

131 / 23x

 

Archivierungsdruck bei erneuter Ausgabe eines Originaldrucks unterbinden. Geben Sie Ihre Ausgangsrechnungen und Gebrauchtwagen-Ankaufscheine über einen Archivierungsdrucker aus, können die Archivierungsdrucke jetzt bei einer erneuten Ausgabe von Originaldrucken unterbunden werden. Somit sparen Sie sich die manuelle Löschung der doppelten PDF-Dateien für Ihr Archivierungssystem. Falls Sie nur die einmalige Ausgabe der PDF-Dateien wünschen, aktivieren Sie diese Funktion optional über Pr. 912, Stammdate 59, über die zweite Nachkommastelle. Mit dem Wert „1“ wird die Ausgabe in den Pr. 23x unterbunden. Mit dem Wert „2“ wird zusätzlich die Ausgabe in Pr. 131 unterdrückt.

 

211 / 22x

 

Reifeneingabe ohne Bestandssatz erweitert. Kürzlich wurde ergänzt, dass Sie in einem Auftrag Reifenverkäufe ohne Erfassung „oE“ hinterlegen können. Loco-Soft merkt sich dabei die Bezeichnung und Teileart der zuletzt benutzten Teilenummer. Die Speicherung wurde jetzt noch zusätzlich um den Verkaufspreis und Einsatzwert ergänzt.

 

322 / 324

 

Übersicht anstehender Zahlungen erweitert. Damit Sie auf einen Blick sehen können, zu welcher Zahlart-Funktion bereits Zahlungsanweisungen hinterlegt sind, wurde die Liste der Zahlart-Kennzeichen um mehrere Spalten erweitert. Es werden die Zeiträume sowie die (nicht) auszuführenden Beträge der jeweiligen Zahlarten künftig mit angezeigt.

 

335

 

Quersprung zur Erweiterung des erlaubten Zeitraums. Möchten Sie Ihren Buchungsstapel in das Buchungsjournal übernehmen ist es notwendig, dass der entsprechende Buchungszeitraum in Pr. 313 freigegeben wurde. Ab sofort ist ein direkter Quersprung aus Pr. 335 zu Pr. 313 über den Button „Bu.-Monate frei geben Pr. 313 (F2)“ möglich. Zusätzlich wird in der Übergabemaske das Datum in rot angezeigt, wenn der frei gegebene Zeitraum nicht zu den zu übernehmenden Buchungen passt. Somit können Sie schnell handeln und werden nicht erst mit einer ggf. aufblendenden Hinweismeldung auf die freizugebenden Zeiträume hingewiesen.

 

348

 

Feinjustierung Ausdrucke. Die Druckpositionierung der neuen 2022er USt.-Voranmeldung Formulare konnte in gewissen Konstellationen unzureichend sein. Die uns benannten Fälle wurden nun korrigiert.

 

SKR51

 

Neues Kostenträgermerkmal.

Ferrari

45 Purosangue

 

Suzuki

 

Übernahme Lieferschein- und Kaufvertrag-Nummer aus dem Suzuki VAP (WebMobile24). Damit in Loco-Soft nicht doppelte Lieferschein-/Kaufvertrag-Nummer vorkommen, wurde nun die importierte Lieferscheinnummer verlängert. Bei den Kaufverträgen wird jetzt auch der letzte Teil der vom VAP gelieferten Kaufvertrag-Nummer übernommen. Somit ist jetzt eine direkte 1:1 Identifikation möglich.

 

Währungsrechner

 

Eingabefelder Fremdwährungsrechner kontrollieren. Im Fremdwährungsrechner ist die Eingabe des Wechselkurses zur Umrechnung möglich. Bitte hinterlegen Sie diese gemäß der Anzeige der Kurse in online Abfragen, damit die anschließenden Umbuchungen auch im korrekten Kursverhältnis in Ihre interne FiBu-Währung umgerechnet werden können.

Internet-Währungskurs abrufen. Um den Tageskurs einer Währung schneller abrufen zu können, ist zur manuellen Eingabe des Wechselkurses jetzt auch der Aufruf eines Internet-Währungsrechners möglich. Loco-Soft hat für Sie bereits den Währungsrechner „waehrungsrechner.io“ vorbelegt, welcher jedoch auch manuell geändert werden kann. Ist ein Währungskürzel hinterlegt, ruft Loco-Soft über das Weltkugel-Symbol die Seite mit der entsprechenden Umrechnung auf. Über das Notizblock-Symbol können Sie den Währungsrechneraufruf auf Wunsch Bitte beachten Sie, dass Sie bei anderen Währungsrechnern prüfen müssen, ob diese von außen angesteuert werden können damit Loco-Soft das von Ihnen eingegebene Währungskürzel übergeben kann. Der eingegebene Rechner wird sich je Mitarbeiter gemerkt. Per „Copy & Paste“ übertragen Sie den angezeigten Wechselkurs nach Loco-Soft.

 

xRechnung

 

Übergabe externe Bestellnr. Je nach Behörde/Geschäftsfall ist die Angabe einer externen Bestellnummer verpflichtend. Daher wurde dieses Feld in der Übertragungsvorbereitung ergänzt. Dieses wird künftig ebenso in der xRechnung-Übergabedatei ausgegeben.

 

Upgedatet per 07.07.2022

 

Allgemein

 

Startschuss für die neue Loco-Soft Jahresversion vom 07.07.2022.

 

Online-Update Informationen Loco-Soft

Folgende Liste enthält die wichtigsten Neuerungen und Anpassungen, welche ergänzend zum Loco-Soft Jahres-Update vom 21.07.2021 für unsere Anwender bereitgestellt wurden. Kleine Änderungen oder Anpassungen, die nur Einzelne betreffen, werden hier der Übersichtlichkeit halber nicht aufgeführt.

Upgedatet per 15.08.2022

 

SKODA/SEAT

 

Autopart-Meldung optimiert. Bei der Autopart-Anbindung wurde die Meldung der Ersatzteilmenge angepasst. Nun funktioniert die Übergabe der Daten wieder, wie vorgegeben.

 

Upgedatet per 26.07.2022

 

266

 

Terminerfassung und "Tages- und Kundentermin"-Übersicht optimiert. Die Terminuhrzeit bei der Zuweisungszeitauswahl in Pr. 266 wird nun wieder korrekt vorgeblendet. Zudem wurde die Ansicht der Arbeitstexte bei den "Tages- und Kundenterminen" angepasst.

 

23X

 

Duplikatsdruck mit geänderten Daten. Unter Umständen konnten Duplikaten mit geänderten Kunden- oder Fahrzeugdaten nicht mehr mit den Daten zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung ausgegeben werden konnte. Dies wurde nun korrigiert und ist ab sofort wieder möglich.

Upgedatet per 19.07.2022

 

Renault

 

MPO V6 optimiert. Die Ersatzteilabfrage in der MPO Version 6 wurde optimiert. Bei mehreren Ersatzteillagern in Loco-Soft wird nun das Lager aus den MPO-Einstellungen verwendet, um den gewünschten Bestand anzeigen zu lassen.

 

Upgedatet per 18.07.2022

 

324

 

Währungsrechner ersetzt und Anzeige Gesamtpositionen. Der Währungsrechner wurde durch https://wise.com/de/currency-converter/ ausgetauscht. Zudem finden Sie nun in der Liste der Zahlart-Kennzeichen die Gesamtanzahl der Positionen für jedes einzelne Kennzeichen.

 

951

 

Derendinger Import optimiert. Die Datei für den Ersatzteilimport des österreichischen Lieferanten Derendinger wurde um ein Feld erweitert. Diese Anpassung wurde nun auch in Loco-Soft vorgenommen und der Import kann wie gewohnt durchgeführt werden.

 

bezahl.de

 

Name für Versand angepasst. Bei der bezahl.de-Schnittstelle werden Zahlungsinformationen an die Plattform bezahl.de übermittelt. Dabei wird aus Loco-Soft ein Ordername generiert, der von bezahl.de verwendet wird. Der Name beinhaltet zur besseren Unterscheidung der verschiedenen Rechnungsarten einen Punkt. Dieser führt jedoch bei bezahl.de zu Problemen und kann dort nicht verarbeitet werden. Deshalb wurde dieser entfernt.

Achtung: Für den Fall, dass eine Rechnung noch mit der alten Schreibweise an bezahl.de übertragen, im Anschluss das Update gemacht wurde und dann die Rechnung in Loco-Soft storniert wird, muss diese im bezahl.de Portal manuell geschlossen werden. Aufgrund der Unterscheidung im Dateinamen ist bei diesem Beispiel keine automatische Auswahl mehr möglich.

Zudem wurde das Versenden von E-Mails optimiert.

 

Datenbank

 

Neue PostgreSQL Version. Loco-Soft unterstützt ab sofort die neue PostgreSQL Version 14. Dazu wurde der Datenbanktreiber für PostgreSQL in Loco-Soft aktualisiert.

 

Opel

 

Internet-Explorer entfernt. Die Unterstützung für den Internet-Explorer wurde aufgrund der Abschaltung, seitens Microsoft am 15.06.2022, nun komplett entfernt. Dadurch mussten auch ein paar Opel-Schnittstellen aus Loco-Soft entfernt werden, da sie über Internet-Explorer-Schnittstellen in Loco-Soft  eingebunden waren. Dazu zählen der Opel E-Mail-Baukasten und ein DealerConnect-Login, welcher laut Rücksprache nicht mehr benötigt wird.

 

VW

 

DSMARIA-Meldung optimiert. Die Ausgabe für die DSMARIA-Meldung wurde hinsichtlich der Kennzeichnung von Fremdteilen angepasst. Diese werden nun dem korrekten Bereich "TEILERLOESAFL" zugewiesen.

 

Upgedatet per 12.07.2022

 

131 / 23x

 

Archivierungsdruck bei erneuter Ausgabe eines Originaldrucks unterbinden. Geben Sie Ihre Ausgangsrechnungen und Gebrauchtwagen-Ankaufscheine über einen Archivierungsdrucker aus, können die Archivierungsdrucke jetzt bei einer erneuten Ausgabe von Originaldrucken unterbunden werden. Somit sparen Sie sich die manuelle Löschung der doppelten PDF-Dateien für Ihr Archivierungssystem. Falls Sie nur die einmalige Ausgabe der PDF-Dateien wünschen, aktivieren Sie diese Funktion optional über Pr. 912, Stammdate 59, über die zweite Nachkommastelle. Mit dem Wert „1“ wird die Ausgabe in den Pr. 23x unterbunden. Mit dem Wert „2“ wird zusätzlich die Ausgabe in Pr. 131 unterdrückt.

 

211 / 22x

 

Reifeneingabe ohne Bestandssatz erweitert. Kürzlich wurde ergänzt, dass Sie in einem Auftrag Reifenverkäufe ohne Erfassung „oE“ hinterlegen können. Loco-Soft merkt sich dabei die Bezeichnung und Teileart der zuletzt benutzten Teilenummer. Die Speicherung wurde jetzt noch zusätzlich um den Verkaufspreis und Einsatzwert ergänzt.

 

322 / 324

 

Übersicht anstehender Zahlungen erweitert. Damit Sie auf einen Blick sehen können, zu welcher Zahlart-Funktion bereits Zahlungsanweisungen hinterlegt sind, wurde die Liste der Zahlart-Kennzeichen um mehrere Spalten erweitert. Es werden die Zeiträume sowie die (nicht) auszuführenden Beträge der jeweiligen Zahlarten künftig mit angezeigt.

 

335

 

Quersprung zur Erweiterung des erlaubten Zeitraums. Möchten Sie Ihren Buchungsstapel in das Buchungsjournal übernehmen ist es notwendig, dass der entsprechende Buchungszeitraum in Pr. 313 freigegeben wurde. Ab sofort ist ein direkter Quersprung aus Pr. 335 zu Pr. 313 über den Button „Bu.-Monate frei geben Pr. 313 (F2)“ möglich. Zusätzlich wird in der Übergabemaske das Datum in rot angezeigt, wenn der frei gegebene Zeitraum nicht zu den zu übernehmenden Buchungen passt. Somit können Sie schnell handeln und werden nicht erst mit einer ggf. aufblendenden Hinweismeldung auf die freizugebenden Zeiträume hingewiesen.

 

348

 

Feinjustierung Ausdrucke. Die Druckpositionierung der neuen 2022er USt.-Voranmeldung Formulare konnte in gewissen Konstellationen unzureichend sein. Die uns benannten Fälle wurden nun korrigiert.

 

SKR51

 

Neues Kostenträgermerkmal.

Ferrari

45 Purosangue

 

Suzuki

 

Übernahme Lieferschein- und Kaufvertrag-Nummer aus dem Suzuki VAP (WebMobile24). Damit in Loco-Soft nicht doppelte Lieferschein-/Kaufvertrag-Nummer vorkommen, wurde nun die importierte Lieferscheinnummer verlängert. Bei den Kaufverträgen wird jetzt auch der letzte Teil der vom VAP gelieferten Kaufvertrag-Nummer übernommen. Somit ist jetzt eine direkte 1:1 Identifikation möglich.

 

Währungsrechner

 

Eingabefelder Fremdwährungsrechner kontrollieren. Im Fremdwährungsrechner ist die Eingabe des Wechselkurses zur Umrechnung möglich. Bitte hinterlegen Sie diese gemäß der Anzeige der Kurse in online Abfragen, damit die anschließenden Umbuchungen auch im korrekten Kursverhältnis in Ihre interne FiBu-Währung umgerechnet werden können.

Internet-Währungskurs abrufen. Um den Tageskurs einer Währung schneller abrufen zu können, ist zur manuellen Eingabe des Wechselkurses jetzt auch der Aufruf eines Internet-Währungsrechners möglich. Loco-Soft hat für Sie bereits den Währungsrechner „waehrungsrechner.io“ vorbelegt, welcher jedoch auch manuell geändert werden kann. Ist ein Währungskürzel hinterlegt, ruft Loco-Soft über das Weltkugel-Symbol die Seite mit der entsprechenden Umrechnung auf. Über das Notizblock-Symbol können Sie den Währungsrechneraufruf auf Wunsch Bitte beachten Sie, dass Sie bei anderen Währungsrechnern prüfen müssen, ob diese von außen angesteuert werden können damit Loco-Soft das von Ihnen eingegebene Währungskürzel übergeben kann. Der eingegebene Rechner wird sich je Mitarbeiter gemerkt. Per „Copy & Paste“ übertragen Sie den angezeigten Wechselkurs nach Loco-Soft.

 

xRechnung

 

Übergabe externe Bestellnr. Je nach Behörde/Geschäftsfall ist die Angabe einer externen Bestellnummer verpflichtend. Daher wurde dieses Feld in der Übertragungsvorbereitung ergänzt. Dieses wird künftig ebenso in der xRechnung-Übergabedatei ausgegeben.

 

Upgedatet per 05.07.2022

 

132 & 947

 

Erweiterung der Gebrauchtwagen-Siegel für Mobile.de. Gebrauchtwagen-Siegel stellen ein wichtiges Qualitäts- und Verkaufsargument dar. Um Ihre Verkauf-Chancen nochmals zu erhöhen, wurde die Übertragung der Gebrauchtwagen-Siegel an Mobile.de um weitere Siegel (z.B. Hyundai & Lamborghini) hinzugefügt. Sind Ihre Händler-Fahrzeuge mit einem solchen Siegel prämiert, hinterlegen Sie dies  bei Bedarf über das Feld „HGASI“ innerhalb der jeweiligen Fzg.-Akte von Pr. 132 im Tab „weitere Codes / Termine“. Die Zuweisung der Gebrauchtwagen-Siegel  in Mobile.de erfolgt im Rahmen des folgenden Exports automatisch.

 

Allgemein

 

E-Mail Versand mit neuem Mail-Modul. Zur Optimierung des E-Mail Versands aus Loco-Soft wurde kürzlich ein neues Mail-Modul implementiert. Nach einer umfangreichen Test- und Pilotphase stellen wir diesen ab sofort allen Anwender-Betrieben zur Verfügung. Mit Durchführung des aktuellen Online-Updates wird dieser automatisch aktiviert. Es sind keine weiteren Einstellungen auf Ihrer Seite notwendig. Das neue Modul erlaubt u.a. die Verwendung von Sonderzeichen in Passwörtern und entspricht damit nochmals höheren Sicherheit-Standards. Weiterer Vorteil: Das neue Mailer-Modul wird durch noch mehr E-Mail-Provider unterstützt.

 

Ford

 

Einreichung von Unterhändler-Garantien via OWS. Manche Haupthändler reichen die Garantieanträge ihrer Unterhändler via Ford OWS ein. Hierfür wurde die Übermittlung der Haupt- und Subhändler-Nummern zur eindeutigen Antrag-Zuweisung ergänzt.

 

Renault

 

Übermittlung von Zubehören an RIM. Neben Ihren Service- und Verbrauch-Ersatzteilen werden künftig ebenso die Bestände Ihrer Zubehör- und Pfandteil zur Lieferbedarf-Ermittlung durch RIM an die Renault Deutschland AG übermittelt.

 

Toyota

 

Allgemeine Ersatzteil-Aufschläge auch auf Zubehöre und lokale Teile? Im Rahmen des Ersatzteil-Stammimports in Pr. 951 erschien bisher eine Abfrage, ob etwaige Aufschläge auch für Zubehöre und lokale Teile gelten sollen. Diese Einstellung galt dabei einzig für den hierbei angestoßenen Import. Speichern Sie diese Einstellung nun auch für zukünftige Importe. Wählen Sie hierzu in Pr. 951 das Import-Profil „TOYO – TOYOTA Deutschland GmbH“ aus und aktivieren auf Wunsch die Checkbox „plus allgemeine Aufschläge“. Klicken Sie folgend auf den neuen Button „Einstellungen (F27)“ und hinterlegen hier die weitere Aufschlag-Steuerung. Praktisch: Diese Einstellungen werden zudem für den automatischen Stammimport-Dienst „TOYO-TRANS“ in Pr. 987 übernommen.

 

Volvo

 

Optimierung beim Import von elektr. Ersatzteil-Lieferscheinen via Volvo VCDE. Werden mehrere Ersatzteile mit der identischen Ersatzteil-Nummer über den gleichen VCDE-Lieferschein bereitgestellt, wurden diese bisher jeweils als eigene Zugang-Zeile übernommen. Um die Ersatzteil-Zubuchung möglichst einfach zu gestalten, werden diese ET-Positionen künftig summiert und in einer einzigen Sammel-Position zusammengefasst.

 

Upgedatet per 28.06.2022

 

211

 

Reifenlabeleingabe für Reifen ohne Bestandssatz unterdrücken. Vor Kurzem wurde die Eingabe der Reifenlabeldaten im Auftrag bei Reifen ohne Bestandssatz ermöglicht. Sollten Sie das Label nicht wünschen, ist dieses jetzt in der Eingabemaske mit "Kein Label (F4)" deaktivierbar.

 

266 / 987

 

Text für ICS-Datei individuell gestalten. Sie haben die Möglichkeit Ihre Kunden z.B. an anstehende Werkstatttermine per SMS oder auch mittels E-Mail Versand einer „Kalender“-Datei im ICS-Format zu erinnern. Für den Versand per E-Mail wurden in Pr. 987 neue Felder für Ihre individuelle Gestaltung der E-Mail hinzugefügt, z.B. "#name#" (Kd.-Name), "#kennzeichen#" (Fzg.-Kennzeichen) und "#datum#" (Termin-Datum). Rufen Sie den Dienst „Automatischer Terminversand via eMail“ auf und passen dann über "Programmeinstellungen (F6)" die Textvorlage an.

 

349

 

Anpassung Ausgabezeitraum der ZM – Zusammenfassende Meldung. Exportieren Sie Ihre ZM-Meldungen künftig auf Wunsch als monatliche, quartalsweise sowie alternativ jährliche Gesamt-Ausgabe.

 

764

 

E-Mail Serienbriefversand bei fehlender E-Mail Adresse unterdrücken. Unter gewissen Konstellationen konnte es dazu kommen, dass bei fehlender E-Mail Adresse eines Kunden dennoch der Brief an Ihren PDF-Mailer ausgegeben wurde. Dieses Verhalten wurde korrigiert.

 

Peugeot

 

Neuen Wartungsplan integriert. In Pr. 211 steht Ihnen über den Button "PSA Services" der Ausdruck des Hersteller-Wartungsplans zur Verfügung. Die zwei Seiten wurden von Peugeot überarbeitet und zusätzliche Feder hinzugefügt. Diese Neugestaltung wurde jetzt für Sie in Loco-Soft implementiert.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert. Ab sofort stehen Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices die neuen Nummernkreise bis SZM2022050000 zur Verfügung.

 

Upgedatet per 21.06.2022

 

211 / 22x

 

Reifenlabeleingabe für Reifen ohne Bestandssatz jetzt möglich. Verkaufen Sie Reifen ohne Ersatzteilbestand „oE“, wozu kein Bestandssatz in Pr. 511 existiert, ist jetzt auch eine Erfassung der Daten für das Reifenlabel möglich. Kommt in der Teilebezeichnung „REIFEN“ vor, wird die Teileart für Reifen verwendet oder wird anhand der Teileart der Kostenträger (bei Nutzung des SKR51) für Reifen ermittelt, öffnet sich automatisch das Eingabefenster der Labeldaten. Diese werden dann nicht zum Ersatzteil sondern zur Abgangsposition gespeichert.

 

211 / 22x

 

Daten zu Ersatzteilen ohne Erfassung (oE) merken. Loco-Soft merkt sich jetzt je Mitarbeiter die zuletzt erfassten Daten zu frei erfassten Ersatzteilen. Nutzen Sie z.B. die Teilenummer „R“ mit der Bezeichnung „Reifen“ und der entsprechenden Teileart, werden diese Daten auch in anderen Aufträgen bei Eingabe der Teilenummer „R“ wieder vorgeblendet. Dies ermöglicht Ihnen eine komfortable und schnelle Eingabe von Ersatzteilen, welche Sie nicht als Bestandssatz in Pr. 511 führen.

 

212

 

Neue Reparaturkosten-Übernahmebestätigung. Im Mai 2022 stellte der ZDK ein neues Reparaturkosten-Übernahme-Formular mit neuen Feldern vor. Dieses wurde nun in Loco-Soft integriert und wird ab sofort in Pr. 212 herangezogen.

 

266

 

Neue Kapazitäten-Liste „Gruppen-Übersicht“. Haben Sie in Pr. 269 die Gruppenplanung aktiviert, kann  im Werkstattterminplaner die freie Kapazität aller Gruppen neben der Zeitleiste abgelesen werden. Hierzu dient Ihnen rechts neben der Zeitangabe der neue Button „Gruppen-Übersicht“. In der neuen Maske sind alle Gruppen mit den bereits eingeplanten und freien Zeiten aufgelistet. Bestätigen Sie eine der Gruppen in der Liste, wird im Anschluss nur deren freie Zeit neben der Zeitleiste angezeigt. Somit ist eine noch schnellere Planung der Werkstattarbeiten für unterschiedliche Abteilungen möglich.

 

296

 

Audanet/Audatex Anpassung für Toyota. Sofern ein Toyota Fahrzeug aus dem Auftrag in Pr. 211 an Audanet/Audatex übergeben wird, wird die Ersatzteilnummer nach den Vorgaben aus Pr. 951 formatiert. Dadurch werden die speziellen Formatierungen der Original-Ersatzteilnummer in Audanet/Audatex und Loco-Soft laut Toyota berücksichtigt.

 

388

 

Anpassungen ANSI- und XBA-Ausgabe. In der ANSI-Ausgabe konnte es vorkommen, dass das Personen-Sammelkonto in der Ausgabedatei fehlte. Die Dateiausgabe wurde optimiert.

Die Ausgabedatei der XBA-Daten enthält jetzt wieder wie gewohnt einen Abstimmkreis je Tag, Filiale und Kasse. Somit ist ein problemloses Einlesen der Daten wieder möglich.

 

391

 

Ermittlung Serviceanteil Kunde bei „Serviceverträgen Drittanbieter“. Im letzten Update erfolgte in den Einstellungen eine Trennung der Servicevertragshinterlegungen nach dem Serviceanteil Drittanbieter und dem Kunden. Je nach Hinterlegung im DMS erfolgte die Berechnung des Kundenanteils nicht richtig. Die Ermittlung dessen wurde nun angepasst.

 

888

 

Optimierung des automatischen Abwesenheitsverfahrens. Zukünftig wird bei der automatischen Zeitenverrechnung ebenfalls erkannt, ob Mitarbeiter trotz eines vollen Tages Urlaub, teilweise und somit dennoch anwesend waren.

 

951

 

PV-Kompass Teile-Nummer als Lieferanten-ET-Nr. importieren. In der PV-Kompass-Datei befinden sich sehr viele Lieferanten. Dadurch kann es zu Überschneidungen der ET-Nr. kommen. Da zu jedem Ersatzteil ein Herstellerkürzel (3 stellig) geliefert wird, wird dies beim Import des Teilestamms vor die ET-Nr. gesetzt. Diese Lösung ist möglich, da über die PV-Kompass Schnittstelle (Auftragsimport) diese Information mitgeliefert wird und somit die Ersatzteile in Loco-Soft bekannt sind. Bei einer manuellen Eingabe der Teilenummer ohne Herstellerkürzel, werden die Teilenummern nicht gefunden. Mit dieser Erweiterung wird die reine ET-Nr. als Lieferanten-ET-Nr. in Tab „Zusatzinformationen, Sonderhinterlegungen“ in Pr. 511 übernommen und kann somit für die manuelle Eingabe und Suche in Loco-Soft genutzt werden.

 

CH

 

Fiat Preisdatei angepasst. Der Name der ZIP-Datei für den Preisimport in Pr. 951 wurde geändert. Außerdem wird nun ein anderes Feld aus der Datei zur Preisfindung verwendet. Diese Anpassungen wurden vorgenommen und der Import funktioniert nun wieder wie gewohnt.

 

Opel

 

Dienst für automatischen Richtzeitenimport. Der Import der Opel-Richtzeiten aus den PSA-Box-Verzeichnissen kann jetzt ebenfalls automatisiert werden. Bisher war dies bereits für den Import der Ersatzteilstammdaten möglich. In Pr. 959 ist dazu lediglich der neue Punkt "TIMENET" in den PSA-Dienst-Einstellungen zu aktivieren und eine Uhrzeit für den Import hinzuzufügen.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Renault

20 Mégane E-TECH

Subaru

33 Solterra

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert. Ab sofort stehen Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices die neuen Nummernkreise bis SZM2022020000 zur Verfügung.

 

Upgedatet per 14.06.2022

  24x  

Kassenaus-/Einzahlung nach Storno auch in Deutschland wieder möglich. Aufgrund Einführung der Kassensicherungsverordnung (per 01.01.2020) musste diese Funktion in Deutschland deaktiviert werden. Wir haben für Sie jetzt wieder die Möglichkeit geschaffen, direkt nach einem Storno den Betrag auszuzahlen bzw. zu vereinnahmen. Dies kann über eines Ihrer Kassenkennzeichen lt. Pr. 315 / 316 erfolgen oder Sie übergeben den Betrag an den Zahlungsverkehr in Pr. 322 mit einem dort hinterlegten Zahlartkennzeichen.

Hinweis: Soll der Betrag an eine Kasse übergeben werden, muss der Mitarbeiter Zugriff auf Pr. 316 haben, damit Loco-Soft die Daten dorthin übergeben und der Mitarbeiter den Vorgang entsprechend bestätigen kann. Ist der Kassenvorgang erledigt, speichern Sie Pr. 316 und Loco-Soft kehrt in das vorherige Stornoprogramm zurück.

 

391

 

Optimierungen Spezialkonditionen „Serviceverträge Drittanbieter“. Um die Konditionen für den Drittanbieter und den Kunden noch übersichtlicher zu gestalten, wurden die Erfassungsmasken angepasst. Es erfolgte eine Trennung der Servicevertragshinterlegungen nach klein „s“ (Serviceanteil Drittanbieter) und groß „S“ (Serviceanteil Kunde), wovon jetzt auch jeweils ein Eintrag je Serviceanbieter in der Liste für die Neuanlage vorgeblendet wird. Außerdem ist die Kundennummer Null ab sofort einheitlich für die Auswahl aller Kunden vorgesehen.

 

545

 

Auslagerungsdatum im Ausdruck der historischen Vorgänge/Einlagerungen ergänzt. Im Ausdruck, sowie auch in der Excel-Datei, wurde das Datum der echten Auslagerung hinzugefügt.

 

811

 

Initialen des Mitarbeiters erneut verwenden. Ab sofort können Sie Mitarbeiterkürzel erneut verwenden, wenn sich das Arbeitsverhältnis der Mitarbeiter zeitlich nicht überschneidet.

 

CH

 

217 - Ausdruck des Kaufvertrages ergänzt. Für unsere Schweiz-Anwender wurde der Ausdruck um mehrere Angaben (wie Typgenehmigungs-Nummer, Stammnummer, Verkaufsberater-Name etc.) erweitert.

Außerdem ist die Checkbox für den Ausdruck der AGB unterdrückt, da die AGB bereits im Vertrag enthalten sind. Nutzen Sie eigene AGB oder z.B. im Briefeditor in Pr. 761 hinterlegte, kann die Checkbox in Pr. 912 wieder aktiviert werden. Rufen Sie dort die Stammdate 717 auf und tragen bei der dritten Nachkommastelle eine 2 ein.

 

Nissan

 

Geplanten Fahrzeugeingang aktualisieren. Die seitens Nissan übermittelten Vorlaufdaten können in Pr. 192 eingelesen werden. Dort wird Ihnen die KW der Auslieferung angezeigt, welche in Pr. 132 (jeweils der Freitag der angezeigten Woche) übernommen wird. Nun erfolgt eine Prüfung ob sich ggf. die KW seitens Nissan in neu eingelesenen Vorlaufdaten geändert hat. Entsprechend wird das Datum in Pr. 132 ebenfalls aktualisiert.

 

Renault

 

Neuer Programmpunkt für den Import der „BIR.ALC“-Rechnungen/Gutschriften. Die Renault Deutschland AG stellt Ihnen über den täglichen Import diverse Rechnungen, Gutschriften und Leistungen in elektronischer Form zur Verfügung. Dazu zählen unter anderem die Vergütung der AT-Steuer von Garantien, Kostenbeteiligungen für COC-Papiere und Rechnungen über Händlerwerbung und Mobilitätsgarantien. Nach einer erfolgreichen Pilotierungsphase und Zertifizierung seitens des Herstellers, steht diese Schnittstelle in Pr. 338 jetzt allen Renault-Anwendern zur Verfügung. Bei dem Import können im gleichen Zuge automatische Buchungsvorlagen zu den Rechnungen, Gutschriften und Leistungen erstellt werden und der manuelle Aufwand wird minimiert.

Weitere Informationen zur Einrichtung und Nutzung der Schnittstelle finden Sie in den Renault-Schnittstelleninformationen, aufrufbar über die Info-Dokumente oben links in Loco-Soft.

 

SKR51

 

„Maxus“ als neue Marke aufgenommen. Sie finden diese jetzt bei den SKR51-Markenzuweisungen mit dem SKR-Code „2184“.

 

Upgedatet per 07.06.2022

 

289

 

Schnellerfasste Stempelzeiten kennzeichnen. Die Spalte „Infos“ in Pr. 289 wurde um einige Details erweitert. Ab sofort ist darüber ersichtlich, ob Mitarbeiter- oder Meisterkommentare vorliegen, ob die Stempelzeit vorläufig oder schnellerfasst ist oder manuell festgeschrieben wurde. Diese Informationen werden via Tooltip auf der Spalte direkt vorgeblendet.

"M“ = Mitarbeiterkommentar

"K“ = Meisterkommentar

"v“ = vorläufig gestempelt, muss noch bestätigt werden

"F“ = Festgeschrieben / manuell bestätigt durch Auftragsprogramm

"S“ = Schnellerfasste Stempelzeit in Pr. 211/289

 

348

 

Stornierte Rechnungen im Meldezeitraum nicht mehr ausgeben. In der Ausgabe der „Zusammenfassenden Meldung Saarlouis“ wurde angepasst, dass Rechnungen und dazugehörige Stornos im selben Meldezeitraum, nicht ausgegeben werden. Diese heben sich gegenseitig auf und sind somit überflüssig.

 

362

 

Abweichender Zinssatz und Startpunkt der Zinsberechnung. In Pr. 362 besteht nun die Möglichkeit, die Zinsen für ausstehende Forderungen abzüglich evtl. Zahlungen pro Position global zu berechnen und anzeigen zu lassen. Damit die Zinsen nun ebenfalls bei abweichenden Vereinbarungen mit Schuldnern schnell und einfach zu berechnen und auszuweisen sind, wurden die Einstellungen für die Ausgabe erweitert. Die Checkbox „Ausgabe inklusive Zinsen“ enthält nun standardmäßig den Forderungszins lt. Pr. 912 Stammdate 362.

Eine Berechnung von Zinsen der bereits bezahlten und ausgezifferten Rechnungen ist jetzt möglich. Dies ist für Sie interessant, wenn Sie z.B. die Zinsen jährlich an Ihre Schuldner weiterberechnen.

Dafür gibt es eine neue Checkbox „Abweichender Zins“ mit der manuellen Eingabe des Zinssatzes und der „Berechnung ab Datum“. Diese Felder erscheinen, sofern der Punkt „ausgegeben und im Zins berücksichtigt werden“ ausgewählt ist. Falls nur ein Personenkonto eingegrenzt wurde, werden die Werte aus "Berechnung ab Datum" und der abweichende Zinssatz für das Personenkonto gespeichert und beim nächsten Aufruf vorgeblendet.

Der Ausdruck wurde ebenfalls um einige Details ergänzt. Der Druck der „unausgeglichenen Personenkonten“ gibt nun an, ob der verwendete Zinssatz (Forderungszins oder abweichender Zinssatz) "seit Buchdatum" oder "seit XX.XX.XX" kalkuliert wurde. Zudem wird die Gesamtforderung des Kontos nun mit "OP:" voran gekennzeichnet. Die Summe der Zinsen wird nun unterhalb der OP-Auflistung je Konto zusammengefasst.

 

947

 

Zusatzwerte für Elektrofahrzeuge an AutoScout24 exportieren. Zukünftig gibt es bei AutoScout24 (AS24) die Felder für die elektrische Reichweite für E-Fahrzeuge bzw. Plugin-Hybride und den Status der Batterie bei Elektrofahrzeugen (gekauft, gemietet, fehlt). Diese Werte werden mit dem aktuellen Update übertragen und ab Mitte Juni ebenfalls bei AS24 angezeigt.

Diese Angaben können bereits jetzt in Loco-Soft in Pr. 132 gepflegt werden: Die elektrische Reichweite geben Sie in den individuellen Angaben „nur diese Fahrzeug incl. WLTP“ ein. Die Informationen zur Batterie werden als Zubehör-Text durch Sie gepflegt (Batterie gekauft / gemietet / fehlt).

 

951

 

Neue Ersatzteilimporte für Motorrad Händler. Die Stammdatenimporte in Pr. 951 wurden um einige Dateien von Lieferanten für Motorrad Händler ergänzt: Alpha Technik, Boxenstopp, DUCATI, Fechter, Hartje, Paaschburg und Wunderlich, Mike (Matthies Motorrad) und Rukka.

Upgedatet per 31.05.2022

 

112/132/138

 

TecDoc-Fahrzeugdatenbank. Über die TecDoc-Datenbank in Pr. 112 und 132 können Sie bei Fahrzeugneuanlage anhand verschiedener Fahrzeuginformationen ganz einfach das gewünschte Fahrzeug auswählen und erfassen. Wir liefern mit diesem Update die neueste Version dieser Datenbank aus, damit Sie auch neuere Modelle darüber finden können.

 

138

 

Emissionsklasse anhand von Emissionscode automatisch zuweisen. Loco-Soft erkennt nun nach Eingabe des Emissionscodes automatisch die dazugehörige Emissionsklasse. Dadurch ist es möglich von dem Emissionscode auf die Norm (z.B. Euro 6d-TEMP) zu schließen, damit die richtige Norm in den Modelldaten hinterlegt werden kann. Sollte die Emissionsklasse vorab bereits falsch erfasst worden sein, wird diese ebenfalls auf die korrekte Klasse laut Code korrigiert. Im gleichen Zuge wurden neue Emissionsklassen ergänzt.

Dieses Mapping gibt es nicht bei reinen Elektroautos, da diesen laut ADAC keine Emissionsklasse zugewiesen wird.

 

212

 

E-Mail Adresse der Versicherung ergänzen. Bei den meisten Versicherungsfällen wird heutzutage überwiegend per E-Mail kommuniziert. Ab sofort ist es deshalb möglich in Pr. 212  bei der Reparaturkosten-Übernahmebestätigung die E-Mail Adresse des Versicherers zu erfassen. Sofern diese in Pr. 111 bereits vorhanden ist, kann diese via „Aus Stammdaten holen (F15)“ eingetragen werden. Zudem wird künftig statt der Fax-Nr., die E-Mail Adresse beim Ausdruck herangezogen.

 

266/211

  Zeitbedarf Kalkulation optimiert. Sofern in einem Auftrag Arbeitszeilen vorhanden waren, in denen AW mit einem Faktor multipliziert wurden, konnte es zu Unstimmigkeiten bei der Vorbelegung im Feld "Zeitbedarf" kommen. Der Fehler, dass der Faktor doppelt multipliziert wurde, wurde korrigiert.
 

331/132

 

Suchmöglichkeit in anstehenden Geldflüssen zu Händlerfahrzeugen. Während des Buchens in Pr. 331 ist es möglich, alle anstehenden terminlichen Geldflüsse zu einzelnen Händlerfahrzeugen einzusehen. In dieser Liste finden Sie die gesuchte Information mit der neuen  „Textsuche (F7)“ nun noch schneller.

 

391

 

Buchungshilfen für Händlerfahrzeuge angepasst. Falls in einer Buchungshilfe ein Personenkonto involviert ist, wird ab sofort geprüft ob dieses in Pr. 111 ein USt.-frei-Kennzeichen hinterlegt hat. Wird hierzu die Buchung netto erfasst, wird künftig entsprechend keine Steuer mehr auf den Betrag aufgerechnet.

 

Datenbank

 

Verbindungsinformationen zum Dienst erweitert. In Pr. 987 ist nun ersichtlich, wann der letzte Export gestartet wurde, und ob bzw. wann dieser erfolgreich beendet wurde. Sofern der Export noch läuft, wird ein Hinweis mit den aktuellen Verbindungsinformationen angezeigt.

 

779

 

Namens- und Postdaten aufgrund von Datenschutz bei Datenausgabe separieren. Bisher wurde, sofern dem Datenschutz via Post widersprochen wurde, der Name des Kunden bei der Datenausgaben „gesternt“. Vor allem für die Excel-Ausgaben in Pr. 779 ist dies jedoch nicht praktikabel. Datenschutzrechtlich ist die Ausgabe des Namens erlaubt, sofern dem Kontakt via E-Mail kundenseitig zugestimmt wurde. Deshalb werden Namensdaten und Postdaten (Straße, Wohnort, Postleitzahl) ab sofort separat ausgewertet. Wenn der Kunde z.B. dem Postweg widersprochen hat, werden zwar die Postdaten anonymisiert, die Namensdaten bleiben nun jedoch unverändert erhalten.

Upgedatet per 24.05.2022

 

112/912

 

Ältere Kundenfahrzeuge farblich kennzeichnen. Ab sofort gibt es in Pr. 912 eine neue Stammdate Nr. 3112. Diese steuert, ob ältere Kundenfahrzeuge in der Listenübersicht farblich hervorgehoben werden. Hinterlegen Sie bei dem Inhalt der Stammdate die gewünschte Anzahl der Jahre, werden Kundenfahrzeuge in der Liste in Pr. 111 und 112 rot gekennzeichnet. So können Sie z.B. bei der Serviceannahme schneller erkennen, ob aufgrund des Alters ggf. Zusatzarbeiten angeboten werden können bzw. diese notwendig sind.

 

21x / 22x/ 912

 

Ausdruck von AW-Sätzen Anpassung. Bereits letzte Woche informierten wir Sie über die Optimierung beim Ausdruck von AW-Sätzen. Damit die Einstellungen für Sie übersichtlicher sind, finden Sie diese nun in Pr. 912 die Stammdate Nr. 81. Die Stammdate 235 entfällt somit.

Zudem wurde eine weitere Checkbox mit aufgenommen. Diese heißt  "Bei ‚AWs zum Sonderpreis‘ sollen die AW-Anzahlen bei endkundenbezogenen Drucken stets weggelassen werden". Bei endkundenbezogenen Ausdrucken handelt es sich um Kostenvoranschläge, Auftragsbestätigungen und Rechnungen.

 

348

 

Neues Umsatzsteuer-Voranmeldungsformular. Seitens des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) wurde ein neues Musterformular zur Umsatzsteuer-Voranmeldung 2022 veröffentlicht. Dieses wurde nun in Loco-Soft implementiert, damit alle Felder wieder mit den richtigen Werten belegt werden.

Zudem wurden Buchungen mit Steuerschlüssel, aus denen sich aber kein Steuerbetrag ergab (z.B. ET Verkauf mit 100% Nachlass), beim der Umsatzsteuer-Verprobungsdruck als fehlerhaft angezeigt. Die Prüfung wurde optimiert und die Buchungen werden nicht mehr im Fehlerprotokoll aufgeführt.

 

388

 

Generalumkehr bei DATEV CSV Export. In Loco-Soft werden Stornobuchungen mit komplett negativen Vorzeichen innerhalb einer Buchung erfasst. Hierdurch werden die FiBu-Umsätze neutralisiert. In der DATEV-Ausgabedatei für die Buchungen wurden diese bisher dahingehend verändert, dass das Vorzeichen entfällt und Soll/Haben getauscht wurden.

Künftig wird bei Buchungen mit ausschließlich negativen Vorzeichen in jeder Buchungszeile beim Export der Vermerk „Generalumkehr = 1“ gesetzt. Dadurch ist für die Steuerberatung eindeutig ersichtlich, dass es sich bei der Buchung um eine sogenannte „Umkehrbuchung“ (=Storno) handelt. Auf Wunsch unserer Anwender wurde dies bereits bei systemerstellten Rechnung-Stornos unterstützte Verhalten nun auf alle Storno-Buchungen erweitert.

Optimierung der Steuerangabe bei DATEV CSV Export. Die Überarbeitung der oben erwähnten Steuerverprobung in Pr. 348 fließen nun ebenfalls in den DATEV-Export ein. Zukünftig wird bei Buchungen, die keinen Steuerumsatz erzeugen, dennoch der Bruttobetrag mit den zugehörigen DATEV-Steuerschlüsseln erzeugt. Bisher waren diese Buchungen mit der bloßen Nettosumme ohne Steuerschlüssel dargestellt. Ein Beispiel dafür sind Teilebarverkäufe mit 100% Nachlass auf zwei Sachkonten.

 

913

 

Abweichende Kontonummern für Garantie-Gutschriften und Hersteller-Serviceverträge. Bei einigen Fabrikaten (z.B. Volvo) gibt es neben der normalen Herstellergarantie ggf. Sonderkonditionen oder Hersteller-Serviceverträge. Die Abrechnung erfolgt in Pr. 226 unter Verwendung der Arbeitsart "GS". Dies ist notwendig, da die Preisermittlung anders als bei normaler Garantie ist.

Ab sofort gibt es in Pr. 913 die Option, abweichende Kundennummern für diese Garantie- und Service Gutschriften- und Forderungen zu hinterlegen. Dies ist ggf. notwendig, wenn die Gutschrift zu solchen Anträgen nicht von dem Hersteller direkt, sondern einem anderen Debitor kommt. Damit auch die Forderung bei Rechnungsstellung bereits auf dem richtigen Konto erzeugt wird, ist diese abweichende Hinterlegung empfehlenswert. Lassen Sie die neuen Felder leer, bleibt die Faktura wie gewohnt. Ist jedoch eine Kundennummer bei den Gutschriften eingetragen, wird bei der Faktura von Garantien diese Nummer als Zahler eingetragen und nicht mehr die des Herstellers. Handelt es sich um einen Hersteller-Servicevertrag mit der Arbeitsart "GS", wird die Nummer unter "Service-Forderung" verwendet. Die Buchungen der Forderungen und Gutschriften werden dementsprechend ebenfalls durchgeführt.

 

951

 

Ersatzteil-Importe angepasst. Für den Import der Ersatzteile von Heil und Sohn stehen nun zwei Formate (kurz und lang) zur Verfügung. Zudem wurde der Kubota-Import an die neue Datei angepasst und das neue Format für Mercedes Daimler-Trucks aufgenommen. Die Datei für den Maxus Ersatzteil-Import stellen wir Ihnen nun über das Weltkugel-Symbol in Pr. 951 zum Download bereit. Dadurch sparen Sie sich künftig das manuelle Herunterladen und Abspeichern, bevor Sie den Import starten.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Toyota
16 Corolla Cross

Lexus
12 Lexus RZ (ehemals Lexus EV)

 

Toyota/
Lexus

 

Rechnungshinweis auf RELAX Garantie geändert. Wird eine Toyota/Lexus Relax Garantie aktiviert, wird ein entsprechender Hinweis auf der Rechnung mit gedruckt. Dieser wurde nun auf Wunsch von Toyota geändert. Aus „Toyota Relax aktiviert, siehe: www.toyota.de/relax“ wird ab sofort „Die TOYOTA Relax Garantie ist aktiviert, sobald diese auf www.toyota.de/relax bestätigt wurde. Dies sollten Sie 7 Tage nach der Inspektion prüfen.“.

 

Upgedatet per 17.05.2022

 

138

 

Erweiterung Import-Modelldaten. Über verschiedene Importe (z.B. den DAT3-Webdienst), können Modelldaten je Modellcode in Pr. 138 importiert werden. Dieser Import wurde erweitert, sodass jetzt auch die individuellen Modelldaten von Fahrzeugen, welche mit dem Punkt „nur dieses Fahrzeug inkl. WLTP“ markiert ist, automatisch ergänzt werden.

 

21x / 22x

 

Ausdruck von AW-Sätzen oder komplette Unterdrückung der Positionsbeträge in den Arbeitszeilen ermöglicht. In Pr. 912 konnten Sie in der Stammdate 235 bereits auswählen, wann die AW-Anzahlen mit ausgedruckt werden sollen. Die Funktionalität wurde jetzt erweitert. Möchten Sie die AW und Positionsbeträge unterdrücken, aktivieren Sie den Radio-Button „AW-Anzahl drucken: nie“ sowie „bei AW-Zeilen: nein“.

Den Ausdruck der AW-Sätze bei eigenen Arbeiten bzw. inkl. Fremdleistungen sowie AWs zum Sonderpreis steuern Sie in den weiteren, darauffolgenden Auswahl-Punkten.

Möchten Sie den Einzelpreis auch ausdrucken, wenn dieser eigentlich unnötig ist, da z.B. der Faktor auf 1 steht, aktivieren Sie hierzu die unterste Checkbox.

Der Ausdruck mit den einzelnen Einstellungen könnte dann wie folgt aussehen:

 

217 / 237 / 247 / 711

 

Prüfung Änderungshistorie von Händlerfahrzeugen für den Ausdruck angepasst. Loco-Soft prüft bei erneuten Ausdrucken ob es Veränderungen in den Daten gab und zeigt Ihnen diese zur Übernahme in einem wiederholten Ausdruck an. Bei den Händlerfahrzeugen sind Kennzeichen, Halter, Besitzer, Eigentümer und km-Stand je Kommissionssnummer in Pr. 132 fix hinterlegt und  werden darum nicht mehr zur Auswahl in obigen Programmen angeboten. 

 

322

 

Buchungstext bei Sachkonten verlängert. Haben Sie Zahlungsvorlagen für Sachkonten hinterlegt, ist es möglich dort auch einen Buchungstext für die FiBu zu hinterlegen. Da dieser seit einiger Zeit in den anderen FiBu-Programmen auf 30 Zeichen erweitert wurde, ist dies nun auch in Pr. 322 möglich.

 

533 / 583

 

Weitere Neuerung bei bereits verbuchten Ersatzteil-Rechnungen. Der vor Kurzem eingeführte Sichtungsmodus kann jetzt unterhalb der Liste der Lieferscheine über den Button >Rechnung wieder zur Bearbeitung freigeben (F3)< deaktiviert werden. Sollten Sie also feststellen, dass doch eine Anpassung notwendig ist, kann die Bearbeitung darüber schnell aktiviert werden.

 

541

 

Rädertausch Vorder- und Hinterachse beschleunigen. Wechseln Sie beim Reifentausch von der Vorder- auf die Hinterachse bzw. andersrum, können Sie jetzt mit einem Klick auch in Loco-Soft die Daten der Reifen tauschen. Betätigen Sie dazu den Button „Daten von Vorder- und Hinterachse tauschen“ oberhalb der Felder „Größe/Typ“.

Suche auf neue Bemerkungsfelder erweitert. Seit Anfang des Jahres können Sie für jeden Reifen ein eigenes Bemerkungsfeld nutzen. Die F7-Suche in der Liste der Vorgänge wurde jetzt auch für diese Felder erweitert.

 

Ford

 

Länge der Pseudo-Arbeitsnummern für Garantien verlängert. Diese Arbeitsnummern hinterlegen Sie in Pr. 296. Damit z.B. auch die neue 7-stellige Arbeitsnummer „FSAHIRE“ gespeichert werden kann, wurde das Feld entsprechend verlängert.

 

Skoda

 

MORSE4 Buchungsabschluss Karenzzeit berücksichtigen. Bei Skoda MORSE4 müssen die Rechnungsdaten sowie Mitarbeiterdaten regelmäßig abgeschlossen werden. Dies kann entweder manuell in Pr. 959 oder automatisch über den Loco-Soft Serverdienst in Pr. 987 erledigt werden. Hier wurde bisher immer bis zum Tagesdatum abgeschlossen. Nun wird nicht mehr das Tagesdatum herangezogen, sondern das vorgeblendete Datum um 5 Tage rückdatiert.

 

Suzuki

 

Servicemeldungen für Fahrzeuge Erstzulassung älter 10 Jahre freischalten. Bei den Servicemeldungen für Fahrzeuge werden auf Wunsch des Herstellers nun auch Fahrzeuge, welche älter als 10 Jahre sind, gemeldet.

 

Upgedatet per 10.05.2022

  217  

Schnelldruck über Microsoft® Word. Nach Ausdruck der verbindlichen Bestellung, und ggf. weiterer Anlagen, steht Ihnen in der Abfrage zur Durchführung weiterer Aufgaben jetzt auch der Schnelldruck über Microsoft ® Word zur Verfügung. Erstellen Sie sich dort weitere Dokumente mit Textvariablen zu dem Händlerfahrzeug.

 

211 / 214 / 22x

 

Optimierung Preisausdruck von Arbeiten inkl. Faktor. In den Arbeiten können Sie u.a. AW´s zum Sonderpreis oder Eurobeträge mit/ohne Rabatt hinterlegen. Sobald Sie einen Faktor in einer Arbeitszeile eingetragen haben, wird dieser mit berücksichtigt und entsprechend ausgedruckt.

Beispiel des alten Ausdrucks:

Der Ausdruck wurde dahingehend umgestaltet, dass der Gesamtpreis einer Zeile jetzt auf einen Blick plausibel ist. Je nach Ihren individuellen Druckeinstellungen (s.u.) finden Sie in der Spalte „Anzahl AW“/“Anz/Mng*“ den Faktor x AW oder bei Eurobeträgen nur den Faktor und in der Spalte „Einzelpr.“/“Stückpr.“ den dazugehörigen Eurobetrag.

Der Ausdruck (z.B. Spaltenüberschriften oder Ausdruck von AW) wird durch folgende Druckeinstellungen beeinflusst: Pr. 912 Stammdate 81 und 235 (Ausdruck AW), Pr. 913 positionsweisen Druck.

 

22x

 

Eingabe Ersatzteile mit positiver Menge und negativem Preis. In Loco-Soft geben Sie z.B. für Gutschriften von Ersatzteilen die Menge negativ ein, damit auch ein negativer Betrag fakturiert werden kann. Bei bestimmten Geschäftsfällen, und Übertragung per Schnittstelle an einen Hersteller, kann es notwendig sein, dass die Menge positiv, aber der Preis negativ erwartet wird. Ab sofort ist die Eingabe einer positiven Menge mit einem negativen Preis bei bestandsneutralen Abgängen möglich. Zu beachten ist, dass diese Ersatzteile immer ohne Einsatzwert gebucht werden. Haben Sie Ersatzteile, welche regelmäßig so fakturiert werden müssen, legen Sie sich diese in Pr. 511 mit einer negativen UPE an. Wichtig ist, dass diese im Tab „Zusatzinformationen, Sonderhinterlegungen“ unten die Checkbox „ET immer bestandsneutral“ aktiviert haben.

 

267

 

Anpassung beim Willkommen-Monitor aufgrund Abschaltung des Internet Explorers. Bisher wurde im Loco-Soft Willkommen-Monitor der Microsoft Internet Explorer (iE) genutzt, um die Grafikaufbereitung für die von Ihnen individuell gestalteten Seiten darzustellen. Da der iE seitens Microsoft nicht mehr gewartet wird, haben wir diesen in Loco-Soft entfernt und die Willkommen-Monitor Ausgabe auf Chromium Technologie umgestellt. Aufgrund dieser Umstellung kann der Willkommen-Monitor in Kürze nur auf Webbrowsern laufen, welche diese Technologie unterstützen - z.B. Google Chrome und Microsoft Edge. Sollten Sie Ihre Willkommen-Monitor Seiten selber gestaltet haben, müssen Sie diese ggf. auf die neu verwendeten Webbrowser anpassen, oder anpassen lassen. Wird der Webbrowser nicht entsprechend umgestellt, kann es innerhalb des Willkommen-Monitors zu Grafikfehlern kommen. Falls die Umstellung auf einen Browser mit Chromium Technologie noch nicht erfolgt ist, laden Sie sich diesen herunter. Sofern Sie diesen installiert haben, können Sie den Willkommen-Monitor anpassen oder anpassen lassen.  

 

273 (AT)

 

NoVa Summe und Bonus in Fakturaanalyse. Die Excel-Ausgabe aus Pr. 273 wurde für österreichische Anwender um die Spalten „NoVA Summe“, „NoVa Bonus“ und „NoVa Basis“ erweitert. Der „NoVa Bonus“ kann auch als Malus ausgewiesen werden. Dadurch erhalten Sie einen Überblick aller NoVa-Werte von fakturierten Händlerfahrzeugen.

 

533 / 583

 

Weitere Optimierung verbuchter Ersatzteil-Rechnungen. Vor Kurzem wurde der „Sichtungsmodus“ bei bereits verprobten Ersatzteil-Rechnungen eingeführt. Jetzt wurde die Prüfung bereits verbuchter Rechnungen erneut erweitert. Möchten Sie Ersatzteile in einer entsprechenden Rechnung anpassen/löschen, wird ab sofort geprüft, ob das Ersatzteil nach der ursprünglichen Zubuchung bereits verkauft wurde. Sie erhalten entsprechende Hinweismeldungen und können dann entscheiden ob eine Aus- und erneute Einbuchung erfolgen soll.

 

947

 

Innenraumtyp und Sitztyp beim MOBX-Export von Motorrädern herausfiltern. Damit die über Pr. 947/987 exportierten Motorräder in den Börsen nicht erneut bearbeitet werden müssen, wurden die Ausgabewerte angepasst. Ab sofort wird bei der Übertragung der MOBX-Formate (unter anderem eAutoseller) kein Innenraumtyp für Motorräder mehr übertragen. Der Sitztyp wird nur ausgegeben, sofern in Loco-Soft etwas hinterlegt ist.

 

951

 

LORCH (Bosch)-Import optimiert. Die Teiledaten kommen jetzt in einem anderen Format. Der Import in Pr. 951 wurde dementsprechend angepasst.

Empfehlung: Über Pr. 588 alle bestandslosen Ersatzteile mit der Teileart aus dem Import löschen und den Import erneut durchführen.

 

Fiat (CH)

 

Ersatzteilimport über Weltkugel. Die Ersatzteildatei kann ab sofort komfortabel in Pr. 951 über die Weltkugel importiert werden. Dadurch ist ein manueller Download der Datei im eSIGI nicht mehr notwendig. Die Ersatzteile können direkt in Loco-Soft aktualisiert werden.

 

Ford

 

Neue Schnittstelle „Web-GOASIS“. Da Ende 2021 seitens Ford die Abfrage offener Rückrufe über ETIS eingestellt worden ist, haben wir die neue Abfrage über „Web-GOASIS“ in Loco-Soft implementiert. Die Zugangsdaten sind fix und werden automatisch per Update im Hintergrund hinterlegt. Am Ablauf der Abfrage ändert sich für Sie nichts.

 

Nissan

 

OBFCM-Info auf Werkstattauftrag ergänzt. Im letzten Update wurde Ihnen bereits ein Standardtext für den Ausdruck bereitgestellt. Dieser wurde auf Wunsch des Herstellers erweitert und steht Ihnen ab sofort zur Verfügung.

 

Upgedatet per 03.05.2022

 

541

 

Neues Reifenetikett. Die Ausgabemöglichkeiten der Reifenetiketten wurden um ein neues Reifenlabel mit der Größe 10 cm x 15 cm erweitert. Die beiden bisherigen Reifenlabel sind mit Absicht einfach gehalten und zweckmäßig für kleine Etiketten gestaltet. Auf dem neuen Etikett werden weitere wichtige Informationen des jeweiligen Reifens gedruckt, so zeigen diese z.B. die Laufrichtung und die Position am Fahrzeug.



An dieser Stelle möchten wir etwas Werbung für einen Ihnen vielleicht bekannten Anbieter machen:

Im fest vorgeschriebenen Format 10 cm x 15 cm gibt es z.B. „Labelident Thermotransfer-Etiketten mit Spezialklebstoff - 100 x 150 mm - 500 Reifenetiketten extrem haftend“ speziell für auf Autoreifen. Die finden Sie z.B. bei Amazon unter dem Link https://amzn.to/3OGXCvy.

Für den Druck dieser Labelident-Thermotransfer-Etiketten benötigen Sie ggf. noch einen passenden Drucker, z.B. den „MUNBYN DHL Etikettendrucker Direkter Thermischer Versandetikettendrucker Label Drucker Printer für DHL“, den Sie unter https://amzn.to/3ERQIPx finden.

 

775

 

Uhrzeit für Termineinträge eines Selektionsergebnis'. Ab sofort können Sie neben dem Datum auch die Uhrzeit für Sammel-Kontakt-Einträge angeben. Dies ermöglicht mehrere Durchläufe mit gleichem Kontakt-Datum und gleichem Kontakt-Merkmal am gleichen Tag.

 

Nissan

 

OBFCM-Info auf Werkstattauftrag. Bedingt durch die EU-Durchführungsverordnung Nr. 2021/392 müssen Fahrzeugdaten zu Kraftstoffverbrauch und gefahrenen Kilometern, die sogenannten OBFCM-Daten (On-Board Fuel Consumption Monitoring), zusammen mit der Fahrzeug-Identifikationsnummer auf dem Werkstattauftrag gedruckt werden. Die neue EU-Vorgabe gilt dabei für alle Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor (inkl. Plug-In-Hybride) und Erstzulassung ab dem 01.01.2021.

Seitens Nissan wurde hierfür ein Standard-Text vorgegeben. Damit Ihre Werkstattaufträge den Anforderungen der Nissan Center Europe GmbH entsprechen, wird ab sofort ein Hinweis über die Datenweitergabe als Information für den Kunden gedruckt. Mit Loco-Soft sind Sie damit, wie gewohnt, auf alles vorbereitet. Deaktivieren könnten Sie den Ausdruck in Pr. 912 über die Stammdate 3212 "OBFCM-Info im Auftrag drucken ab EZ" auf Ihre eigene Verantwortung.

In Pr. 913 im Tab „Sonstiges“ ist es möglich den vom Hersteller vorgegebenen Hinweistext durch einen eigenen Wunschtext Ihrerseits zu ersetzen.

 

Renault

 

GW-Kennzeichen abhängig von Rechnungsart. Abhängig von der Auftrags-/Rechnungsart gibt es bei Renault für die Motorölkodifizierung insgesamt drei Codes pro Ersatzteil. In Loco-Soft erfolgt die Identifizierung des jeweiligen Codes über das GW-Kennzeichen in Pr. 511. Je nach Auftrags-/Rechnungsart wird ab sofort das dafür vorgesehene GW-Kennzeichen für den Export innerhalb der EDR-Meldung herangezogen. In Pr. 511 wird jedoch weiterhin nur ein GW-Kennzeichen hinterlegt und die Umschlüsselung für die Ausgabe erfolgt automatisch anhand folgender Logik:

  • bei Garantien, Kulanzen und Businessverträgen (RKS) beginnen die GW-Kennzeichen mit W (W0 - W9)
  • bei Privatverträgen (RKS) beginnen die GW-Kennzeichen mit X (X0 - X9)
  • bei Rückrufen (OTS) werden alle Motoröle mit dem Kennzeichen LU übertragen
 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Aston Martin.
15 New Vantage V12 Roadster

Fiat.
05 Ulysse

Fiat Professional.
31 Scudo (bis 2022)
34 Scudo

Ford.
27 MACH-E
28 PKW Elektrik
35 Transit Elektrik

 

Volvo

 

Neue Zugangsdaten GRIP VCDE Integration. Für die GRIP VCDE Integration wurden seitens der Volvo Car Germany GmbH neue globale Zugangsdaten veröffentlicht. Diese wurden in Loco-Soft bereits geändert. Bis zum 23.06.2022 ist das Loco-Soft Update spätestens durchzuführen, da die alten Zugangsdaten dann auslaufen.

Hinweis: Ein wöchentliches Dienstag-Update von Loco-Soft hält Sie immer auf dem neuesten Stand.

Upgedatet per 26.04.2022

 

211/289/811

 

Eigene Stempelzeiten im Auftrag nacherfassen. In Pr. 211 Tab „Arbeiten“ ist es möglich Stempelzeiten zu erfassen. Diese manuelle schnelle Arbeitszeiterfassung ist ein komprimierter Quersprung in Pr. 289. Ab sofort ist es dort ebenfalls möglich die eigene Arbeitszeit zu ergänzen. Voraussetzung dafür ist, dass die Checkbox „der Mitarbeiter ist berechtigt, in der Zeiterfassung Änderungen vorzunehmen (Pr. 289)“ aktiviert und „aber nicht in seinen eigenen Stempelzeiten“ deaktiviert ist. Zudem benötigt der jeweilige Mitarbeiter mit seinem Passwort Zugriff auf Pr. 289.

 

217

 

Kaufvertrag bei EU-Geschäften ohne MwSt.-Ausweis. Bisher musste bei einem Fahrzeug-Verkauf in Drittländer manuell bestätigt werden, dass der Käufer umsatzsteuerbefreit ist. Nun wird der Kaufvertrag, sofern bei dem Käufer in Pr. 111 bereits das USt.-frei-Kz. 41 für „innergemeinschaftlichen Erwerb“ eingetragen ist, automatisch steuerfrei ausgewiesen.

 

224

 

Abweichendes Leistungsdatum bei internen Rechnungen mit Händlerfahrzeugbezug. Ab sofort wird auch bei internen Rechnungen in Pr. 224 mit Händlerfahrzeugbezug aus Pr. 132 ein abweichendes Leistungsdatum gedruckt. Sofern Sie den Haken „in Rg. drucken“ setzen, wird dieses hinter das Auftragsdatum gesetzt.

 

296

 

Neuer DVSE Next-Katalog – Wiesböck ATEVIS. In Pr. 296 finden Sie eine neue Schnittstelle unter den DVSE Next-Katalogen. "Wiesböck AVETIS" wird ebenfalls in Pr. 296 unter „Auftrags-Übergabe-Pfade“ eingerichtet. Es ist lediglich notwendig Ihre Zugangsdaten (Benutzernamen, Passwort) zu hinterlegen. Nach der erfolgreichen Einrichtung kann der Katalog über die „Auftragsimporte“ in Pr. 211 aufgerufen werden. Die Auswahl der Arbeiten und Ersatzteile erfolgt über die Wiesböck-Webseite und der Export im Anschluss in Loco-Soft. Dadurch sparen Sie sich langes Suchen und manuelle Doppeleingaben.

 

533/583

 

Optimierung verbuchter Ersatzteil-Rechnungen. Der Ablauf der Prüfung und Verbuchung einer Rechnung in Pr. 533 / 583, ebenso wie der eines Stornos bzw. die Aufhebung der Rechnungen, wurde im Gesamten optimiert. Neu hinzugekommen ist der „Sichtungsmodus“ einer bereits geprüften/verbuchten Rechnung. Bisher war es nur möglich, eine geprüfte/verbuchte Rechnung erneut aufzurufen, indem sie storniert und im Anschluss neu verbucht wurde. Ab sofort ist es möglich via „Ich möchte die Rechnung nur einsehen (F2)“ den Sichtungsmodus zu aktivieren, in dem keine Änderung möglich, jedoch alle Rechnung-Informationen einsehbar sind. Auch ohne den Sichtungsmodus ist nun über die „ET-Kurzübersicht (F6)“ in der Eingangsrechnungsliste ersichtlich, welche Ersatzteile auf der Rechnung verbucht wurden.

Zudem werden alle ungeprüften Lieferscheine / unverbuchten Rechnungen von vor 2020 auf den „Geprüft“-Status gesetzt, damit das Laden der Liste beschleunigt wird.

 

912

 

SMS-Versand nur nach Werkstattrechnungen anbieten. Die Stammdate 225 in Pr. 912 steuert, ob ein SMS-Versand nach der Faktura angeboten wird. Der Wert 1,000 aktiviert diese Funktion für alle Rechnungsarten. Ab sofort ist es möglich über die neue Nachkommastelle 1,200 die SMS-Funktion auf die Werkstattfaktura in Pr. 222 zu begrenzen.

 

945

 

Bentley Teilepool Anpassung. Für den Bentley Teilepool wurde das Satz- und Dateiformat auf die neuen Vorgaben seitens Bentley angepasst. Ab sofort wird bei der Ausgabe eine csv-Datei erstellt.

 

Upgedatet per 19.04.2022

 

217

 

Unterschriftsdatum optional unterdrücken. Um Ihre Kaufverträge revisionssicherer zu gestalten, gibt es nun eine neue Checkbox „Datum der Kundenunterschrift ebenfalls drucken“ in Pr. 217.  Ist diese deaktiviert, bietet sie die Möglichkeit das Unterschriftsdatum des Kunden auf dem Kaufvertragsdruck zu unterdrücken. Standardmäßig ist diese jedoch aktiviert und druckt somit, wie bisher, das aktuelle Tagesdatum für die Kundenunterschrift. Deaktivieren Sie die Checkbox nur für den Fall, dass der Kaufvertrag nicht direkt von dem Kunden vor Ort unterzeichnet werden kann.

 

317

  Kassenbericht bei EasyZVT abgrenzen. Ab sofort gibt es auch bei aktivierter EasyZVT Professional Lizenz die Auswahl, den Kassenbericht in Pr. 317 nur bis zu einer gewünschten Kassenposition auszudrucken.
 

388

 

Bereits exportierte Buchungen bei Voll-Finanzbuchhaltung erkennen. Bei dem Finanzbuchhaltung-Status 3 wird die volle Finanzbuchhaltung über Loco-Soft verwaltet. Einige Anwender geben jedoch zu bestimmten Zeitpunkten, die in Loco-Soft gebuchten Daten via Pr. 388 für den Steuerberater aus. Dieser erhält damit alle Buchungen aus Loco-Soft zum Import in sein Steuerberater-System. Damit bei einem erneuten Export, z.B. aufgrund von nachträglich erfassten Buchungen, nicht noch einmal alle Daten ausgegeben werden müssen, wird nun ein Vermerk bei den bereits exportierten Buchungen gesetzt. Dieser Vermerk kennzeichnet alle bereits übertragene Belege und die Verarbeitungskosten des Steuerberaters bei erneuter Übertragung reduzieren sich. In Pr. 388 gibt es ab sofort unterhalb der Datumsabgrenzung eine neue Checkbox „auch die bereits übertragenen Belege erneut übertragen“. Aktivieren Sie diese bitte nur, wenn Sie erneut alle Belege im Exportzeitraum ausgeben wollen. Sollen nur die „neuen“ Buchungen aus dem Wunschzeitraum exportiert werden, setzen Sie den Haken nicht. Diese Funktion gibt es bei Verwendung von DATEV, XBA oder Abacus.

 

388

 

Optimierung der Fehlzeiten-Verrechnung. Die Darstellung der verrechneten Fehlzeiten im Zusammenhang mit teilweiser Abwesenheit wurde überarbeitet. Zudem wurde das generelle Ab- und Verrechnen weiter optimiert und läuft nun noch besser als zuvor.

 

DAT/DVSE

 

Automatisches Programmende unterdrückt. Über Pr. 912 und die Stammdate 905 legen Sie fest, ob Loco-Soft nach 1 bis max. 9999 Minuten automatisch beendet werden soll. Diese verhindert, dass Kunden, Fahrzeuge, Aufträge und Barverkäufe ggf. unnötigerweise blockiert werden, obwohl die Kollegen nicht mehr am Arbeitsplatz sitzen. Für den Import von Daten über die DAT- und DVSE-Schnittstellen wird das automatische Programmende nun deaktiviert bis die Daten in Loco-Soft angekommen sind. Genauer gesagt wird die Funktion für den Zeitraum deaktiviert, in dem die Meldung "Bitte bestätigen, sobald die Kalkulation in Loco-Soft übernommen werden kann" angezeigt wird. Hintergrund dafür ist, dass der Import damit nicht ungewünscht unterbrochen und von vorn gestartet werden muss.

 

Ford

 

XFI-Schnittstellen Beantragung. Bereits per Loco-News wurden Sie von uns informiert, dass wir uns freuen Ihnen mitzuteilen, dass wir aktuell kurz vor der Umsetzung des Rollouts der neuen XFI-Schnittstellen stehen. Für die Einrichtung und Nutzung des Schnittstellenpakets innerhalb von Loco-Soft wird pro Betriebsstätte mit Ford eine einmalige Pauschale von 2.400,00 Euro zzgl. MwSt. berechnet. Beantragen Sie die Einrichtung des Schnittstellenpakets unter www.loco-soft.de/xfi. Sie werden anschließend von uns zwecks Terminabstimmung kontaktiert. Die Einrichtung der Schnittstellen wird voraussichtlich ab Anfang Mai stattfinden.

  Toyota  

Neuerungen Toyota Consent Center. Im Toyota Consent Center (CC) gab es unter anderem Anpassungen der Pflichtfelder in den Kundendaten seitens Toyota. Diese wurden umgesetzt und werden bei dem Export an das CC berücksichtigt. Außerdem wird bei dem manuellen Export zum CC über Pr. 749 oder den Datenschutz-Tab in Pr. 111 nun direkt ein Hinweisfenster mit den fehlenden Pflichtfeldern angezeigt.

In Pr. 111 im Tab „Datenschutz“ wird der ausgewählte Kunde über den Button „Consent Center“ (bei Kunden, die im CC bereits existieren) umgehend aktualisiert. Im Anschluss daran wird das CC aufgerufen.

 

VW/
SKOD/SEAT

 

Performance Optimierung. Um Ihre Schnittstellen Nutzung weiter zu optimieren, wurde die Performance für alle zentralen VW-Schnittstellen, bei denen Ersatzteile ausgetauscht werden, optimiert. Unter anderem bei der ElsaPro-Schnittstelle wurde einiges an Geschwindigkeit gewonnen. Hier konnten wir noch deutlich die Abfragegeschwindigkeit optimieren, sodass ElsaPro z.B. nicht mehr in einen Timeout läuft.

Serverdienst VW-Konzern Dienst VWDMSBB jetzt auch bei Störung der Datenbank stabil. Wenn Drittprogramme die Loco-Soft Auswertungsdatenbank nutzen, können diese dort Störungen verursachen. Solche Störungen der Datenbank führten in der Vergangenheit bei manchen Anwendern dazu, dass die VW-Anbindung instabil lief. Es war leider zeitraubend diesen temporären Zusammenhang zu erkennen. Künftig bricht bei einer Störung der Datenbank der Dienst nicht mehr ab.

Upgedatet per 12.04.2022

 

112

 

Unberechtigte Satzsperren im „Sichtungsmodus“. Im Allgemeinen startet Loco-Soft die Programme sofort im Bearbeitungsmodus. Der "Sichtungsmodus" kann über Pr. 912 und die Stammdate 900 aktiviert werden. Dieser ermöglicht es, Kunden-, Fahrzeug- und Ersatzteilakten einzusehen, ohne diese für andere Arbeitsplätze zu sperren. Durch einen Fehler im beschriebenen Modus konnte es vorkommen, dass bei gewissen Quersprüngen die Fahrzeuge als gesperrt angezeigt wurden, obwohl diese nur gesichtet wurden. Dies passierte z.B. bei dem Quersprung in die Historie in Pr. 252. Um eventuell davon betroffenen Fahrzeuge freizugeben, empfehlen wir nach dem Loco-Soft Update Pr. 928 über Nacht laufen zu lassen.

 

237

 

Duplikat eines Fahrzeuglieferscheins / Rechnungstyp in Rechnungsliste. Ab sofort ist es möglich, Ihre Fahrzeug-Lieferscheine auch nach der Fahrzeug-Faktura zu erstellen. Wählen Sie hierzu die gewünschte Fahrzeug-Rechnung in Pr. 237 und legen über die neuen Button „nein“, „auch“, „nur Lieferschein“ fest, ob der Lieferschein gedruckt werden soll. Standardmäßig ist „nein“ aktiviert.

Zudem wurde die dort mit F9 abrufbare Liste der Rechnungen erweitert. Hinter der Rechnungsnummer ist nun ersichtlich, ob es sich bei der Rechnung um eine Zusatzrechnung oder eine Anzahlungsrechnung handelt. Diese werden durch „A1“ bis „A4“ für die vier möglich Anzahlungsrechnungen und „Z1“ bis „Z8“ für die acht möglichen Zusatzrechnungen gekennzeichnet. Eine Hauptrechnung ist ohne zusätzlichen Hinweis hinter der Rechnungsnummer versehen.

 

296

 

Optimierung Ersatzteilbezeichnung-Generierung aus PV:Kompass 4.0 / DVSE Next Katalogen. Damit die Bezeichnung nach dem Import aus den DVSE Next Katalogen noch spezifischer ist, wurde die Vorgehensweise im Hintergrund angepasst. Dadurch wird die Ersatzteilbezeichnung ab sofort nicht nur aus der eigentlichen Bezeichnung des jeweiligen Kataloges, sondern ebenfalls aus der Bezeichnung der Produktgruppe gebildet. So wird z.B. aus der Bezeichnung ‚Velo2‘ künftig ‚Zündkerze Velo2‘, da die Bezeichnung ohne Produktgruppe oft missverständlich war.

 

391

 

Boni/Verkaufshilfen zusätzliche Sicherheit nach Hinterlegung. In Pr. 132 ist es möglich die Boni und Verkaufshilfen (VKH), die Sie in Pr. 391 angelegt haben, für die Händlerfahrzeuge mit Werten zu füllen. Bisher konnte diese nach Anlage und Verwendung im Tab „Kalkulation“ in Pr. 391 verändert werden. Sofern jedoch Werte erfasst und die Boni / VKH nachträglich angepasst wurden, war nicht mehr ersichtlich, worauf sich diese ursprünglich bezogen haben. Deshalb ist eine nachträgliche Änderungen ab sofort nicht mehr möglich, damit weiterhin ersichtlich ist, um welchen Boni / welche VKH es sich handelt.

 

BMW Motorrad

 

Anpassung Logo. In der Anmeldemaske erscheint nun eine neue Grafik für BMW Motorrad. Der Hinweis „certified by“ wurde ausgetauscht durch das deutsche „zertifiziert von“. Das BMW-Logo bleibt unverändert.

 

Ford

 

Zubehörzuweisung anhand MLI-Rabattcodes. Über Pr. 951 werden bereits die MLI-Rabattcodes für die Ersatzteile aus Pr. 511 verarbeitet und hinterlegt. Anhand des MLI-Codes ist es möglich ein Originalteil von einem Zubehör zu unterscheiden. Damit diese Unterscheidung ebenfalls durch eine separate Teileart ersichtlich ist, gibt es in Pr. 591 eine Einstellung für die MLI-Rabattcodes der Zubehöre. Dies erlaubt Ihnen bei korrekter Hinterlegung eine automatische Pflege ihrer Teilearten anhand der MLI Codes! Weitere Informationen dazu finden Sie in der „Ford Schnittstelleninfomration.pdf“ in Kapitel 3.4.

  SKR51  

Neue Kostenträgermerkmale.

Lexus
12 Lexus EV

Maserati
06 GranTourismo BEV (Bezeichnung geändert)
26 Grecale V6
27 Grecale MHEV
28 Grecale BEV

Toyota
15 Aygo X
18 bZ4X
43 GR86

 

Upgedatet per 05.04.2022

 

131

 

Verminderte USt. von 10,7 % auf 9,5 % gesenkt. Der Umsatzsteuersatz für die vereinfachte Besteuerung pauschalierender land- und forstwirtschaftlicher Betriebe sinkt ab dem Jahr 2022 von 10,7 auf 9,5 Prozent. Dies ist nun auch in den Texten für den Ankauf / die Gebrauchtwagen-Gutschrift angepasst worden.

 

391

 

Kundenbezogene Spezialkonditionen bevorzugen. In Pr. 391 ist es unter anderem möglich für Kundengruppen oder einzelne Kunden spezielle Konditionen für Arbeiten und Ersatzteile zu hinterlegen. Diese werden automatisch bei Auftragseröffnung herangezogen. Bisher wurde jedoch immer die allgemeine Hinterlegung verwendet, auch wenn kundenbezogene Spezialkonditionen vorhanden waren. Ab sofort werden immer die individuellen Spezialkonditionen des Kunden für die Kalkulation im Auftrag benutzt. So können Aufträge und die dazugehörigen Konditionen noch spezifischer gestaltet werden.

 

888

 

Anwesenheit-Zeiten bei geplanter Abwesenheit abrechnen. Es kann vorkommen, dass Mitarbeiter an geplanten Abwesenheit-Tagen dennoch oder länger anwesend sind. Damit die hierdurch entstehenden Überstunden in Pr. 888 ebenfalls zur Bruttolohnabrechnung herangezogen werden können, wurden einige Anpassungen getroffen.

Ob die Mehrzeit gewertet oder ignoriert werden soll, kann individuell pro Mitarbeiter in Pr. 811, Tab „Arbeitszeitregelungen“, über die Fehlzeitzuordnungen entschieden werden. Aktivieren Sie dazu die bereits vorhandene Checkbox „Reale Fehlzeiten/Überstunden sollen immer minutengenau berechnet werden". Ist diese aktiv, erscheint eine neue Checkbox „und reale Anwesenheiten sollen vollumfänglich berücksichtigt werden“. Diese ist relevant, damit die Zeiten der ursprünglich geplanten Abwesenheiten aus Pr. 812 künftig in Pr. 888 neu kalkuliert werden. Eine manuelle Aktivierung der Anwesenheitsberücksichtigung ist jederzeit auch in Pr. 888 beim Wandeln der Fehlzeit möglich.

Aktivieren Sie die zweiten neuen Checkbox „Abwesenheiten laut Abwesenheitskalender sollen vorgeblendet werden“ belegt Loco-Soft beim Wandeln von Fehlzeiten, die Abwesenheiten aus Pr. 812 vor.

Via Loco-Soft Update werden die neuen Checkboxen automatisch aktiviert, sofern die bisher schon vorhandene Checkbox „Reale Fehlzeiten/Überstunden sollen immer minutengenau berechnet werden" gesetzt war.

 

947

 

Technische Änderungen separat exportieren via "mobile.de Upload API". Ab sofort gibt es eine neue Option, nur die technischen Änderungen von Fahrzeugen, die bereits zu mobile.de hochgeladen wurden, zu aktualisieren. Die Zubehöre werden dabei nicht mehr verändert. Aktivieren Sie dazu die neue Checkbox „Zubehör und Bemerkung bei bestehenden Inseraten nicht aktualisieren“ im Tab „Festlegungen“ in Pr. 947, falls Sie im Mobile Portal ihre Zubehöre und Anzeigentexte nach dem Erstupload manuell verändern wollen, ohne, dass diese Änderungen beim nächsten Upload wieder überschrieben werden.

Nach Setzen der Checkbox wird vor der Übertragung eines Fahrzeugs geprüft, ob das Fahrzeug bereits hochgeladen wurde. Falls ja, werden die Inserat-Details abgerufen. Bei dem Export werden im Anschluss die Zubehöre und Bemerkungen nicht mit übertragen.

FTP-Versand jetzt auch per SFTP möglich. Bei einigen Fahrzeugbörsen / Datendienstleistern ist es gewünscht, dass die Übertragung der Exportdaten via SFTP-Versand erfolgt. Dafür gibt es eine neue Einstellung. Bei Hinterlegung der FTP-Zugangsdaten im Tab „Ausgabeoptionen“ finden Sie jetzt die Checkbox „Übertragung per SFTP“, welche auf Wunsch aktiviert werden kann.

Beachten Sie, dass die Option von Ihnen nur dann aktiviert wird, wenn der jeweilige Dienstleister / die jeweilige Fahrzeugbörse die Übertragung per SFTP akzeptiert. Klären Sie dies bitte im Vorfeld eigenständig mit Ihrem Börsenanbieter ab. Unserem Kenntnisstand nach zählen dazu unter anderem die Anbieter Dotzilla, eAutoseller, smive und DasAboMobil.

 

983/541

 

Neuer Sonderzugriff „Anlage und Änderung von Reifentypen erlaubt“. Bisher konnten die Reifentypen und Lagerorte in Pr. 541 nur gepflegt werden, sofern Zugriff auf Pr. 549 bestand. Um die Zugriffe Ihrer Mitarbeiter noch individueller steuern zu können gibt es dafür nun einen neuen, separaten Sonderzugriff in Pr. 983. Über „Anlage und Änderung von Reifentypen erlaubt ab ZS“ ist es möglich einen Zugriffschlüssel (ZS) zu hinterlegen, ab dem die jeweiligen Mitarbeiter auch ohne Zugriff auf Pr. 549 die Reifentypen/Lagerorte in Pr. 541 bearbeiten können.  Standardmäßig ist dieser mit dem ZS 70 belegt.

 

Allgemein

 

Optimierungen Programmsicherheit. Durch unsachgemäße Abbrüche kann es, trotz robuster Datenbank in Loco-Soft, ggf. zu Problemen wie Satzsperren oder Fehlverarbeitungen kommen. Um Ihnen die Suche nach der Ursache zu erleichtern, wurde eine neue Option konzipiert. Dabei kann in Pr. 911 unter der Stammdate 3000 eine E-Mail Adresse hinterlegt werden. Sofern Sie die Loco-Soft Auswertung-Datenbank aktiviert haben, tragen Sie dort die E-Mail Adresse Ihres EDV-Verantwortlichen ein. Im Fall eines nicht durch Loco-Soft verursachten Abbruchs (z.B. Strom durch Mitarbeiter abgeschaltet, Task Manager Abbrüche, Software, die ein korrektes Beenden von Loco-Soft verhindert und den PC blitzschnell herunterfährt etc.) wird dieser im Anschluss per E-Mail informiert. Der Versand der E-Mail erfolgt, sobald sich der betroffene Arbeitsplatz sich mit derselben Arbeitsplatz-Nummer wieder in Loco-Soft anmeldet.

Ab und zu werden Probleme jedoch auch durch Datenkonstellationen verursacht, die uns bisher fremd waren. Sollten unsere Module solche Probleme kennen, wird eine ähnliche E-Mail mit Modulnamen und Problemumschreibung an Loco-Soft geschickt. Diese enthält lediglich den Namen des betroffenen Autohauses und des Anwenders.

So können wir bei Rückfragen direkt Kontakt mit Ihnen aufnehmen und helfen Ihre Probleme zu lösen.

 

MAXUS

 

Neue Rabatttabelle für Ersatzteilbestellungen. Für MAXUS gibt es nun eine Rabatttabelle, die in der Startmaske von Pr. 913 über das Trichtersymbol importiert werden kann. In dieser sind 15 Ersatzteil-Konditionen für den Einkauf enthalten. Damit kann bei dem Ersatzteilimport in Pr. 951 der Rabattcode in Pr. 511 belegt und die Einkaufspreise im Tab „Kalkulation“ mit dem korrekten Rabattsatz errechnet werden.

Prüfen Sie nach dem Import Pr. 591, ob die hinterlegten Konditionen für Ihr Autohaus gültig sind, oder ob Sie manuelle Anpassungen tätigen müssen.

 

NoVa

 

Detailänderung für die Erfassung und Berechnung. Für Motorräder ändert sich der maximale NoVA %-Satz von 20% auf 30%. Dies wurde in Loco-Soft dementsprechend angepasst.

Ab 01.07.21 fallen auch für Fahrzeuge der Klasse N1 (Kfz zur Güterbeförderung mit mindestens vier Rädern und einem zulässigen Gesamtgewicht (ZGG) von bis zu 3,5 t) NoVA-Gebühren an. Deshalb gibt es für LKW und Transporter in Pr. 132 / 138 nun zwei neue Fahrzeugtypen, LK=LKW und T=Transporter. Hinterlegen Sie bei den jeweiligen Händlerfahrzeugen in Pr. 132 den entsprechenden Fahrzeugtyp, sowie das ZGG im Tab "techn. Daten/Kennz./Termine". Außerdem wurden die CO2-Vorgaben sowie der Bonus / Malus den aktuellen gesetzlichen Vorgaben angepasst und sinken im Jahresrhythmus automatisch.

  Volvo  

Austausch-Dateien speichern. Für die Volvo-VCDE-GRIP Schnittstellen "Garantieanträge", "Garantieantragsantworten", "VR-Meldungen" und "DSP-Teilebestellungen" werden nun die Austausch-Dateien in einem Unterordner des LocoAustausch-Verzeichnisses gespeichert. Für die "Garantierückmeldungen" war dies schon umgesetzt. Dadurch ist eine nachträgliche Kontrolle oder Einsicht der Dateien jederzeit einfach möglich.

Status Optimierung bei Garantierückmeldungen. In Volvo Garantieanträgen können Arbeiten/Teile (Items) unterschiedliche Status haben. In Loco-Soft wird jedoch ein Status für einen Antrag vergeben. Deshalb wird nun, sofern in einem Antrag mindestens ein „Item“ vergütet und min. ein „Item“ abgelehnt wurde, dieser auf den Status "teilweise bezahlt" gesetzt. In diesem Fall wurde vorher der Status "Abgelehnt" zugewiesen. Mit dem Status „teilweise bezahlt“ kann ab sofort genauer erörtert werden, wie mit diesem Antrag zu verfahren ist.

Upgedatet per 29.03.2022

 

132

 

Historie „Online“-Checkbox. Ab diesem Modulstand wird in Pr. 132 für jedes Händlerfahrzeug gespeichert, welcher Mitarbeiter, wann den Status der Checkbox ´Im Internet anbieten´ für die Fahrzeugbörsen geändert hat. Zusätzlich wird protokolliert, ob der Status in offline oder online verändert wurde. Zudem wird via Tooltip die letzte Änderung ohne den Aufruf über das angezeigt. Die Historie ist lediglich einsehbar für manuelle Änderungen (Neuanlage, Änderungen in Pr. 132, Pr. 133 oder Deaktivieren via Pr. 947 über die Fehler-/Erfolgsliste).

 

138

 

Erfassung Angaben Umweltbonus in Deutschland. Zur Beantragung des Umweltbonus beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sind verschiedene Angaben im Kaufvertrag und auf der Kundenrechnung notwendig. Um Ihnen und Ihren Kunden die Beantragung zur erleichtern, wurde die Eingabe von verschiedenen Angaben in den Fahrzeug-Modelldaten ermöglicht: Herstellerbeteiligung am Umweltbonus, Nettolistenpreis für das Basismodell und Bezeichnung des Basismodells.

Diese neuen Felder stehen Ihnen in einem separaten Bereich zur Verfügung, sobald in den Modelldaten eine der zwei Kraftstoffarten mit ‚Elektro‘ ausgewählt wurde. Zunächst erscheint links vom Kraftstoff ‚E‘ für Elektro der Hinweis ‚Kein Umweltbonus‘. Über das Stift-Symbol gelangen Sie zur Bearbeitung und hinterlegen die entsprechenden Werte gemäß BAFA Tabelle.

Die Informationen werden in Fahrzeug-Rechnungen und Kaufverträgen gedruckt, wenn folgende Punkte zutreffen:

  • Nur bei Händlern in Deutschland. Ob der Käufer ein in- oder ausländischer Kunde ist, wird nicht geprüft.
  • Das Fahrzeug laut Modellhinterlegung ein Elektro- oder Hybrid-Fahrzeug ist.
  • Alle Informationen lt. BAFA-Liste hinterlegt sind (Herstellerbeteiligung am Umweltbonus, Preis des Basismodells und Bezeichnung des Basismodells).
  • Der Nachlass offen ausgewiesen wird und der Nachlass mindestens der Herstellerbeteiligung entspricht.
  • Das Fahrzeug laut Erstzulassung nicht älter als 6 Monate ist.
  • Der Ausdruck des Umweltbonus im Tab „Verkauf“ in Pr. 132 via Checkbox ‚Umweltbonus ausweisen‘ für ein Fahrzeug aktiviert ist.

Das gilt für alle Fahrzeugarten. Auch für gebrauchten Fahrzeuge, sofern sie ein Erstzulassungsdatum eingetragen haben und alle genannten Punkte erfüllt sind.

Die Prüfung, ob die Angaben auf den Ausdrucken den jeweils aktuellen Vorgaben entsprechen, ist vor Beantragung des Umweltbonus durch Sie durchzuführen!

 

217

 

Speicherung von Textvorlagen individueller Vereinbarungen. Ab sofort ist es möglich, eigene Textvorlagen für Sondervereinbarungen, sowie Vorlagen für Vereinbarungen als Unternehmer, zu speichern. Sie finden rechts neben den Textblöcken im Tab „Vereinbarungen“ zwei neue Buttons (Blatt mit grünem Pfeil) zum Öffnen der Textbausteine. In der folgenden Maske können mehrere Vereinbarungen hinterlegt werden – ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Bereits eingegebene Texte im Tab „Vereinbarungen“ werden bei Neuanlage automatisch übernommen. Möchten Sie einen anderen Text dauerhaft als neue Vorlage übernehmen, ist vorab der bereits hinterlegte Text zu entfernen. Beachten Sie, dass die Eingabe der Zeichen aufgrund von Platzmangel auf dem Formular im ZDK Format begrenzt ist und der Text ggf. abgeschnitten wird.

 

266

 

Arbeitstext in Verkaufsberater-IBN. Bei Neuanlage, Löschung, Terminverschiebung und Kunden-/Fahrzeugänderungen eines Werkstatt-Termins in Pr. 266 können automatisierte Inner-Betriebliche-Nachrichten (IBN) an die jeweils zuständigen Verkaufsberater (VKB) gesendet werden. Die zuständigen VBK werden in Pr. 112, 132 oder 111 festgelegt. Die Verkaufsberater-IBN enthält nun immer alle Arbeiten, die am Werkstatt-Termin durchzuführen sind. Dadurch ist es noch leichter mit dem Kunden ins Gespräch zu kommen und ggf. Angebote für eine Probefahrt vorzuschlagen.

 

352/361

 

Optimierung der Auszifferung und Saldoanzeige. Damit Sie in Pr. 361 bei dem Auszifferungsablauf noch schneller den Überblick über alle Ihre offenen Posten (OPOS) erhalten, haben wir einige neue Funktionen für Sie ersonnen. Ab sofort ist es möglich, in Pr. 361 die Suche mit z.B. dem Kundennamen, anstatt der Kundennummer, zu starten, da diese nun alphanummerisch programmiert wurde.

Zudem gibt es nun zwei Arten den Saldo des Kontos anzeigen zu lassen. Der OPOS wird unterhalb der Kontonummer angezeigt. Dort kann nun zwischen dem OPOS-Saldo (der Saldo aller Buchungen in Pr. 361) und dem FiBu-Saldo (gemäß Echtverbuchung) gewechselt werden.

Wie bereits in Pr. 352 ist es nun ebenfalls in Pr. 361 möglich, die Stapel- und Kassenbuchungen einzusehen. Dabei werden Buchungen, bei denen das Konto involviert ist, mit grünen Feldern im Bereich Beleg, Buchtext und Referenz gekennzeichnet.  

Ganz neu ist die Integration der Kundenbeziehungstypen in Pr. 296 und die FiBu-Anzeige. Die Kundenbeziehungen kennen Sie vermutlich schon als ‚Bäumchen-Symbol‘ in Pr. 111. Die Hinterlegung zeigt z.B. eine Beziehung zwischen einem oder mehreren Kunden/Lieferanten. Hier gibt es bei der Neuanlage oder Änderung, die jetzt auch in Pr. 296 gesteuert werden können, eine neue Checkbox „Beziehung in FiBu anzeigen / kumulieren“. Diese steuert, ob in Pr. 361 ein zusätzlicher kumulierter Saldo für die verknüpften Konten aus Pr. 111 angezeigt werden soll. Dieser Saldo ist dann in Pr. 361 ebenfalls unterhalb der Kontonummer zu finden. Ist nur eine Kundennummer verknüpft, ist diese direkt ersichtlich und kann aufgerufen werden. Wenn über das Bäumchen in Pr. 111 mehrere Kunden/Lieferanten verknüpft sind, werden diese wie folgt unter der Kontonummer angezeigt: „+n Kunden & n Lieferer = kumulierter Saldo“. Daneben erscheint ein Kopf-Symbol, über das die Einzelsalden (Journal und Stapel) der verknüpften Kundennummern ersichtlich sind und zu den jeweiligen Personenkonten gewechselt werden kann. Wichtig ist, dass die grundlegenden Daten hierzu anhand der Einstellungen aus Pr. 361 zusammengestellt werden. Das bedeutet z.B., wenn in Pr. 361 nur die Journal- und nicht die Stapelwerte angehakt sind, werden aus den  Kunden-/Lieferantensalden der Beziehungen ebenfalls keine Stapeldaten mit addiert. Diese Erweiterung erleichtert Ihnen ein besseres Verständnis Ihrer offenen Posten über mehrere Konten hinweg.

In Pr. 352 werden verknüpfte Konten unter dem Saldowert angezeigt. Über das Kopf-Symbol ist dann eine Liste einsehbar, in der angezeigt wird, ob Buchungen im aktuellen/abgeschlossenen Journal oder im Stapel vorhanden sind.

 

822

 

Abweichende Personalnummer ausgeben. In Pr. 811 ist es möglich für jeden Mitarbeiter eine abweichende Personalnummer zu hinterlegen. Diese wird nun ebenfalls auf dem Ausdruck des „Abwesenheits (Urlaubs) – Kalender“ in Pr. 822 gedruckt.

 

961

 

Datum der letzten Verwendung von Druckern. Damit in Ihrer Druckerliste in Pr. 961 immer nur die Drucker angelegt sind, die auch regelmäßig benutzt werden, gibt es nun eine neue Funktion. Mit dieser erkennen Sie die Drucker, die seit langem nicht mehr benutzt wurden und ggf. entfernt werden können. In der Liste der Drucker finden Sie zwei neue Spalten „benutzt“ und „durch“. Darüber ist ersichtlich, wann und durch wen der Drucker das letzte Mal angesprochen wurde. Überprüfen Sie diese Liste also regelmäßig und verpassen Ihrer Druckerliste einen „Frühjahrsputz“.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Mazda

13 MX-30 R-EV
14 Mazda 2 Hybrid
15 CX-60
16 CX-80

 

Toyota

 

Toyota. Neue URL und Zugangsdaten für Bestellausgabe. Bereits vor einiger Zeit wurde eine Teil-Umstellung von der alten XFER- auf die neue Bridge-Schnittstelle durchgeführt. Ab dem 01.04.2022 wird nun zusätzlich die URL für die Toyota Ersatzteil-Bestellung geändert. Die URL wurde in Loco-Soft bereits angepasst und es werden die dafür notwendigen neuen Bridge-Zugangsdaten aus Pr. 913 verwendet.

  Volvo  

Änderung ‘Zentrales Kommunikationsmodul Drittanbieter und Hersteller‘. Damit Ihr Garantieauftrag und Ihre Garantierechnung den Vorgaben der Volvo Car Germany GmbH entsprechen, wurden diese angepasst. Ab sofort wird bei dem Import der Arbeitstexte über die CSC Listen aus dem Volvo Vida eine andere Reihenfolge gewählt. Dabei wird der Kommentartext als letztes und somit am Ende des Drucks platziert.

 

Upgedatet per 22.03.2022

 

144

 

Gesamtertrag je Fahrzeug in Verkaufsanalyse. Der Ausdruck wurde um eine weitere Zeile je Fahrzeug ergänzt. Im Druck erscheint jetzt, sofern mehrere Rechnungen zu einem Fahrzeug vorliegen, eine zusätzliche, farblich abgesetzte Ergebniszeile je Kommissionsnummer. In dieser werden die Zusatzrechnungen mit berücksichtigt. Somit können Sie auch im Ausdruck, wie schon in der Excel-Tabelle, auf einen Blick den Gesamtertrag je Fahrzeug ablesen.

 

211

 

Auftragspositionen über die Loco-Soft App. Es konnte dazu kommen, dass nach dem Aufruf von Aufträgen mit Garantiepositionen, die Kopfdaten des Garantieantrages in Loco-Soft als Arbeiten angezeigt wurden. Dieses Verhalten wurde jetzt unterbunden.

Außerdem werden Preise mit 0,00 € oder AW zum Sonderpreis jetzt nicht mehr neu kalkuliert, sondern die Werte beibehalten.

 

328

 

Automatische Verbuchung von Kontoauszügen verbessert. Anstatt nur die Fahrgestellnummer zu übernehmen, wird jetzt wieder wahlweise auch die Kommissionsnummer in den Buchungsquerverweis übernommen.

 

352

 

Schnellere Suche nach Kontennamen. Das Feld „Kontonummer“ kann ab sofort alphanummerisch eingegeben werden. Geben Sie einen Namen ein und es öffnet sich bei Sachkonten die Liste der Sachkonten ab diesem Begriff. Bei Personenkonten wird der eingegebene Begriff an die erweiterte Suchmaske für Kunden und Fahrzeuge übergeben, um ggf. auch z.B. nach Kennzeichen suchen zu können. Dies ermöglicht Ihnen einen noch schnelleren Aufruf des gewünschten Kontos, wenn die Nummer nicht bekannt ist.

 

391

 

Spezialkonditionen um Teile-Rabatt-Gruppe zur ET-Preisfindung ergänzt. Im Werkstattauftrag ist die Preisberechnung von Ersatzteilen aufgrund von hinterlegten Spezialkonditionen möglich. In den Spezialkonditionen in Pr. 391 wurde nun die weitere Option geschaffen, eine Teile-Rabatt-Gruppe zur Berechnung eines Endpreises ohne sichtbaren Rabattausweis einzugeben. Dies ist besonders für Iveco-Partner nützlich, da über diesen Weg die erforderlichen Ersatzteilkonditionen in Serviceverträgen automatisch in der Faktura ermittelt werden können.

 

771

 

Aufbauart selektierbar. Erstellen Sie eine Selektion anhand von Kundenfahrzeugdaten, haben Sie jetzt die Möglichkeit auch das Feld „Aufbauart“ abzugrenzen. Geben Sie das Kürzel ein oder wählen es über den Button >Liste Aufbauart (F19)< aus. So können Sie noch gezielter nach bestimmten Fahrzeugen selektieren. Dies wird vor allem unsere Nutzfahrzeug-Anwender freuen.

 

Hyundai

 

DIH Recall-Abfrage erweitert. Da es zu einem Fahrzeug viele offene Rückrufe geben kann, können ab sofort bis zu 40 Kampagnen mit einem Recall-Abruf importiert und Ihnen im Auftrag in Pr. 211 angezeigt werden.

 

Land Rover / Jaguar

 

RIM-Ausgabe angepasst. Auf Bitte des Importeurs werden jetzt in der RIM-Tagesmeldung in Pr. 579 nur noch die ET-Bestände des Lagers exportiert, welches zu der Händlernummer / des RIM-Benutzernamens lt. Pr. 913 passt.

 

Skoda

 

MORSE4 Rechnungs-/Durchgangsbuch schneller aufrufbar. Bei Mehrbetriebsanwendern, mit verschiedenen Skoda-Händlernummern, erfolgt der Aufruf des MORSE4 Rechnungs-/Durchgangsbuch in Pr. 959 jetzt wesentlich schneller.

 

TAPI

 

TAPI. Erhöhung Anzahl der ermittelten TAPI-Geräte. Haben Sie Ihre Telefonanlage mit Loco-Soft vernetzt, wird dazu ein Treiber des Telefon-Herstellers, und zur sofortigen Anzeige eingehender Anrufe in der Anrufliste (Pr. 177), die locotapi.exe benötigt. Dieses per ‚Autostart‘ einzubindende Modul kann künftig statt 200 satte 10.000 Telefone unterscheiden und Ihnen so die eingehenden Anrufer mit Namen und Quersprung in die Kundenakte anzeigen.  

 

Volvo

 

Garantierückmeldungen um Arbeits-/Teilenummer ergänzt. Beim Import der Rückmeldungen von fehlerhaften Anträgen wird jetzt, wie bereits bei abgelehnten Anträgen, die Arbeits-/Teilenummer hinter den Fehlercode geschrieben. Somit können die fehlerhaften Anträge von Ihnen noch schneller korrigiert werden.

 

Upgedatet per 15.03.2022

 

132

 

Deaktivierung von Fahrzeugen. Unter gewissen Konstellationen konnte es dazu kommen, dass bereits verkaufte Fahrzeuge deaktiviert werden konnten und somit eine Stornierung der dazugehörigen Fahrzeugrechnung nicht möglich war. Die Funktion der Deaktivierung von verkauften Fahrzeugen wurde unterbunden.

 

133

 

Online-Status in Wunschfahrzeugliste anpassen. Ab sofort ist es in Pr. 133 mit einem einfachen Klick möglich, die Checkbox „in Internetbörsen anbieten“ für das ausgewählte Händlerfahrzeug zu ändern. Der Status ändert sich, sobald Sie in der Zeile des Fahrzeuges in die Spalte „Onl.“ klicken. Dadurch ist ein Aufruf in Pr. 132 nicht mehr notwendig. Bei verkauften Fahrzeugen erscheint, wie in Pr. 132, die Abfrage, ob das verkaufte Fahrzeug wirklich online gestellt werden soll.

 

272

 

Übersichten farblich angepasst. In dem Analyse-Ergebnis in Pr. 272 wurden die „Details: B-Arten / Teilearten“ optimiert. Ab sofort werden die Beträge farblich gekennzeichnet. Dadurch ist auf einen Blick sichtbar, ob Erlös, Bruttoertrag und Handelsspanne positiv (grün) oder negativ (rot) sind.

 

945

 

Erweiterung der Abgrenzung-Kriterien für Loco-Soft ET-Pool. Als Loco-Soft Anwender profitieren Sie von einem exklusiven und kostenlosen Ersatzteil-Pool. Melden Sie Ihre Lagerhüter an den Ersatzteil-Pool, um diese weiteren Loco-Soft Anwendern zur Verfügung zu stellen. Innerhalb der Profil-Einstellungen von Pr. 945 können Sie künftig drei Teilarten zur Datenermittlung und Übertragung an den Ersatzteil-Pool festlegen. Bei Anlage eines neuen ET-Pool Melde-Profils werden Ihnen hierbei standardmäßig die Teilearten lt. Pr. 913 für das jeweilige Fabrikat vorgeblendet. Diese Hinterlegungen können bei Bedarf und auf Wunsch jederzeit angepasst werden.

 

Datenbank

 

Neue Tabelle für Fremdsystem-Referenzen. Für die PostgreSQL Datenbank ist nun eine neue Tabelle verfügbar. In dieser werden die Referenzen aus externen Systemen (z.B. Verkäuferarbeitsplätzen etc. via Pr. 749) gespeichert. Enthalten sind die Informationen über die aktiven Schnittstellen inkl. Bezeichnung und eine Liste aller Hersteller-Referenzen je Kunde und Schnittstelle.

Zudem wurde die Live-Funktion optimiert. Sie bestimmen nun, in den Dienst-Einstellungen in Pr. 987, ob bzw. welche Grunddaten live aktualisiert werden sollen. Zur Auswahl stehen dort Kunden-Zusatzcodes, Definition der Kunden-Zusatzcodes und Bank-Informationen der Kunden. Für den Fahrzeug-Bereich ist die Live-Funktion für die Zubehörlisten aus Pr. 112 oder 132 verfügbar. Der Teilebereich bietet ebenfalls Informationen für die Live-Funktion, unter anderem die Grunddaten aus Pr. 511, Bestandsdaten / Lagerorte, Sonderpreise, Lieferscheine / Zubuchungen und Einkaufs- und Verkaufs-Rabattcodes / -Rabattgruppen.

 

E-Mail

 

E-Mail Versand via neuem Mailer. Um den E-Mail Versand aus Loco-Soft heraus weiter zu optimieren, wird nun ein neuer Mailer verwendet. Der Rollout dieses neuen Mailers erfolgt phasenweise und diese Woche für ungefähr 100 Anwender. Sollten Sie Unstimmigkeiten bei dem E-Mail Versand bemerken, wenden Sie sich bitte an unsere Hotline.

 

Ferrari

 

MODIS-Bestellnummer Mapping. Bisher wurde bereits eine automatisierte Bestellung in Loco-Soft angelegt, sofern manuell über das MODIS-System bestellt wurde. Ab sofort findet zusätzlich bei der Zubuchung des Lieferscheins die automatisierte Zuweisung zur Loco-Soft Bestellnummer statt. Dadurch behalten Sie den korrekten Überblick der noch offenen Bestellungen in Pr. 572.

 

PSA

 

Matching für Lieferschein- und CSSB-Import optimiert. Da PSA die Ersatzteilnummernlogik ändert, wurde die Suche in Loco-Soft dementsprechend angepasst. Dadurch ist es weiterhin möglich, dass alle Teilenummern bei der Lieferschein- / Rechnung-Zubuchung in Pr. 539 und 533 gefunden werden.

 

Upgedatet per 08.03.2022

 

111 / 112 / 215

 

Quersprung / Neuanlage von anstehenden Arbeiten. Damit anstehende, zukünftige Arbeiten aus Pr. 215 schnell in der Kundenakte ersichtlich sind, gibt es ab sofort ein neues Pop-Up mit den dazugehörigen Informationen. In der Fahrzeugakte werden die fahrzeugspezifischen Arbeiten unterhalb der anstehenden WTP-Termine aufgeführt. Darüber ist es ebenfalls möglich neue Arbeiten hinzuzufügen und das Pr. 215 zu öffnen. Zusätzlich zur Auflistung der anstehenden Arbeiten für ein spezielles Fahrzeug, gibt es in Pr. 215 nun die Anzeige für alle Arbeiten aller Fahrzeuge eines Kunden auf einmal. Dazu muss beim Aufruf einfach durch „kein Fz. wählen“ festgelegt werden, dass man die Suche nicht auf ein spezielles Fahrzeug eingrenzen will.

 

132

 

Erweiterung „Standtageabhängiger Nachlass“. Um Ihre Verkaufspreise dynamisch anzupassen, können Sie ab sofort Ihren offenen Nachlass abhängig von den Standtagen angeben. Öffnen Sie dazu die >Hauspreisvorschäge (F13)< und hinterlegen dort die gewünschten Prozente.

 

269

 

Text für Terminerinnerung je Betrieb hinterlegen. In Pr. 269 hinterlegen Sie die Einstellungen für die Terminerinnerungen der Kunden. Dazu zählen unter anderem auch die Standardtexte für den SMS-/E-Mail Versand. Diese können ab sofort betriebsstättenabhängig hinterlegt werden. Vorgeblendet wird standardmäßig in allen Betrieben weiterhin der Text aus der ersten Betriebsstätte, dieser kann jedoch in der jeweiligen Filiale über Pr. 269 individuell abgeändert werden.

 

945

 

Anpassungen Teilepool 2022. Im letzten Update haben wir Sie über den Umbau des ET-Pools informiert und bereits Rückmeldungen von Ihnen erhalten. Es konnte bei vereinzelten Anwendern vorkommen, dass die Verfügbarkeitsabfrage aus dem Auftrag heraus auf einen Fehler lief. Wir haben die Kommunikation mit dem Webserver auf den in der Regel immer verfügbaren Port 443 geändert und noch einige Details in der Anzeige angepasst.

 

947

 

Wechsel der Fahrzeugidentifizierung. Vor Kurzem wurde die Fahrzeugidentifizierung bei den mobile.de-Formaten (eAutoseller, CSV API Extension) wählbar. Zur Auswahl steht seitdem, zusätzlich zur Kommissionsnummer, die interne Fahrzeugnummer. Diese Einstellung ist nun ebenfalls für die alten mobile.de CSV Formate möglich, die von einigen Börsen noch verwendet werden.

Bitte beachten Sie: Sollten Sie die Identifizierungsvariante ändern, kann es dazu kommen, dass die bisher gesendeten Fahrzeuge eventuell nicht mehr mit den neu übertragenen Fahrzeugen verknüpft werden können. Deshalb ist das Risiko hoch, dass die übertragenen Fahrzeuge als Neueinstellungen von mobile.de gewertet werden. Bei neu angelegten Profilen der mobile.de-Formate wird zukünftig automatisch die interne Fahrzeugnummer zur Identifizierung herangezogen. Dies kann auf Wunsch ebenfalls auf die Identifizierung durch Kommissionsnummer geändert werden.

 

951

 

Preisimporte angepasst. Da der Aufbau der Importdatei für REIMO geändert wurde, wurde der Import in Pr. 951 angepasst. Ab sofort erfolgt der Import der neuen Datei wieder einwandfrei.

Außerdem gibt es die Saab Orio Preisdatei nun im XLSX-Format. Diese kann ab sofort direkt in Pr. 951 importiert werden. Zudem ist es möglich für den Import zwischen den Rabattcodes oder -prozenten zu wählen.

Neu ist ab sofort der Stammimport für den Ersatzteillieferanten Maxus. Die Text-Datei kann somit in Pr. 951 eingespielt werden, damit Sie den Ersatzteilstamm ebenfalls in Pr. 511 finden.

Auch der Import für die Hess Preisliste ist nun im neuen Format. Beachten Sie dabei, dass weiterhin nur die DAT-Datei und nicht die CSV-Datei eingelesen werden kann.

Der Import für Allpa marine equipment wurde an die aktuelle Datei angepasst. Es kann jetzt direkt die XLSX-Datei importiert werden.

 

Renault

 

Kundengruppen zur Kalkulation der einzelnen Arbeitsarten im New Dialogys. Damit für die Kalkulation der Kostenvoranschläge im New Dialogys mit den korrekten Stundenverrechnungssätzen erfolgt, gibt es die Funktion „Kundengruppe erstellen“. Legen Sie für jede Arbeitsart eine Kundengruppe an. So stellen Sie sicher, dass die entsprechenden Berechnungsarten mit den hinterlegten Stundenverrechnungssätzen aus Loco-Soft berücksichtigt werden. Eine genaue Anleitung dafür finden Sie in der „Renault Schnittstelleninformation.pdf“ unter Kapitel „28.3 Anlegen von Kundengruppen im New Dialogys“.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert. Ab sofort stehen Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices die neuen Nummernkreise bis SZM2022010000 zur Verfügung.

 

 

Upgedatet per 01.03.2022

 

112/132

 

HU-Fälligkeit für Neufahrzeuge im Ausland. Bei Neufahrzeugen gibt es im Ausland andere HU-Prüfvorgaben als in A/CH/D. In Dänemark, und einigen anderen europäischen Ländern, ist z.B. die erste Hauptuntersuchung für Neufahrzeuge erst nach vier Jahren fällig. Diese, von den inländisch geltenden Vorgaben abweichende Werte, sind nun ebenfalls erfassbar. Dafür ist es lediglich notwendig, dass das Länderkz. im Tab „techn. Daten/Kennz./Termine“ gefüllt sein muss. Ist dieses gefüllt, wird der abzuprüfende und erlaubte Zeitraum auf 4 Jahre erhöht. Ein leerer Inhalt steht für „Inland“. Dementsprechend werden weiterhin die inländischen Vorgaben für die Prüfung herangezogen.

 

217

 

Optimierungen der vorvertraglichen Informationen. Ab sofort ist auf dem Ausdruck in Pr. 217 mehr Platz zwischen dem Text und dem Unterschriftsfeld für die händische Unterschrift. Zudem finden Sie nun eine Seitenzahl unterhalb des Datums, gefolgt von der Gesamtanzahl der gedruckten Seiten im Dokument. Zusätzlich wird auf der letzten Seite des Ausdrucks „Ende des Dokuments“ vermerkt. Der Kopfbereich (Fahrzeugdaten, allgemeine Überschrift) und der Inhaltsbereich wird nun durch eine Linie getrennt. Damit weniger Papier notwendig ist, wird bei dem Ausdruck ab sofort auch innerhalb eines Textblocks auf die nächste Seite umgebrochen.

 

352/361

 

Jahresübergreifende Auszifferungen. Um Sachkonten ausziffern zu können, muss in Pr. 311 die Checkbox "Einzelvortrag unausgezifferter Posten am Jahresende" aktiviert sein. Dies wurde an einer Programmstelle nicht korrekt geprüft. Diese ‚Hintertür‘ wurde geschlossen und Sie können künftig keine Sachkonten mehr ausziffern, falls die vorgenannte Checkbox nicht aktiv ist.

 

511

 

Reifenlabel angepasst. Die Informationen „Ersatzteilnummer/Bezug“ und „Reifenklasse“ werden ab sofort oberhalb rechtsbündig auf dem Reifenlabel ausgegeben. Hierdurch steht den Feldern „Hersteller“ und „Produkt/Größe“ mehr Platz zur Verfügung und bisherige Textüberlappungen bei langen Texten sollten der Vergangenheit angehören.

 

945

 

Teilepool 2022 - Schneller, größer, breiter. Wir haben den Loco-Soft Teilepool auf eine neue Basis gestellt. Die Übertragung Ihrer ungängigen oder auch zu regulären Preisen angebotenen Ersatzteile erfolgt jetzt per Webservice und landet direkt in einer zentralen Datenbank. Diese ist für alle in Loco-Soft bereit gestellten Fabrikate erreichbar. Nutzen Sie diese einfache Chance sich von Ladenhütern zu befreien und anderen Händlern in der Not zu helfen!!

Die Abfragen auf gesuchte Teile erfolgt ab jetzt in Echtzeit, d.h. wenn Sie manuell in Pr. 945 (oder besser per automatischem Dienst in Pr. 987) ihre abzugebenden Teile melden, kann jeder Markenkollege diese Information in Echtzeit abrufen.

Jeder Anwender bekommt 100 Abrufe zum Testen. Danach muss man selber Teile an den Teilepool senden, um wiederum Suchen in dem Teilepool durchführen zu können. Das Ganze ist ein partnerschafliches Geben und Nehmen. In einer folgenden Loco-News werden wir noch näher auf das neue System eingehen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback zur neuen Version.

 

947

 

Neue Felder für Mobile extendet-Format. Das Ausgabeformat "mobile.de CSV API Extension" wurde um einige Felder erweitert. Dazu zählen unter anderem diverse Zubehöre, Batteriekapazität, WLTP-Verbrauchsdaten, Mängelhinweis/Unfallinfo und Reichweite (bei Elektroantrieb). Hierdurch wird der automatische Export Ihrer Händlerfahrzeuge an die Fahrzeugbörsen, die dieses Format unterstützen, noch wertiger. Dies erspart Ihnen hoffentlich manuelle Nacharbeiten. Unser Ziel ist es, dass Sie Ihre Börsen so gut wie möglich automatisch aus Loco-Soft beschicken können.

 

951

 

Preisimporte angepasst. Der Import der Ratioparts Preisdatei in Pr. 951 wurde angepasst. Bitte beachten Sie, dass die xlsx-Datei vor dem Import manuell in Excel als txt-Datei (Tabstopp getrennt) durch Sie abgespeichert werden muss.

Ebenfalls wurde eine Optimierung für den Import der Renault Ersatzteilstammdaten vorgenommen.

 

Infomedia

 

Arbeiten und ET des Auftrags optional nicht an Order-API exportieren. Wünschen Sie, dass die bereits erfassten Arbeiten und Ersatzteile aus dem Werkstatttermin in Pr. 266 nicht an Order-API exportiert werden, ist dies nun möglich. Dafür wurden die Einstellungen der Order-API Schnittstelle in Pr. 296 ergänzt. Bei den Sondereinstellungen gibt es nun eine neue Checkbox “Arbeiten und Teile aus WTP nicht an Infomedia übertragen“. Dies gilt sowohl für die Order-API Schnittstelle für Nissan, als auch für Mitsubishi. Standardmäßig ist diese Checkbox deaktiviert. Der Export der Kunden-, Fahrzeug- und Termindaten bleibt von dieser Einstellung unberührt. Auch der manuelle Export aus Pr. 211 überträgt weiterhin die bereits erfassten Arbeiten und Ersatzteile aus dem vorhandenen Auftrag.

 

Hyundai

 

HCX Kundenzufriedenheit. Die AURA Kundenzufriedenheit-Meldung in Pr. 743 wurde durch die neue HCX Kundenzufriedenheit ersetzt. Die Vorgehensweise für die Ausgabe und den Export bleibt identisch. Somit hat die vorübergehende händische Datenerfassung ein Ende. Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze via Loco-News.

Upgedatet per 22.02.2022

 

138

 

Ölsorte und Füllmenge pro Modellcode / Fahrzeug erfassbar. Welche Ölsorte und Menge kam noch gleich in den Motor? Um dies künftig auch schnell am Schreibtisch zu wissen, können in den Modellcodes hinter den Fahrzeugdaten nun die üblichen Ölsorten und Füllmenge erfasst werden. Per Update werden einige geläufige Ölsorten automatisch angelegt. Sie können diese Liste beliebig ergänzen.

 

211

 

Fahrzeugstatus des WTP-Termins auch im Auftrag änderbar. In Pr. 266 ist es bereits möglich eine Dringlichkeit pro Werkstatttermin festzulegen. Zudem gibt es eine Option den Fahrzeug-Status (Fahrzeug eingetroffen etc.) für einen Termin anzupassen. Dieser wird nun auch im Werkstattauftrag in Pr. 211 angezeigt und kann dort wie auch in Pr. 266 verändert werden.

 

331

 

Kontrolle des Buchungsimports abhängig vom Zugriffschlüssel. In Pr. 331 wird pro Belegartkennzeichen ein Zugriffsschlüssel (ZS) hinterlegt, ab dem Buchungen nicht nachkontrolliert werden müssen. Standardmäßig steht dieser Wert auf 00, sodass bei keiner Buchung eine Nachkontrolle erforderlich ist. Sind jedoch Kontrollvorgaben hinterlegt, so gelten diese nun auch für Buchungen, die aus Fremdsystemen in Loco-Soft übernommen werden.

 

947

 

Webmobil24 Export über MOBX-Format. Bisher gab es für den Fahrzeugexport zu Webmobil24 bzw. Romoto ein individuelles Ausgabeformat. Ab sofort empfängt dieser Anbieter die Dateien nur noch im mobile.de CSV API extended Format. Deshalb wurde das individuelle WM24 Profil entfernt. Der Versand zu WM24 erfolgt ab jetzt über ein separates MOBX Profil in Pr. 947. Bitte berücksichtigen Sie dies, falls Sie den Export zu WM24 nutzen. Leichtmobile wie Aixam werden bei allen Börsen zukünftig als Kleinwagen exportiert.

 

Ford

 

Optimierung der Lead-Abfrage. Die Anzeige der empfangen Daten nach einer Status-Abfrage bei Ford wurde um einige Informationen erweitert. Die Praxiserfahrungen bei Ford Händlern haben gezeigt, dass Loco-Soft besser länger auf eine Antwort der Ford-Server wartet als bisher. Wenn Ihre Datenleitung also etwas langsamer ist, könnte es sein, dass der Abruf der Statusinformationen in Loco-Soft ebenfalls etwas länger dauert.

 

Hyundai

 

Ersatzteilstammdatenimport optimiert. In bestimmten Konstellationen konnte es vorkommen, dass die aktivierte Checkbox „plus allgemeine Aufschläge“ in Pr. 951 nach erfolgreichem Ersatzteilstammimport für den nächsten Programmaufruf wieder deaktiviert wurde. Bitte überprüfen Sie deshalb ggf. vor Durchführung des nächsten Imports, dass die Checkbox (sofern gewünscht) für zukünftige Importe wieder aktiviert wird. Beim Verlassen des Programms ohne Start des Importes werden Sie ebenfalls gefragt, ob die hinterlegten Einstellungen für den nächsten Aufruf gespeichert werden sollen. Die automatischen Aktualisierungen über den Dienst „Hyundai DIH-Stammdaten Importe“ in Pr. 987 waren ebenfalls davon betroffen.

 

Mitsubishi

 

Anpassungen Hauspreis bei elektronischen Fahrzeuglieferscheinen. Der Import der elektronischen Fahrzeuglieferscheine in Pr. 192 kalkuliert den Hauspreis künftig nur dann neu, sofern dieser bisher nicht hinterlegt ist. Somit bleiben bereits erfasste Hauspreise im Tab "Verkauf" des Pr. 132 unberührt.

 

Nissan

 

Erweiterung der PRISM-Schnittstelle zur Kompatibilität mit dem Nissan Garantiesystem. Via Rundschreiben der Nissan Center Europe GmbH sind Sie bereits über die Anbindung des Nissan Garantiesystems an PRISM ab dem 01.02.2022 informiert worden. Hierdurch werden Fahrzeug- und Rechnungsdaten von PRISM an das Nissan Garantiesystem übertragen. Unter anderem wird hierfür das Fahrzeug-Kennzeichen benötigt. Deshalb wird ab sofort zusätzlich das amtliche Kennzeichen beim Export über Pr. 743 / 987 ausgegeben.

 

SKR51

 

Neuer Markencode und neue Kostenträgermerkmale.

Elaris 2256
01 Beo
02 Pio
03 Finn

 

Renault

 

Minderrabatt-Zusatz-Aufschläge für Ersatzteile mit Rabattcode "00". In der Ersatzteilstammdatei gibt es eine Hinterlegung für die Rabattcodes. Der Rabattcode „00“ enthält einen Rabatt von 0 %. Dieser wird ab sofort ebenfalls importiert. Damit Sie diese Ersatzteile nicht zum Einkaufspreis berechnen gibt es in Pr. 951 die "Minderrabatt-Zusatz-Aufschlags-Kalkulation". Darüber ist es möglich einen Aufschlag abhängig vom Rabatt einer Bestellart zu hinterlegen. Bei einem Rabatt von 0 % würde dann der gewünschte Aufschlag automatisch in Pr. 511 hinzugerechnet werden.

 

Upgedatet per 14.02.2022

 

138

 

WLTP-Daten erweitert. In den WLTP-Daten ist es nun möglich Verbräuche mit zwei Nachkommastellen zu hinterlegen. Diese Werte sind bei einigen Herstellern für Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb in diesem Format angegegben. Wahlweise ist die Eingabe auch für Benzin verfügbar. Durch das Update wurden die bestehenden Daten bereits auf die neue Struktur aktualisiert. Wenn die zweite Nachkommastelle nicht belegt ist, wird diese in gedruckten Verbrauchsangaben nicht ausgewiesen.

 

541

 

Bemerkungsfeld für jeden Reifen. Ab sofort gibt es zusätzlich zum Bemerkungsfeld für allgemeine Information eines Einlagerungsvorgangs in Pr. 541 vier weitere Bemerkungsfelder. Sie finden diese unter den Profil- und DOT-Angaben zu jedem Rad/Reifen. Dort können Sie bis zu 80 Zeichen Text hinterlegen. Hierdurch ist eine spezifischere Hinterlegung der notwendigen Details möglich. Die Vorschau des gesamten Textes pro Reifen erhalten Sie via Tooltip, d.h. wenn Sie den Mauszeiger auf den Text halten.

Werden die neuen Bemerkungsfelder nicht verwendet und nur die allgemeine Bemerkung gepflegt, wird diese wie bisher für alle Reifen auf Einlagerungsetiketten gedruckt. Im Druck des Erfassungsformulars und des Ein- bzw. Auslagerungsauftrags wird die Bemerkung in diesem Fall jedoch einmal unterhalb der einzelnen Reifeninformationen aufgeführt.

 

947

 

Amtliches Kennzeichen exportieren. Im Tab "Festlegungen" der Börsenprofile in Pr. 947 gibt es nun die Möglichkeit zu steuern, ob das amtliche Kennzeichen der Händlerfahrzeuge an die Fahrzeugbörsen ausgegeben werden soll oder nicht. Standardmäßig wird dieses weiterhin nicht exportiert. Sowohl die Fahrzeugbörse AutoScout24, als auch die Ausgaben des mobile extension csv- und eAutoseller-Formates unterstützen die Angabe des amtlichen Kennzeichens.

WLTP-Daten für mobile.de. Bei der Ausgabe an mobile.de werden nun die WLTP-Daten mit exportiert. Dafür ist es notwendig, dass in Pr. 138 die WLTP-Daten für den jeweiligen Modellcode gepflegt sind. Falls Sie zusätzlich NEFZ-Daten erfasst haben, werden diese von mobile.de bevorzugt und deshalb für den Versand herangezogen.

 

MG

 

Eigener Markencode und neue Rabattstruktur. Loco-Soft erfreut sich im Kreise der MG-Händler exklusiver Beliebtheit. Aus diesem Grund ist für MG nun ein eigener Markencode in Loco-Soft hinterlegbar. Zudem wird ab sofort über den Stammdatenimport in Pr. 951 der passende Rabattcode für jedes Ersatzteil in Pr. 511 ergänzt. Dadurch lassen sich innerhalb von Loco-Soft die Einkaufskonditionen für Original-MG-Ersatzteile korrekt ermitteln. Ein konkreter Ablauf für die Hinterlegung beider Punkte in Loco-Soft ist in der Loco-News enthalten, welche unsere MG-Anwender zeitnah per E-Mail erhalten.

 

Renault

 

Neue OTS Recallabfrage. Dank dieser neuen Schnittstelle verpassen Sie keine Renault Rückrufaktionen mehr. Loco-Soft prüft vor Faktura die aktuellen Renault-Recalls und zeigt diese an. Dadurch erhalten Sie in jedem Prozess des Arbeitsablaufs eine Übersicht der „offenen Rückrufe“. Diese neue Funktion wurde bereits seitens der Renault Deutschland AG für Loco-Soft pilotiert, zertifiziert und freigegeben.

 

SKR51

 

Belegung Statistikkonto 9130 „fakturierte Fahrzeuge“. Wird ein Händlerfahrzeug mit der Verkaufsart „Tausch mit Händler“ über Pr. 227 fakturiert, werden diese Fahrzeuge ab sofort in den Stückzahlen des Kontos 9130 mit berücksichtigt. Dieses ist wiederum relevant für die Statistikbuchungen des SKR51. Fahrzeuge, die als „Agenturgeschäft“ in Pr. 132 gekennzeichnet sind, fließen beabsichtigt nicht mit in die Stückzahlen ein.

Anpassung Kostenstellen. Einige Kostenstellen wurden laut der Gütegemeinschaft Rechnungswesen und Controlling im Kfz-Gewerbe e.V. (GG RCK) zum 01.01.2022 umbenannt. Ab sofort finden Sie zu den folgenden Kostenstellen die neuen Bezeichnungen:

23 - Zukäufe Werksfahrzeuge
25 - Mietfahrzeugrückläufer
51 - Mietfahrzeuge

Aktuelle Änderungen für das Buchungsjahr 2022. Wie jedes Jahr wurden einige Änderungen am Branchenkontenrahmen 51 durch die GG RCK neu festgelegt. Dazu zählen unter anderem neue Konten, Anpassungen von Kontenbezeichnungen oder das Löschen von überflüssigen Konten. Führen Sie dafür in Loco-Soft das Kontenplanupdate durch. Weitere Informationen dazu erhalten Sie von uns via Loco-News.

Neue Kostenträgermerkmale.

Aston Martin
31 DBX707

 

Suzuki

 

OBFCM-Info auf Werkstattauftrag. Bedingt durch die EU-Durchführungsverordnung Nr. 2021/392 müssen Fahrzeugdaten zu Kraftstoffverbrauch und gefahrenen Kilometern, die sogenannten OBFCM-Daten (On-Board Fuel Consumption Monitoring), zusammen mit der Fahrzeug-Identifikationsnummer auf dem Werkstattauftrag gedruckt werden. Die neue EU-Vorgabe gilt dabei für alle Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor (inkl. Plug-In-Hybride) und Erstzulassung ab dem 01.01.2021.

Seitens Suzuki ist ein Standard-Text vorgegeben. Damit Ihre Werkstattaufträge den Anforderungen der SUZUKI DEUTSCHLAND GMBH entsprechen, wird ein Hinweis über die Datenweitergabe ab sofort als Information für den Kunden gedruckt. Mit Loco-Soft sind Sie damit, wie gewohnt, auf alles vorbereitet. Deaktivieren können Sie den Ausdruck über die Stammdate 3212 "OBFCM-Info im Auftrag drucken ab EZ" in Pr. 912 in Eigenverantwortung.

Pro Hersteller gelten unterschiedliche Vorgaben für den Kundeninformation-Ausdruck. Der Hinweistext kann daher für jedes Fabrikat in Pr. 913 im Tab "Sonstiges" bearbeitet, ergänzt oder hinterlegt werden.

Upgedatet per 08.02.2022

 

132 / 217

 

Erweiterung und Unterscheidung der Agenturgeschäft-Abwicklung. Verkaufen Händler Fahrzeuge im fremden Namen, ist dies ein Agenturgeschäft. Einige Hersteller haben ihr Vertriebsmodell auf ein Agentenmodell umgestellt. Dabei treten die Händler als Verkaufsagenten auf.

Bislang war die Agenturabwicklung in Loco-Soft eher dafür vorgesehen, dass Fahrzeuge in Namen und auf Rechnung von übergeordneten Händlern oder Kunden verkauft wurden und der ausliefernde Händler lediglich das Inkasso übernahm. Diese Verkaufsmöglichkeit bleibt in Loco-Soft unter der Variante „Händler-Inkasso“ erhalten.

Hinzugekommen ist die neue Funktion „Hersteller-Inkasso“, bei der die Zahlung von Endkunden direkt an den Hersteller erfolgt. Bei Abrechnung eines Agenturfahrzeuges wird buchhalterisch ein offener Posten zulasten das Kundenkonto erstellt. Bei einem Händler-Inkasso wird dies gegen das Interimskonto gebucht und beim Hersteller-Inkasso wird direkt das Kundenkonto wieder ausgebucht. Dies dient zur späteren Nachvollziehbarkeit der durchgeführten Kunden-Agenturgeschäfte in der Finanzbuchhaltung. Damit die Anzahl der durchgeführten Agenturgeschäfte ebenfalls ersichtlich ist, wird in der gleichen Buchung das Sachkonto aus Pr. 391, Verkauf Fahrzeugverkauf mit der Menge 1 aber mit dem Betrag 0,00€ bebucht. Diese Sachkontenbuchung dienen nur als interner Vermittlungs-Mengenzähler in der Finanzbuchhaltung und werden vor einem Export an DATEV herausgefiltert, da dort keine Verarbeitung von reinen Mengenbuchungen stattfinden kann.

Ob ein Fahrzeug über Händler-Inkasso oder Hersteller-Inkasso verkauft wird, steuern Sie in Programm 132 über den Reiter "Verkauf". Darüber hinaus steuern Sie in Pr. 911 die über die Stammdate 227 Überschriften für diese Geschäftsbelege. Ferner haben wir für Fabrikate, die generell „Hersteller-Inkasso“ betreiben, in Pr. 913 eine Vorbelegungsmöglichkeit dafür geschaffen.

Sofern Sie in den Buchungshilfen von Pr. 391 die Option aktiviert haben, dass Fahrzeugbestandsbuchungen automatisch erzeugt werden, beachten Sie bitte folgende Änderung: Generell wird bei Fahrzeugeingängen von Agenturfahrzeugen kein automatischer Buchungsentwurf für die Fahrzeugeinbuchung in der Finanzbuchhaltung erzeugt. Ändern Sie eine andere Fahrzeugart, z. B. ein Neufahrzeug in ein Agenturfahrzeug, erzeugt Loco-Soft einen Buchungsentwurf für die Ausbuchung des Neufahrzeuges.

 

226

 

Suchfunktionen der Garantieübersicht erweitert. Damit die Suche nach den gewünschten Garantieanträgen in der „Garantieübersicht“ über Pr. 226 noch leichter fällt, wurden die Suchmöglichkeiten erweitert. Ab sofort gibt es mehrere Kriterien, die Sie eingrenzen können. Zusätzlich zur manuellen Eingabe einer Antrag-Nr. ist es möglich nach Kriterien wie z.B. Garantiedifferenzen, letztes Einreichdatum und aktueller Status zu filtern. Diese Einstellungen werden im Anschluss benutzerabhängig gespeichert und beim nächsten Aufruf erneut vorgeblendet.

 

271

 

Disponierte Ersatzteile separat kennzeichnen. Um die Abarbeitung der unberechneten Aufträge in Pr. 271 zu erleichtern, wurde der Ausdruck angepasst. Künftig werden für Aufträge bestellte (=disponierte) Ersatzteile in grau (anstatt schwarz) und mit dem Hinweis „disp“ in der Liste der offenen Aufträge aufgeführt.

 

362

 

Zusatztext-Ausgabe für OPOS-Liste. In Pr. 362 werden die unausgeglichenen Personenkonten ausgegeben. Dies kann sowohl als Excel-Tabelle, sowie auch als Ausdruck erfolgen. Im Ausdruck wurde nun die Ausgabe der internen und externen Zusatztexte dahingehend erweitert, dass bis zu 80 Zeichen gedruckt werden.

 

572

 

Excel-Tabelle der Bestellübersicht erweitert. Der Excel-Export der Bestellungen in Pr. 572 wurde um zwei Spalten erweitert: "Bestellherkunft Code" und "Bestellherkunft Text". Der Code „1“ kennzeichnet eine manuelle Bestellung aus Pr. 571 und der Code „2“ einen Bestellvorschlag. Diesen Nachweis benötigen Mazda Händler aktuell für die Transportkosten-Abstimmung mit ihrem Hersteller.

 

951

 

Ersatzteilstamm-Importe optimiert. Die Importe der Ersatzteilstammdaten in Pr. 951 für Berger und Isuzu wurden an die aktuelle Datei angepasst. Für den Import der Toyota Ersatzteile wurde die Belegung des Kostenträger „61“ auf Wunsch von Toyota entfernt. Diese drei Importe sind damit auf dem aktuellsten Stand.

 

Fiat

 

RIC240-Lieferscheine für Zulieferer-Ersatzteile. Ab sofort ist es auch möglich RIC240-Lieferscheine in Pr. 539 einzulesen, wenn kein elektronischer FCA-Lieferschein vorhanden ist. Ist dies der Fall, erscheint nun die Abfrage, ob der Import eines RIC240-Lieferscheins erfolgen soll. Dadurch ist die Zubuchung dieser Lieferscheine unabhängig von einem elektronischen Lieferschein möglich. Das alte Lieferscheinformat wird Ihnen für Ersatzteile bereitgestellt, die über einen Zulieferer verschickt wurden (z.B. Reifen, Kleinteile). Der Download dieser Lieferscheine erfolgt weiterhin manuell über das New DDU Web im Link Entry.

 

Hyndai

 

WLTP-Werte erweitert. Ab sofort ist der Import der WLTP-Werte über die COC-Abfrage in Pr. 112 / 132 ebenfalls für Plugin-Hybride, Wasserstoffautos und Elektroautos möglich.

 

SKR51

 

Neue SKR51 Kostenstelle und Kostenträger. Zum Buchungsjahr 2022 hat die Gütegemeinschaft Rechnungswesen und Controlling im Kfz-Gewerbe e.V. (GG RCK) die neue Kostenstelle „56 - Ladestation“, sowie die beiden Kostenträge „77 - Einlagerung Fahrzeuge“ und „78 - Pflegepakete“ neu eingeführt. Diese wurden in Loco-Soft mit aufgenommen. Weiterführende Informationen finden Sie in Kürze in der "LocoSoft-Branchenkontenrahmen SKR51"-Doku. Zudem informieren wir Sie über weitere Änderungen via Loco-News.

 

Volvo

 

Ersatzteilgarantie ergänzt. Für die Abwicklung von Volvo-Ersatzteilgarantien können nun weitere Garantiearten verwendet werden. Hierfür sind die Garantiearten "06XXXXX" vorgesehen, z. B. "06LTW". Bei diesen Garantien werden die teilegarantiespezifischen Felder nun ebenfalls übertragen. Bislang war dies nur für die Garantieart "06" möglich.

 

Upgedatet per 01.02.2022

 

132 / 217

 

Kaufvertragsnummer für Briefe. In Pr. 132 ist es wie schon in Pr. 111, 112, 211, 266 und 158 möglich die Word-Anbindung für das Erstellen von Exposés, Vorlagen und Dokumenten zu nutzen. Ab sofort finden Sie in der Liste der variablen Textfelder das neue Feld „Händlerfahrzeug_VK_Vertrag_nr“. Beim Ausdruck wird dieses Feld mit der Kaufvertragsnummer des Händlerfahrzeuges befüllt.

 

211

 

Informationen zu abweichendem Zahlenden für Wordfunktion. Damit die Ausdrucke über die Wordfunktion in Pr. 211 ebenfalls für Vordrucke mit den Daten eines abweichenden Zahlers genutzt werden können, wurden diese Möglichkeiten erweitert. Nun finden Sie weitere 15 Felder, die sich auf den abweichenden / Auftrag-Zahler beziehen. Dazu gehören z.B. "Auftrag_Zahler_Anrede", "Auftrag_Zahler_Anschrift" und "Auftrag_Zahler_Bank_IBAN".

 

296

 

Auswahl Katalog- oder Hersteller-Nr. bei WM-KAT+. Ab sofort gibt es eine neue Möglichkeit in den Einstellungen der WM-KAT+-Schnittstellen in Pr. 296: „die Katalog-Nr. statt der Original-Hersteller-Nr. in Loco-Soft übernehmen“. Wählen Sie flexibel, welche Nummern Sie für die Bestellung und Zubuchung verwenden möchten und importieren diese passend dazu im Werkstattauftrag in Pr. 211.

 

395 / 335

 

Quersprung zu FiBu-Übernahme. In Pr. 395 sollte regelmäßig die Nullkontrolle für eine schnelle logische Überprüfung der Finanzbuchhaltung-Dateien gestartet werden. Ab sofort ist es direkt nach der erfolgreichen Durchführung möglich, über einen Quersprung die FiBu-Übernahme in Pr. 335 zu öffnen.

 

541

 

Erweiterung "Ein- und Auslagerungsdruck". Seit einiger Zeit ist es bereits möglich den Reifenluftdruck in Pr. 541 zu erfassen. Dieser wird ab sofort in den Ausdrucken als Achsenüberschrift aufgeführt. Oberhalb der Informationen zu den vorderen Reifen finden Sie nun den Reifendruck der Vorderachse und über den der hinteren Reifen den Reifendruck der Hinterachse.

 

761

 

Neue Textvariablen für Getriebe-Typ/Nr. Ab sofort gibt es in Pr. 761 die neue Textvariable "getriebe-typ-nr". Diese kann z.B. von den Monteuren bei notwendigen Arbeiten auf dem Werkstatt-Auftrag, oder anderen fahrzeugbezogenen Drucken ausgegeben werden. Dazu ist die Variable im Briefeditor, bei den entsprechend von Ihnen hinterlegten Briefen, einzufügen. Der Ausdruck erfolgt sobald ein Kunden- oder Händlerfahrzeug im Bezug steht. Die Zuweisung eines Brieftextes zu Werkstattaufträgen erfolgt in Pr. 761. Rufen Sie hier den gewünschten Brief auf. Mit >F18< öffnen Sie die die Liste der möglichen Zuweisungen.

Käuferanschrift aus dem Händlerfahrzeug-Bezug. Damit Sie zukünftig die Käufer Ihrer Händlerfahrzeuge auch in Serienbriefen anschreiben können, gibt es eine neue Prüfung beim Ausdruck. Verwenden Sie die Variable „anrede-zh“ in Ihrem Brief in Pr. 761, wird bei Händlerfahrzeugen aus der Selektion geprüft, ob bereits ein Käufer in Pr. 132, Tab „Verkauf“, eingetragen ist. Ist dies der Fall, wird dieser nun für die Anrede und Anschrift im Brief herangezogen und nicht mehr die Informationen aus der „eigenen“ Autohaus-Kundennummer in Pr. 111.

 

Ford

 

MLI-Codes mit Bezeichnung importieren. In Pr. 951 oder 954 starten Sie den Import der Ersatzteilstammdaten. Dort enthalten sind die Rabatt- und MLI-Codes. Ab sofort werden die MLI-Codes nicht mehr nur in das Feld geschrieben, sondern auch als Code in der Liste der „Baugruppe / Familie“ inkl. Bezeichnungen importiert. Dadurch sparen Sie sich die manuelle Anlage in Pr. 511 und Ihre Liste ist immer auf dem aktuellen Stand.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Nissan
36 Ariya
48 Townstar

Volvo
42 C40 BEV

 

Toyota

 

CRS Ausgabe per Server-Dienst. In Pr. 987 finden Sie nun einen neuen Dienst “TOYO-CRS – Toyota CRS”. Dieser steuert die automatische Übertragung der CRS-Daten aus Pr. 743. Der Versand erfolgt nach Einrichtung des Dienstes über einen Zeitplan. Dadurch ist ein manueller Start des Pr. 743 nicht mehr notwendig und die Ausgabe der Daten kann nicht mehr in Vergessenheit geraten.

Upgedatet per 24.01.2022

 

143

 

Einzelne Boni und Verkaufshilfen abgrenzen. Für die individuelle Findung und Abgrenzung bestimmter Boni, Verkaufshilfen (VKH) oder sonstigen Kosten gibt es den neuen Tab „Boni/VKH/Sonstige Kosten/VK-Prov“ in Pr. 143. Diesen finden Sie in den Programmfunktionen „Geforderte / Erhaltene Boni bzw. Verkaufshilfen“ und "Händler-Fahrzeug-Einsatzaufstellung". Die Einstellungen können pro Verkaufsunterstützung vorgenommen werden. Zudem gibt es unterhalb der Abgrenzungen zwei Punkte, über die bestimmt wird, ob ein Fahrzeug selektiert wird, wenn nur eine oder mehrere Verkaufsunterstützungen für das jeweilige Fahrzeug zutreffend sind. So geben Sie an, ob es ggf. ausreicht, wenn nur aus einer der Gruppen VKH, Boni, Verkäuferprovision und Sonstige Kosten ein passender Code gefunden wird. Andernfalls besteht die Möglichkeit, dass aus jeder Gruppe, in der mindestens ein Code angegeben ist, mindestens ein Code aus der jeweiligen Gruppe vorliegen muss. Dies bestimmen Sie vor dem Suchlauf ebenfalls in dem neuen Tab. In der Ausgabe werden dementsprechend nur noch die zuvor bestimmten Elemente bereitgestellt.

 

322

 

Neuer Quersprung zur FiBu-Übernahme. Bereits aus den Pr. 331, 333 und 324 ist ein Quersprung zur FiBu-Übernahme in Pr. 335 möglich. Erweitert wurde die Funktion nun ebenfalls für Pr. 322. Vor der Bearbeitung oder Erfassung von Zahlungsanweisungen beschleunigt der Aufruf der Echtverbuchung ab sofort Ihren Arbeitsablauf.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Dacia
11 Jogger

Suzuki
40 "S-Cross / SX4 S-Cross

Umschlüsselung der Kostenstelle bei Statistikkonten. Bereits vor einiger Zeit wurde eingeführt, dass bei Statistikkonten die Buchungen mit Kostenstelle „00“ auf die Kostenstelle „40“ umgeleitet werden. Die Umschlüsselung fand jedoch auch bei Statistikkonten mit anderweitig ermittelten Kostenstellen statt. Ab sofort wird vor jeder Umschlüsselung geprüft, ob die Kostenstelle mit „00“ gepflegt ist und nur dann durch „40“ ersetzt.

 

Toyota

 

Neue Version Toyota Consent Center 3.0. Bereits letztes Jahr haben wir Sie über die Anbindung zum Toyota Consent Center (kurz CC), auch bekannt als Toyota Einwilligungscenter (TEC) informiert. Damit erfüllen Sie alle Herstellervorgaben zum Datenschutz. Aus Loco-Soft heraus können Sie für Ihre Kunden die in dem Toyota CC bereitgestellte Datenschutzerklärung aufrufen und ausgeben. Im Anschluss werden die Datenschutzhinterlegungen aus dem Toyota CC durch einen automatischen Dienst in Loco-Soft übertragen und synchronisiert. Für die Nutzung und eine reibungslose Kommunikation zwischen Loco-Soft und dem Toyota CC benötigen Sie bei Aktivierung der Schnittstelle Zugangsdaten. Diese können bei der Toyota Deutschland GmbH unter folgender E-Mail-Adresse angefordert werden: einwilligungscenter@toyota-service-center.de.

Zudem wurde die Schnittstelle für die neue Version 3.0 erweitert, die ab dem 27.01.2022 zur Verfügung steht. Dadurch ist es nun möglich im Toyota CC zusätzlich zu den Kontaktanlässen (Erinnerungen, Angebote, Befragungen, Einladungen) auch die Kontaktkanäle (E-Mail, Post, Telefon, Mobil) freizugeben oder diesen zu widersprechen. Diese Einstellungen werden im Anschluss in Loco-Soft importiert. Über den Button "Consent Center (F15)" in Pr. 111, Tab „Datenschutz“, können Sie wie gehabt das Toyota CC für diesen Kunden aufrufen und dort die Datenschutzerklärung einsehen ggf. bearbeiten.

 

Toyota/Lexus

 

Automatischer Stammdatenimport. Der Stammdatenimport aus Pr. 951 und Pr. 952 für die Ersatzteile und Arbeitsrichtzeiten ist nun auch über einen Serverdienst in Pr. 987 automatisiert ausführbar. Dort hinterlegen Sie via Zeitplan, wann der Stammdatenimport automatisiert durchgeführt werden soll. Die Einrichtung des Dienstes ist in dem Dokument „Toyota Schnittstellenbeschreibung.pdf“, aufrufbar oben links in Loco-Soft über die Info-Dokumente, beschrieben.

Antriebsart für Händlerbetriebsvergleich. Seit 2022 setzt Toyota / Lexus für fahrzeugbezogene Buchungen die Antriebsart als Pflichtfeld für den SKR51-Händlerbetriebsvergleich voraus. Dieses Kostenrechnungsmerkmal muss zunächst, falls noch nicht geschehen, in den Stammdaten aktiviert werden. Damit Ihr Händlerbetriebsvergleich alle gewünschten Informationen enthält, wurden zudem in Loco-Soft neue Prüfungen eingebaut, die verhindern, dass die Antriebsart mit dem Wert „00“ gebucht wird. Sofern die Belegung der Antriebsart aktiviert ist, können vor Faktura alle für die Buchung der Ausgangsrechnung relevanten Informationen in den Fahrzeugstammdaten nachgetragen bzw. ergänzt werden. Für die Buchung der Eingangsrechnung erfolgt diese Prüfung beim Abspeichern des Fahrzeugs in Pr. 132 ebenfalls. Dies greift jedoch nur dann, wenn in Pr. 391 unter „Buchungshilfen“ und „Automatische Buchungsentwürfe bzw. Buchungen“ die Fahrzeugbuchungen aktiv sind.

 

Upgedatet per 18.01.2022

 

115

 

Auswahl des Mitarbeiters für Termineinträge mit Kürzel. Vor kurzem wurde in Pr. 818 die Funktion implementiert, zusätzlich zur Mitarbeiternummer und der Auswahl aus der Liste mit dem Kürzel des Mitarbeiters, den jeweiligen Kalender aufrufen zu können. Diese Funktion wurde nun ebenfalls für Pr. 115 bzw. den Tab „Kontakte“ in Pr. 111, 112 und 132 übernommen. Dort gilt die Funktion sowohl für die Neuanlage eines Termineintrags, als auch die Auswahl des Mitarbeiters, der für die Weiterbearbeitung zuständig ist.

 

112/132/138

 

Neue Nutzfahrzeug-Aufbauarten, Fahrzeugcodes. Ab sofort gibt es zwei neue Aufbauarten "Auflieger" und "Sattelzugmaschine", die bei der Anlage eines Modellcodes in Pr. 138 ausgewählt werden können.

Zusätzlich stehen Ihnen neue Fahrzeugzusatzcodes "Achsenanzahl", "Fahrerhaus-Typ", "Laderaumlänge, -breite, -höhe", "Ladevolumen", "Nutzlast" und "Radformel" zum Import zur Verfügung. Rufen Sie dazu Pr. 296 auf und markieren den Punkt „Fahrzeug-Zusatzcode Einstellungen“. Klicken Sie auf und wählen „ja, Codes anlegen (F3)“.  Anschließend finden Sie die neuen Codes im Tab „weitere Codes / Termine“ in Pr. 132.

Hintergrund dafür ist, dass diese Nutzfahrzeuge zukünftig korrekt in die Fahrzeugbörsen exportiert werden. Die davon betroffenen Profile in Pr. 947 sind AS24, mobile.de und CSV API Extension. Bei mobile.de und CSV API Extension werden alle neuen Zusatzcodes übertragen. Das Profil AS24 berücksichtigt lediglich die neuen Zusatzcodes "Achsenanzahl" und "Nutzlast".

 

512/521

 

Optionale Informationen auf Materialentnahmebeleg. In einer der letzten Updateversionen wurden bereits in Pr. 521 die Informationen auf dem Materialentnahmebeleg angepasst. Damit nun jeder Anwender eigenständig entscheiden kann, ob und welche Angaben notwendig sind, gibt es ab sofort zwei neue Checkboxen. Zum einen bestimmen Sie darüber, ob der Auftragsbarcode mitgedruckt wird. Zum anderen legen Sie fest, ob bestellte Teile ebenfalls aufgeführt werden oder nicht. Standardmäßig sind beide Checkboxen aktiviert. Verändern Sie diese werden die Einstellungen ebenfalls benutzerabhängig für das nächste Mal gespeichert.

 

521

 

Optionaler Druck des Lagerortes auf Lieferschein. In Pr. 521 ist es neben dem Materialentnahmebeleg möglich einen Lieferschein für den Kunden auszudrucken. Auf dem Lieferschein wurde standardmäßig immer der Lagerort mitgedruckt. Da der Platz in der Zeile des Ausdrucks jedoch begrenzt ist, konnte es bei langen Ersatzteilbezeichnungen zu Abschneidungen kommen. Deshalb wird künftig die Schriftgröße so angepasst, dass der vollstände Bezeichnungstext ausgegeben wird. Zudem gibt es nun eine separate Checkbox im Tab „Summen und Abschluss“, über die Sie festlegen, ob der Lagerort mitgedruckt wird oder nicht. Dadurch kann zusätzlich Platz eingespart werden. Die Einstellung dieser Checkbox wird benutzerabhängig für den nächsten Aufruf gespeichert und vorgeblendet.

 

531/572

 

Quersprung zum Kunden / Fahrzeug / Auftrag bei Bestellung und Lieferschein. Um einen einfachen Überblick über die Bestellungen und Lieferscheine für Ihre Kunden zu behalten, gibt es nun einen Quersprung aus den dazugehörigen Programmen. Sollten Sie in der Bestellung in Pr. 572 die Verwendung für die bestellten Teile einem Auftrag, Kunden oder Fahrzeug zugewiesen haben, ist es nun möglich direkt dorthin zu springen. Das Gleiche gilt für die Zubuchung der Lieferscheine in Pr. 531/533. Dadurch ist es nämlich noch leichter bei der Einbuchung der Ersatzteile mit  den zugehörigen Kunden(-auftrag) und das passende Fahrzeug ausfindig zu machen.

 

811/987

 

Loco-Soft App. Wann zuletzt genutzt? In Pr. 811 und 987 wurde die Liste der verbundenen Mobilgeräte, die per Loco-Soft App auf die Betriebsdaten zugreifen können, um eine weitere Spalte „Letzter Login“ ergänzt. Dadurch ist nun der letzte Zugriff eines jeden Mitarbeiters bzw. Geräts einsehbar und die Entscheidung, ob dieses Gerät gelöscht werden kann, fällt noch einfacher.

 

947

 

Manuelle Zuweisung der Interieurtypen und Farben. In Pr. 947 ist es möglich für jede Fahrzeugbörse eine manuelle Zubehörzuweisung zu tätigen. Diese wurde nun um die Interieurtypen und Farben erweitert. Dadurch ist es möglich die Originalfarben den Farben der Autobörsen zuzuordnen. Dies wird ab sofort nach manueller Zuweisung bei allen mobile.de-Formaten (eAutoseller, CSV API Extension) berücksichtigt.

Wechsel der Fahrzeugidentifizierung. Bisher fand die Fahrzeugidentifizierung bei den mobile.de-Formaten (eAutoseller, CSV API Extension) immer fest über die Kommissionsnummer statt. Zur Auswahl steht ab sofort ebenfalls die interne Fahrzeugnummer.
Bitte beachten Sie: Sollten Sie die Identifizierungsvariante ändern, kann es dazu kommen, dass die bisher gesendeten Fahrzeuge eventuell nicht mehr mit den neu übertragenen Fahrzeugen verknüpft werden können. Deshalb ist das Risiko hoch, dass die übertragenen Fahrzeuge als Neueinstellungen von mobile.de gewertet werden. Bei neu angelegten Profilen der mobile.de-Formate wird zukünftig automatisch die interne Fahrzeugnummer zur Identifizierung herangezogen. Dies kann auf Wunsch ebenfalls auf die Identifizierung durch Kommissionsnummer geändert werden.

Ausgabefestlegungen Interessent, Käufer und Kaufvertragsnummer. Bisher gab es in den Festlegungen der Börsenprofile nur einen Punkt, der angab, ob Fahrzeuge mit Käufereintrag exportiert werden oder nicht. Dies wurde nun erweitert. Ab sofort gibt es folgende Auswahlpunkte: „Fahrzeuge ohne Interessent / Käufer“, „Fahrzeuge mit Interessent“, „Fzge. mit Interessent oder Käufer“ und „Fahrzeuge mit Kaufvertragsnummer“. Dadurch ist es nun möglich separat zu steuern, ob Fahrzeuge mit / ohne Käufereintrag, Reservierungen oder Kaufvertragsnummer an die externen Fahrzeugbörsen exportiert werden sollen.

Upgedatet per 12.01.2022

 

217

 

Änderungen im Kaufvertragsrecht und der Sachmängelhaftung ab 2022. Letzte offene Punkte und Details wurden verbessert. Die Umsetzung der neuen Vorgaben ist somit vorerst abgeschlossen.

 

226

 

Ausdruck Antragsnummer (Garantie-Nr.) unter Garantie-Beleg-Nr. Bei einigen Fabrikaten kann es dazu kommen, dass sich die Garantie-Beleg-Nr. in Loco-Soft von der Antragsnummer (Garantie-Nr.) beim Hersteller unterscheidet. Dies erfolgt z.B. bei Stornierungen und Wiedereinreichungen. Deshalb wird nun zusätzlich die Antragsnummer als Garantie-Nr. einfach sichtbar im Rechnungskopf mit ausgegeben. Dies erfolgt nur, sofern sich die Antragsnummer auch von der Loco-Soft Rechnungsnummer unterscheidet. Dadurch ist es beim Abgleich der Belege mit den Herstellergutschriften noch schneller ersichtlich, wenn die Garantie-Nr. abweicht und Sie sparen sich langes Suchen.

 

541

 

Ausdrucke mit Reifentyp. In Pr. 541 ist es ab sofort bei einer Ein-/Auslagerung möglich im Vor-/Nachtext anstelle von "Artikel" die entsprechenden Reifen-Typen (Sommerreifen, Winterreifen etc.) auszudrucken. Dafür wurde in Pr. 761 eine neue Text-Variable "reif-typ-allg" implementiert. Rufen Sie den Brief in Pr. 761 auf, den Sie als Vor-/Nachtext des Ein-/Auslagerungsnachweises zugeordnet haben und fügen die neue Variable an beliebiger Stelle ein. Sollten mehrere Typen (Reifen und Zubehör) vorhanden sein, wird weiterhin der Begriff "Artikel" gedruckt.

 

947

 

Finanzierungsdaten exportieren. In den Börsenzusatzdaten (Anzeigen-/Inserat-Text im Tab „Verkauf“ in Pr. 132) ist es nun bei allen Profilen möglich über die Checkbox „Finanzierungsdaten veröffentlichen (evtl. kostenpfl.)“ anzugeben, ob Finanzierungsdaten zu diesem Fahrzeug an die Fahrzeugbörsen übertragen werden. Voraussetzung dafür ist, dass die in Pr. 947 hinterlegte Börse auch Finanzierungsangebote ausweisen kann. Dies sind momentan AS24, mobile (extended- und API-Format) und alle Börsen, die noch das „alte“ mobile CSV-Format verwenden.

Reifentyp als Zubehör zuweisen. In Pr. 947 ist es möglich für jede Fahrzeugbörse eine manuelle Zubehörzuweisung zu tätigen. Diese wurde nun um die Reifentypen (Sommerreifen, Winterreifen, Ganzjahresreifen) erweitert. Dadurch ist es z.B. möglich dem Zubehör „Winterpaket“ die Informationen zuzuweisen, dass dort Winterreifen enthalten sind. Dies wird ab sofort nach manueller Zuweisung an alle mobile-Formate exportiert.

 

951

 

Fendt Caravan Import angepasst. Da der Aufbau der Importdatei für Fendt Caravan geändert wurde und neue Felder hinzugekommen sind, wurde der Import in Pr. 951 angepasst. Ab sofort erfolgt der Import der neuen Datei wieder einwandfrei.

 

Ford

 

Optimierung bei der Verarbeitung von Ford Leads. In gewissen Konstellationen konnte es bei der Verarbeitung  von Ford Leads (LDS)  zu Unstimmigkeiten bei dem Import des Firmennamen sowie der Status-Anpassung des Leads kommen. Beides wurde nun optimiert. Zudem wird jetzt zusätzlich die Einstellung der Spaltenbreite, der Sortierung und welche Spalten der angemeldete Mitarbeiter ausgeblendet hat, gespeichert. Außerdem merkt sich Loco-Soft welche Reihenfolge der Spalten gewünscht ist. Die Spalten können somit ganz einfach mit der Maus verschoben werden. Dadurch kann jeder Mitarbeiter seine eigene „Ansicht“ erstellen und bei der nächsten Anmeldung wird diese automatisch vorgeblendet.

 

Hyundai/PSA

 

Prüfung des Länderkennzeichens bei Langzeit-Mobilitätsgarantie über ARC DealerPortal. In Pr. 743 ist es möglich eine Mobilitätsgarantie des ADAC für Hyundai und PSA-Marken zu erfassen. Bei der Vorabprüfung wird nun ebenfalls geprüft, ob es sich bei dem erfassten Länderkennzeichen im Fahrzeug, um eines vom ADAC unterstütztes handelt. Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie einen dementsprechenden Hinweis.

 

Upgedatet per 05.01.2022

 

112

 

Telefonnummer des Fahrers auf Werkstattauftrag drucken. In Pr. 112, Tab „weitere Codes/Termine“ ist es möglich die Kundennummer eines Fahrers, z.B. für Firmenfahrzeuge, einzutragen. Dies erfolgt über den Zusatzcode „FAHRE“. Ab sofort wird nun auf den Werkstattauftrag in Pr. 211 hinter dem Namen des Fahrers auch die Telefonnummer aus der Kundenakte dessen gedruckt.

 

132 / 217

 

Sachmängelhaftung per 01.01.2022. Wie bereits vor geraumer Zeit seitens der EU vereinbart, findet die neue Sachmängelhaftung per 01.01.2022 kurzfristige Einkehr in die deutsche Gesetzgebung. Die daraus resultierende „Schuldrechtsreform 2.0“ bringt dabei diverse Anforderungen und Änderungen mit sich. Durch die Ergänzung und neuen Definition der Sachmängelhaftung für Sachen im Verbrauchsgüterkauf sind Sie dazu verpflichtet, Ihre Privatkunden verstärkt über etwaige „objektive“ und „subjektive“ Mängel VOR Abschluss des Kaufvertrags / der verbindlichen Bestellung nachweislich zu informieren. Hierzu zählt z.B. die Erwähnung von Unfallschäden bzw. Kratzern oder auch die explizite, schriftliche Information in Bezug auf die Verkürzung der Sachmängelhaftung auf 12 Monate beim Gebrauchtwagenverkauf. Diese und weitere Informationen sind innerhalb „vorvertraglicher Informationen“ schriftlich festzuhalten und durch den Verbraucher mit seiner Unterschrift zu bestätigen.

Weitere Informationen und die aktuelle Dokumentation dazu finden Sie hier: https://loco-soft.de/produkte/fuer-de-neuerungen-im-kaufrecht-ab-01-01-2022.html

 

947

 

"gebrauchtwagen.de“ wird zu „gebrauchtwagen.expert“. Die Fahrzeugbörse gebrauchtwagen.de heißt nun gebrauchtwagen.expert. In Loco-Soft wurden alle Stellen dementsprechend angepasst. Der Profil-Code für die Börse wurde von GWDE auf GWEX geändert. Ihre bestehenden Profile wurde via Update umgeschrieben, so dass dort alle Einstellungen erhalten bleiben.

 

Chrysler

 

Auftragsnummern auf sechs Stellen erweitert. Früher durfte die Antragsnummer für Garantien bei Chrysler maximal fünfstellig sein. Durch den Entfall der Datenausgabe, ist diese Längen-Prüfung nicht mehr notwendig und auch sechsstellige Antragsnummern sind möglich. Dies wurde nun angepasst.

Upgedatet per 28.12.2021

 

144 / 744

 

Buchungsinformationen aus dem Händlerfahrzeugbestand auf Verkaufsnachweis- und Kaufvertragsliste. In Pr. 144 / 744 kann sowohl eine Liste der Verkaufsnachweise, als auch eine Liste der Kaufverträge als Excel-Tabelle ausgegeben werden.

Diese wurden nun um die Buchhaltungsinformationen der Eingangsrechnung aus Pr. 132, „Tab Interna“, erweitert. Enthalten sind konkret die neuen Spalten Belegart, Belegnummer, Belegdatum, Kostenträger, Sonderkontengruppe (SOKO), Vorlauffahrzeug, Buchungsstatus, EK-Betrieb und KR-Merkmale. Die Informationen werden

 

947

 

Neues Ausgabeformat für ViveLaCar. In Pr. 947 gibt es nun ein neues Ausgabeformat für den Anbieter ViveLaCar (VIVE).  Über diese Plattform können Sie ausgewählte Bestandsfahrzeuge zur Langzeitmiete anbieten.

Abgrenzung nach Standorten. Ab sofort finden Sie in Pr. 947 eine neue Abgrenzung nach Standorten. Diese gibt es nun zusätzlich zu der Abgrenzung nach Betriebsstätten. Die Standard-Einstellung ist von „LEER“ bis "ÜÜÜÜ", sodass zunächst weiterhin alle Standorte exportiert werden.

 

OBFCM

 

Die EU-Durchführungsverordnung Nr. 2021/392 wird seit dem 15.10.2021 bei allen Markenhändlern umgesetzt. Bedingt durch diese Verordnung werden Fahrzeugdaten zu Kraftstoffverbrauch und gefahrenen Kilometern, die sogenannten OBFCM-Daten (On-Board Fuel Consumption Monitoring), zusammen mit der Fahrzeug-Identifikationsnummer an die EU-Kommission übertragen. Die neue EU-Vorgabe gilt dabei für alle Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor (inkl. Plug-In-Hybride) und Erstzulassung ab dem 01.01.2021. Die Datenverarbeitung, Übertragung und Speicherung kann von Ihren Kunden vorab verweigert werden.

Um diesen Vorgaben zu entsprechen, soll zudem ein Verweis auf die Datenweitergabe als Kundeninformation auf externe Aufträge gedruckt werden. Mit Loco-Soft sind Sie dabei wie gewohnt auf alles vorbereitet. Aktiviert wird der Ausdruck über die neue Stammdate 3212 "OBFCM-Info im Auftrag drucken ab EZ" in Pr. 912.

Pro Hersteller gelten dabei unterschiedliche Vorgaben für den Kundeninformation-Ausdruck. Der Hinweistext kann daher für jedes Fabrikat in Pr. 913 im Tab "Sonstiges" bearbeitet, ergänzt oder hinterlegt werden. Diese Informationen erhalten Sie ebenfalls via Loco-News.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Citroen.
22 C5 X Hybrid

Opel.
28 Astra-e
29 Astra Hybrid

VW Nfz
13 ID Buzz Cargo
14 ID Buzz

Audi
19 A3 CityCarver

Seat (CUPRA)
14 CUPRA Born (vormals CUPRA El-Born)

Skoda
48 Enyaq Derivat

 

Upgedatet per 21.12.2021

 

111/112/132/211

 

Bilder wird zu Medien. Innerhalb der bisherigen Bilder- / PDF-Verwaltung, z. B. in Pr. 111 im Tab „Bilder“, ist es nun zusätzlich möglich Videos zu speichern. Darum wurde der Tab in „Medien“ umbenannt, denn sie können hier via Drag&Drop z.B. mp4 Videos speichern. Die mit der Loco-Soft App erstellten Videos sind hierdurch jetzt auch im DMS am PC zu sehen.

Im Tab „Medien“ erhalten Sie für ein hinterlegtes Video zehn Vorschaubilder. Um diese einzusehen, gibt es hier ebenfalls die Funktion zum Durchblättern, um das gewünschte Vorschaubild für Loco-Soft auszuwählen. Sollte es nicht möglich sein Bilder aus dem Video zu extrahieren, kann das Video dennoch mit einem „Füllbild“ in Loco-Soft gespeichert werden. Dies ähnelt der Anzeige eines PDF-Dokuments mit Passwortschutz. Auf allen Vorschaubildern ist ein Video-Icon enthalten, um auf einen Blick die Videos im Tab zu identifizieren. Das Video aus Loco-Soft öffnen Sie z.B. mit Doppelklick auf das Bild. Abgespielt wird dieses im Anschluss in dem Standard Videoplayer Ihres PC.

 

211/112/132

 

Anzeige der Serviceverträge angepasst. Bereits vor Kurzem wurde die Verwaltung der Serviceverträge in Pr. 112 und 132 optimiert. Ab sofort finden Sie in Pr. 211, rechts im Tab "Kopfdaten" einen Hinweis auf gültige, abgelaufene oder zukünftige Serviceverträge. In einer Vorab-Prüfung entscheidet Loco-Soft welche der hinterlegten Verträge angezeigt werden. Verträge mit einem max. Kilometerstand von Null sind von der Prüfung ausgenommen. Eine Auflistung der möglichen Anzeigen finden Sie in der Loco-Soft F1-Programmhilfe unter dem Suchbegriff „Darstellung Liste Serviceverträge“.

 

212

 

Erfolgsmeldung Schnittstelle GGG. Bereits seit über einem Jahr ist es möglich Fahrzeug- und Halterdaten auf Wunsch direkt aus der Reparaturkosten-Übernahme (Pr. 212) an GGG zu übertragen. Die Spezial-Anwälte für Haftpflichtschaden-Abwicklungen im Kfz-Bereich stehen dabei auf Ihrer Seite und holen das absolut Machbare für Sie raus. Unmittelbar nach Eingang der Daten setzt sich GGG mit der Versicherung in Verbindung und regelt den Schadenfall bis hin zur Zahlung durch die Versicherung. Als Händler haben Sie volle Transparenz über den aktuellen Stand des Schadenfalls. Die GGG Anwälte haben den Schadenfall für Sie und Ihren Kunden genauestens im Blick und setzen sich für einen reibungslosen und unbürokratischen Ablauf ein.

Bei zahlreichen begeisterten Loco-Soft Anwendern ist unsere Schnittstelle zur GGG bereits im Einsatz. Der einfache Ablauf der Schadenabwicklung sorgt dabei für eine einfache Reparaturfreigabe und einen schnellen Geldfluss. Die Datenübertragung zur GGG wurde nun sogar noch einmal optimiert. Ab sofort erhalten Sie einen Hinweis nachdem der Antrag erfolgreich an GGG übermittelt wurde und erhalten danach das Aktenzeichen per Mail.

 

315

 

Abweichender Zahlungsbetrag auf Einmal-Einzugsermächtigung. Ab sofort ist es möglich eine Einmal-Einzugsermächtigung für Teilbeträge zu erstellen. Sobald der Zahlungsbetrag manuell angepasst wird und von dem Rechnungsbetrag abweicht, wird dieser auf der Einmal-Einzugsermächtigung ergänzt. Somit ist auf dem Ausdruck nicht nur die Gesamtforderung, sondern auch der Betrag der Teilzahlung ersichtlich. Bei Anzahlungen oder Ratenzahlungen wird bei einer anschließenden Zahlungsanweisung für Pr. 322 ebenfalls der Zahlungsbetrag direkt übernommen und muss nicht manuell abgeändert werden. Dadurch erfolgt die Zahlungsausgabe in Pr. 324 direkt mit den korrekten Zahlbeträgen.

 

959

 

Hinweis „Datenbankexport erzeugt keine Datensicherung der App-Datenbank“. In letzter Zeit konnte es zu einem Hinweis via IBN kommen, dass die Daten der Loco-Soft App nicht gesichert werden konnten. Die Ursache dafür war, dass die Sicherung in das Temporär-Verzeichnis geschrieben werden sollte. Darauf konnte ggf. jedoch in Abhängigkeit der Windows-Benutzerrechte nicht zugegriffen werden. Deshalb findet die Sicherung nun in einem anderen Verzeichnis statt.

Zudem ist es ab sofort möglich in den Einstellungen des Loco-Soft App Servers in Pr. 987 nicht nur manuell IP-Adressen, sondern auch Host-Namen, einzugeben.

 

Log4Shell

 

Loco-Soft ohne kritische Schwachstelle. Eine Java-Bibliothek ist ein Software-Modul, das zur Umsetzung einer bestimmten Funktionalität in weiteren Produkten verwendet wird. Es ist daher oftmals tief in der Architektur von Software-Produkten verankert.

Am 11.12.2021 hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) seine bestehende Cyber-Sicherheitswarnung auf die Warnstufe Rot hochgestuft. Grund dafür ist die kritische Schwachstelle (Log4Shell) in der weit verbreiteten Java-Bibliothek "Log4j". Nach Einschätzung des BSI führen die sehr weite Verbreitung des betroffenen Produktes, sowie die einfache Ausnutzbarkeit der Schwachstelle zu einer ernsthaften Bedrohungslage. Eine erfolgreiche Ausnutzung der Schwachstelle ermöglicht wiederum eine vollständige Übernahme des betroffenen Systems.

Da Loco-Soft die betroffene Java-Bibliothek Log4j nicht verwendet, löschen wir präventiv per Update diese Datei aus den mit Loco-Soft ausgelieferten Java Versionen. Dies zur Sicherheit, falls ein Drittprodukt unbemerkt die Java Struktur hinter Loco-Soft nutzen sollte.

Ordnungsgemäß installierte Loco-Soft Komponenten sind somit NICHT von dieser Schwachstelle betroffen. Dies gilt sowohl für das Loco-Soft Hauptprogramm, sowie auch für den Loco-Soft App-Server und die Loco-Soft App. Keine dieser Komponenten nutzt die von der Warnmeldung betroffene Log4j-Version. Da jedoch zahlreiche andere Programme betroffen sein könnten, empfehlen wir Ihnen dennoch, Ihre Systeme durch Ihre Hardware-/Netzwerkbetreuung auf etwaige Sicherheitslücken oder Kompromittierungen untersuchen zu lassen. Wegen vieler Nachfragen in der Hotline erfolgt diese Info auch per Loco-News via E-Mail.

 

Opel

 

Servicebox-Auftragsnummer auf Garantie-Werkstattauftrag. Ab sofort wird nun auch bei einem Opel-Garantieauftrag die Auftragsnummer aus der PSA Servicebox mit auf dem Werkstattauftrag ausgedruckt. Diese finden Sie direkt hinter der Kundennummer im oberen Bereich des Ausdruckes.

 

Mazda

 

Neue Dogma-Schnittstelle. Für Mazda wurde bereits der erste Teil der neuen Dogma-Schnittstellen umgesetzt. Im ersten Schritt wurden die Funktionen für die Teile-Stammdaten in Pr. 951, die Rabatttabellen für Pr. 591 und die Bestellungen via Pr. 572 implementiert.

Eine Besonderheit hierbei sind die Rabattcodes. Diese sind nicht mehr in der Stammdatei von Mazda enthalten. Anstelle dessen wird jedem Ersatzteil in der Datei, sowohl für die Standard-, als auch die Eilbestellung, ein einzelner Rabattwert zugeordnet. Damit dennoch in Pr. 511 der richtige Rabatt herangezogen und zwischen Eil- und Standardbestellung unterschieden werden kann, wird der Rabattcode automatisch beim Teileimport von Loco-Soft generiert und eingetragen. Alle neuen Rabattcodes werden in den Rabatttabellen der Bestellart „Eil“ und „Standard“ in Pr. 591 ergänzt. Dadurch ist, auch ohne Original-Rabattcode, eine korrekte Kalkulation in Garantieaufträgen und bei Ersatzteil-Zubuchungen möglich.

Upgedatet per 14.12.2021

 

22X/31X

 

Rückgeld bei Direktzahlung in Kasse länger anzeigen. Bei der Faktura in den Pr. 22X ist es möglich eine Direktzahlung einer Kasse zu erfassen. Ab sofort wird, nach Verwendung der Rechenhilfe für das Rückgeld, auf Wunsch der Wechselgeldbetrag über ein gelbes Pop-up angezeigt. Dieser Hinweis bleibt solange geöffnet bis Sie ihn nach der Auszahlung schließen. Um das Pop-up Fenster angezeigt zu bekommen, kann jeder Mitarbeiter eigenständig die Checkbox „Rückgeld in Fenster anzeigen“ über den Bar-Rückgeld-Rechner dauerhaft aktivieren.

 

947

 

Erweiterung "mobile.de CSV API Extension". Um die Datenmenge der Übertragung an externe Fahrzeugbörsen mit dem mobile.de CSV API Extension-Format zu verringern, ist es möglich nur noch die Bilder von neu eingestellten Fahrzeugen zu übertragen. Die Bilder machen einen Großteil der Datenmenge aus und ändern sich nach der ersten Übertragung nur selten. Dadurch werden die Ausgabe und der Export deutlich beschleunigt. In Pr. 947 im Tab „Grundeinstellungen“ finden Sie die Checkbox „Nur Bilder zu neu eingestellten Fahrzeugen exportieren“. Aktivieren Sie diese, um die neue Funktion zu nutzen.

 

Mitsubishi

 

Trouble-Codes als Schadencodes anzeigen. Bei der Erfassung von Garantiedaten im Auftrag in Pr. 211, ist es nun möglich die Trouble-Codes von Mitsubishi als Schadencodes zu erfassen. Außerdem wird der erfasste Trouble-Code direkt mit in die Garantiespezifika übernommen und dort vorgeblendet.

 

Saab

 

Stammdatenimport angepasst. Im Orio-Portal steht seit kurzem die aktuelle Ersatzteilstammdaten-Datei in einem neuen Format zum Herunterladen bereit. Unser Import für die Datei in Loco-Soft in Pr. 951 wurde angepasst. Führen Sie den Import der TXT-Datei regelmäßig durch, um Ihre Preisinformationen auf dem aktuellsten Stand zu halten.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert. Ab sofort stehen Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices die neuen Nummernkreise bis SZM2021040000 zur Verfügung.

 

Upgedatet per 07.12.2021

 

211/512

 

Disponierte Ersatzteile auf Materialentnahmebeleg kennzeichnen. Materialentnahmebelege enthalten die in Aufträgen hinterlegten Ersatzteile. Sind Ersatzteile nicht am Lager, können diese jedoch gezielt für einen Auftrag disponiert werden. Bislang wurden diese disponierten Ersatzteile nicht auf den Materialentnahmebelegen aufgeführt. Daher befürchteten einige Lageristen, dass diese Ersatzteile nicht im Auftrag hinterlegt wurden. Ab jetzt werden disponierte Ersatzteilpositionen einem separaten Block aufgeführt. Somit herrscht Klarheit darüber, dass alle Ersatzteile erfasst sind und es kommt zu keinen Rückfragen mehr.

Druck des Werkstattauftrag-Barcodes auch auf Materialentnahmebelegen. Durch Scannen des Codes mit dem Auftragsscanner oder der Loco-Soft App können die Aufträge künftig bequem zwecks Sichtung und Erfassung von weiteren Auftragspositionen aufgerufen werden.

 

947

 

Ferrari Fahrzeugbörse. An die Ferrari Fahrzeugbörse sollen ab sofort keine Vorlauf-Fahrzeuge mehr übertragen werden. Deshalb wurde die Checkbox für ‘Vorlauf-Fahrzeuge‘ in Pr. 947 ausgegraut und die Vorlauf-Fahrzeuge werden somit nicht mehr exportiert.

 

987

 

Erweiterung Datenbankfelder. Im Rahmen des Datenschutzes trägt jede Datenschutzeinstellung eine eindeutige Vorgangsnummer. Dies ist nun in der Datenbanktabelle „privacy_protection_consent" im Feld "internal_id" zu finden. Außerdem wurde die Tabelle „orders“ um das Feld "labour_type" erweitert. Dieses beinhaltet die Arbeitsart, die ebenfalls für Filterfunktionen herangezogen werden kann.

 

FCA

 

Optimierung PRIM-Meldung. Unter gewissen Umständen konnte es vorkommen, dass der Dienst in Pr. 987 für die Übertragung der PRIM-Daten nicht starten konnten. Dies wurde korrigiert und die Übertragung startet nun wieder wie gewohnt.

C-Pay Lite Rechnungsmeldung. In seltenen Fällen wurde bei der Rechnungsmeldung für C-Pay Lite in Pr. 743 keine Rechnung gefunden und exportiert. Dies wurde nun angepasst und alle Rechnungen werden nun wieder korrekt übermittelt.

 

Hyundai

 

WLTP-Werte über COC-Abfrage. Über die Abfrage der COC-Zertifikat-Informationen können bereits fahrzeugbezogene Stammdaten via DIH-Webservice bei der Hyundai Motor Deutschland GmbH abgefragt werden. Parallel dazu werden ebenso fahrzeugspezifische Zubehöre bei Hyundai abgerufen. Ab sofort werden zusätzlich die WLTP-Werte mitgeliefert und in Pr. 112 / 132 übernommen.

 

Land Rover/Jaguar

 

E-Mail Datenschutz als einziges Pflichtfeld bei CLP - Ausgabe. Die CLP Ausgabe wurde dahingehend angepasst, dass lediglich der Kommunikationsweg über E-Mail erlaubt sein muss. Der Widerspruch des Kontaktweges Telefon wird daher lediglich als fehlerhaft angezeigt. Die Übertragung der E-Mail Adresse erfolgt dennoch.

 

PSA

 

APM Collect Meldung angepasst. In Pr. 987 gibt es den APM-Collect Dienst, der Ihre Service-Kennzahlen an Peugeot / Citroen übertragt. In letzter Zeit konnte es dazu kommen, dass die Anzahl externe Werkstattdurchgänge nicht korrekt waren. Ab sofort werden externe Aufträge (Aufträge, die keine Arbeitsart I, G, Gs oder K enthalten) wieder mit gewertet und die Anzahl dementsprechend übermittelt.

Upgedatet per 30.11.2021

 

211

 

Teileanlage bei PV:Kompass 4.0-Import. Eine Abfrage, ob ein Ersatzteil angelegt werden soll, sofern dieses in Loco-Soft unbekannt ist, kennen Sie bereits von der bisherigen PV:Kompass Schnittstelle. Diese Abfrage erfolgt nun ebenfalls beim Import von unbekannten Ersatzteilen aus PV:Kompass 4.0. (DVSE Next Schnittstelle). Dadurch ist es jetzt sofort möglich, unbekannte Ersatzteile in Loco-Soft anzulegen oder auf Wunsch die Einkaufs- oder Verkaufspreise anzupassen.

 

541

 

Anzeigefilter vorblenden. Um Ihnen das Filtern von Reifeneinlagerungen in Pr. 541 zu erleichtern, merkt sich Loco-Soft ab sofort den Kunden bzw. das Fahrzeug, auf dem sich der Lichtbalken in der Einlagerungsliste befindet. Sobald Sie dann auf „Filter setzen / aufheben (F12)“ klicken, wird dies vorgeblendet. Soll nach den Vorgängen anderer Kunden/Fahrzeuge gesucht werden, sind diese einfach zu übertippen oder über die Listenfunktion (F9) zu suchen.

 

749

 

Energie Effizienzklasse via ASA-ADAM XML-Export. Der ASA-ADAM Datenabgleich enthält in den Versionen 4.8 und 4.9 nun auch die Werte "A++" und "A+++" im Feld Energie Effizienzklasse. Ab sofort können diese Werte deshalb aus Loco-Soft z.B. zum Nissan SMIT über Pr. 749 ex- oder auch importiert werden.

 

AT

 

PSA VGAR-Garantie-Schnittstelle. Ab sofort ist auch in Österreich die neue PSA VGAR-Schnittstelle für die Garantie verfügbar. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in Kürze von uns als Loco-News via E-Mail.

 

Lada

 

Ersatzteilimport Anpassung. Ab sofort erhalten Sie die Datei für die Ersatzteilaktualisierungen im Lada-Portal (lada-technik.de). Dort laden Sie zunächst die Datei herunter. Im Anschluss ist es notwendig, die XLS-Datei mit Excel zu öffnen und als XLSX- oder TXT-Datei (Tabstopp getrennt) abzuspeichern. Diese Datei kann anschließend, wie gewohnt, in Pr. 951 importiert werden.

Wir sind derzeit bereits mit Lada in Kontakt um Ihnen die Daten wieder über die Weltkugelfunktion in Pr. 951 automatisiert zum Download zur Verfügung stellen. Sobald es dort Neuigkeiten gibt, werden wir Sie erneut darüber informieren.

 

PSA

 

Optimierung der Servicebox Kommunikation. Es gibt nun zwei neue Einstellungsmöglichkeiten für den EDMS-PSA Dienst in Pr. 987, sofern die VGAR Garantie aktiviert ist. Um dort Änderungen vorzunehmen, gibt es in den Diensteinstellungen ein neues Zahnradsymbol. Über dieses kann ab sofort eine Zuweisung von dem Feld "Verrechnung Summe" in der Servicebox zu der dafür in Loco-Soft vorgesehenen Berechnungsart vorgenommen werden.

Zudem gibt es eine neue Funktion, die es ermöglicht die Übernahme von Fahrzeugstammdaten aus der Servicebox in Loco-Soft zu ignorieren. Die gelieferten Daten haben in Loco-Soft zuvor mehrfach zu unstimmigen Angaben geführt.

Sie können nun die Checkbox „Fahrzeugstammdaten ignorieren“ aktivieren, um dies in Zukunft zu vermeiden.

 

Renault

 

Erweiterung MPO. Bei der Renault MPO Anbindung wird ab jetzt auch der nächste HU- und Inspektionstermin in die Fahrzeugakte in Pr. 112 übernommen.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Aston Martin.
14 New Vantage V12 Coupe

 

Skoda

 

MORSE 4.0.2 Optimierungen. Damit Ihnen der Rechnungsversand an Skoda MORSE 4.0.2 noch leichter fällt und der Arbeitsablauf unverändert bleibt, wurden einige Anpassungen vorgenommen. Dadurch werden Warnungen bei Faktura nur noch einmalig angezeigt. Es erfolgt nur noch die Prüfung der Auftragsdaten vor Versendung der Rechnung. Lediglich wenn die PKS-ID des abweichenden Zahlenden fehlt, erhalten Sie künftig eine Auswahl um die Rechnung später oder sofort zu übertragen.

 

Toyota

 

XFER Schnittstelle wird durch e2ebridge ersetzt. Nachdem wir bereits bei unseren Pilothändlern die neue e2ebridge Schnittstelle erfolgreich getestet haben, sind die Programmaufrufe in Pr. 192 (Elektronische Fahrzeuglieferscheine), Pr. 539 (Elektronische Ersatzteillieferscheine) und Pr. 743 (Toyota Kundenbefragung (CRS-Meldung)) nun umgestellt worden. Dadurch stehen Ihnen, als Toyota Händler, alle neuen Schnittstellenfunktionen ab sofort zur Verfügung. Dafür werden jedoch Zugangsdaten benötigt. Diese erhalten Sie von uns. Bitte wenden Sie sich dazu an folgende E-Mail Adresse: toyota@loco-soft.de

Weitere Informationen zur Einrichtung und Hinterlegung erhalten Sie im Anschluss ebenfalls von uns.

 

Upgedatet per 23.11.2021

 

112/131

  TecDoc-Fahrzeugdatenbank. Über die TecDoc-Datenbank in Pr. 112 und 132 können Sie bei Fahrzeugneuanlage anhand verschiedener Fahrzeuginformationen ganz einfach das gewünschte Fahrzeug auswählen und erfassen. Wir liefern mit diesem Update die neueste Version dieser Datenbank aus, damit Sie auch neuere Modelle darüber finden können.
 

266

 

Termine und Fälligkeiten abhängig vom Bringt-Datum. Im Tab "Kunde/Fahrzeug/Bemerkung" in Pr. 266 erfolgt seit Kurzem die Anzeige zukünftig fälliger Termine. Dadurch ist es möglich, den Kunden direkt auf fällige Termine hinzuweisen und die anstehenden Arbeiten im Auftrag zu ergänzen. Diese Fälligkeitsprüfung wurde nun dahingehend optimiert, dass fortan das Bringt-Datum ausschlaggebend für die Anzeige ist, ob Termine fällig sind. Somit ist es auch für Werkstatttermine in ferner Zukunft leicht, den Kunden an fällige Arbeiten zu erinnern und den Kundenservice zu optimieren.

 

266/269

 

Firmen-Signatur bei automatischer Terminerinnerung via E-Mail. In Pr. 987 gibt es den Dienst „WTP-KD-KOM – Kundenbenachrichtigungen für WTP-Termine“. Dieser dient zur automatischen Erinnerung Ihrer Kunden an die Werkstatttermine. Ab sofort wird bei den Terminerinnerungen ebenfalls die Firmen-Signatur für E-Mails aus Pr. 913 herangezogen. Dies kennzeichnet die E-Mail als geschäftliche E-Mail und vereinfacht Ihren Kunden die Zuordnung Ihrer E-Mail.

 

951

 

Ersatzteil-Importe optimiert. In Pr. 951 wurde der ProfiParts Import an die aktuelle Datei angepasst und der Import der Ersatzteildaten von Klintberg und Way optimiert.

 

bezahl.de

 

Neue Datenfelder hinzugefügt. Immer mehr Loco-Soft Anwender nutzen die Zahlungsabwicklung über bezahl.de. Für eine noch leichtere Nutzung und Zuweisung wurden die neuen Datenfelder "Kundenummer" und "Rechnung" für die Übertragung mit aufgenommen.

 

DAT

 

Anzahl Vorbesitzer übertragen. Bisher wurde die Anzahl der Vorbesitzer nur dann an die DAT3 Fahrzeugbewertung exportiert, sofern alle DAT-Codes (DAT Europacode, DAT Marktindex, DAT Produktionszeit) im Fahrzeug eingetragen waren. Da es sich dabei jedoch um eine wichtige Information handelt, wird die Anzahl der Vorbesitzer (inkl. Unfall- bzw. Reparatur-Status) ab jetzt immer übertragen.

 

Opel

 

Anpassung Richtzeitenfindung anhand Modell-AW-Gruppe für ältere Modelle. Es konnte dazu kommen, dass nicht alle passenden Arbeitsnummern zu einem Fahrzeug gefunden wurden, obwohl die richtige Modell-AW-Gruppe in den Modelldaten in Pr. 138 hinterlegt ist. Ab sofort werden die Arbeitsnummern nach bis zu 4-stelligen Modell-AW-Gruppen durchsucht und gefunden.

Achtung: Diese Änderung bezieht sich nur auf die "alten" Opel Richtzeiten und nicht auf die neuen PSA Opel Richtzeiten. Die neuen kommen i.d.R. direkt aus der PSA Service Box.

 

Seat

 

Modellcode um NADIN Modellerweiterung erweitert. Der Seat Modellcode bestand bisher aus dem Modellcode-Jahr z.B. XXXXXX-21. Nun wird, falls seitens Seat belegt, noch der Sondermodell-Code dahinter gehangen XXXXXX-21-XXX. Dadurch ist es möglich eine genauere Spezifizierung der einzelnen Modelle auf einen Blick zu erhalten.

Zudem wurde diese Anpassung ebenfalls für Pr. 192 übernommen. Dadurch werden bei der BINFA- Abfrage neue Fahrzeuge direkt mit dem erweiterten Modellcode angelegt. Aber auch vorhandene Fahrzeuge werden bei dem Update um die Modellcode-Erweiterung ergänzt. Eine Besonderheit gibt es dort. Der Sondermodellcode ist nur in der Bestellrückmeldung, aber nicht in der Rechnungsrückmeldung von Seat enthalten. Deshalb wird der Modellcode nur dann aktualisiert, wenn dieser länger als neun Zeichen oder der vorhandene Modellcode in Pr. 132 nicht belegt ist. Somit wird verhindert, dass der Modellcode wieder gekürzt wird.

Meldung von Barverkäufen an MORSE 4.0. Ab sofort werden Seat Barverkäufe ebenfalls immer an MORSE4 übertragen. Als Barverkäufe zählen sowohl die Rechnungen aus Pr. 225, als auch Aufträge in Pr. 211 mit der Arbeitsart T.

Weiterhin wird nun die Konzern Einstellung aus Pr. 138 des Auftragsfabrikates beachtet. Vor Kurzem wurden Sie via Loco-News über die notwendige Anpassung Ihrerseits informiert. Ab sofort ist es für die korrekte Übertragung an Seat notwendig, dass in Pr. 138 bei allen VW Konzernmarken der VW Konzern auch zugeordnet ist. Diese zugewiesenen Marken werden ab sofort wie Skoda behandelt.

Damit wurde unsererseits neben DSMARIA, auch die MORSE4 Schnittstelle an die Vorgaben des gemeinsamen Bestellmandanten angepasst.

 

Volvo

 

Bestände in Volvo-Vida betriebsstätten- und lagerabhängig anzeigen. Für alle großen Volvo Betriebe mit mehreren Filialen gibt es nun eine neue Einstellung im Volvo Vida Serverdienst in Pr. 987. Die Hinterlegung “Bei ET Abfragen aus Vida, Bestände kumuliert melden (J/N)" steuert nun, ob nur die Ersatzteilbestände des Lagers zurückgemeldet werden, in dem der Mitarbeiter und dessen Betrieb gültig sind oder nicht. Mit „N“ werden Ihnen nur die Bestände aus diesem Betrieb angezeigt. Bei „J“ oder leer werden Ihnen die Bestände der anderen Läger ebenfalls mit angezeigt.

Alte Volvo-Garantieschnittstelle entfernt. In Pr. 913 konnte bisher noch zwischen der alten und der neuen Volvo-Garantieschnittstelle gewählt werden. Da die alte Schnittstelle nun jedoch offiziell von der neuen Schnittstelle abgelöst wurde, ist die neue Schnittstelle automatisch im Tab „Herstellerkommunikation“ standardmäßig aktiviert.

Upgedatet per 16.11.2021

 

315/316/962

 

Neue Kassenschublade einbinden. In Pr. 962 finden Sie nun eine Auswahl um den  Kassenschubladen Anbieter Waagen-Kasse24 anzubinden. Die Kassenschublade können Sie auf unserer Homepage unter https://loco-soft.de/produkte/kasse-scanner-und-co.html bestellen. Damit das Öffnen aus Loco-Soft heraus auch mit dieser Kassenschublade möglich ist, finden Sie in Pr. 962 eine neue Einstellung: „Kassenschublade-Anbieter". Dort stehen Ihnen der bisherige Anbieter „Jarltech“ und der neue Anbieter „Waagen-Kasse24“ zur Auswahl. Um die Kassenschublade mit dem Loco-Soft zu verbinden, geben Sie die COM-Port Nummer der Kassenschublade aus dem Windows-Gerätemanager an. Diese tragen Sie im Feld „Kassenschublade-Port“ ein. Eine ausführlichere Anleitung finden Sie in dem Dokument „LocoSoft-Einrichtung_Kassenschublade.pdf“ aufrufbar über die Info-Dokumente oben links in Loco-Soft.

 

947

 

Neues Ausgabeprofil für Carmato. Für den Datendienstleister Carmato gibt es nun ein eigenes Ausgabeprofil in Pr. 947 unter dem Kürzel CAMA. Dieses Profil nutzt das mobile.de extended CSV-Format. Für die Übertragung sind die FTP-Zugangsdaten bereits vorbelegt, da der Versand über einen von Loco-Soft unterstützten Sammelaccount stattfindet.

Fabrikatserkennung bei eAutoseller.Bei der Übertragung an Fahrzeugbörsen wird z.B. die Aufbauart vom Dienstleister gepflegt und daher nicht in Loco-Soft in dem angelegten Fahrzeug in Pr. 112 manuell eingetragen. Für die Fabrikatserkennung bei eAutoseller wird deshalb nun nicht mehr der Fixwert "ANDERE" im Feld Fabrikat in der Ausgabedatei eingetragen, sofern keine Aufbauart im Fahrzeug angegeben ist. Ab sofort wird in diesen Fällen das in der Fahrzeugakte eingetragene Fabrikat, ohne Prüfung, übertragen.  

 

951

 

Berger Ersatzteilimport. Der Import wurde an die aktuellen Dateien angepasst. Ab sofort kann sowohl die CSV-, als auch die XLSX-Datei importiert werden.

 

Renault

 

Anpassung EDR-Meldung. Ab sofort werden nach Herstellervorgabe ebenfalls die Werkstattrechnungen zu Fremdfabrikaten über die EDR-Meldung in Pr. 743 versendet. Zudem wurde die Rechnungskategorie für Versicherungsrechnung nun auf "6" angepasst, damit diese zukünftig auch korrekt an Renault übermittelt und verarbeitet werden.

 

Ssangyong

 

Import Modellstamm. In Pr. 953 finden Sie jetzt unter „SSAN“ den Import der Modellstammdaten. Diese stellen wir Ihnen per Webservice bereit. Starten Sie den Download komfortabel über das Weltkugel-Symbol. Weitere Informationen zu den Einstellungen finden Sie in den „SsangYong Schnittstelleninformationen.pdf“ aufrufbar oben links über die Info-Dokumente.

 

Toyota

 

Toyota RELAX dauerhaft deaktivieren.Im Tab "Herstellerkommunikation" in Pr. 913 gibt es für Toyota/Lexus nun eine neue Checkbox "Keinen RELAX Hinweis in Rechnungen drucken". Sobald Sie diese aktivieren, wird die Abfrage bei Faktura, ob eine Relax Garantie abgeschlossen werden soll, unterdrückt. Dementsprechend wird ebenfalls kein Hinweis in der Rechnung gedruckt. In der E-FA Meldung ist enthalten, dass keine Relax Garantie abgeschlossen wurde. Ist dies ihrerseits entgegen den Toyota Vorgaben gewünscht, kann die Checkbox in Pr. 913 durch Sie eigenverantwortlich gesetzt werden.

 

VW

 

Autopart-Meldung angepasst. Auf Wunsch von VW wurde die Teilemeldung via Autopart angepasst. Ab sofort werden Teile, die über Pr. 525 von Lager zu Lager umgebucht wurden, wie ein normaler Verbrauch gemeldet.

 

Upgedatet per 09.11.2021

 

112/391

 

Laufzeit der Serviceverträge jetzt auch per Kilometerstand begrenzbar. In Pr. 112 in Tab "Verkauf/Interna" finden Sie den Button "Service-Verträge (F26)“. Über diesen ist es möglich neue Service-Verträge für das gewünschte Fahrzeug anzulegen oder einzusehen. Dort wird unter anderem die "Laufzeit-bis" via Datum festgelegt. Hinzugekommen ist eine neue Angabe "Mit maximalem Kilometerstand von xxxx km", um die Laufzeit ebenfalls anhand der Laufleistung abgrenzen zu können. Diese ist in der Liste der Serviceverträge in der Spalte "Max. Kilometer" sichtbar.

Sofern der hinterlegte Kilometerstand in der Fahrzeugakte größer ist, wird das Feld in der Spalte "Max. Kilometer" rot gekennzeichnet. Diese farbliche Kennzeichnung gibt es nun auch für die Spalte "Laufzeit von/bis", sofern das „bis-Datum“ in der Vergangenheit liegt. Orange markiert wird das Feld, wenn das „von-Datum“ in der Zukunft liegt. Sollte nichts davon zutreffen, ist das Feld grün.

Zudem erscheint in der Infobox der Terminverwaltung, in den Auftrag-Kopfdaten in Pr. 211, ein Hinweis sobald einer der bestehenden Service-Verträge abgelaufen oder der maximale Kilometerstand überschritten ist. In allen notwendigen Programmen erhalten Sie dadurch einen schnellen Überblick über die Gültigkeit der zugewiesenen Service-Verträge.

 

315/316

 

Kassenschubladen-Öffnung protokollieren. Ab sofort ist der Vorgang des Öffnens der Kassenschublade dokumentationspflichtig und muss nachhaltig festgehalten werden. Deshalb wird dies im Signaturprotokoll der ausgewählten TSE in Pr. 316 dokumentiert. Zum Öffnen der Kassenschublade muss gemäß Kassenrichtlinie zuerst die zu öffnende Kasse ausgewählt werden. Dies ist der Hintergrund, warum Loco-Soft künftig immer die Eingabe eines Kassenkennzeichens verlangt, falls dieses nicht angegeben wurde.

 

348

 

Optimierungen in der Umsatzsteuervoranmeldung. Ab sofort ist es möglich bei Erstellung des Umsatzsteuer-Umbuchungsbelegs das Belegdatum zu beeinflussen. Dieses wird jetzt mit dem letzten Tag des Meldezeitraumes vorbelegt, kann jedoch manuell verändert werden.

Außerdem wurde die Prüfung in Pr. 348 erweitert. Zusätzlich zu den Steuerschlüsseln, werden die in Pr. 391 bei den USt.-Schlüsseln hinterlegten Konten nun ebenfalls auf Unstimmigkeiten geprüft.

Weiterhin wurde der Kontrollausdruck und Formulardruck der Schweizer USt.-Voranmeldung angepasst und feinjustiert.

 

947

 

Neues MOBX - mobile.de CSV API Extension Format. Dieses Format stand in Loco-Soft bisher nur unter dem Namen "EAUT - eAutoseller" bereit. Da aber viele Börsenanbieter dieses Format benutzen, bekommt das mobile.de CSV API Extension Format in Pr. 947 ab sofort unter „MOBX - mobile.de CSV API Extension" einen eigenen Namen.

 

SKR51

 

Änderung Bentley Neufahrzeugkostenträger. Der Kostenträger 13 für New Flying Spur V8 wurde gelöscht, da dieses Modell weiterhin mit dem Flying Spur V8 auf Kostenträger 14 gebucht werden soll. Zudem wurden folgende Kostenträger geändert:

25 New Bentayga Hybrid in New Bentayga S
28 New Bentayga Hybrid in Bentayga Hybrid

Neue Kostenträgermerkmale.

Citroen.
02 Ami
21 C5 X
33 Berlingo PKW Electric

Opel.
26 Combo-e
27 Movano-e

 

Volvo

 

Optimierung Export Garantieanträge. Sofern der berechnete Arbeitsaufwand in einem Garantieauftrag in Pr. 226 mehr als zwei Nachkommastellen belegte, konnte es vorkommen, dass der Antrag nicht übertragen wurde. Deshalb wurde der Export dementsprechend angepasst und funktioniert nun wieder einwandfrei.

Upgedatet per 02.11.2021

 

149

 

Allgemeiner Import für Verkaufshilfen/Boni. Diese können ab sofort über „Allgemeiner CSV-Import“ in Pr. 149 importiert werden. Für jedes ihrer Stammfabrikate ist es möglich bis zu neun Importe zu definieren. Im Anschluss wird die erstellte CSV-/TXT-Datei ausgewählt. Diese muss einem festen Aufbau seitens Loco-Soft Vorgabe entsprechen. Weitere Infos dazu finden Sie in der Loco-Soft F1-Programmhilfe unter „Allgemeiner CSV-Import.“ Ist eine der importierten Fahrgestellnummern im Händlerfahrzeugbestand (Pr.132) mehrfach vorhanden, erhalten Sie eine Liste zur Auswahl, um welches Fahrzeug es sich handelt. Wählen Sie aus der Liste das gewünschte Fahrzeug aus. Um dies schneller ausfindig machen zu können, ist es möglich über „F6“ die Fahrzeugakte via Zweitaufruf zu öffnen, um die Details zum Händlerfahrzeug zu prüfen.

 

227

 

Steuerpflichtige Zusatzrechnungen für Agenturgeschäfte. In Pr. 911 steuern Sie über die Stammdate 227, ob bei Agenturgeschäften die Umsatzsteuer ausgewiesen werden soll oder nicht. Sofern dort ein Text hinterlegt ist, wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen. Diese Einstellung gilt ab sofort nur noch für die Hauptrechnung. Bei Zusatzrechnungen wird künftig die MwSt. immer mit ausgewiesen.

Zudem finden Sie in Pr. 237/247 jetzt in einem Anzeigefeld die Art der ausgewählten Rechnung (Hauptrechnung, Anzahlungsrechnung oder Zusatzrechnung).

 

23X/24X

 

Quersprung in Duplikat/Storno anderer Rechnungsarten. Ab sofort wird erkannt, wenn man aus Versehen in das Duplikat-/Storno-Programm einer falschen Rechnungsart springt. Rufen Sie z.B. Pr. 232 (Duplikat von Werkstattrechnungen) eine Fahrzeug-Rechnungsnummer auf, erscheint nun ein neuer Dialog, über den Sie das gewünschte Duplikat- oder Stornoprogramm wählen können. Dabei werden natürlich die Zugriffsrechte der Nutzer berücksichtigt. Durch diesen „automatischen“ Quersprung ersparen Sie sich manuelles Wechseln zwischen den Programmen.

 

289/858

 

Auswahl des Mitarbeiters mit Kürzel ermöglichen. In Pr. 818 wurde bereits die Möglichkeit geschaffen, mit dem Kürzel des Mitarbeiters den Kalender der Kollegen aufzurufen. Diese Funktion ist nun ebenfalls in Pr. 289 und Pr. 858 vorhanden. Geben Sie dazu anstatt der Mitarbeiternummer das Ihnen bekannte Mitarbeiterkürzel ein und finden den gewünschten Kollegen noch schneller.

 

315/316

 

QR-Code- und/oder Text-Druck auf TSE-Quittung drucken. In Pr. 912 ist die neue Stammdate 319 implementiert worden. Darüber steuern Sie nun eigenständig, ob auf der TSE-Quittung nur der QR-Code, nur die TSE-Signaturinformationen oder beides gedruckt werden soll.

Über den Standard-Wert 0 erfolgt ausschließlich der papiersparende Druck des QR-Codes. Falls Ihre Drucker keine lesbaren QR-Codes erstellen können, sorgt der Wert 1 sorgt dafür, dass lediglich die TSE-Signaturinformationen als Klartext auf der Quittung erscheinen. Bei dem Wert 2 werden sowohl der QR-Code als auch die TSE-Signaturinformationen ausgedruckt.

 

951

 

Import für RSU Reifenhandel angepasst. RSU Reifenhandel liefert als einer der ersten Lieferanten auch die Werte für das neue EU-Reifenlabel, und Loco-Soft kann diese jetzt importieren.

 

asanetwork

 

Umbenennung in „Workshop-Net“. Durch die asanetwork GmbH wurde die bisher unter dem Namen der "asanetwork" bekannte Anbindung der Werkstattgeräte im Rahmen der europaweiten Ausbreitung in "Workshop-Net" umbenannt. Entsprechend haben wir unsere Programmtexte ebenfalls in "Workshop-Net" umbenannt und die zugehörigen Icons angepasst.

 

FCA

 

FCA-Datenschutz Ausdruck ebenfalls für Jeep, Chrysler und Dodge. Ab sofort ist es möglich, das FCA-Datenschutzformular auch für die Fabrikate Jeep, Chrysler und Dodge über den Auftrag in Pr. 211 zu drucken. Für die Fabrikate Jeep und Chrysler wurde dafür der Button eVIP in „Drucke Wartung+Service+eVIP“ umbenannt. Für das Fabrikat Dodge wurde der Button in "Drucke Wartung+Service" umbenannt, da die eVIP-Schnittstelle hier nicht zur Verfügung steht. Neben dem Ausdruck des Datenschutzformulars, kann unter diesem Programmpunkt die Neuwagenkontrolle (MAPO) sowie der Sicherheits-Check gedruckt werden.

 

Ford

 

Neues Ford FHD Sales Sicherheitszertifikat. Viele von Ihnen nutzen den Ford Verkäuferarbeitsplatz FHD Sales zur Erstellung von Kundenangeboten und/oder Fahrzeugkonfigurationen. Zur Nutzung dieser Schnittstelle wird ein Ford-spezifisches Sicherheitszertifikat benötigt. Dieses wurde seitens des Herstellers erneuert. Damit die Kommunikation auch weiterhin reibungslos funktioniert, haben wir Ihr derzeitiges Zertifikat gegen das Neue ausgetauscht automatisiert über das Online-Update ausgetauscht.

 

 

Hyundai

 

Neue Felder bei COC-Abfrage. In der Fahrgestellnummern-Abfrage über das Hyundai DIH-Portal (COC) wurden weitere Felder hinzugefügt. In Pr. 112 finden Sie nun die Zubehörcodes MOB-L, MOB-B, MOB-H. Diese stehen für die mobile.de Fahrzeuglänge, Fahrzeugbreite und Fahrzeughöhe. Die Hinterlegung der Modellcodes in Pr. 138 wurde um die Getriebeart, Kraftstoffe, Emissionsklassen, Partikel- und NOx-Werte, Nenndrehzahl und der KW-Wert bei Elektrofahrzeugen ergänzt. Zudem enthalten die Modellcodes nun die Information, ob es sich um ein Hybridfahrzeug handelt. In Pr. 112 ist ebenfalls der kW-Wert bei Elektrofahrzeugen hinzugekommen.

 

Kia

 

Automatische Stammdaten-Aktualisierung via Server-Dienst. Der Kia Stammdatenimport in Pr. 954 ist nun auch über einen Serverdienst in Pr. 987 ausführbar. Dort hinterlegen Sie via Zeitplan, wann der Stammdatenimport automatisiert durchgeführt werden soll. Die Einrichtung des Dienstes ist in dem Dokument „Kia Schnittstellenbeschreibung.pdf“, aufrufbar oben links in Loco-Soft über die Info-Dokumente, beschrieben.

 

Maxus

 

Neue Marke in den Fabrikatsstammdaten. Seitens des General-Importeurs Alcopa / Alcadis wird künftig neben SsangYong auch Maxus importiert und auf dem deutschen Markt vertrieben. Deshalb haben wir die Liste der Stammfabrikate in Pr. 913 um die Marke Maxus erweitert. Die Einstellungen entsprechen denen des Herstellers SsangYong.

 

Upgedatet per 26.10.2021

 

115

 

Uhrzeit der einzelnen Termineintrag-Status speichern. Vor Kurzem wurde bereits die Übertragung der Termineinträge nach dem Ausdruck von Briefen optimiert. Dadurch war es möglich Briefe, die in derselben Minuten gedruckt wurden, mit demselben Merkmal in die Kundenakte als Kontakteintrag zu hinterlegen. Zusätzlich wird nun die Uhrzeit der einzelnen Status des Termineintrages (Angelegt, Bearbeitet, Erledigt) gespeichert. Dies ist hilfreich, um den Verlauf des Vorgangs noch besser nachvollziehen zu können.

 

211

 

Zweiter Ersatzteil-Lagerort ersichtlich. In Pr. 511 können Sie jedem Ersatzteil zwei Lagerorte zuweisen. Damit diese auch beide im Auftrag ersichtlich sind, wurde der Tab "Ersatzteile" in Pr. 211 erweitert. In der Spalte „Lagerort“ werden nun Lagerort1 + Lagerort2 als Tooltip aufgeführt. Verweilen Sie mit dem Mauszeiger hierzu kurz auf dem Lagerort.

 

211/296

 

Stakis 4.0 Teilebezeichnung bei Fremdteilen übernehmen. Bei dem Teileimport über die Stakis 4.0-Schnittelle oder anderen DVSE-Next-Katalogen wird nicht immer eine Teilebezeichnung mitgeliefert. Dies konnte dazu führen, dass das Ersatzteil, sofern in Pr. 511 nicht angelegt, ohne Bezeichnung in den Auftrag importiert wurde. Deshalb wird nun die Bezeichnung der ersten Produktgruppe des Ersatzteils aus dem Import als Bezeichnung importiert, sofern keine Bezeichnung durch den Ersatzteil-Katalog übertragen wird. Falls das Ersatzteil in Loco-Soft bereits angelegt ist, wird weiterhin die Bezeichnung aus Pr. 511 verwendet.

 

217

 

Textfelder Unfallschäden vergrößern. Die Erfassung von Unfallschäden in Pr. 217 wurde von 100 auf 212 Zeichen erweitert. In Kaufverträgen für Neufahrzeuge wurden sowohl die Eingabefelder für die Schäden laut Vorbesitzer, als auch die für Schäden laut Verkäufer ergänzt. Im Ausdruck des Gebrauchtwagen-Kaufvertrages wurde aufgrund des Formulars der Text für Schäden laut Vorbesitzer auf vier Zeilen erweitert. Zusätzlich wurde die Übernahme von Schadenstexten aus Pr. 132 oder 711 in den Kaufvertrag optimiert. Sofern ein Schadenstext im Händlerfahrzeugstamm oder im Fahrzeugangebot erfasst wurde, wird dieser nun vollständig und in korrekter Reihenfolge übernommen.

 

287

 

Abgrenzungskriterien erweitert. Bei mehreren Betriebsstätten werden Stempelzeiten in Pr. 287 nun  durch zwei weitere Kriterien unterschieden. Zum einen gibt es nun die Abgrenzung „Auftragsbetrieb“. Dies ist der Betrieb, der den Auftrag eröffnet hat. Zum anderen steht das Kriterium „vom erfassendem Betrieb“ unter Arbeitspositions-Abgrenzungen für den Betrieb, der die Position im Auftrag erfasst hat. Dadurch ist nun eine noch detailliertere Unterscheidung zwischen einzelnen Betrieben möglich.

 

315

 

Optimierung beim Ausdruck der TSE-Informationen. Als Vorbereitung zur Umsetzung der aktuellen Änderungen der KassenSichV-Vorgaben wurde der Ausdruck der TSE-Informationen ergänzt. In bestimmten Konstellationen wurden keine TSE-Informationen mehr auf Rg.- und Kassenbeleg aus Pr. 315 gedruckt. Diese werden nun wieder wie gewohnt ausgegeben.

 

539

 

Lieferantenkennzeichen als Kriterium in Lagerliste. Die Excel-Ausgabe in Pr. 593 wurde um eine separate Spalte erweitert, in der Sie nun die Informationen zum Lieferantenkennzeichen finden. Anhand dieser Spalte können Sie in Excel nach dem Lieferantenkennzeichen sortieren. Zusätzlich sind auf dem Tab „Tab Zusatzkosten/Sonderpreise“ in Pr. 511 folgende Felder als Spalten in der Excel-Tabelle sichtbar: "Entsorgungskosten", "Altteil-Sicherheits-Leistung", "Aktionspr.-von" "Aktionspr.-bis" und "Aktionspreis". Die Informationen zum Aktionspreis werden nur dann ausgegeben, wenn in Pr. 511 "benutzen" ausgewählt wurde und der angegebene Zeitraum gültig ist.

Sollten Sie Open/Libreoffice nutzen, erhalten Sie nun den Hinweis, dass die Einstellung "Autocalc"

gesetzt werden muss. Dies ist notwendig, da die erste Spalte "Et-Nr" den Wert "0" enthalten und dennoch eine korrekte Ersatzteilnummer folgen kann. Dadurch wird dann " 123" auch als 123 und nicht als "0" angezeigt.

 

Ford

 

Neues Ford FHD Sales Sicherheitszertifikat. Viele von Ihnen nutzen den Ford Verkäuferarbeitsplatz FHD Sales zur Erstellung von Kundenangeboten und/oder Fahrzeugkonfigurationen. Zur Nutzung dieser Schnittstelle wird ein Ford-spezifisches Sicherheitszertifikat benötigt. Dieses wurde seitens des Herstellers erneuert. Damit die Kommunikation auch weiterhin reibungslos funktioniert, haben wir Ihr derzeitiges Zertifikat gegen das Neue ausgetauscht automatisiert über das Online-Update ausgetauscht.

 

Hyundai

 

Optimierungen und Erweiterungen DIH-Stammdaten Import. Um Ihnen die Aktualisierung Ihrer Stammdaten noch weiter zu erleichtert, wurden diverse Optimierungen und Erweiterungen an Hyundai DIH Importen in Pr. 951 und 953, sowie dem Serverdienst HYUN-TRANS in Pr. 987/954 vorgenommen. In Pr. 951 und 953 haben Sie die Auswahl zwischen Stamm- und Tagesimport. Die Stammdatei entspricht einer Gesamtdatei von mehreren Tagesaktualisierungen. Die Tagesdatei beinhaltet nur die Aktualisierungen eines bestimmten Tages. Wenn Sie noch nie ein Import der Stammdatei in Pr. 951 oder 953 durchgeführt haben, wird nun dieser automatisch zuerst aufgerufen, ohne nach dem Tagesimport zu fragen. Dieser erfolgt dann erst im Anschluss. Zudem wird nach einem Stammimport ab sofort das Datum des nächsten Tagesdatenabrufs auf einen Tag nach dem Stammimport gesetzt. Dadurch wird verhindert, dass zu viele Aktualisierungen auf einmal abgerufen werden und ggf. eine Fehlermeldung vom DIH-Server geschickt wird. Sollte ein Fehler während des Serverdienstes in Pr. 987 auftreten, wird nun eine Inner-Betriebliche-Nachricht (IBN) an die im Dienst hinterlegten Mitarbeiter zur Info gesendet. Da sich der Dienst in Pr. 987 im Fehlerfall automatisch beendet, muss dieser dann manuell durch einen der informierten Mitarbeiter erneut gestartet werden.

 

PSA

 

Aktualisierung von Positionen mit Stempelzeiten möglich. Auftragspositionen in Pr. 211, auf denen bereits ein Monteur angestempelt war, konnten bislang nicht durch die Servicebox aktualisiert werden. Künftig können auch diese Positionen durch die Servicebox an Loco-Soft übertragen und der Auftrag aktualisiert werden. Eine manuelle Nachbearbeitung der Auftragspositionen ist nicht mehr notwendig.

 

SKR51

 

Kostenstellen bei Statistikkonten. In der SKR51 Logik wird bei unklaren Kostenstellenzuweisungen die Kostenstelle 00 eingesetzt. Dies wurde bislang bei allen Konten akzeptiert. Diese Regelung gilt nun nicht mehr für Statistikkonten. Hier wird jetzt statt der Kostenstelle 00 die Kostenstelle 40 verwendet. Dies wird auch in bereits bestehenden Statistikkontenbuchungen aller, auch abgeschlossener, Zeiträume durchgeführt. Somit sind Buchungen, die für einen Jahresabschluss an die Steuerberatung ausgegeben werden, valide.

 

Upgedatet per 19.10.2021

 

133

 

Produktions-Auftragsnummer (PA-Nr.) / Zulassungs-Ref.Nr. in Ausgabe der Wunschfahrzeuge. Speziell bei Opel-Partnern dient die PA-Nr. zur schnellen und einfachen Zuweisung und Suche von Händlerfahrzeugen. Daher wurde die Bildschirmansicht sowie Excel-Ausgabe um diese Spalte ergänzt. Bei anderen Herstellern heißt diese Feld im Tab "Ankauf/Abschlag" Zulassungs-Ref.Nr. und wird dementsprechend ausgegeben.

 

222/227

 

Fälligkeitsdatum der nächsten Inspektion drucken. In Pr. 913 ist es möglich, pro Fabrikat auszuwählen, ob Prüftermine wie H.U. und nächste Inspektion auf Endkundenrechnungen erscheinen sollen. Aktivieren Sie, falls ihr Hersteller dies wünscht, die Checkbox im Tab „Sonstiges“. Ab sofort wird das Datum der nächsten Inspektion im Ausdruck mit Tag ausgegeben.

 

316

 

TSE-Signatur auf Kassenbelegen um TSE-Seriennummer ergänzt. Bisher musste der Kassenbeleg laut Kassensicherungsverordnung die Seriennummer des elektronischen Aufzeichnungssystems oder die Seriennummer des Sicherheitsmoduls (TSE-ID) beinhalten. Mit der Verordnung zur Änderung der Kassensicherungsverordnung vom 30.07.2021 muss auf dem Beleg nun beides vorhanden sein. Deshalb wird die TSE-Seriennummer nun zusätzlich auf dem Kassenbeleg bzw. der Rechnung gedruckt.

 

761

 

Anpassung Uhrzeit für Termineinträge nach Ausdruck. In Pr. 761 kann nach dem Ausdruck eines Briefes ein Termineintrag in Pr. 115 erzeugt werden. Existiert bereits ein identischer Kontakteintrag in der Kundenakte, wird ab sofort die Uhrzeit um eine Minute erhöht. Dadurch ist es möglich Briefe, die in derselben Minuten gedruckt wurden, mit demselben Merkmal in die Kundenakte als Kontakteintrag zu hinterlegen.

Folgeseiten bei Auftragsdruck möglich. In Pr.761 gibt es ab sofort eine neue Briefzuordnung "Werkstattaufträge Anhang/Folgeseiten". Die Briefe können abhängig von Arbeitsart und Fabrikat zugeordnet werden, sofern gewünscht. Diese werden dann direkt im Anschluss an den Ausdruck des Werkstattauftrages in Pr. 211 auf demselben Drucker als Folgeseite auf ein neues Blatt (und nicht als Auftragsrückseite wie beim Duplex-Druck) ausgegeben.

Variables Feld für Auftragsnummer und Druckdatum. Laut Herstellervorgabe von Mitsubishi ist es beim Ausdruck der Auftragsgrafiken für Garantie-Ersatzteile und -Zeiten zwingend notwendig, das Druckdatum und die Auftragsnummer aus Pr. 211 mit auszugeben. Deshalb wurden nun zwei weitere variable Felder in Pr. 761 für die Brieferstellung hinzugefügt. Das Auftragsdatum hat zwei verschiedene Varianten: auftr-dr-datum (z.B. 11.10.21) und auftr-dr-dat-jh (z. B. 11.10.2021). Außerdem wurde ein Feld für die Mitarbeiter-Nr. des Annahme-Mitarbeiters mit aufgenommen. Das Feld auftr-ann-ma-nr kann dann z.B. für interne Zwecke ausgeben werden. Bitte hinterlegen Sie als Mitsubishi Händler diese beiden Felder in den dafür vorgesehenen Briefen in Pr. 761, die die Grafiken für die Arbeitskarten Rückseite enthalten.

 

775

 

Erweiterung Kontakteintrag nach Seriendruck. In Pr. 775 finden Sie nun nach Auswahl einer Selektion die Anzahl der beinhalteten Kunden inkl. des derzeitigen Datenschutzstandes. Die Hauptstatus sind: Datenschutz OK, Datenschutz abgelaufen und Datenschutzwiderspruch. Sofern es sich um eine E-Mail bzw. SMS-Selektion handelt, gibt es noch: E-Mail versendet (oder SMS versendet) und E-Mail Versandfehler (oder SMS Versandfehler).

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit pro Status verschiedene Einstellungen zu dem gewünschten Termineintrag zu tätigen. Dort ist es zusätzlich zum Datum und Merkmal auch möglich die Weiterbearbeitung einem bestimmten Mitarbeiter inkl. Text zuzuweisen und die Zugriffsberechtigungen festzulegen. In der Hauptmaske des Pr. 775 erkennen Sie dann auf einen Blick, was pro Status ausgeführt wird. So ist es möglich noch individueller die Nacharbeiten eines Seriendrucks zu verteilen und kundenorientiert zu nutzen.

 

947

 

Anzahl der zu exportierenden Fahrzeuge anzeigen. Für den Versand an die Fahrzeugbörsen gibt es nun vor Übertragung an die Börsen schon die Info, wie viele Fahrzeuge und Bilder übertragen werden sollen. Hierdurch können Sie leichter feststellen, ob ihr zulässiges Börsenvolumen eventuell erreicht ist und bei Bedarf noch vor der Übertragung Fahrzeuge entfernen oder hinzufügen.

 

962

 

Änderung Namensvergabe des PC-Standorts. Zur eindeutigen Erkennung bzw. Zuweisung der einzelnen Standorte innerhalb von Loco-Soft wird in Pr. 962 der jeweilige PC-Name gelesen. Je nach PC-Struktur werden Variablen und Namen aus der EDV-Struktur übernommen. Hierbei wurde die Erkennung der aktuellen Client Namen in bestimmten Konstellationen so angepasst, dass sich die Bezeichnungen nicht überschneiden können. Hierdurch könnte es bei Ihnen passieren, dass ggf. der PC-Name für Loco-Soft angepasst wird und eine neue Eingabe der Standortbezeichnung in Pr. 962 bei der nächsten Anmeldung notwendig ist. Tragen Sie, wenn möglich, dieselbe Standortbezeichnung wie vor dem Update ein, damit Loco-Soft Ihre bisherige PC-Nr inkl. Einstellungen übernehmen kann.

 

FCA

 

Neues Datenschutzformular. Fiat Chrysler Automobiles hat ein neues Datenschutzformular herausgegeben. Dieses unterscheidet sich nur minimal vom bisherigen Formular. Jedoch haben wir sofort die Anpassungen für Sie vorgenommen, sodass Sie das neue Formular in Pr. 211 unter „Drucke Wartung + Service“ auf Wunsch ausdrucken können.

 

Hyundai

 

Modelldaten-Import inkl. SKR51 Kostenträger. Über die DIH-Schnittstelle in Pr. 953 können Sie die Modelldaten von Hyundai einlesen. Die Dateien wurden von Hyundai um den Kostenträger der Fahrzeuge ergänzt. Der Import wurde angepasst, sodass Sie bei künftigen Neuanlagen von Fahrzeugen den Kostenträger nicht manuell auswählen müssen. Voraussetzung ist, dass dieser von Hyundai in den Importdateien auch zur Verfügung gestellt wurde.

 

Nissan

 

Import aus FSales / SMIT der Kundenfahrzeuge ohne Zubehöre. Loco-Soft sendet neben Ihren Händlerfahrzeugen auch Ihre Kundenfahrzeuge an SMIT, inkl. der hierzu hinterlegten Zubehöre. Diese werden in SMIT bei Kundenfahrzeugen aber nicht gespeichert und bei einer Änderung in SMIT auch in Loco-Soft gelöscht, da SMIT diese nicht wie bei Händlerfahrzeugen mit zurück liefert. Da seitens SMIT das Problem nicht gelöst wird, haben wir den Abgleich der Kundenfahrzeugzubehöre unterbunden, und diese bleiben künftig in Pr. 112 erhalten.

 

Renault

 

Optimierung der Garantierückmeldungen-Zuweisung. Beim Import der elektronischen Renault- und Dacia-Garantierückmeldungen wurden diese unter Umständen nicht dem korrekten Garantieantrag aus Pr. 211 zugewiesen. Wir haben das bidirektionale Umschlüsselungsverhalten langer Belegnummern für Sie so optimiert, dass die Garantierückmeldungen in Pr. 266 wieder wie gewohnt eingelesen und Garantiezahlungen bzw. etwaige Differenzen automatisch gebucht werden können.

 

Skoda

 

Preisermittlung Fahrzeuglieferschein Import optimiert. Bei der Zubuchung von Fahrzeuglieferscheinen über das Neuwagen-Belegarchiv in Pr. 192 konnte es zu Unstimmigkeiten in der Kalkulation des Fahrzeuges kommen. Ab sofort wird der Fahrzeuggrundpreis wieder korrekt in Pr. 132 hinterlegt.

 

VW

 

Druck Hinweis OBFCM-Daten Auslesung auf Auftrag und Auftragsbestätigung für VW-Konzernmarken . Laut Durchführungsverordnung (EU) Nr. 2021/392) sind die On-Board Fuel Consumption Monitoring Daten bei Werkstattbesuchen aus Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor (inkl. Plug-In-Hybride) mit Erstzulassungsdatum ab 01.01.2021 auszulesen und zusammen mit der Fahrzeugidentifikationsnummer an die EU-Kommission zu übertragen.

Bisher fordert nur der VW-Konzern den entsprechenden Eindruck bei allen Fahrzeugen seiner Konzernmarken ab Erstzulassung 01.01.2021. Bei Verwendung der Arbeitsart K, S, W, WS oder WV wird hierzu zur Erfüllung rechtlicher Pflichten jetzt ein entsprechender Hinweis auf Aufträge und Auftragsbestätigungen automatisch vor dem Auftragsschlusstext gedruckt. Eine Deaktivierung dieses EU-Pflicht-Hinweistextes ist in Pr. 912, Stammdate 3212, möglich. Setzen Sie hierzu eigenverantwortlich den Inhalt von 20210101,000 auf 0,000.

Upgedatet per 12.10.2021

 

211

 

Zweiter Lagerort als Tooltipp. Im Werkstattauftrag wird Ihnen im Tab "Ersatzteile" ab sofort ebenfalls der zweite Lagerort angezeigt. Lange Lagerorte werden in voller Länge ersichtlich, sobald Sie mit dem Mauszeiger länger auf dem Feld „Lagerort“ verweilen.

 

266

 

Ausdruck Terminerinnerung. Der Ausdruck ist jetzt im Werkstatt-Termin-Planer auch wieder für Termine ohne zugewiesenen Auftrag möglich.

 

361

 

IBN zur Buchung. Sie können in der Kontenansicht rechts unten über das gelbe Notiz-Zettel Symbol eine Inner-Betriebliche-Nachricht zu einer markierten Buchung erstellen. Es wird automatisch der buchende Mitarbeiter als Empfänger ausgewählt. Sobald der buchende Mitarbeiter nicht mehr im Betrieb tätig ist, wird standardmäßig kein IBN-Empfänger vorgeblendet.

 

391

 

USt.-frei-Kennzeichen „45-1“ für abweichende Erlöskonten jetzt möglich. Tätigen Sie Verkäufe per EU-One-Stop-Shop Verfahren ist dieses USt.-frei-Kennzeichen für die Faktura zu nutzen. Möchten Sie die Erlöse auf abweichende Konten buchen lassen, ist dies jetzt in der Kontensteuerung, Punkt „Verkauf“ in Pr. 391 möglich.

 

512

 

Druck zweiter Lagerort. Sie finden den zweiten Lagerort jetzt auch auf dem Ausdruck des Teilebestellauftrags sowie dem Ausdruck der Teileauswahl.

 

CH

 

22x - Druck QR-Zahlschein in Rechnungsdruckjob integriert. Speziell wenn Sie Ihre Rechnungen als Anwender in der Schweiz per PDF versenden, macht es Sinn, Rechnung und Zahlschein in einem PDF-Dokument zu speichern. Tragen Sie hierfür in den Inhalt der Stammdate 3200 von Pr. 912 bei der dritten Nachkommastelle eine „1“ ein. Hierdurch erfolgt der Ausdruck über den identischen Drucker wie bereits die Ausgangsrechnung – ohne separate Druckerauswahl.

 

Ford

 

Automatischer Stammdatenimport. Der Ford Stammdatenimport in Pr. 954 ist nun auch über einen Serverdienst in Pr. 987 ausführbar. Dort hinterlegen Sie via Zeitplan, wann der Stammdatenimport automatisiert durchgeführt werden soll. Damit die Arbeitswerte-Stammdatei LMASDE.IHS nicht jeden Tag importiert wird, wird diese nach erfolgreichem Import in einen Historien-Ordner verschoben. Dadurch findet der Import nur dann statt, wenn Aktualisierungen in der Datei vorhanden sind und der Import ist schneller abgeschlossen. Die Einrichtung des Dienstes ist in dem Dokument „Ford Schnittstellenbeschreibung.pdf“, aufrufbar oben links in Loco-Soft über die Info-Dokumente, beschrieben.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

KIA
49 EV6

Honda
38 HR-V Hybrid

Maserati
25 Levante GT Hybrid

 

VW

 

Druck Hinweis OBFCM-Daten Auslesung auf Auftrag und Auftragsbestätigung für VW-Konzernmarken . Laut Durchführungsverordnung (EU) Nr. 2021/392) sind die On-Board Fuel Consumption Monitoring Daten bei Werkstattbesuchen aus Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor (inkl. Plug-In-Hybride) mit Erstzulassungsdatum ab 01.01.2021 auszulesen und zusammen mit der Fahrzeugidentifikationsnummer an die EU-Kommission zu übertragen.

Bisher fordert nur der VW-Konzern den entsprechenden Eindruck bei allen Fahrzeugen seiner Konzernmarken ab Erstzulassung 01.01.2021. Bei Verwendung der Arbeitsart K, S, W, WS oder WV wird hierzu zur Erfüllung rechtlicher Pflichten jetzt ein entsprechender Hinweis auf Aufträge und Auftragsbestätigungen automatisch vor dem Auftragsschlusstext gedruckt. Eine Deaktivierung dieses EU-Pflicht-Hinweistextes ist in Pr. 912, Stammdate 3212, möglich. Setzen Sie hierzu eigenverantwortlich den Inhalt von 20210101,000 auf 0,000.

Upgedatet per 05.10.2021

 

121

 

Zulässige Kontaktwege auf Kundenliste. Der Ausdruck Ihrer Geburtstagsliste in Pr. 121 wurde um die die zugehörigen, zulässigen Kontaktwege gemäß der Datenschutzhinterlegungen in Pr. 111 ergänzt. Hierdurch wissen Sie sofort, wie Sie ihre Kunden am Geburtstag  datenschutzkonform kontaktieren dürften.

 

132 / 138  / 141 / 947

 

Neues Energie-Effizienz-Label. Ab sofort sind für PKW die zwei neuen Energie-Effizienz-Klassen A++ und A+++ verfügbar. Deshalb haben wir in kürzester Zeit für Sie das dazugehörige Energie-Effizienz-Label angepasst. In den Modelldaten in Pr. 138 stehen Ihnen somit die neuen Klassen ebenfalls zur Auswahl. Diese werden zusätzlich im Ausdruck aller Preisschilder in Pr. 141 ergänzt und der Export an alle Fahrzeugbörsen über Pr. 947 wurde so angepasst, dass nun auch die neuen Energie-Effizienz-Klassen exportiert werden.

 

214

 

Kostenvoranschlag-Historie und -Suche optimiert. Die Suche nach Kostenvoranschlägen (KV) kann nun auch mit Belegnummern gestartet werden. Dazu gibt es eine neue Checkbox unter „Liste erstellter KV/BA (F19)“ mit „Anhand KV-Belegnummern“.

In der Liste der „KV/BA Entwürfe (F9)“ finden Sie nun ebenfalls die Informationen des letzten Ausdruckes wie z.B. welcher Kunde, welches Fahrzeug, wann und von wem gedruckt wurde.

Zudem wird ab sofort, wenn über den Werkstatt-Termin-Planer in Pr. 266 eine Vorerfassung als „Kostenvoranschlag“ gedruckt wird, für den Ausdruck und die Historie eine echte KV-Nummer vergeben. Diese hat das fixe Format "W[Kd.-Nr.]". Somit finden Sie alle im Werkstatt-Termin-Planer erstellten Kostenvoranschläge ebenfalls unter den regulären Kostenvoranschlägen in Pr. 214 wieder. Dieser wird jedoch, sofern im Werkstatt-Termin-Planer erneut bearbeitet, überschrieben.

Außerdem erfolgt nun bei Aufruf eines erstellten KV/BAs ohne Auftragsbezug eine Abfrage,  wie bzw. ob die Kunden- und Fahrzeugdaten belegt werden sollen. Sie können einen neuen Kunden und Fahrzeug auswählen, keinen Kunden zuordnen, den aus der Historie gewählten Kunden sowie das Fahrzeug benutzen oder einen anderen Kunden und Fahrzeug aus der Historie (des genutzten KVs) wählen.

 

266

 

Spaltensortierung in der WTP Ansicht benutzerabhängig speichern. Ein großer Wunsch unserer WTP Anwender wurde umgesetzt: Die Spalten der in Pr. 266 vorgenommenen Einstellungen der Listenansicht unter (Reihenfolge, ausgeblendete Spalten, Spaltenbreite und Sortierung) werden jetzt nach dem Verlassen der Terminübersicht pro Mitarbeiter gespeichert. Da es in dieser Ansicht des Werkstatt-Termin-Planer verschiedene Ansichten gibt, werden die Einstellungen je Checkbox der Anzeigeauswahlen berücksichtigt. Dadurch kann jeder Mitarbeiter seine eigene „Ansicht“ erstellen und bei der nächsten Anmeldung wird diese automatisch vorgeblendet.

 

353

 

IBN und Quersprung auf Wunschdatum. In Pr. 353 werden Ihnen Buchungen sowohl aus aktuellen, als auch bereits abgeschlossene Buchungsperioden angezeigt. Die Inner-Betrieblichen-Nachrichten (IBN) an Kollegen oder als Wiedervorlagen können nun ebenfalls zu Buchungen aus abgeschlossenen Perioden verschickt werden. Außerdem wurde die Quersprung-Funktion dahingehend angepasst, dass beim Aufruf direkt das gewünschte Datum und der dazugehörige Beleg  angezeigt werden.

 

598

 

Mitarbeiternummer in Reservierungsliste. Pr. 598 zeigt Ihnen alle für Kunden eingetroffenen Ersatzteile, druckt Kontroll-Listen und Anschreiben für Ihre Kunden. Somit gerät kein Ersatzteil mehr in Vergessenheit. Kommt der Kunde mit dem Anschreiben in Ihr Geschäft, kann jeder Ihrer Mitarbeiter die Artikel herausgeben. Die angezeigten Informationen werden künftig um die Mitarbeiternummer des Mitarbeiters ergänzt, der die Reservierung vorgenommen hat.

 

926

 

Schnellere Datei-Reorganisation. Die Reorganisation in Pr. 926 ist nun bis zu dreimal schneller als zuvor. Zusätzlich wurde eine Dateioptimierung (wie in Pr. 925) mit in die Reorganisation  aufgenommen, so dass künftig Pr. 925 nicht separat nach Pr. 926 durchgeführt werden muss.

 

951

 

Neuer Ersatzteilimport. Ab sofort finden Sie in Pr. 951 einen neuen Ersatzteilimport für den Lieferant „AET Autoersatzteile“.

 

Carloop

 

Auswählbar für alle Marken. Carloop ist ein Vermietsystem der Opel Händler Vermiet GmbH, das Sie in allen wichtigen Bereichen der Miet- und Ersatzfahrzeugverwaltung unterstützt. Als Loco-Soft Anwender haben Sie die Möglichkeit Ihre Kundendaten per Schnittstelle direkt an Carloop zu übermitteln, sowie Rechnungsdaten aus Carloop an Loco-Soft zurück zu senden. Ab sofort steht diese Schnittstelle allen Loco-Soft Anwendern, unabhängig von der Marke zur Verfügung.

 

Fiat

 

Tarif300 Import optimiert. Bei einigen Anwendern konnte es zu Fehlermeldungen beim Import der Tarif300.gz-Datei in Pr. 951 kommen. Hintergrund war, dass die Datei zwar erfolgreich entpackt wurde, jedoch nicht im korrekten Verzeichnis. Dies wurde nun angepasst und das Entpacken und der Import erfolgen nun wieder wie gewohnt.

 

Infomedia

 

Microcat-Daten je Betriebsstätte übertragen. Im Microcat Dienst ist es nun möglich in den Programmeinstellungen des Dienstes in Pr. 987 jeweils für eine Betriebsstätte / Lager verschiedene Kombinationen zu aktivieren. Eine Einrichtung pro Betriebsstätte entfällt somit. Die Einrichtung des Dienstes findet jedoch immer noch einmalig pro Fabrikate statt.

In den Programmeinstellungen wird über die Hinterlegung des Portes eine Betriebsstätte / Lager Kombinationen gestartet. Für jede Hinterlegung ist auch eine weitere Einstellung im DMSi notwendig. Bleibt der Port „0“ stehen, ist diese Kombination deaktiviert und die Spalte wird mit „aus“ gekennzeichnet. Durch diese Funktion werden Ihnen im Microcat nun die Lagerorte und Bestände aus der gewünschten Loco-Soft Betriebsstätte angezeigt.

 

Toyota

 

Neue Felder bei E + O Listenimport. Ab sofort ist das Einreichen der BAFA Anträge für Sie noch komfortabler. Deshalb beinhaltet der elektronische Fahrzeug-Lieferschein in Pr. 192 nun zwei weitere Felder - zum einen den Fahrzeugpreis für das Basis-Modell und zum anderen die Differenz zwischen Basis-Modell und konfiguriertem Fahrzeug. Der Preis für das Basis-Modell wird im Feld UPE / Listenpreis des Modellcodes in Pr. 138 gespeichert und ist in Pr. 132 im Händlerfahrzeug ersichtlich.

Upgedatet per 28.09.2021

 

133

 

Spaltensortierung benutzerabhängig speichern. In Pr. 133 wird jetzt zusätzlich zur Speicherung der Spaltenbreite und Sortierung gespeichert, welche Spalten der angemeldete Mitarbeiter ausgeblendet hat.  Außerdem merkt sich Loco-Soft welche Reihenfolge der Spalten gewünscht ist. Die Spalten können somit ganz einfach mit der Maus verschoben werden. Um alle Einstellungen wieder rückgängig zu machen, gibt es einen neuen Button in der Spaltenauswahl „Spalten zurücksetzen“. Dadurch kann jeder Mitarbeiter seine eigene „Ansicht“ erstellen und bei der nächsten Anmeldung wird diese automatisch vorgeblendet.

 

296

 

DVSE Katalogimport angepasst. Ab sofort gibt es eine neue Möglichkeit in den Einstellungen der Katalogschnittstellen in Pr. 296: „die Katalog-Nr. statt der Original-Hersteller-Nr. in Loco-Soft übernehmen“. Wählen Sie flexibel, welche Nummern Sie für die Bestellung und Zubuchung verwenden und importieren diese passend dazu im Werkstattauftrag in Pr. 211.

 

317

 

Optimierung Easy ZVT Kassenschnitt. Bereits hunderte Anwender nutzen den Vorteil, ihre EC-Cash Geräte direkt aus Loco-Soft anzusteuern. Bisher wurde der 'Kassenschnitt des EC-Terminals' immer direkt vor dem 'Loco-Soft Kassenbericht' in Pr. 317 ausgeführt, sofern eine EasyZVT Standard-Lizenz hinterlegt ist. Damit die Buchungen auf dem Kassenschnitt und Kassenbericht identisch sind, wird dies auch weiterhin empfohlen. Jedoch gibt es jetzt auch die Möglichkeit ohne den EC-Terminal Kassenschnitt mit dem Loco-Soft Kassenbericht fortzufahren.

 

352

 

Buchungsvorlage bei Verkaufshilfen Import. Unter gewissen Umständen konnte es vorkommen, dass die automatischen Buchungsvorlagen in Pr. 149 beim Import der Opel Verkaufshilfen nicht bereitgestellt wurden. Diese Besonderheiten werden künftig erkannt, sodass ab sofort wieder alle Buchungsvorlagen erzeugt werden.

 

353

 

IBN aus Journalliste. Auf der Liste des abgeschlossenen Journals in Pr. 353 kann man künftig auch direkt Inner-Betriebliche-Nachrichten (IBN) an Mitarbeiter senden, wenn man z.B. fehlerhafte Buchung fehlerhaft vermutet, oder den Beleg bei einem Mitarbeiter anfordern möchte.

 

947

 

eAutoseller Schnittstelle erweitert. Die eAutoseller Schnittstelle wurde um zwei Punkte ergänzt. Unter anderem wurde die Routine zur Fabrikatsermittlung angepasst und somit werden nun auch Anhängerfabrikate in der Börse erkannt. Außerdem wird die valide Bezeichnung im Fahrzeugzusatzcode „MOBTB“ ab sofort wieder berücksichtigt und Aufbauarten wie Transporter, LKW, Bus, Wohnwagen oder Anhänger exportiert.

 

Fiat

 

Optimierung Fiat DLP Bestellprogramm. In Pr. 517 wurden auf Basis der bisherigen Erfahrungen einige Performance Optimierungen vorgenommen. Unter anderem wurde das Auflisten, Filtern, Suchen und Sortieren Ihrer Datensätze in der Datenbank verbessert und läuft nun wesentlich schneller.

 

Mitsubishi

 

Garantiespezifika erfassen und drucken. Für Mitsubishi können nun bei einer Garantierechnung ebenfalls Garantiespezifika im gleichnamigen Tab erfasst werden. Leider stehen uns für das neue Mitsubishi-Garantiesystem noch keine Schnittstelleninformationen zur Verfügung. Das bedeutet, die Garantieanträge sind weiterhin manuell in den Mitsubishi Systemen zu erfassen. Auf der Garantierechnung erscheinen durch die Erweiterung allerdings wichtige Informationen wie die Garantieart, Schadenscodes oder das schadenverursachende Ersatzteil.

 

Renault

 

Barverkäufe aus EDR-Meldung entfernt. Über die EDR-Ausgabe in Pr. 743 können Sie Ihre Garantie- und Service-Rechnungen an die Renault Deutschland AG übermitteln. Unabhängig von der Abgrenzung etwaiger, zu übermittelnder Daten (z.B. Werkstatt-Rechnungen), wurden bisher auch Ersatzteil- und Barverkäufe zur Auswertung bereitgestellt. Diese werden auf Wunsch unserer Anwender künftig nicht mehr via EDR-Meldung an die RDAG übermittelt.

 

Seat/Skoda

 

Hinterlegung 4-stelliger Mitarbeiternummern. In Pr. 296 wurde die Eingabe der Mitarbeiternummern für die VWBB Mitarbeiter-/Monteur Zuweisung erweitert. Erfassen Sie nun alle Mitarbeiternummern zwischen 1 und 9999.

 

Ssangyong

 

Modellimport. Loco-Soft Anwendern steht jetzt exklusiv eine Datei mit den Modellstammdaten incl. Zubehör zur Verfügung, die uns von SsangYong für unsere SsangYong Anwender zur Verfügung gestellt wird. In Pr. 953 finden Sie ab sofort den Import der SsangYong Fahrzeug- und Modellstammdaten. Passen Sie die Einstellungen an und klicken im Anschluss auf die Weltkugel. Wir stellen Ihnen die Modelldatei kostenlos zum Download und anschließendem Import bereit.

 

Volvo

 

UPE als Basis für Kunden-Kulanzanteil. Vor kurzem wurde eine abweichende Kulanzhinterlegung in Pr. 913 für Volvo integriert. Nun wurde ebenfalls die Basis für den Kundenanteil nach Volvo-Vorgaben angepasst. Diese ist nun nicht mehr variabel, sondern berechnet im Kunden-Kulanzanteil immer die UPE ohne jegliche Aufschläge oder Rabatte.

 

Upgedatet per 21.09.2021

 

112/911

 

Termin Felder für erneute Verwendung leeren. In Pr. 112 finden Sie die Auflistung zukünftiger Termine, unter anderem das Datum der nächsten H.U. oder A.U. Das A.U.-Datum wird schon seit längerem nicht mehr unbedingt gepflegt, weil die A.U. heutzutage Bestandteil der H.U. ist und somit „überflüssig“. Bisher können die Felder der zukünftigen Termine in Pr. 911 und der Stammdate 14 deaktiviert werden. Dadurch waren die Daten in Pr. 112 nicht mehr ersichtlich, jedoch im Hintergrund noch erhalten. Mit der Erweiterung gibt es nun eine Möglichkeit den Feldinhalt des zu deaktivierenden Termins bei ALLEN Fahrzeugen auf 00.00.0000 zu setzen. Deaktivieren Sie hierzu die H.U.-Checkboxen in Pr. 911. Im Anschluss öffnet sich die Abfrage, ob der Termin bei allen Fahrzeugen auf 00.00.0000 gesetzt werden soll.

 

132

 

Vorlauffahrzeuge sichtbar gekennzeichnet. In der Liste aller Händlerfahrzeuge ist ab sofort sichtbar, ob es sich um ein Vorlauffahrzeug handelt. Dafür wurde die Spalte „JWG Onl.“ um die Information Vorlauffahrzeug ergänzt. Diese werden mit einem Sternchen gekennzeichnet. In einem sogenannten Tooltip (mit der Maus auf das Feld halten) werden Ihnen Details zu dem Fahrzeug angezeigt, wie z.B. das geplante Eingangsdatum und der (geplante) Käufer. So erhalten Sie einige Angaben über das Fahrzeug, ohne direkten Aufruf.

 

DAT

 

Erweiterung der Modellbezeichnung bei VIN-Abfrage. Bei der DAT VIN-Abfrage für die Fahrzeugneuanlage, muss ggf. das spezifische Modell aus einer Liste ausgewählt werden. Dort wurde bisher nur der Basisname des Modells angezeigt. Um alle Modelle unterscheiden zu können, wird nun der „ContainerName“ mit der Basisbezeichnung als Modellbezeichnung vorgeblendet. Dadurch ist sofort ersichtlich, um welches spezielle Modell es sich handelt.

 

Renault

 

Verrechnungssätze in New Dialogys. Ab sofort werden die Verrechnungssätze (Mechanik1, höherwertige Mechanik2, am höchstwertigsten Mechanik3, am höchstwertigsten Mechanik4) auch in vier Feldern im New Dialogys angezeigt. Dadurch wird für jede Verrechnungsart auch der korrekte Preis angezeigt.

 

Skoda

 

MORSE4. Aufgrund einer geänderten Vorgabe von Skoda wird künftig nur noch die PKS ID des Kunden / Zahlers in Verbindung mit einem Skoda Fahrzeug exportiert.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Opel
01 Rocks-e

 

VW

 

Neue DSMaria Version. Ab sofort wird die neue Version 2.8.0.0. mit der VW DSMaria Rechnungsmeldung ausgeliefert. Mit der neuen Version wurden unter anderem Anpassungen bei den SKR51-Daten vorgenommen.

Upgedatet per 14.09.2021

 

131

 

GW-Gutschrift an Archivierungsdrucker übergeben. Haben Sie in Pr. 961 einen Archivierungsdrucker angelegt und nutzen diesen für den Ausdruck einer GW-Gutschrift oder eines GW-Stornos, werden diese Belege als PDF-Dokument in dem hinterlegten Verzeichnis des Druckers abgelegt.

Der Dateiname ist dabei wie folgt aufgebaut:

GW-Gutschriften: Ankaufende Betriebsstätte (falls diese leer ist, wird der aktive Betrieb eingetragen)_GW-G_Gutschriftsnummer_Zeitstempel.pdf

GW-Stornos: Ankaufende Betriebsstätte (falls diese leer ist, wird der aktive Betrieb eingetragen)_GW-S_Stornonummer_Zeitstempel.pdf

Somit können Sie auch diese Dokumente leicht sichern und schnell wiederfinden.

 

132

 

Verhalten Kommissionsnummer beim Klonen von Fahrzeugen. Bei Neuanlage von Händlerfahrzeugen wird automatisch die nächste freie Kommissionsnummer lt. Pr. 912, Stammdate 135 vergeben. Beim Klonen des ersten Fahrzeuges zählte Loco-Soft diese herunter, anstatt rauf und legte das Fahrzeug entsprechend mit einer „alten“ Kommissionsnummer an.

 

133

 

Anzahl Onlinefahrzeuge anzeigen. In der Ergebnisliste von Pr. 133 finden Sie nun die Anzahl der online zu stellenden Fahrzeuge. Somit können Sie auf einen Blick sehen, wie viele Fahrzeuge an die Fahrzeugbörsen übertragen werden. Haben Sie z.B. bei einer Börse ein 50er Paket gebucht, würde Sie das 51. Fahrzeug z.B. 20 € extra kosten – was Sie hiermit vermeiden können.

 

143

 

Erweiterung Ausgabe der Abschlagszahlungen. Ab sofort ist es möglich, Ihre bereits getätigten Abschlagszahlungen mit ausgeben zu lassen. Setzen Sie dazu den Haken bei „bereits bezahlte auch ausgeben“ im ersten Tab „Hauptabgrenzungen“. Im Ausdruck werden diese Zahlungen mit einem „g“ vor dem Betrag gekennzeichnet. Wenn es sich um ein Vorlauffahrzeug handelt, finden Sie jetzt ein „*“ vor dem Fabrikat. Die Excel-Ausgabe wurde entsprechend um weitere Spalten ergänzt.

 

211

 

Preisermittlung bei Auftragskennzeichen mit internen Konditionen angepasst. Bei gewissen Konstellationen konnte es dazu kommen, dass Loco-Soft den Einsatzwert eines Ersatzteils falsch ermittelte, wenn Sie im Auftrag mit Auftragskennzeichen "I" die Ersatzteilposition erneut durchgeentert haben. Dies trat bei Ersatzteilen auf, deren Bestand Null ist oder in den Minusbestand ging.

 

211 / 266

 

Übernahme der Kurzerfassung inkl. Arbeitsnummer für terminliche Arbeiten in einen Auftrag. Bei Übernahme der Daten in einen Werkstattauftrag wurde nur noch die Arbeitsnummer von z.B. der Hauptuntersuchung inkl. Text übernommen. Die im Werkstattterminplaner hinterlegte Kurzerfassung wurde ignoriert. Jetzt werden die Daten wieder, wie im Werkstatttermin hinterlegt, in den Werkstattauftrag übernommen.

 

211 / 296

 

Import Preise aus WebElekat 4.0. Je nach Dateiaufbau, des liefernden Systems, konnte es dazu kommen, dass in Loco-Soft keine Preise angezeigt wurden. Der Import wurde für diesen Sonderfall angepasst.

 

217

 

Verkaufsberater-Name auf dem Ausdruck des Kaufvertrages. Drucken Sie die Kaufverträge als Fließtext (siehe Stammdate 717 in Pr. 912) wird jetzt der Name des Verkäufers unterhalb des Unterschriftfeldes mit ausgedruckt. Der Verkaufsberater 1 im Tab „Verkauf“ in Pr. 132 hat hierbei Vorrang. Somit weiß Ihr Kunde bei Rückfragen direkt den richtigen Ansprechpartner.

 

22x

 

Kassensicherungsverordnung Deutschland - Druck QR-Code und Signatur bei direkter Zahlung in eine Kasse. Haben Sie bei Faktura einer Rechnung die Direktzahlung in eine Kasse ausgewählt, konnte es je nach Druckeinstellung dazu kommen, dass der Ausdruck des QR-Codes und der Signatur sich über mehrere Seiten verschob. Der Ausdruck wurde angepasst.

Dieser enthält künftig auch nicht mehr die im QR-Code enthaltenen Signaturdaten, da es hierzu seit kurzem erleichterte Vorschriften gibt, die helfen Druckmaterial zu sparen.

 

315 / 316

 

Kassenbuchung einer Kartenzahlung ohne Übertragung an Ihr EC-Terminal. Ein Kunde möchte per EC-/Kreditkarte bezahlen und Ihr Kassen-PC ist gerade belegt? Damit Ihr Kunde nicht warten muss, bedienen Sie manuell Ihr EC-Terminal und buchen später mit entsprechendem Zugriffsschlüssel nur noch die Zahlung in Ihre Kasse. In Pr. 983 finden Sie bei den Sonderzugriffen jetzt den Punkt „3xx EC-Terminal in Pr. 315 und 316 temporär deaktivieren erlaubt“. Bestimmen Sie über diesen Sonderzugriff, welchen Mitarbeitern eine Kassenbuchung ohne direkte Übertragung an das EC-Terminal gestattet werden soll. In Pr. 315 und 316 finden Sie anschließend neben dem Kassenkennzeichen einen entsprechenden Button.

Sie nutzen die komfortable Übertragung an Ihr EC-Terminal noch nicht? Eine Anleitung zur Anbindung mit EasyZVT finden Sie in unserem Dokument „Loco EC-Terminal Schnittstelle.pdf“ aufrufbar oben links über die Info-Dokumente.

 

331

 

Optimierung der Kontenbelegung der SKR51 Statistikbuchungen. Bei den Konten „9141 Anwesenheitsstunden“ und „9142 produktive Stunden konnte es, je nach Einstellung der Pausenabzüge in Pr. 811, dazu kommen, dass die Stempelzeiten lt. Pr. 288 nicht mit den ermittelten Statistikwerten übereinstimmten. Ferner passt die Ermittlung der Statistikdaten künftig „unsinnige Stempelzeiten“ noch besser an, sofern dies technisch möglich ist.

 

348

 

Zusammenfassende Meldung (ZM) jetzt auch für unsere österreichischen Anwender. Mit nur ein paar Klicks können Sie die ZM ausdrucken oder als Datei ausgeben, um diese im FinanzOnline Portal hochzuladen.

 

348

 

Berücksichtigung von stornierten Rechnungen verbessert. Wurde ein Storno in einem anderen Monat als die ursprüngliche Faktura erstellt, wurden die fakturierten Rechnungen in der zusammenfassenden Meldung nicht berücksichtigt. Jetzt werden zutreffende Rechnungen/Stornos wie gewünscht ausgegeben.

 

388

 

Ausgabe von Kassenbuchungen an DATEV optimiert. Speziell in Kassenbuchungen mit mehreren Sachkontenpositionen konnte es vorkommen, dass bei dem Export an DATEV bei einer Position ein Cent zu wenig, und einer Folgeposition dieser Cent zu viel ausgewiesen wurde. In Summe waren die Belege stimmig, jedoch der Vergleich des DATEV Imports mit dem Loco-Soft Kassenausdruck zeigte ab und an diese Verschiebung. Dies kam durch die Umrechnung der Loco-Soft FiBu Nettobeträge in die von DATEV geforderten Bruttobeträge und die Verteilung der MwSt. auf die beteiligten Positionen. Hier wurde die Verteilungsroutine noch einmal optimiert, um die Ursprungswerte möglichst genau zu bestimmen.

 

511 / 593

 

Neues Lagerfachetikett. Für das Etikettenformat 50 x 25 mm wurde ein neues Etikett „Lagerfach-Etikett groß (reduziert)“ mit aufgenommen.

 

888 / 899

 

Ignorierte Zeiten ausweisen. In den Abrechnungseinstellungen eines Mitarbeiters können Sie einstellen wie viele Minuten einer Fehlzeit bei der Abrechnung ignoriert werden sollen. Diese Zeiten können Sie jetzt in der Liste in einer eigenen Spalte anzeigen sowie im Ausdruck mit ausgeben lassen. Aktivieren Sie die Funktion in Pr. 899, Tab „Automatismen“, mit dem Haken „diese sollen aber dennoch ausgewiesen werden“ ganz unten.

 

Mazda

 

Splittung Export Order Report. Wenn Sie einen größeren Zeitraum Ihrer Rechnungsdaten an Mazda übertragen haben, kam es ggf. zu einem Abbruch in der Verarbeitung der Daten bei Mazda. Daher haben wir den Export für Sie angepasst. Jede Rechnung wird jetzt einzeln übertragen.

 

Mitsubishi

 

Ersatzteilimport auf neue Datei angepasst. Der Ersatzteilimport in Pr. 951 wurde an die neue Datei angepasst. Jetzt werden auch Liefergröße und Gebindeform importiert.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Ferrari
36 296 GTB
37 296 Spider
43 812 VS
44 812 VS Aperta

Maserati
41 MC20 Spyder

 

Upgedatet per 08.09.2021

 

132/331

 

Doppelte Verkaufshilfen-Buchung. Mit bestimmten Einstellungen in Pr. 391 konnte es dazu kommen, dass Verkaufshilfen doppelt gebucht wurden. Dieses Verhalten wurde angepasst.

 

511

 

Neues Ersatzteil-Etikett. Die Liste der Ersatzteil-Etiketten in Pr. 511 wurde um ein „Shop-Etikett mit Lagerort und Teilenummer“ ergänzt. Dieses enthält die Ersatzteilnummer inkl. Bezeichnung und Zusatzbezeichnung, den Lagerort und den Preis. Das Etikett ist ideal für die Auszeichnung im Verkauf und Ihr Shopgeschäft geeignet.

 

574

 

Nützliche Informationen in Bestellausgabe. Ab sofort wird im Hinweistext bei Ersatzteilbestellungen via Pr. 574 der Kunden-, Auftrag-, Fahrzeug- oder Lagerortbezug mit ausgegeben. In Pr. 913 im Tab „Herstellerkommunikation“ gibt es dafür nun eine Einstellmöglichkeit „ET-Bestellungen“. Dort legen Sie fest, welche Informationen im Hinweistext stehen sollen. Wählen Sie P = Positionstext, A = Auftragsnummer, F = Fahrgestellnummer, K = Kundennummer, L = Lagerort. Je nachdem in welcher Reihenfolge Sie die Buchstaben in das Feld eintragen, werden diese Informationen nacheinander geprüft und die erste, welche vorhanden ist, in den Positionstext eingetragen. Lassen Sie das Feld leer, wird immer die Reihenfolge „PAFKL“ benutzt.

 

987

 

Sperrdetails in Hinweismeldung bei SOAP-Dienst. Die Loco-Soft Datensatzsperre schützt Sie und Ihre Daten vor nicht abgestimmter Datenpflege. Anstelle der ehemaligen allgemeinen Hinweismeldung zur Sperrung eines Datensatzes, erhalten Sie nun in Drittsystemen detaillierte Informationen, wenn Daten in Loco-Soft in Benutzung sind. Dazu zählen der konkrete Datensatz, die Mitarbeiternummer und Arbeitsplatznummer des sperrenden Mitarbeiters. Die Meldung erscheint, wenn Daten wegen einer Sperre nicht geändert werden können. Eine Sperre ist gegeben, wenn ein Mitarbeiter diesen Datensatz gerade geöffnet hat oder bearbeitet. Dadurch finden Sie sofort heraus, welchen Mitarbeiter Sie ansprechen müssen, damit im Drittsystem der Datensatz bearbeitet werden kann und wissen genau, wen sie bitten müssen die Daten nicht länger zu blockieren.

PostgreSQL Datenbank Tabellen und Datenbankausgabe erweitert. Die Ausgabe an die PostgreSQL Datenbank wurde um einige Informationen ergänzt. Unter anderem finden Sie nun den dem Kunden zugewiesenen Verkaufsberater, Serviceberater, T&Z Mitarbeiter aus Pr. 111 und den Verkaufsberater aus Pr. 112 in Ihrer Auswertung. Außerdem werden die in Loco-Soft gespeicherten Zubehöre von Kunden- und Händlerfahrzeugen mit exportiert. Für die neuen Mitarbeiter-Felder gibt es auch die Live-Funktion zur Aktualisierung.

 

Ferrari

 

Optimierung Stock Locator. Unter Umständen konnte es vorkommen, dass keine Ersatzteildaten an den Ferrari Stock Locator gesendet wurden. Dies wurde nun angepasst und alle Ersatzteile werden wieder wie gewohnt über Pr. 945 / 987 exportiert.

 

Opel

 

Garantie-Faktura ohne Herstellerzusage unterdrückt. Wenn Garantiepositionen aus der PSA Servicebox nach Loco-Soft übertragen werden und die (Hersteller-) Zahlungszusage in der Servicebox noch nicht durchgeführt wurde, so dürfen diese Positionen nicht fakturiert werden. Daher werden diese im Tab „Übersicht“ auf "Druck später" gesetzt. Im Werkstattdruck und in der Auftragsbestätigung ist die Position weiterhin druckbar.

 

Volvo

 

Abweichende Kulanzkonditionen hinterlegen. Um eine korrekte Preiskalkulation zu ermöglichen, können nun für Volvo von der Garantie abweichende Kulanzhinterlegungen vorgenommen werden. Diese hinterlegen Sie im Tab "GA-Konditionen) von Pr. 913. Bei Kulanzen wird, anders als bei Garantie, in der Regel die UPE als Basis für die Kalkulation der Ersatzteilpreise herangezogen.

 

Upgedatet per 31.08.2021

 

262

 

Zeitraumbezogene Ausgabe erweitert. In Pr. 262 gibt es die Möglichkeit eine zeitraumbezogene Terminausgabe im Excel-Format auszugeben. Diese wurde um zwei zusätzliche Spalten für die Telefonnummer erweitert. Diese kompakte Übersicht unterstützt Sie beim telefonischen Kontakt Ihrer Werkstattkunden.

 

352

 

Sortierbarkeit nach USt.-Schlüsseln. Bedingt durch die Anpassungen zum EU-One-Stop-Shop (OSS) haben Sie in Pr. 352 nun die Möglichkeit Ihre Kontenverbuchungen nach den darin verwendeten USt.-Schlüsseln zu sortieren. Diese Funktion ermöglicht Ihnen eine schnelle Übersicht Ihrer EU-Lieferungen.

 

361

 

Auszifferungsliste um Zahlungsverkehrdaten ergänzt. Nutzen Sie unsere Funktion um am Bildschirm durch die offenen Posten zu blättern? Dann erfreuen Sie sich schon seit einigen Wochen daran, dass auch Kassen- und Stapelbuchungen in Pr. 361 angezeigt werden.

Fragen Sie sich dennoch, warum eine Rechnung noch unbezahlt ist? Benötigen Sie eine Information, ob diese schon zur Zahlung oder Lastschrift eingestellt ist? Das bietet Ihnen nun Pr. 361. Da nun auch die in Pr. 322 vorgesehenen Überweisungen und Lastschriften angezeigt werden, sehen Sie auf einen Blick, ob ein offener Posten in Kürze ausgeglichen wird. Diese Anzeige können Sie in Pr. 361 einfach über eine Checkbox aktivieren.

 

951

 

Ersatzteilimporte angepasst. Sowohl der Stammdaten Import für Dethleffs, als auch für SAAB wurde an die jeweils aktuelle Datei angepasst.

 

AT

 

EU-One-Stop-Shop Rechnungen mit EU-ausländischen Steuersätzen. Hier bietet Ihnen Loco-Soft erneut die rundum-sorglos Lösung einer EU-Vorgabe ohne Mehrkosten. Mit der Einführung des One-Stop-Shop (OSS) Verfahrens wurde ein neuer EU-einheitlicher Schwellenwert von 10.000 EUR für alle innergemeinschaftlichen Fernverkäufe innerhalb der EU eingeführt. Wird dieser Schwellenwert überschritten, müssen sämtliche innergemeinschaftlichen Rechnungen mit dem USt.-Satz des Empfängerlandes geschrieben werden. Ausgenommen hiervon sind Neu- und differenzbesteuerte Fahrzeuge (Wird also ein Gebrauchtwagen von Deutschland nach Österreich verkauft, muss die Rechnung mit 20% USt. ausgestellt werden). Diese Regelung gilt nur für Rechnungen an Privatpersonen. Um eine Rechnung mit EU-ausländischem Steuersatz zu schreiben, verwenden Sie das neue USt.-frei Kennzeichen 45-1: „U-OSS: steuerpfl. innergem. Fernverkauf an EU-Privatperson". Dieses kann entweder manuell bei Faktura ausgewählt oder bereits in der Kundenakte eines entsprechenden EU-Kunden hinterlegt werden. Anhand des Länderkennzeichens in der Kunden- oder Fahrzeugakte ermittelt Loco-Soft automatisch den zu verwendenden Steuersatz. Haben Sie das Länderkennzeichen eines anderen EU-Mitgliedsstaates in der Kundenakte hinterlegt, das USt.-frei Kennzeichen für das OSS-Verfahren jedoch nicht, fragt Loco-Soft bei Faktura, ob Sie das OSS-Verfahren (EU-ausländischer Steuersatz) verwenden möchten. Sollten Sie die Loco-Soft Buchhaltung einsetzen, wird nach Faktura eine automatische Buchung erzeugt. Hierfür legt Loco-Soft automatisch den entsprechenden USt.-Schlüssel für den EU-ausländischen Steuersatz an. Bei Nutzern des Branchenkontenrahmens SKR51 wird das zu verwendende Steuerkonto zudem direkt vorbelegt. Wenn Sie in Ihrem Autohaus einen anderen Kontenrahmen einsetzen, hinterlegen Sie vorher das zu verwendende Steuerkonto in Pr. 391 – „Allgemeine Grundkonten und Konto-Endziffern“ unter „Umsatzsteuerkonto für EU-OSS (EU-One-Stop-Shop)“. Bei der USt.-VA werden Ihre OSS-Umsätze automatisch in Pos. 45 eingetragen (dies gilt nur für Deutschland).

 

ARC

 

PDF-Ausgabe optimiert. Wird in Pr. 211 eine ARC-Mobilitätsgarantie für PSA oder Hyundai abgeschlossen, erhalten Sie nach der Faktura einen PDF-Ausdruck. Der Inhalt des PDF-Ausdrucks wurde seitens PSA verändert. Die notwendigen Anpassungen hierfür haben wir ebenfalls vorgenommen, sodass der Ausdruck wieder wie gewünscht erfolgt.

 

DAT

 

Lackmaterial Oberfläche. Ab sofort wird die Position „Lackmaterial Oberfläche“ beim Import ebenfalls berücksichtigt und im Werkstattauftrag in Pr. 211 angezeigt.

 

Ferrari

 

Einzelne Übertragung an Ferrari Fahrzeugbörse. Die Übertragung der Wunschfahrzeuge aus dem Händlerfahrzeugbestand an die Ferrari Fahrzeugbörse findet nun einzeln statt. Dadurch wird bei Fehlern (wie z.B. Kilometerstand zu gering) nicht die gesamte Verarbeitung, sondern nur der Export des einzelnen Fahrzeuges gestoppt. Im Anschluss können Sie die notwendigen Änderungen vornehmen und das einzelne Fahrzeug erneut übertragen.

 

Seat/Skoda

 

Lieferanten-ET-Nummer für Export an ElsaPro. Skoda bzw. Seat Ersatzteilnummern haben teilweise Leerzeichen an unterschiedlichen Stellen. Um die Eingabe in Loco-Soft zu erleichtern, werden diese beim Stammdatenimport in Pr. 951 herausgefiltert und die Original Ersatzteilnummer mit Leerzeichen in das Feld "Lieferanten-ET-Nr." in Pr. 511 in Tab "Zusatzinformationen, Sonderhinterlegungen" eingetragen. Bei allen Skoda bzw. Seat Schnittstellen wird - sofern die "Lieferanten-ET-Nr." befüllt ist - diese für den Export verwendet. Ebenso erfolgt beim Import eine Umschlüsselung von "Lieferanten-ET-Nr." auf Loco-Soft Ersatzteilnummer. Durch die Übermittlung von Paketen inkl. Ersatzteilen über ElsaPro wird diese Logik nun auch dort angewendet.

 

Renault

 

Lagerort New Dialogys. Unter gewissen Umständen konnte es dazu kommen, dass der Lagerort des Ersatzteils in Loco-Soft nicht im New Dialogys angezeigt wird. Dies wurde optimiert und die Lagerorte werden nun bei allen verfügbaren Ersatzteilen vorgeblendet.

 

Upgedatet per 24.08.2021

 

132

 

Drucke & Kontakte in Schnellansicht. Haben Sie in Pr. 132 die Schnellansicht über den Button Schnellansicht aktiviert, finden Sie dort nun auf Anhieb den „Drucke & Kontakt“-Button aus dem Tab „Ankauf/Abschlag“. Die Schnellansicht zeigt die wichtigsten Informationen direkt auf einen Blick. Dort bietet sich ab sofort ebenfalls an Dokumente zu drucken oder IBN an Kollegen mit notwendigen To-dos, bezogen auf das Händlerfahrzeug, zu versenden.

 

362

 

Betreuende Betriebsstätte in Excel-Datei-Ausgabe. Bisher wurde in Pr. 362 die Information über die betreuende Betriebsstätte nur im Echtausdruck ausgegeben. Auf Wunsch wird die Angabe nun auch in der Ausgabe der Excel-Tabelle exportiert. Dafür haben wir eine neue Spalte T eingebaut. In der neuen Spalte T erkennen Sie einen Blick, welche Betriebsstätte für den Kunden zuständig ist und am besten Kontakt aufnimmt.

 

521

 

Datum des Originalausdrucks auf Materialentnahmebeleg. Einige Hersteller verlangen ggf. bei Garantie Revisionen die Vorlage des Materialentnahmebeleges aus Pr. 521. Eine Druckwiederholung wird ab sofort als Duplikat betrachtet. Unterhalb der Auftragsinformationen finden Sie im Ausdruck die Information darüber, ob es sich um eine Druckwiederholung handelt und wann der Originalausdruck stattgefunden hat. Dadurch entspricht Ihr Ausdruck mehr den Herstellerwünschen.

 

955

 

Sonderupdates in separatem Loco-Soft. Bei einigen größeren Updates sind sogenannte Sonderupdates notwendig. Dies werden künftig in einem separaten Loco-Soft Fenster gestartet und automatisch beendet. Dadurch ist eine direkte Anmeldung in dem ersten Fenster nach erfolgreichem Hauptupdate möglich.

 

Seat/Skoda

 

Kennzeichensuche in Elsa Pro. Ab sofort ist es in ElsaPro ebenfalls möglich die Kundenfahrzeuge via Kennzeichen suchen aus Loco-Soft suchen zu können.

 

VW

 

Lokale Zubehöre aus Verbrauchsmeldung entfernt. Ersatzteile, die der Warenart “lokales Zubehör“ zugehörig sind, werden nicht von der Volkswagen Original Teile Logistik GmbH & Co. KG (Volkswagen OTLG) geliefert, sondern von der entsprechenden Konzernmarke. Deshalb wird diese Warenart nicht mehr in der Verbrauchsmeldung für Autopart benötigt. Dies wird ab sofort berücksichtigt.

 

Loco-Soft App

 

Termindaten erweitert. Bisher wurden rückwirkend nur die rückliegenden Terminkalendereinträge der letzten 7 Tage angezeigt. Ab sofort können Sie die Termine der letzten 3 Monate im Terminkalender der Loco-Soft App einsehen.

 

Upgedatet per 17.08.2021

 

328

 

Auszugsnummer verschoben und neuer Automatismus. Die Informationen zur Auszugsnummer des elektronischen Kontoauszuges finden Sie zukünftig in der Spalte „Inhalt“. Dadurch sehen Sie diese immer in der breitesten Spalte und sie wird zu jederzeit vollständig angezeigt.

Außerdem ist es nun möglich die Auszug-Nummerierung vorbelegen zu lassen. Dies ist vor allem relevant für die importierten Belege, die keine Auszugsnummer der Bank erhalten haben. Eine Neunummerierung ist zudem ggf. nötig, wenn Sie sich eine Kontoauszugsdatei Ihrer Bank mit mehreren Tagen importiert haben. Die Funktion der manuellen Auszugsnummerierung steht Ihnen zur Verfügung, wenn Sie in den Einstellungen der Bank das Feld "Belegnummerierung beginnt mit Nr." aktiviert haben.

Vor der ersten Aktivierung finden Sie nun den Begriff "Zeitraum" in der ersten und den Zeitraum der importieren Belege in der zweiten Spalte. Um den Auszug zu nummerieren oder dem vorherig en Auszug zuzuordnen klicken Sie auf "Auszug-Nummerierung (F19)".

 

361

 

Ausziffern von Buchungen aus Buchungsstapel. In Pr. 361 ist es nun möglich, nicht nur bereits echtverbuchte Buchungen aus dem Journal auszuziffern. Ab sofort können Sie ebenfalls Buchungen aus dem Buchungsstapel in Pr. 331 ausziffern. Dabei spielt es keine Rolle, ob alle Buchungen sich noch im Buchungsstapel befinden oder teilweise bereits echt verbucht wurden. Diese Buchungszeilen sind nun ebenfalls mit der Checkbox in Pr. 361 auswählbar. Nach der Auszifferung sind die betroffenen Buchungszeilen in Pr. 331 magentafarben markiert. Eine Löschung dieser Positionen ist danach in Pr. 331 nicht mehr möglich. Soll dennoch eine Buchungszeile mit Auszifferungsnummer gelöscht oder bearbeitet werden, ist zunächst die Auszifferung in Pr. 352 zu annullieren. Vor allem wenn Restbeträge ausgebucht werden, kann im gleichen Zuge direkt ausgeziffert werden.

 

541

 

Reifen-Lagerort als Ausgabeoption. Bereits vor einiger Zeit haben wir einige neue Felder rund um die Reifen in den Selektion- und Ausgabe-Programmen ergänzt. Ab sofort steht Ihnen auch ein Feld für den Lagerort der eingelagerten Reifen in Pr. 541 zur Verfügung. Dieses finden Sie nun ebenfalls nach gleichem Namensschema in Pr. 761 und Pr. 779 unter „reif-lagerort“.

Kundennummer auf Etiketten. Ab sofort finden Sie auf allen Reifenetiketten nicht nur den Kundennamen, sondern auch die entsprechende Kundennummer. Dadurch fällt die Zuweisung der Reifen zum passenden Kunden noch leichter.

 

545

 

Bestandsliste nur defekter Reifeneinlagerungen. Die Ausgabemöglichkeiten in Pr. 545 wurden erweitert. Hinzugekommen ist eine Liste, in der „nur defekte Vorgänge“ ausgegeben werden. Diese finden Sie unter „Sortierung / Umfang“ in der „Bestandsliste aktuell eingelagerter Artikel“. Die Liste kann, wie jede andere Ausgabemöglichkeit, als Druck, Excel oder Selektionen in 771 oder 779 exportiert werden. Welche Vorgänge Defekte enthalten, legen Sie in der Reifenerfassung in Pr. 541 über die gleichnamige Checkbox fest. Dadurch erhalten Sie einen schnelleren Überblick aller Kunden, die ein Angebot für neue Reifen in der nächsten Saison benötigen.

 

811/988/132

 

Filtermöglichkeiten angepasst. Vor kurzem wurde die Textsuche als neue Filterfunktion in die Mitarbeiterliste, die Mitarbeiterauswahl der IBN und der Detailerfassung zu Verkaufshilfen/Boni etc. bei Händlerfahrzeugen mit aufgenommen. Das Filterfeld befindet sich oberhalb der Liste und bietet die Möglichkeit einen Text einzugeben. Als Filterbegriffe können Mitarbeiternummer, Name oder Kürzel bzw. Initialen verwendet werden. Ab sofort gelten folgende Filteroptionen: „I“ für Initialen, „M“ für Mitarbeiternummer und „N“ für Name, die mit einem Doppelpunkt vor den Filterbegriff gestellt werden. Diese Möglichkeiten sind mit denen der Mitarbeiterliste in einer IBN identisch. Dadurch wird die Liste reduziert und nur die gewünschten Mitarbeiter zur Auswahl angezeigt. Ist ein Filterbegriff nicht vorhanden, wird zurück in die vorherigen Einstellungen gesprungen.

Erfassen Sie Verkaufshilfen, Boni, sonstigen Kosten oder Verkäuferprovisionen von Händlerfahrzeugen in Pr. 132 im Detail, ist es möglich mit „C“ nach Code und mit „B“ nach Bezeichnung zu filtern. Ohne Eingabe eines Kürzels sucht Loco-Soft in der gesamten Liste und zeigt alle Ergebnisse an. Grenzen Sie also gerne spezifisch ein, um noch schneller an Ihre Wunscheingabe zu gelangen.

 

AutoScout24

 

Anpassungen neue AS24-Schnittstelle. Zum 01.08.2021 wurde die bisherige AutoScout24-Schnittstelle durch eine neue Schnittstellen-Plattform ersetzt. Die dazu erforderlichen Anpassungen haben wir in den vergangenen Wochen in Loco-Soft vorgenommen und Ihnen via Online-Update bereitgestellt. Nach diesem konnte es allerdings bei einigen Anwenderbetrieben zu einer fehlerhaften Übermittlung Ihrer Fahrzeuge kommen, woraufhin diese doppelt bis mehrfach Inseriert wurden. Dieses Verhalten konnten wir nach Abstimmung mit AutoScout24 optimieren. Somit erfolgen keine Doppelungen mehr.

 

KIA

 

Umsetzung KIA Teile Locator für Österreich. In Pr. 945 wurde nun der KIA PartsLocator in Österreich hinzugefügt. Ab sofort kann nun das passende Format ausgegeben werden. Dort wird neben dem Einkaufspreis (laut vorgegebenen Lieferkonditionen) auch der Durchschnitt aller bereits gezahlten Einkaufspreise exportiert. Dieser Durchschnitt entspricht dem Wert des kumulierten Einsatzwertes aus Pr. 511.

Der KIA PartsLocator ist nicht mit dem ehemals für Deutschland verfügbaren PartsLocator zu verwechseln!

 

Toyota

 

Hinweis bei Toyota/Lexus Relax. Bei Rechnungen für Toyota/Lexus wurde nun ein Hinweis ergänzt, sofern es sich um eine Toyota/Lexus Relax Garantie handelt. Wenn für einen Toyota oder Lexus Werkstattauftrag eine Relax Garantie über E-FA abgeschlossen wird, erscheint dies nun ebenfalls auf der Rechnung. In diesen Fällen finden Sie nun den Hinweis "Toyota Relax aktiviert, siehe: www.toyota.de/relax" unter der Fälligkeit der Rechnung.

 

Upgedatet per 10.08.2021

 

266/269

 

Zukünftige Termine und Fälligkeiten erweitert. Bisher wurden Ihnen in einem neuen Termin bereits der zukünftige Termin und die Fälligkeit für die HU angezeigt. Dabei konnte automatisch ausgewählt werden, ob eine „HU durchgeführt“ werden sollte. Daraufhin wurde diese mit in die Kurzerfassung bzw. den Auftrag übernommen. Diese Funktion ist nun ebenfalls für alle weiteren zukünftigen Termin aus Pr. 112 / 132 möglich, z.B. AU, Inspektion etc. Wechseln Sie zur Hinterlegung der gewünschten Datum-Felder in Pr. 269 „Einstellungen – Werkstatt-Termin-Planer“ im Tab „Sonderfälle“. Hinterlegen Sie hier für welche Termine ein Arbeitstext generiert werden soll. Wählen Sie dort zwischen den Einstellungen „nein“, „manuell“ und „automatisch“. Bei „automatisch“ wird der Haken, sofern notwendig, bei Termin-Neuanlage gesetzt. Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit, einen manuellen Text für die Belegung der Kurzerfassung jedes Datums einzugeben. Bestimmen Sie nun künftig bereits bei Termin-Neuanlage über die neuen Checkboxen, welche Arbeiten im Rahmen des Termins künftig durchgeführt werden sollen. Sind diese gesetzt, erscheint bei Neuanlage einer Vorerfassung oder eines Auftrages die Abfrage der benötigten Arbeitsnummern. Wählen Sie keine Arbeitsnummer, wird keine Arbeitszeile in Pr. 211 erzeugt. Legen Sie also noch schneller und komfortabler fest, welche Arbeiten passend zu dem angelegten Termin, ebenfalls durchgeführt werden sollen.

 

271

 

Liste offener Aufträge als Excel-Tabelle. In Pr. 271 ist es ab sofort möglich, die Kopfdaten der offenen Aufträge als Microsoft Excel Blatt zu exportieren. Die Ausgabe enthält zusätzlich zu den Kopfdaten unter anderem die Abrechnungs-Verzögerungs-Gründe (AVG) und die Auftragssummen. Wählen Sie dazu den Radiobutton „Nur Auftragsköpfe“ bei dem Ausdruckumfang der Liste. Dadurch wird die Checkbox „Ausgabe als Microsoft Excel Blatt“ auswählbar. Ist diese aktiviert, legen Sie vor der Ausgabe den Speicherpfad und Dateinamen inkl. Dateiformat fest. Durch die Ausgabe als Excel-Tabelle wird die Abarbeitung Ihrer offenen Aufträge, vor allem vor der Inventur, noch einfacher.

 

296

 

WM Kat+ Arbeits- und Ersatzteil-Katalog-Import. Ab sofort gibt es die neue Anbindungen an den Onlinekatalog “WM Kat+“. Hinterlegen Sie hierzu lediglich die Zugangsdaten in Pr. 296 unter „Auftrags-Übergabe-Pfade“ und der jeweiligen Schnittstelle. Diese bestehen aus Benutzername, Passwort und Kundennummer.

Hinweis: In Pr. 296 gibt es zwei WM Kat+ Schnittstellen. Zum Einen die reguläre WM Kat+ Schnittstelle. Zum Anderen eine WM Kat+ Schnittstelle für ehemals Trost. Diese gehört nun auch zu WM Kat. Bei Verwendung der unterschiedlichen Systeme kann es zu abweichenden Ersatzteil-Präfixen kommen. Damit die Aufschlüsselung beim Import beider Anbieter korrekt funktioniert, wurden die Importe in die o.g. beiden Anbindungen aufgeteilt. Sollten Sie ehemals Trost-Kunde sein, beginnt Ihr Benutzername für die Zugangsdaten mit „t“ oder „T“.

Die Nutzung erfolgt wie bei anderen freien Importen in Pr. 211. Starten Sie die Anbindung im Tab „Arbeiten“ über “Importe (F19)“. Im Anschluss öffnet sich der Katalog, in dem Sie den Warenkorb zusammenstellen können. Danach bestätigen Sie in Loco-Soft den Import und sparen sich somit manuelle Eingabe von Teilepickungen.

 

947

 

Änderungsdatum bei Bilderübertragung via App. Ab sofort wird das Änderungsdatum von Händlerfahrzeuge in Pr. 132 ebenfalls aktualisiert, sofern über die Loco-Soft App Bilder übertragen werden. Das Änderungsdatum ist ausschlaggebend für den Export an externe Fahrzeugbörsen. Deshalb werden nun auch Aktualisierungen für die Fahrzeuge vorgenommen, bei denen lediglich neue Bilder hinzugekommen sind.

Optimierung der mobile.de-Rückmeldungen. Unter gewissen Umständen konnte es dazu kommen, dass Fehlermeldung bei der Übertragung neuer Fahrzeuge an mobile.de erschienen. Diese waren durch eine Änderung seitens mobile.de begründet. Nach Anpassungen unsererseits, ist eine korrekte Zuordnung der exportierten Bilder zum Händlerfahrzeug ab sofort wieder möglich.

 

Chrysler

 

PAIS / Star Parts Import an FCA-Teilenummer angepasst. Damit beim Import aus dem Teilekatalog „Chrysler PAIS / Star Parts“ in Pr. 211 die richtigen Ersatzteile aus Pr. 511 erkannt werden, wurde der Import angepasst. Vor einiger Zeit wurde die Original-Chrysler-Ersatzteilnummer mit einem führendem „K“ in die FCA Ersatzteildatei für Pr. 951 aufgenommen. Damit die importierten Ersatzteilnummern aus dem Teilekatalog (ohne K) mit denen in Loco-Soft (mit K) übereinstimmen, wird nun beim Import in Pr. 211 ein „K“ als Präfix vor die Original-Ersatzteilnummer gesetzt.

 

Iveco

 

Automatische Prüfung VORLog-Meldung.Bisher mussten Sie im Werkstattauftrag manuell den Meldecode im Tab “Zusatzinformationen“ hinterlegen, damit ein Eintrag für die VORLog erstellt wird. Dies erfolgt künftig automatisch. Erfassen Sie eine neue Arbeitszeile in Pr. 211, wird beim Tabwechsel oder beim Speichern des Auftrages geprüft, ob bereits ein Meldesatzsatz für die VORLog Ausgabe in Pr. 743 existiert. Ist dies nicht der Fall, wird dieser automatisch mit dem Standard Iveco-Code „09“ angelegt. Dadurch sparen Sie sich manuelle Eingaben und können die Ausgabe in Pr. 743 direkt im Anschluss an die Faktura starten.

 

Opel

 

Automatische Änderung der PA-Nummer. Unter Umständen kann es nach Bestellung eines Neufahrzeuges dazu kommen, dass anstelle eines neuen doch ein verfügbares Stock-Fahrzeug mit den gleichen Bestelldetails geliefert wird. In diesem Fall ändert sich die Fahrzeugnummer bzw. PA-Nummer. Diese Änderung kann ab sofort auch in Loco-Soft automatisch übernommen werden, sofern diese Änderung in den Lieferinformation enthalten ist. Sollte ein neuer Datensatz mit der geänderten PA-Nummer importiert werden, ist nun eine manuelle Zuweisung möglich. Daraufhin wird die PA-Nummer ebenfalls verändert und die Bestellinformationen zusammengefügt. Dies sollte unbedingt mehrfach vor endgültiger Bestätigung geprüft werden.

Opel CIRA Kundenbindungsanalyse Export. In Pr. 779 gibt es einen neuen Dateiexport für die „CIRA Kundenbindungsanalyse“. Dieser enthält ein vorgefertigtes Profil mit Informationen zu Kunden, Datenschutz und Fahrzeugen. Diese Werte werden für die Übertragung der CIRA Kundenbindungsanalyse benötigt und wurden seitens der Opel Automobile GmbH abgenommen. Geben Sie bei der Ausgabe lediglich die gewünschte Selektion, den Speicherpfad und einen Dateiname inkl. Format an. Sparen Sie sich die Zusammenstellung eines eigenen Ausgabeprofils und geben die Datei direkt im Anschluss an die Erstellung der Selektion aus.

 

Renault

 

Weniger Felder für EDR-Meldung. Für die Renault EDR-Meldung in Pr. 743 werden folgende drei Felder nicht mehr benötigt: „Herstellercode zum fehlerhaften Teil“, Kundenbeanstandungscode“ und “Kundenkommentarcode“. Gemäß Hersteller- und Revisionsvorgaben sind diese Felder ab sofort im Tab „Garantiespezifika“ des Auftrags ausgegraut. Das bedeutet, dass diese für neue Anträge nicht mehr befüllt werden können/müssen. Bei alten Garantieaufträgen  kann man diese Felder jedoch weiterhin einsehen.

 

VW

 

Anpassung VW DSMARIA Meldung. Gemäß der Volkswagen-Konzernvorgaben werden zukünftig alle DSMARIA Textdateien mit der Zeichensatz-Kodierung „ISO-8859-15“ exportiert. Damit werden alle Ihre Daten im vorgegebenen Standard übermittelt und etwaige Fehl-Interpretationen von Umlauten werden unterbunden.

 

Upgedatet per 03.08.2021

 

947

 

Optimierung der Mobile eAutoseller-Anbindung. Mobile.de hat die technischen Rückmeldungen der Mobile eAutoseller-Anbindung angepasst. Dies hatte zur Auswirkung, dass die Inserat-Bilder neuer Fahrzeuge nicht wie gewohnt hochgeladen werden konnten. Wir haben das Programmverhalten optimiert und Loco-Soft kurzfristig um diese neue technische Anforderung ergänzt. Mit der nächsten Übertragung Ihrer Händler-Fahrzeuge an die eAutoseller-Anbindung werden die „fehlenden“ Inserat-Bilder automatisch ergänzt und neu zugeordnet.

 

Husqvarna

 

Neue Rabattgruppen. Zur Verarbeitung und zum Import der neuen Einkauf-Rabattgruppen wurde der Ersatzteil-Import der Marke Husqvarna (ELUX) angepasst. In Pr. 951 werden die Ersatzteil-Stammdaten nun samt der neuen Rabatt-Codes importiert und in Pr. 511 eingetragen. Bitte beachten Sie, folgend die entsprechenden Einkauf-Rabatt-Konditionen in Pr. 591 zu überprüfen und bei Bedarf manuell zu aktualisieren.

 

Jaguar/
LandRover

 

Modellcode und Bestelldatum in elektronischem Fahrzeuglieferschein. Kürzlich haben wir für Sie den Import elektronischer Fahrzeuglieferscheine aus VISTA in Pr. 192 für Jaguar / Land Rover implementiert. Um Sie bei der Anlage der bestellten Fahrzeuge weiter zu unterstützen, wurde der Import der elektr. Fahrzeuglieferscheine nun um zwei weitere Felder ergänzt. Loco-Soft erzeugt künftig aus den übermittelten Informationen der VISTA-Bestelldatei einen eigenen Modellcode. Dieser wird automatisch mit der Modellbezeichnung im Fahrzeug-Modellstamm von Pr. 138 angelegt. Ebenso wird künftig neben der Bestellnummer, das VISTA-Bestelldatum in die Hdl.-Fahrzeugakte übernommen.

 

Toyota

 

Kreditbank-Anbindung. Innerhalb Loco-Soft haben unsere rund 40 Toyota Anwender ab sofort die Möglichkeit, Ihre Kunden- und Fahrzeugdaten an die Toyota Kreditbank zu übertragen, um sofort Leasing- oder Finanzierung-Angebote anzufragen. Sparen Sie sich mit der Nutzung der Schnittstelle doppelte Eingaben und übertragen Ihre Kunden- und Fahrzeugdaten schnell, einfach und bequem an das Portal der Toyota Kreditbank. Bei einem erneuten Aufruf des Webservices, werden die bereits gespeicherten Angebote vorgeblendet und können weiter bearbeitet werden. Um die Schnittstelle zu nutzen, aktivieren Sie diese in Pr. 112 oder Pr. 132, indem Sie ein beliebiges Fahrzeug aufrufen. Im Anschluss ist sofort die Kalkulation und Erstellung eines Angebotes möglich. Weitere Informationen zur Toyota-Kreditbank-Anbindung finden Sie in den aktuellen Toyota-Schnittstellen-Informationen.

 

Triumph

 

Fahrgestellnummer Triumph Motorräder. Entgegen internationaler Vorgaben für Fahrgestellnummern kann es vorkommen, dass Triumph Motorräder den Buchstaben "I" in der Fahrgestellnummer enthalten. Sofern das verwendete Fabrikat mit "Triumph" oder die Fahrgestellnummer mit "SMT" beginnt, erlaubt Loco-Soft künftig die Verwendung des Buchstaben „I". Bei anderen Fabrikaten wird dieser, wie gewohnt, durch "1" ersetzt.

 

Upgedatet per 27.07.2021

 

288

 

Zugriffbeschränkungen von Mitarbeiter-Stempelzeiten aus anderen Betriebsstätten deaktiviert. Vor kurzem haben wir eine Änderung bzgl. der Zugriffbeschränkungen in Pr. 288 vorgenommen. Diese wurde aufgrund vermehrter Anwenderfragen wieder deaktiviert. So können Mitarbeiter mit Zugriff auf Pr. 288 und dem zugewiesenen Sonderzugriff „28x Zugriff auf Zeiterfassungsdaten anderer Betriebsstätten" wieder die Stempelzeiten aller Mitarbeiter aus allen Betriebsstätten einsehen. Die Anmeldung in einer anderen Betriebsstätte um die Stempelungen der dortigen Mitarbeiter zu sichten, ist nun nicht mehr notwendig.

 

296

 

Anpassung Spektrum GT und Elekat 4.0 Arbeits- und Teilekatalog. Der Import in den Werkstattauftrag in Pr. 211 aus den Arbeits- und Ersatzteilkatalogen Spektrum GT und Elekat 4.0 wurde angepasst. Zur Konfiguration müssen lediglich die Zugangsdaten des jeweiligen Systems in Pr. 296 unter „Auftrags-Übergabe-Pfade“ hinterlegt werden. Sollten Sie dort nicht alle Kataloge angezeigt bekommen, setzen Sie oben den Punkt bei „alle“. Über „Bearbeiten (F5)“ gelangen Sie in die Einstellungen der markierten Schnittstelle. Aktivieren Sie die Schnittstelle oben über einen der Radiobuttons. Über den Button „Bearbeiten (F7)“ neben dem Ausführungspfad tragen Sie Ihre Zugangsdaten ein. In Pr. 211 starten Sie den Import im Tab „Arbeiten“ und dem Button „Importe (F19)“. Nach dem automatischen Login werden Kunden- und Fahrzeugdaten aus dem Auftrag an den Katalog übergeben. Dort wählen Sie die gewünschten Arbeiten und Ersatzteile aus und speichern den Warenkorb im Fremdsystem. Im Anschluss bestätigen Sie die Übernahme in Loco-Soft. Durch den direkten Import sparen Sie lästige Doppelerfassungen und vermeiden Fehlerquellen. Außerdem werden alle Arbeitswerte und Preise automatisch vorgeblendet und es ist keine manuelle Erfassung notwendig. Eine ausführlichere Anleitung zur Aktivierung einer Schnittstelle finden Sie auch in der Loco-Soft F1-Programmhilfe.

 

883

 

Excel-Ausgabe erweitert und Optimierung Geschwindigkeit. Die Übersicht bezahlter Stunden in Pr. 883 zeigt Ihnen die Stunden für abgeschlossene Zeiträume in Prg. 888 nach Lohnabrechnungsdruck. Die Ausgabe als Druck wurde um die Ausgabe in Excel-Form erweitert. Zudem wurde die Ausgabe so angepasst, dass diese nun noch schneller erfolgt und Sie somit Zeit sparen.

 

951

 

Würth Ersatzteilimport angepasst. Der Ersatzteilimport in Pr. 951 wurde an die neue Datei angepasst. Die Anpassung wurde sowohl für Deutschland, als auch für Österreich durchgeführt.

 

asanetwork

 

Übertragung KBA-Typenschlüssel begrenzen. Der zweite Teil der KBA-Schlüsselnummer wird nun bei der Übertragung der Fahrzeugdaten über die asanetwork-Schnittstelle an den ASA-Netzwerk-Manager auf 3 Stellen begrenzt. Die KBA-Schlüsselnummer wird in folgendem Format versendet: 'HHHH TTT', also mit 3- anstatt 5-stelligem Typenschlüssel.

 

Daihatsu

 

Garantieschnittstelle deaktiviert. Bereits 2013 hat sich Daihatsu vom europäischen Markt mit dem Fahrzeugverkauf zurückgezogen. Mittlerweile gibt es deshalb Garantien nur noch in Sonderfällen bei sicherheitsrelevanten Mängeln. Diese Ausnahmen werden ab sofort im Daihatsu Portal manuell eingereicht. Deshalb wurde die Webservice-Schnittstelle nun endgültig entfernt. Garantien können jedoch weiterhin über Pr. 226 erfasst und die Datei im KEIM21-Verzeichnis aus Pr. 913 ausgegeben werden.

 

Hyundai

 

Stammdatenimport angepasst. Der Import der Stammdaten in Pr. 951 und Pr. 953 wurde angepasst. Somit kann nun auch die Masterdatei (komplette Stammdaten) für die Ersatzteile und Modelle importiert werden.

 

Opel

 

EPC-Schnittstelle aus Loco-Soft entfernt. Der Flash Player, der für die Anbindung zum EPC notwendig war, wurde Anfang des Jahres abgeschaltet. Aus diesem Grund und da der EPC nun komplett in der Servicebox dargestellt ist, wurde der Opel EPC und die BDDI-Anbindung für Opel, Chevrolet und Saab aus Loco-Soft entfernt.

 

SKR51

 

Neues Kostenträgermerkmal.

43 STARIA

 

Online-Update Informationen Loco-Soft

Folgende Liste enthält die wichtigsten Neuerungen und Anpassungen, welche ergänzend zum Loco-Soft Jahres-Update vom 08.08.2020 für unsere Anwender bereitgestellt wurden. Kleine Änderungen oder Anpassungen, die nur Einzelne betreffen, werden hier der Übersichtlichkeit halber nicht aufgeführt.

Upgedatet per 02.08.2021

 

947

 

Änderungsdatum bei Bilderübertragung via App. Ab sofort wird das Änderungsdatum von Händlerfahrzeuge in Pr. 132 ebenfalls verändert, sofern über die Loco-Soft App Bilder übertragen werden. Das Änderungsdatum ist ausschlaggebend für den Export an externe Fahrzeugbörsen. Deshalb werden nun auch Aktualisierungen für die Fahrzeuge vorgenommen, bei denen lediglich neue Bilder hinzugekommen sind.

Optimierung der mobile.de-Rückmeldungen. Unter gewissen Umständen konnte es dazu kommen, dass Fehlermeldung bei der Übertragung neuer Fahrzeuge an mobile.de erschienen. Diese waren durch eine Änderung seitens mobile.de begründet. Nach Anpassungen unsererseits, ist eine korrekte Zuordnung der exportierten Bilder zum Händlerfahrzeug ab sofort wieder möglich.

 

Jaguar/
LandRover

 

Modellcode und Bestelldatum in elektronischem Fahrzeuglieferschein. Vor kurzem haben wir bereits für Sie den Import elektronischer Fahrzeuglieferscheine in Pr. 192 für Jaguar / LandRover eingebaut. Nun werden zwei weitere Felder importiert, um Ihnen die Anlage der bestellten Fahrzeuge weiter zu erleichtern. Während des Importes wird nun aus zwei Feldern ein Modellcode für die Anlage in Pr. 132 zusammengestellt. Außerdem wird das Bestelldatum importiert, um alle Informationen im Händlerfahrzeugstamm einsehen zu können.

 

Upgedatet per 27.07.2021

 

219

 

Inhaltsbeschreibender Dateiname bei PDF-Druck. Über Pr. 219 ist es möglich, z.B. eine Fahrzeugauftragsbestätigung als PDF zu drucken. Bisher war der Name der PDF-Datei immer fest mit "Loco-Soft.pdf" vorgegeben. Künftig ist der Vorschlag für den PDF-Namen abhängig von der Art des Dokumentes, das ausgegeben wird. Wird eine Auftragsbestätigung inkl. Lieferschein gedruckt, lautet der Dokumentenname „Auftragsbestätigung_Lieferschein“, bei einem Einzeldruck des Lieferscheins, „Lieferschein“ etc. Danach folgt die Kommissionsnummer inkl. Fahrzeugart und der Name des Kunden, z.B. Loco-Soft Zahlungsinformation_G10527_Mustermann.Max.pdf. Durch die eindeutige Bezeichnung können Sie die Dokumente besser zuordnen.

 

296/211

 

DAT3 Import auf mehrere Arbeitspositionen verteilen. Für die DAT3-Schnittstelle kann ab sofort in den Importeinstellungen in Pr. 296 oder auch während des Importes im Auftrag aktiviert werden, dass die Arbeiten und Ersatzteile anhand der Arbeitsarten aus DAT auf mehrere Loco-Soft Positionen importiert werden. Die Einstellung ist zunächst standardmäßig deaktiviert. Dadurch werden alle Daten wie bisher auf eine Position importiert. Sofern Sie die Aktivierung über den Haken „Anhand DAT-Arbeitsarten auf mehrere Auftrag-Positionen aufteilen“ vornehmen, werden z. B. alle Karosserie-Arbeiten und Ersatzteile in eine Position importiert, alle Lackierung-Arbeiten und Ersatzteile in eine eigene etc. Jede Position hat dann als erste Arbeit die Arbeitsart als Text (Karosserie, Lack...).

Diese Funktion ist vor allem hilfreich für große Schadensfälle mit mehreren unterschiedlichen Arbeitsarten. Dadurch behalten Sie den Überblick und sind ebenfalls in der Abrechnung einzelner Positionen flexibel.

 

315

 

Anzeige um alle Belegarten/Buchungen bei „Rg.Wahl via OPOS“ erweitert. Bei Einbuchung einer Zahlung zu einer systemerstellten Rechnung wurde die Auflistung aller OPOS Buchungen zu allen Belegarten ergänzt. Auch die Buchungen, die sich aktuell noch in der Kasse in Pr. 316 befinden und somit eigentlich noch nicht in der Buchhaltung angekommen sind, können Sie über „Kassenbuchungn anzeigen“ aktivieren. Dadurch sehen Sie auf einen Blick, ob Zahlungen bereits in einer andere Kasse vorhanden sind und vermeiden somit Doppelbuchungen. Zusätzlich sparen sich die Kassenmitarbeiter Rückfragen in der Buchhaltung zu Zahlungen auf dem Kundenkonto.

Möchten Sie die Liste auf bestimmte Belegarten eingrenzen, ist dies oben links über den Schraubenschlüssel möglich.

 

361

 

Anzeige Kassen. Ab sofort ist es möglich, dass Sie sich in der Auszifferung der Personenkonten die Zahlungen anzeigen lassen, die sich noch unabgeschlossen in den Kassen in Pr. 316 befinden. Da diese in der FiBu noch nicht echtverbucht sind, andererseits der Kunde jedoch bezahlt hat, werden  diese separat magentafarben dargestellt. Erst mit Kassenabschluss fließen diese in den OPOS-Saldo ein. Diese Ansicht hilft Ihnen auch in Pr. 315/316, damit sie auf einen Blick erkennen, ob bereits eine Zahlung in einer anderer Kasse bereits vorhanden ist und vermeiden somit Doppelbuchungen.

 

947

 

Erweiterung "AutoScout24“. Damit die Übertragung zu AutoScout24.de weiterhin funktioniert, haben wir für Sie die Umstellung auf die neue Schnittstellen-Variante vorgenommen. Obwohl unser Börsen Spezialist über 5 Wochen an dem neuen System gearbeitet hat, ändert sich für Sie in Pr. 947 offensichtlich nichts. Allerdings haben sich die internen Abläufe komplett verändert. Ein Vorteil für die Änderung ist vor allem, dass nun deutlich mehr Zubehöre und Fahrzeuginformationen übertragen werden.

 

951

 

Kubota Ersatzteilimport angepasst. Der bereits vorhandene Import für die Ersatzteilstammdatei von Kubota wurde an die aktuelle Datei angepasst. Ab sofort können wieder sowohl die CSV- als auch die PRN-Datei verarbeitet werden.

Neuer Reifenimport WDK. Der Ersatzteilimport in Pr. 951 wurde um die Reifendatei von WDK (Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V.) erweitert. WDK ist ein Lieferant, der bei vielen verschiedenen Herstellern Reifen bezieht und weiterverkauft. Damit diese Preise nun auch in Loco-Soft hinterlegt sind, wurde dafür ein Import in Pr. 951 programmiert.

Neuer Import für Österreich "Klein Autoteile VertriebsgmbH“. In Pr. 951 ist es nun möglich die Ersatzteildatei der Klein Autoteile Vertriebs GmbH einzulesen. Die Datei muss vorab als TXT-Tabstopp getrennt, gespeichert werden. Dann kann der Import in Pr.  951 durchgeführt und bei Bedarf auch die EAN-Nr. dazu hinterlegt werden. Der Hersteller wird dabei als Baugruppe eingetragen. Der Import beinhaltet viele Lieferanten. Dadurch kann es vorkommen, dass bestimmte Ersatzteilnummern mehrmals vorhanden sind und ggf. gegenseitig überschrieben werden.

Neuer Import MotoPort. Der Import von Zubehören und Kleidung für Motorräder des Zulieferers MotoPort ist nun ebenfalls in Pr. 951 möglich. Durch den Import der xls-Datei wird die passende EAN-Nr. zur Ersatzteilnummer in Pr. 511 hinterlegt.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Ferrari
35 SF90 Spider

Lamborghini
27 Huracan STO

 

Upgedatet per 20.07.2021

 

288

 

Zugriffbeschränkungen von Mitarbeiter-Stempelzeiten aus anderen Betriebsstätten deaktiviert. Vor kurzem haben wir eine Änderung bzgl. der Zugriffbeschränkungen in Pr. 288 vorgenommen. Diese wurde aufgrund vermehrter Anwenderfragen wieder deaktiviert. So können Mitarbeiter mit Zugriff auf Pr. 288 und dem zugewiesenen Sonderzugriff „28x Zugriff auf Zeiterfassungsdaten anderer Betriebsstätten" wieder die Stempelzeiten aller Mitarbeiter aus allen Betriebsstätten einsehen. Die Anmeldung in einer anderen Betriebsstätte um die Stempelungen der dortigen Mitarbeiter zu sichten, ist nun nicht mehr notwendig.

 

296

 

Anpassung Spektrum GT und Elekat 4.0 Arbeits- und Teilekatalog. Der Import in den Werkstattauftrag in Pr. 211 aus den Arbeits- und Ersatzteilkatalogen Spektrum GT und Elekat 4.0 wurde angepasst. Zur Konfiguration müssen lediglich die Zugangsdaten des jeweiligen Systems in Pr. 296 unter „Auftrags-Übergabe-Pfade“ hinterlegt werden. Sollten Sie dort nicht alle Kataloge angezeigt bekommen, setzen Sie oben den Punkt bei „alle“. Über „Bearbeiten (F5)“ gelangen Sie in die Einstellungen der markierten Schnittstelle. Aktivieren Sie die Schnittstelle oben über einen der Radiobuttons. Über den Button „Bearbeiten (F7)“ neben dem Ausführungspfad tragen Sie Ihre Zugangsdaten ein. In Pr. 211 starten Sie den Import im Tab „Arbeiten“ und dem Button „Importe (F19)“. Nach dem automatischen Login werden Kunden- und Fahrzeugdaten aus dem Auftrag an den Katalog übergeben. Dort wählen Sie die gewünschten Arbeiten und Ersatzteile aus und speichern den Warenkorb im Fremdsystem. Im Anschluss bestätigen Sie die Übernahme in Loco-Soft. Durch den direkten Import sparen Sie lästige Doppelerfassungen und vermeiden Fehlerquellen. Außerdem werden alle Arbeitswerte und Preise automatisch vorgeblendet und es ist keine manuelle Erfassung notwendig. Eine ausführlichere Anleitung zur Aktivierung einer Schnittstelle finden Sie auch in der Loco-Soft F1-Programmhilfe.

 

883

 

Excel-Ausgabe erweitert und Optimierung Geschwindigkeit. Die Übersicht bezahlter Stunden in Pr. 883 zeigt Ihnen die Stunden für abgeschlossene Zeiträume in Prg. 888 nach Lohnabrechnungsdruck. Die Ausgabe als Druck wurde um die Ausgabe in Excel-Form erweitert. Zudem wurde die Ausgabe so angepasst, dass diese nun noch schneller erfolgt und Sie somit Zeit sparen.

 

951

 

Würth Ersatzteilimport angepasst. Der Ersatzteilimport in Pr. 951 wurde an die neue Datei angepasst. Die Anpassung wurde sowohl für Deutschland, als auch für Österreich durchgeführt.

 

asanetwork

 

Übertragung KBA-Typenschlüssel begrenzen. Der zweite Teil der KBA-Schlüsselnummer wird nun bei der Übertragung der Fahrzeugdaten über die asanetwork-Schnittstelle an den ASA-Netzwerk-Manager auf 3 Stellen begrenzt. Die KBA-Schlüsselnummer wird in folgendem Format versendet: 'HHHH TTT', also mit 3- anstatt 5-stelligem Typenschlüssel.

 

Daihatsu

 

Garantieschnittstelle deaktiviert. Bereits 2013 hat sich Daihatsu vom europäischen Markt mit dem Fahrzeugverkauf zurückgezogen. Mittlerweile gibt es deshalb Garantien nur noch in Sonderfällen bei sicherheitsrelevanten Mängeln. Diese Ausnahmen werden ab sofort im Daihatsu Portal manuell eingereicht. Deshalb wurde die Webservice-Schnittstelle nun endgültig entfernt. Garantien können jedoch weiterhin über Pr. 226 erfasst und die Datei im KEIM21-Verzeichnis aus Pr. 913 ausgegeben werden.

 

Hyundai

 

Stammdatenimport angepasst. Der Import der Stammdaten in Pr. 951 und Pr. 953 wurde angepasst. Somit kann nun auch die Masterdatei (komplette Stammdaten) für die Ersatzteile und Modelle importiert werden.

 

Opel

 

EPC-Schnittstelle aus Loco-Soft entfernt. Der Flash Player, der für die Anbindung zum EPC notwendig war, wurde Anfang des Jahres abgeschaltet. Aus diesem Grund und da der EPC nun komplett in der Servicebox dargestellt ist, wurde der Opel EPC und die BDDI-Anbindung für Opel, Chevrolet und Saab aus Loco-Soft entfernt.

 

SKR51

 

Neues Kostenträgermerkmal.

43 STARIA

 

Upgedatet per 13.07.2021

 

296

 

Neue Anbindungen Online Teilekataloge. Ab sofort gibt es zwei neue Anbindungen an Online-Teilekataloge - “N4Parts / EIOS“ Dienstleister und “point S / AutoMeister Werkstätten“. Hinterlegen Sie hierzu lediglich die Zugangsdaten in Pr. 296 unter „Auftrags-Übergabe-Pfade“ und der jeweiligen Schnittstelle. Die Nutzung erfolgt wie bei anderen freien Importen in Pr. 211. Starten Sie die Anbindung im Tab „Arbeiten“ über “Importe (F19)“. Im Anschluss öffnet sich der Katalog, in dem Sie den Warenkorb zusammenstellen können. Danach bestätigen Sie in Loco-Soft den Import und sparen sich somit manuelle Eingabe von Teilepickungen.

 

315/316

 

Anzeige TSE-Anbindung angepasst. In der Liste der Kassenkennzeichen konnte es, je nach Anzahl der aktiven Kassen, zu einer falschen Anzeige kommen. Angebundene Kassen wurden als "Nicht an TSE angebunden" angezeigt. Dieses Verhalten wurde angepasst.

 

389

 

TSE Log-Datei Ausgabe. In Pr. 389 gibt es die Ausgabe der TSE Log-Dateien als TAR-Datei. Diese kann vor allem zur Analyse herangezogen werden. Dort wird protokolliert, ob Signaturen stattgefunden haben und wann Selbsttests durchgeführt wurden. Alle durchgeführten Aktionen und ausgelösten Funktionen werden inkl. Transaktion-Start und Transaktion-Ende aufgezeichnet.

 

945

 

Bentley Parts Locator. Die Hinterlegungen der Bentley Parts Locator Profile erfolgt nun unabhängig für die jeweiligen Betriebsstätten in Pr. 945. Dadurch ist es möglich einzelne Einstellungen für jede Betriebsstätte vorzunehmen und zu verändern. Legen Sie die einzelnen Profile an und passen Sie diese auf Wunsch an, ohne die weiteren Teilemeldungen dabei zu beeinflussen.

 

945

 

Ausgabe von Unfallschäden an eAutoseller. Ab sofort wird bei Anzahl 0 der Unfälle in Pr. 132 automatisch die Checkbox „Keine Beschädigungen vorhanden“ gesetzt. Sollten Unfälle inkl. Schäden eingetragen sein, ist es möglich die Checkbox "Unfallschäden wurden fachgerecht repariert" zu setzen. Beide Fälle werden an eAutoseller in der Ausgabe berücksichtig und übermittelt. Dadurch kann bei unbeschädigten Fahrzeugen zwischen fahrtauglich und nicht fahrtauglich unterschieden werden. Zusätzlich bietet dies die Möglichkeit ebenfalls auf Defekte hinzuweisen, die nicht durch einen Unfall verursacht wurden, z.B. einem Motorschaden.

 

951

 

Erweiterter Emil Frey Autoteilewelt Ersatzteilimport. In Pr. 951 finden Sie den Datenimport von Emil Frey Autoteilewelt (EFA). Über diesen Import werden nun ebenfalls die Ersatzteile von Mercedes, VW und Opel eingelesen.

 

CENTROdigital

 

Optimierungen und Verarbeitung von Verbundarbeiten. Sowohl für die CENTROdigital.online, als auch für die CENTROdigital SmartClient Variante gab es diverse Anpassungen für einen alltagstauglicheren Ablauf. Zudem ist es nun möglich sog. "Inklusivarbeiten" oder auch Zusatzarbeiten zu übertragen. Dazu zählen die Arbeitsbeschreibung zur Hauptarbeit - z.B. Fahrwerk vermessen, Federbein ein- und ausbauen etc. bei „Stoßdämpfer erneuern“.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert. Ab sofort steht Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices der neue Nummernkreis von SZM2021000001 bis SZM2021020000 zu Verfügung.

 

SKR51

 

Neuer Markencode.

1004 Chryler/Dodge/RAM

 

Upgedatet per 06.07.2021

 

131

 

Hinweis §25a UStG auf Ankaufscheinen von Privatkunden entfernt. Loco-Soft wurde der aktuellen Steuergesetzgebung angepasst. Daher entfällt bei Ankäufen von Privatpersonen ab sofort der Hinweis auf Differenzbesteuerung gemäß §25a.

 

226

 

Fertigstellung-Kilometerstand bei Garantiefaktura.In Pr. 226 gibt es nun bei allen Marken die Möglichkeit den Fertigst. km-Stand im Tab „Summen und Abschluss“ zu erfassen. Dieser wird auf dem Ausdruck der Rechnung mit aufgeführt.

 

269

 

Sonderzeichen an Snap-on PRISM. Um die Übertragung von Kunden-, Fahrzeug- und Rechnungsdaten an PRISM zu perfektionieren, werden jetzt Sonderzeichen (z.B. Accent Grave) in gültige Werte für den Export zu Snap-on umgeschlüsselt. So wird z.B. È zu E.

 

331 / 368

 

Optimierungen Buchungsimport aus DMS CROSS. Bei dem Import neu dazu gekommen sind nun die Steuerschlüssel-Gruppen für Mehrwert- und Vorsteuer (M/V). Die Belegnummer (bzw. Belegnummer anhand der Rechnungsnummer) wird nun anhand von Informationen aus 3 Feldern herausgefiltert und importiert. Außerdem gibt es nun per Checkbox eine Auswahl in Pr. 368, ob die importierten Belege sofort in den Buchungsstapel laufen sollen oder eine Buchungsvorlage für Pr. 331 erstellt werden soll. Dabei können Sie im Nachgang jeden Beleg kontrollieren und im Anschluss als vollständigen Beleg in den Buchungsstapel übernehmen.

 

348

 

Anpassung Umsatzsteuervoranmeldung Österreich. Für den Ausdruck der Umsatzsteuervoranmeldung in Österreich wurden diverse Anpassungen in einzelnen Zeilen vorgenommen. Zudem wird im Kontrolldruck nun das Feld 070 (“Gesamtbetrag der Bemessungsgrundlagen für innergemeinschaftliche Erwerbe“) ausgedruckt. Dadurch wird die Eingabe im Onlineportal erleichtert. Sie sparen sich händisches Rechnen und vermeiden Fehlerquellen.

 

391

 

Darstellung Kostenstellen Abteilungen des SKR51. In Pr. 391 und der „Zuordnung der Betriebsdaten zum SKR51“ pflegen Sie die Verwendung und Belegung bestimmter Kostenrechnungsmerkmale. Die auszuwählenden Kostenstellen sind ab sofort noch deutlicher als solche gekennzeichnet. Dort sind diese mit "-" vor der Bezeichnung aufgeführt, damit für Sie direkt ersichtlich ist, wo ein Kostenträger zugewiesen werden kann.

 

541

 

Zubehöretiketten einzeln drucken. Bisher war es nur möglich einzelne Zubehöretiketten in Kombination mit Reifenetiketten auszudrucken. Jetzt können Sie einzelne Zubehöretiketten unabhängig von Reifenetiketten ausgeben.

 

Hyundai DIH

 

Automatische Ausgabe eines Kunden-, Auftrag-, Fahrzeug- oder Lagerortbezug bei Ersatzteilbestellungen. Bei der Bestellschnittstelle in Pr. 574 für den Hyundai DIH-Webservice wird nun die Referenz der Bestellung mit den Hinweisen zu Position, Kundennummer, Auftragsnummer, Fahrgestellnummer (max. letzten 10 Stellen) und Lagerort (max. 12 Stellen) befüllt. Diese

 

Microcat

 

Hyundai Teileimport in Österreich ohne Bindestrich. Für den Microcat in Österreich wurde speziell für das Fabrikat Hyundai eine Anpassung vorgenommen. Ab sofort werden die Ersatzteile ohne den für Hyundai typischen Bindestrich importiert. Dadurch werden beim Import in Loco-Soft nun alle Ersatzteile korrekt aus dem Teilestamm in Pr. 511 erkannt.

 

Nissan

 

Kundenzufriedenheit-Ausgabe (CVA) angepasst. In der Nissan CVA-Ausgabe in Pr. 743 wurden seit 2017 nur Kunden als gültig deklariert, sofern der Kontaktweg „E-Mail“ laut Datenschutzerklärung freigegeben war. Aufgrund von Anpassungen bei Nissan Center Europe ist ein Kunde ab sofort wieder zu exportieren, wenn der Weitergabe von einer Telefon-Nr., Mobil-Nr. und/oder E-Mail Adresse über die Datenschutzerklärung zugestimmt wurde.

 

Opel / PSA

 

Opel. Garantiebestellung für Österreich entfernt. Die sog. Garantiebestellung wird für Opel in Österreich nicht mehr benötigt, da die Teile nun direkt über PSA bestellt werden. Die Routinen und Abfragen wurden deshalb entfernt und dem neuen Ablauf angepasst.

PSA. Pfandteil Rückgabe-Verbuchung. In den Ersatzteillieferscheinen von der Peugeot Citroën Deutschland GmbH sind unter anderem auch Rückgaben von Pfandteilen enthalten. Diese werden in Pr. 539 importiert. Dabei konnte es zu Unstimmigkeiten in den Zubuchungswerten kommen. Ab sofort wird der Gesamtwert der Lieferscheinposition weiterhin negativ verrechnet, die Ersatzteilposition hat aber nun einen positiven Preis und eine negative Menge. Dadurch erfolgt eine negative Zubuchung mit positivem Betrag, und die kumulierten Einkaufswerte werden künftig korrekt dargestellt.

 

Upgedatet per 29.06.2021

 

266

 

Unterscheidung Vorführfahrzeuge und Miet-/Ersatzfahrzeuge. Der Tab „Miet- und Ersatzfahrzeuge“ beinhaltet nun den neuen Typen „Vorführfahrzeuge“. Über zwei Radiobuttons wechseln Sie zwischen den beiden Kategorien. Dadurch erhalten Service und Verkauf einen schnellen und separaten Überblick der beiden Fahrzeugvarianten, die Sie Ihren Kunden zur Verfügung stellen können und finden das passende Fahrzeug für jeden Kunden bzw. Interessenten.

Die Vorführfahrzeuge können wie die Miet- und Ersatzfahrzeuge in Pr. 269 hinzugefügt werden. Dort müssen diese lediglich durch die Checkbox „Fahrzeug ist ein Vorführfahrzeug“ als solche gekennzeichnet werden.

Dort gab es bereits ein blaues Fahrzeug-Symbol für alle Miet- und Ersatzfahrzeuge. Neu ist nun ein rotes Fahrzeug-Symbol - für die Vorführfahrzeuge. Damit man nicht alle bestehenden Fahrzeuge in der Liste händisch als Vorführer deklarieren muss, besteht die Option mit einem Klick auf den -Button in der Spaltenüberschrift alle Vorführer und Tageszulassungen aus Pr. 132 als Vorführfahrzeuge zu kennzeichnen.

 

511

 

Neues Lagerfachetikett. In Pr. 511 steht Ihnen ab sofort das „Zweckform 6122 Avery Etikett“ mit den Maßen 70 mm x 36 mm als neues Lagerfachetikett mit zur Auswahl.

 

743

 

Sonderzeichen an Snap-on PRISM. Um die Übertragung von Kunden-, Fahrzeug- und Rechnungsdaten an PRISM zu perfektionieren, werden jetzt Sonderzeichen (z.B. Accent Grave) in gültige Werte für den Export zu Snap-on umgeschlüsselt. So wird z.B. È zu E.

 

761

 

Neue Textvariable „erstzulass-monat“. Der Texteditor in Pr. 761 bietet die Möglichkeit variable Felder zu hinterlegen, die automatisch beim Druck mit Kunden-/Fahrzeug-/Auftragsinformationen etc. gefüllt werden. Bisher gab es bereits die Variable „erstzulass-mo“, bei der die Erstzulassung als Zahl – 01 für Januar – gedruckt wird. Nun ist eine weitere Variable „erstzulass-monat“ hinzugekommen. Wird diese verwendet, wird der Erstzulassungsmonat ausgeschrieben (Januar, Februar...). In einem Brief passt dies meist besser in den Textfluss.

 

811 / 812

 

Auswahl via Mitarbeiterkürzel. In Pr. 818 wurde die direkte Suche nach Mitarbeitern bereits um das Mitarbeiterkürzel erweitert. Dies ist nun auch in Pr. 811 und 812 möglich. Finden Sie Ihre Mitarbeiter dadurch noch schneller ohne die Mitarbeiternummer zu kennen oder per Liste zu suchen.

 

947

 

Finanzierungsbank an mobile.de. Bei der Übertragung an mobile.de wird bei dem Finanzierungsangebot nun ebenfalls die Finanzierungsbank exportiert. Dabei wird ab sofort jeder Bankname berücksichtigt und alle ausgewählten Händlerfahrzeuge werden mit den Wunschinformationen vollständig übermittelt.

 

951

 

Neue und geänderte Ersatzteilstammimporte. Arbeiten Sie mit der Marke Eura Mobil? Dann haben Sie nun die Möglichkeit den dazugehörigen Ersatzteilstamm ebenfalls in Loco-Soft über Pr. 951 zu importieren. Hierzu benötigen Sie lediglich die wk_price-Datei des Herstellers.

Der Ersatzteilimport für Mazda und die vierte! Variante für Lamborghini wurde zusätzlich angepasst, um alle verfügbaren Informationen vollständig in Loco-Soft zu sehen.

 

Renault/Dacia

 

Import der Garantierückmeldungen. Sie sind sowohl Renault- als auch Dacia-Händler mit eigener Händlernummer? Dann ist es nun möglich die Garantierückmeldungen in Pr. 226 für beide Marken nacheinander zu importieren. Dazu rufen Sie die Garantieübersicht auf und wählen „Importieren (F19)“. Dadurch erhalten Sie eine Übersicht der bereits bezahlten und noch offenen Garantieanträge, je nach Einstellung, auch mit automatischer Buchung in Pr. 331.

 

Upgedatet per 22.06.2021

 

132

 

Erweiterungen zu Verkaufshilfen- / Bonianzeige. Ab sofort werden die Ampelfarben für die Verkaufshilfen (VKH) - / Bonizahlungen ebenfalls in der Suchliste der Händlerfahrzeuge angezeigt. Sie finden die Information unterhalb der Fahrzeugliste. So ist bereits vor Aufruf des Fahrzeuges und Kalkulationstabs eine erste Übersicht über den Zahlstatus des Fahrzeuges möglich. Zusätzlich wurde die Suchliste um einen „VKH/Boni-Filter“ erweitert. Aktivieren Sie die Checkbox oben rechts. In der nächsten Maske können Sie sowohl für Boni, Verkaufshilfen, VK-Provisionen, als auch für sonstige Prämien abgrenzen, welche Fahrzeuge in der Ergebnisliste angezeigt werden sollen.

 

211 / 296

 

Ersatzteilimport aus STAkis 4.0. Importierte Ersatzteile wurden in Loco-Soft nicht erkannt, obwohl diese in Pr. 511 angelegt sind. Somit erfolgte keine Bestandsveränderung. Dieses Verhalten wurde angepasst und Sie können die Ersatzteile jetzt wieder mit der gewünschten Bestandsveränderung in einen Auftrag importieren.

 

217

 

Weiterführende Aufgaben nach Ausdruck Kaufvertrag. Je nach Zugriffsschlüssel kann nach dem Ausdruck eines Kaufvertrags direkt in die Bearbeitung der Auftragsbestätigung (Pr. 219), Faktura (Pr. 227) oder Planung der Fahrzeugzulassung (Pr. 158) gesprungen werden. Das Verhalten wurde an dieser Stelle optimiert. Haben Ihre Mitarbeiter den Zugriff auf die jeweiligen Programme ist der Sprung dorthin direkt möglich.

 

266

 

Aktuelle Uhrzeit bei Mietfahrzeug Herausgabe/Rücknahme automatisch einfügen. Bisher konnte bei Herausgabe und Rücknahme eines Mietfahrzeugs im Tab „Miet-/Ersatzfahrzeug(e)“ in Pr. 266 mit Klick auf das aktuelle Datum dieses übernommen werden. Diese Funktion wurde nun ergänzt. Ab sofort wird mit dem Klick zusätzlich zum Datum auch die aktuelle Uhrzeit übernommen. Auf dem Fahrzeugüberlassungsvertrag werden somit automatisch Herausgabedatum und –uhrzeit gedruckt.

 

331

 

Mitarbeiter und Datum als Tooltip anzeigen. Möchten Sie wissen welcher Mitarbeiter eine Buchung im Buchungsstapel erstellt oder diese aus einer Buchungsvorlage übernommen hat? Dies ist jetzt möglich. Rufen Sie die Buchung in Pr. 331 auf und über einen Tooltip werden Ihnen diese Informationen angezeigt.

 

391

 

Direkte Stapelübernahme von Boni & Verkaufshilfen. Lassen Sie Ihre Boni & Verkaufshilfen automatisch in Loco-Soft verbuchen, ist jetzt auch eine direkte Stapelübernahme wie z.B. auch bei den ET-Eingangsrechnungen oder Fahrzeugbuchungen möglich. Falls Sie z.B. selber die 132er Prämien erfassen und die sogenannten Buchungsentwürfe als unnötige Arbeit empfinden, aktivieren Sie diese Funktion ebenfalls in Pr. 391 unter Buchungshilfen - Automatische Buchungsentwürfe bzw. Buchungen. Dort finden Sie den Vorlagetyp „Boni-/VKH-Buchungen“. Legen Sie fest, mit welchem Belegart-Kennzeichen die Buchung als Buchungsentwurf abgelegt werden, oder sofort in den Buchungsstapel laufen soll.

 

593

 

Ausgabe der Lagerlisten als Excel. In der Datei wurden die Datumsfelder „Letzter Zugang“ und „Letzter“ Abgang erweitert. Das Jahr wird jetzt 4-stellig ausgegeben. Außerdem wird der Lagerort jetzt als Textfeld exportiert, sodass führende Nullen im Lagerort in der Datei sichtbar sind.

 

711

 

Neues Selektionskriterium Dialogannahme. In Pr. 771 gibt es in der Rubrik "Ausgangsrechnungs- und Auftragsdaten " eine neue Abgrenzung "Direktannahme (J/N)". Die möglichen Abgrenzungen lauten „von J bis J“ oder „von N bis N“. Ist eine der beiden Varianten erfasst, werden die involvierten Aufträge in der App-Datenbank geprüft. Sofern eine "Annahmecheckliste" vorliegt, wird bei der Abgrenzung „von J bis J“ der Auftrag in die Selektion aufgenommen, bei „von N bis N“ aussortiert. Hinweis: Dieses Kriterium steht Ihnen nur dann zur Verfügung, wenn der Loco-Soft App Serverdienst in Pr. 987 installiert ist.

 

744

 

Informationen zu "Inzahlungnahme" in Excel-Ausgabe der Kaufvertragsliste. Die Ausgabe der Kaufvertragsliste in Pr. 744 kann sowohl als Druck, als auch im Excel-Format erfolgen. Im Druck der Liste gab es bereits Spalten zur „Inzahlungnahme“. Diese wurden nun auch in der Excel-Tabelle mit aufgenommen. Dort finden Sie unter anderem die Marke, Fahrgestellnummer und den Preis der Inzahlungnahme und behalten den Überblick in einer kompakten Liste.

Verkaufsnachweisliste nach Zugangstyp des Ankaufs abgrenzen. In der Verkaufsnachweisliste in Pr. 744 gibt es nun auch eine Abgrenzung nach dem Ankaufs- bzw. Zugangstyp. Die einzelnen Typen sind via Checkbox an- und abzuhaken. Es gibt ebenfalls eine Checkbox „Ohne“, die für alle Fahrzeuge steht, bei denen kein Ankaufs- bzw. Zugangstyp eingetragen ist. Den Ankaufs-/Zugangstyp pflegen Sie in Pr. 132 im Tab „Ankauf/Abschlag“.

 

Hyundai

 

DIH. Durch unterschiedliche Ausweisung der gelieferten Stückzahlen in einem elektronischen Lieferschein (Pr. 539) und der Ersatzteil-Rechnung (Pr. 533) konnte es bei der Zubuchung von ET-Positionen zu Abweichungen bei der Zubuchung-Menge kommen.

 

Iveco

 

Anpassungen Garantiedatei. Der Aufbau der Garantiedatei wurde optimiert, sodass diese jetzt nach Faktura in Pr. 226 über die Garantie-Schnittstelle im B2B-Portal hochgeladen werden kann. Informationen zur Nutzung der Schnittstelle finden Sie in den "IVECO Schnittstelleninformationen.pdf" aufrufbar oben links über die Info-Dokumente in Loco-Soft.

Anpassung VORLog-Meldung. Es wird jetzt anstatt des aktuellen Datums das letzte Stempeldatum übertragen.

 

PSA

 

Scannen von PSA-Ersatzteilen. Bisher konnten lediglich Peugeot- oder Citroen-Händler die Strichcodes der Ersatzteil Umverpackungen von PSA einscannen. Auch unseren Opel-Händler stellen wir jetzt die Scanfunktion der PSA-Ersatzteile zur Verfügung und filtern das Präfix „P“ heraus, welches auf den Umverpackungen der Ersatzeile im Strichcode enthalten ist. Damit der Scan sauber funktioniert, muss die Stammdate 599 in Pr. 912 mit dem Inhalt 1,000 oder 2,000 belegt sein. Die Beschreibung zu der Stammdate finden Sie in der Loco-Soft F1 Programmhilfe.

 

Toyota

 

Abschluss einer Relax-Garantieverlängerung bei Faktura. Bei Faktura prüft Loco-Soft ob bestimmte Kriterien für den Abschluss einer Relax-Garantieverlängerung vorhanden sind. Diese werden Ihnen in einer Maske angezeigt. Somit sehen Sie auf einen Blick ob ein Abschluss einer Relax-Garantieverlängerung möglich ist. Aktivieren Sie die Checkbox, wenn dies gewünscht ist. Außerdem werden jetzt auch interne Rechnungen als Relax übertragen.

 

Upgedatet per 15.06.2021

 

132

 

Eingabe der Zinsen auch bei Leasing. Für die Leasingangaben im Tab „Finanzierung/Leasing“  wurden die Angabe des Sollzinses, der Sollzinsart und des effektiven Jahreszinses hinzugefügt. Eine Berechnung findet, wie auch bei Finanzierung, nicht statt. Haben Sie die Werte hinterlegt, können Sie diese jetzt auch für die Ausgabe auf Preisschildern in Pr. 141 nutzen. Außerdem werden die Werte für die Fahrzeugbörsen und der Loco-Soft App bereitgestellt.

 

22X/961

 

Optimierung Ausdruck mit TSE-Signatur. Bei Verwendung bestimmter Grafikgrößen im Rechnungsdruck konnte es dazu kommen, dass die TSE-Signatur über mehr Seiten als notwendig gedruckt wurde. Dieses Problem haben wir beseitigt und nun wird nur noch der für den TSE Druck benötigte Bereich belegt.

 

288/983

 

Zugriffbeschränkungen von Mitarbeiter-Stempelzeiten aus anderen Betriebsstätten. Aus Datenschutzgründen soll die Sichtbarkeit der Stempelzeiten von Mitarbeitern aus anderen Betriebsstätten eingeschränkt sein. Diesen Zugriff können Sie ab sofort separat in Pr. 983 unter den Sonderzugriffen steuern. Dort finden Sie nun den „Zugriff auf Zeiterfassungsdaten anderer Betriebstätten“. Bestimmen Sie welche Mitarbeiter mit welchem Zugriffsschlüssel diese Daten einsehen dürfen. Voraussetzung dafür ist die Betriebsstättenzuweisung in der Mitarbeiterakte in Pr. 811. Ist dort dem Mitarbeiter keine Betriebsstätte zugewiesen und der Wert 0 eingetragen, werden die Stempelzeiten dieses Mitarbeiters weiterhin uneingeschränkt angezeigt.

Hinweis: Wenn Sie die Stempelzeiten der Mitarbeiter anderer Betriebsstätten einsehen möchten, loggen Sie sich mit Ihrem Passwort der selben Betriebsstätte ein oder wechseln Ihr Login oben rechts über das Fähnchen-Symbol in Loco-Soft.

 

348

 

Sondervorauszahlung in USt.-Voranmeldung. Um die bei einigen Anwender genutzte 1/11 Sondervorauszahlung im Kontrolldruck besser zu erkennen, wird ab sofort die Sondervorauszahlung aus Feld 39 von der ausgewiesenen Zahllast abgezogen.

 

766

 

Neuen Platzhalter #fzg-standort# für Google-Link in SMS. Bisher ist in der Loco-Soft App bereits eine Standort-Abfrage und Speicherung für Händlerfahrzeuge aus Pr. 132 möglich, sofern unsere Loco-Soft Location Chips verwendet werden. Ab sofort gibt es diese Möglichkeit auch für Kundenfahrzeuge, die für einen Werkstatttermin in Ihrem Hause sind.

Dazu passend wurde die SMS in Pr. 766 um den Platzhalter #fzg-standort# erweitert. Verwenden Sie diese in einer SMS und haben den Standort des Fahrzeuges über die App festgelegt, erhält der Kunde einen Google Link angezeigt. Öffnet der Kunde den Link, erhält er auf Google Maps den aktuellen Standort seines Fahrzeuges angezeigt und langes Suchen gehört der Vergangenheit an.

Hinweis: Dieser Platzhalter kann nur bei Nutzung der App eingesetzt werden.

 

Seat/DAT

 

Optimierte Auftragsliste bei mehreren Händlernummern in VW-Schadensnetz. Über den „VWDMSBB“-Dienst in Pr. 987 wird bereits mit ElsaPro kommuniziert. Darüber können Aufträge von ElsaPro abgerufen und Auftragsdaten in Pr. 211 importiert werden. Integriert in DAT gibt es das VW-Schadensnetz, welches ebenfalls den „VWDMSBB“-Dienst nutzt. Seat- und Skoda-Partner können dort - sofern das VW-Schadensnetz bereits genutzt wird - eine offene Auftragsliste über die Funktion "ListOrder" aus Loco-Soft abrufen und anschließend Schadenskalkulationen in den Auftrag importieren.

Die Liste der offenen Aufträge wird ab sofort nach folgenden Kriterien ermittelt:

- nur Aufträge aus dem entsprechenden Betrieb, zu dem die anfragende Händlernummer gehört

- nur das gewählte Fabrikat (S=Seat, C=Skoda)

- maximal die letzten 100 Aufträge (ähnlich wie über die ETKA Schnittstelle)

 

Skoda

 

Auftragskilometerstand zu ElsaPro. Bei der ElsaPro Anbindung wird nun anstelle des Kilometerstandes aus der Fahrzeugakte der Auftragskilometerstand übergeben. Dies jedoch nur, sofern der Auftragskilometerstand in Pr. 211 auch belegt ist. Außerdem wird der Serviceberater ab sofort wieder an ElsaPro übermittelt.

 

Skoda

 

Morse4 Mitarbeiterstamm pro Händlernummer speichern. Der Mitarbeiterstamm und die Personalleistungsübersicht (PLÜ) werden nun für die jeweilige Händlernummer gespeichert. Die bereits übertragenen Daten werden in Loco-Soft ggf. aktualisiert. Weisen Sie den Mitarbeiterstamm in Pr. 959 einfach einmalig den in MORSE4 bekannten Mitarbeitern zu. Die bisherigen PLÜ Daten stehen Ihnen weiterhin in einer Listenansicht zur Verfügung.

 

Suzuki

 

Neue Rabattcodes. Suzuki Deutschland hat eine neue Rabatttabelle mit neuen Rabattcodes veröffentlicht. Diese haben wir Ihnen über das kostenlose Online-Update zum Import bereitgestellt. Den Import starten Sie in Pr. 913 über das Trichtersymbol. Weitere Infos dazu erhalten Sie auch separat als Loco-News via Mail von uns.

In Pr. 296 werden nun hinter dem Fabrikat „Ford“ die "Pfandteile-Eurocodes" verwaltet und können bei Bedarf durch Sie ergänzt werden. Über das Loco-Soft Update werden einmalig die, uns über einen Anwender, bereitgestellten Eurocodes eingespielt. Dies dient als Vorbereitung für die automatische Anlage und Erkennung von Pseudo Ersatzteilen für Teilepfand, die in einer Woche folgenden soll.

 

Volvo

 

Import in bereits gestempelte Positionen möglich. Um Ihnen als Volvo Händler die alltägliche Arbeit mit Volvo VIDA zu erleichtern, haben wir den Auftragsimport für Sie angepasst. Ihre Ergänzungen zu einer bestehenden Arbeitsposition werden nun direkt in die bereits vorhandene und gestempelte Position importiert. Schöpfen Sie so das volle Potenzial des Auftrages aus und fassen die Arbeiten zusammen, die gemeinsam durchgeführt werden.

 

Upgedatet per 08.06.2021

 

23X

 

Fahrzeug-Halter bei Bedarf im Duplikatsdruck ebenfalls anonymisieren. Vor kurzem wurde die Anonymisierung der Kundendaten in Kostenvorschlägen und Druckwiederholungen implementiert. Bei Kulanzanfragen wird von manchen Herstellern verlangt, dass Kundenadresse und das amtl. Kennzeichen auf den Dokumenten unkenntlich gemacht werden müssen. Zusätzlich dazu werden nun beim Duplikatsdruck die Daten des Fahrzeug-Halters ebenfalls anonymisiert. Dazu muss nur der Haken „Anonymisieren der Kundendaten gewünscht“ gesetzt werden.

 

Ford

 

Pfandteilverwaltung. Über den Ersatzteilimport in Pr. 951 wird ab sofort der sog. Eurocode importiert. Dieser legt fest, dass zu einem Ersatzteil ein Pfandteil gehört. Dies bewirkt, dass das Pfandteil diesem Ersatzteil als optionales Teil in Pr. 511 zugewiesen und das Pfandteil ebenfalls als Ersatzteil angelegt wird.

In Pr. 296 werden nun hinter dem Fabrikat „Ford“ die "Pfandteile-Eurocodes" verwaltet und können bei Bedarf durch Sie ergänzt werden. Über das Loco-Soft Update werden einmalig die, uns über einen Anwender, bereitgestellten Eurocodes eingespielt. Dies dient als Vorbereitung für die automatische Anlage und Erkennung von Pseudo Ersatzteilen für Teilepfand, die in einer Woche folgenden soll.

 

Upgedatet per 04.06.2021

 

22X / 961

 

Weitere Dokumente an Rechnungsversand per E-Mail anhängen. Ab sofort ist es in der Maske des elektronischen Rechnungsversands möglich, neben der Rechnung selbst, ein zusätzliches Dokument anzuhängen. Unterhalb des Mailtextes wird zunächst der Dokumentenname des ersten Anhangs (die Rechnung als PDF-Dokument) aufgeführt. Wünsche Sie die E-Mail noch um ein weiteres Dokument zu ergänzen, setzen Sie darunter den Haken bei „Anhang“ und wählen anschließend das zusätzliche Dokument aus. Nach der Auswahl eines weiteren Anhangs wird dessen Speicherpfad ebenfalls aufgeführt. Über den -Button ist es möglich beide Dokumente vorab aufzurufen und anzeigen zu lassen.

 

Renault

 

Anpassungen EDR Meldung. Der Versand der EDR Meldungen erfolgt über einen Loco-Soft Serverdienst. Speziell für Mehrbetriebsanwender ist dessen Einrichtung nun leichter möglich. So kann die Rechnungsmeldung automatisch für jede gewünschte Betriebsstätte erfolgen. Zudem wird ab sofort beim Export der EDR Meldung der Präfix bei schadenverursachenden Teilen herausgefiltert, damit auch diese korrekt beim Hersteller ankommen.

 

SKR51

 

Neue Neufahrzeugkostenträger.

McLaren
28 765LT Spider

Seat
10 MÓ

 

Upgedatet per 01.06.2021

 

132 / 192 / 749

 

Deckungsbeitrag I mit geforderten Verkaufshilfen / Boni ausweisen. Die Stammdate 143 in Pr. 912 steuert, ob bei der Händlerfahrzeugneuanlage die Verkaufshilfen und Boni in den Deckungsbeitrag einfließen sollen oder nicht. Die Hinterlegung wird nun auch bei der Neuanlage von Fahrzeugen durch den Import von elektronischen Fahrzeuglieferscheinen in Pr. 192 und den Import von externen Programmen via Pr. 749 berücksichtigt. So ist die Einstellung bei neuangelegten Fahrzeugen in Zukunft, wie von Ihnen gewünscht, vorbelegt.

 

132 / 273

 

Farbdarstellung für Verkaufshilfen / Boni Zahlstatus. Um einen schnelleren Überblick über noch ausstehende oder bereits erhaltene Zahlungen zu erhalten, wurde die Darstellung der Verkaufshilfen (VKH) / Boni Zahlstatus erweitert. Sie finden hier jetzt vier verschiedene Farben. Die Bedeutung hierfür lautet wie folgt:

Orange: In Zukunft anstehende Forderungen aus Boni oder VKH, die noch nicht fällig sind.

Rot: Fällige Forderungen, bei denen noch keinerlei Vergütung erfolgt ist.

Gelb: Forderungen, die nicht vollständig, aber zum Teil vergütet wurden.

Grün: Forderungen die komplett vergütet wurden.

Die Farben werden ebenfalls in Pr. 273 in der Einzelanzeige der Rechnungen und den "Details zum Verkauf" aufgeführt.

 

132 / 331

 

Verkaufshilfen-Ausbuchung bei Nullung der Beträge. Ab sofort findet die Ausbuchung einer bereits hinterlegten Verkaufshilfe (VKH) unmittelbar nach Nullung dieser Beträge statt und nicht erst, wenn der Betrag genullt und ein Datum eingetragen wurde. So können Sie eventuelle Fehleingaben leichter korrigieren.

 

945

 

Neuer Triumph Teilepool-Upload via S-FTP. Als Loco-Soft Anwender mit der Marke Triumph  können Sie nun direkt ihre ET-Überbestände an den Teilepool des Herstellers Triumph senden. Sofern in Pr. 913 das Fabrikat DIVE-TRIU vorhanden ist, finden Sie in Pr. 945 die neue Teilepool-Ausgabe im Triumph-Format. Unter Verwendung des Exportprofiles "TRIU" senden Sie Ihre ungängigen Ersatzteile per S-FTP Versand Triumph.

Zusätzlich können Sie ab sofort in Pr. 512 und Pr. 572 beim Klick auf "Teilepool (F17)" das Triumph-Portal www.triumphonline.net aufrufen. Die vorher eingegebene Teilenummer wird dabei automatisch in die Windows Zwischenablage kopiert und kann im Triumph-Portal mit Strg+V eingefügt werden. Eine Suche nach benötigten Teilen fällt somit noch leichter.

 

Ferrari

 

Optimierung Serverdienst „Ferrari DMS Integration“. Unter gewissen Umständen konnte es dazu kommen, dass der Dienst in Pr. 987 wegen Timeout-Problemen beendet wurde. Um die Fahrzeugbestellungen und Fahrzeugrechnungen wieder wie gewohnt importieren zu können, wurden verlängerte Abfragezyklen implementiert.

 

Fiat

 

DLP Einstellungen für Lagerortbelegung. Bisher wurde, sofern der Lagerort eines Ersatzteils sich änderte, der alte Lagerort in das Feld „Lagerort 2“ verschoben. In den DLP Diensteinstellungen in Pr. 987 sind nun zwei Checkboxen hinzugekommen.

Legen Sie zunächst fest, ob bei DLP-Lagerortänderungen der alte Lagerort 1 in Lagerort 2 übertragen werden soll. Falls ja, soll ein Präfix vor diesen in Lagerort 2 gesetzt werden und wenn ja, welcher? Für den Fall, dass in Lagerort 2 bereits ein alter Lagerort mit identischem Präfix steht, kann dieser auch überschrieben werden. Legen Sie dies mit der zweiten Untercheckbox fest. Dadurch erkennen Sie in Pr. 511 immer auf einen Blick, sowohl den alten, als auch den aktuellen Lagerort des Ersatzteiles.

Setzen Sie den Haken der Hauptcheckbox nicht, wird der alte Lagerort 1 in Pr. 511 bei einer Änderung einfach überschrieben.

 

KIA

 

Service Meldung MIS unterstützt neue Vorgaben der KIA Deutschland GmbH. Nach mehreren Gesprächen gibt es nun offizielle Vorgaben, die wir selbstverständlich unverzüglich für Sie in Loco-Soft aufgenommen haben. Dazu zählt unter anderen, dass ab sofort mehrzeilige Arbeiten zusammengefasst werden, Arbeiten ohne Beträge und Arbeiten ohne Arbeitsnummer und mit Beträgen künftig mit der Arbeitsnummer "999999" übertragen werden. Hierdurch ist die Übertragung nun für alle KIA-Händler einheitlich und ein Standardverhalten festgelegt.

 

Nissan

 

Automatische Stammdaten-Aktualisierung via Server-Dienst. In Pr. 954 können Sie die Aktualisierung der Ersatzteilstammdaten, der Richtzeiten und Modelldaten von Nissan monatlich vornehmen. Um Ihnen diesen Ablauf zu vereinfachen, haben wir für Sie einen Dienst namens „NISS-TRANS“ in Pr. 987 integriert. Nachdem Sie diesen eingerichtet haben, steuern Sie via Zeitplan, wann die Aktualisierung automatisch durchgeführt werden soll. Somit verpassen Sie kein Stammdaten-Update mehr und verfügen stets über aktuelle Preisdaten, Teileersetzungen, Arbeitszeitvorgaben und Modelldaten. Nutzen Sie diese Möglichkeit zu Ihrer eigenen Sicherheit.

 

PSA / Opel

 

Neue SPEEDER Version 5.2. Die PSA SPEEDER Schnittstelle in Pr. 579 wurde auf Version 5.2 aktualisiert und ist nun auch für das Fabrikat Opel freigeschaltet. Klicken Sie für die Aktualisierung in Pr. 579 und den SPEEDER-Einstellungen auf "Auf v5.2 updaten (F16)". Nach dem Update verwendet Loco-Soft die neue Version 5.2, sowohl für den Export, als auch für den Import der SPEEDER-Daten. Neu hinzugekommen sind weitere Kundengruppen, Hinterlegungen in den Einstellungen und Zuweisungen der Kundencodes.

 

Skoda

 

Auftragshalter an MORSE4 übertragen. Derzeit gibt es seitens der SKODA AUTO Deutschland GmbH für die MORSE4 Schnittstelle noch keine Möglichkeit, sowohl Halter als auch Zahler eines Auftrags zu übertragen, sofern diese voneinander abweichen. Dies soll in Zukunft erweitert werden. Um bis dahin einen korrekten Export der Daten zu gewährleisten, wird bis dahin der Halter als Kunde übertragen. Für den Fall, dass eine Nachsendung notwendig ist, ist in Pr. 959 für die Funktion „PKS ID anfordern“ etc. nun auch der Auftragshalter relevant.

 

Volvo

 

Garantievergütungen optional netto einlesen. Je nach Geschäftsvorfall werden Volvo Garantieanträge regelbesteuert oder steuerfrei erstellt. Eine entsprechende Einstellung dazu finden Sie im Reiter GA-Stammdaten von Pr. 913.

Beim Einlesen der Volvo-Garantierückmeldungen in Pr. 226 prüft Loco-Soft nun, ob ein Garantieantrag mit oder ohne Mehrwertsteuer fakturiert wurde. Hierdurch werden die richtigen Brutto- und Nettowerte eingelesen und abgeglichen.

 

Upgedatet per 25.05.2021

 

112/132

 

TecDoc-Fahrzeugdatenbank. Über die TecDoc-Datenbank in Pr. 112 und 132 können Sie anhand verschiedener Fahrzeuginformationen ganz einfach das gewünschte Fahrzeug anlegen. Wir liefern mit diesem Update die neuste Version dieser Datenbank aus, damit Sie auch neuere Modelle darüber finden können.

 

132/331

 

132 / 331. Neuerungen zur Fahrzeug-Ergebnisanzeige. In Pr. 132, dem Händlerfahrzeugbestand, wurde die Buchungsliste im Tab „Kalkulation“ in letzter Zeit bereits erweitert. Der Aufruf erfolgt unten mittig über den -Button „Händlerfahrzeugbuchungen (F27)“. Über den -Button oben rechts hinter dem Gesamtertrag, erkennen Sie in der Auflistung nun auf einen Blick, welche Beträge für diesen Erlös verantwortlich sind und welche Verkaufshilfen (VKH)/Boni bisher gebucht, gefordert und welche bereits eingegangen sind:

Die Boni/VKH können in dieser Ansicht per Checkbox komprimiert werden, sodass die Einzelbuchungen übersichtlich auf Konten und einzelne VHK/Boni reduziert werden. Sofern Sie diese Funktion nutzen, stehen die Boni/VKH einzeln untereinander aufgelistet. Wenn Zugriff auf die VKH/Boni Verwaltung besteht, können Sie mit dem -Button sofort zur Erfassung bzw. Korrektur springen. Dies löst je nach Einstellung erneut Buchungen aus, die Sie direkt einsehen können. Einfacher geht‘s nicht!

Der Saldo der Liste funktioniert jedoch nur dann zu 100 %, wenn die korrekten Querverweise anhand der Kommissionsnummer in den Buchungen verwendet wurden.

 

147

 

Ausdruck bei Fahrzeugbeständen über 999 Fahrzeugen optimiert. In Pr. 147 erfolgt der Ausdruck der Fahrzeug-Standtage-Analyse. Dort wurde bei mehr als 999 Fahrzeugen je Bestandsgruppe in der Summe die erste Stelle im Druck abgeschnitten. Im Rahmen der Anpassung werden künftig Standtage Zeilen mit Nullen unterdrückt, sodass Sie weniger Papier für den Ausdruck benötigen und dieser kompakt auf die wichtigsten Informationen beschränkt ist.

 

315/316/
TSE

 

Anpassung Quittungsdruck. Im Nachgang an die Umsetzung der technischen Sicherheitseinrichtung, wurde der Quittungsdruck optimiert. Hierdurch ist der Druck platzsparender und Sie benötigen weniger Papier. Ferner wird nun der QR-Code auch in nachträglich erstellten Duplikaten gedruckt. Sollte der Ausdruck nicht funktioniert haben, kann der Druck inkl. QR-Code wiederholt werden, ohne die Rechnung stornieren zu müssen.

Fortan wird zusätzlich “Auszahlungsbeleg” bei Entnahmen aus der Kasse als Überschrift des Ausdrucks verwendet. Im gleichen Zug wurde die Kundenzuordnung im Druck optimiert.

 

711

 

Fahrzeugangebote ohne MwSt. via BDK-Schnittstelle. Bei der Anbindung an die BDK-Schnittstelle ist es jetzt möglich die Übergabedaten ohne MwSt. zu senden. Dafür muss das Fahrzeugangebot in Pr. 711 ebenfalls ohne MwSt. erstellt worden sein. Bestimmen Sie also vorab bereits den korrekten Steuersatz und dieser wird automatisch in das Phoenix System der BDK übernommen.

 

744/273/
132

 

Abgrenzungen zu kalk. Kosten und Verkaufsunterstützungen. Vor kurzem wurde die Berücksichtigung der Verkaufshilfen (VKH) und Boni in der Kalkulationsanzeige von Händlerfahrzeugen eingeführt. Um auch in der Verkaufsanalyse in Pr. 744 diese Einstellungen zu tätigen, finden Sie dort nun ebenfalls Abgrenzungen zu kalk. Kosten und Zinsen sowie Verkaufsunterstützungen.

Zusätzlich wurde die Einsicht in die Liste aller Buchungen zum Fahrzeug bei der Einzelrechnungsanzeige in Pr. 273 zur Analyse der Fahrzeugrechnungen mit aufgenommen.

Mit der Berechtigung die Verkaufsunterstützungen einsehen zu dürfen, ist es nun auch möglich die Einstellungen zum Deckungsbeitrag in Pr. 132 vorzunehmen – selbst, wenn das Fahrzeug bereits fakturiert oder der Sichtungsmodus aktiv ist.

 

766/222

 

E-Mail-Text/Betreff - Dateinamen Anpassungen bei automatischem Rechnungsversand. Wenn Sie in Loco-Soft eingestellt haben sollten, dass Ihre Rechnungsnummern länger als 6 Stellen sind, werden diese künftig in voller Länge in den Betreff, den Dateinamen und der E-Mail-Text ihres automatischen Rechnungsversandes übernommen.

Zudem wurde der Text für den Versand von Stornorechnungen angepasst. Damit eindeutig ersichtlich ist um welche Rechnungen es sich handelt, lautet der Text nun: "Im Anhang finden Sie den Storno Beleg zu Rechnung XXXXXXX als PDF-Dokument".

 

951

 

Ersatzteilimporte angepasst. Sowohl der Import für Heil und Sohn, als auch der Import von Kramp wurden an die aktuellen Dateien angepasst. Nun werden wieder alle Daten und Werte korrekt eingespielt.

 

988

 

IBN Anpassungen / Neuerungen.

Die IBN Liste wurde mit vielen neuen Funktionen ergänzt. Gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag dadurch noch effizienter und strukturieren sich so einfach, wie nie zuvor. Neben den bereits vorhandenen Sortiermöglichkeiten anhand der Überschriften oder dem Button “Bezug”, können Sie jetzt weitere Funktionen nutzen:

1) Erkennen Sie nun auf einen Blick, um welchen Typen es sich bei einer IBN handelt. Ist es eine IBN mit mehreren Vorgängen, finden Sie in der Spalte “Typ” zusätzlich zum Typ zwei Sternchen z.B. “Antw.**”. Ohne vorherige Nachrichten ist die IBN mit “IBN” in der Spalte “Typ” gekennzeichnet. Außerdem wird in der Spalte “zur” ersichtlich, ob die IBN bloß zur Kenntnisnahme ‚Kennt.‘ oder zur Erledigung ‚Erled.‘ ist.

2) Eine Suchfunktion innerhalb der Liste kann jederzeit über die Lupe aktiviert und anschließend mit den zwei grünen Pfeilen rechts daneben beliebig fortgeführt werden.

3) Die Listenoptionen wurden erweitert, sodass man nun auch nach der Textspalte sortieren kann.

4) Beim Erstellen einer IBN können Sie künftig zusätzlich festlegen, wie wichtig eine IBN ist. Hinter dem Wort ‚Wichtigkeit‘ weisen Sie durch Klick auf den weißen Kreis andere Farbpunkte zu, die die Bedeutung von “angenehme Information” bis “überaus wichtige Information” haben. Dementsprechend sind diese im Anschluss grün/gelb/orange oder rot gekennzeichnet. Die farbigen Punkte sind dann in Listen und Anzeigen wieder zu finden.

5) Haben Sie eine IBN aufgerufen, zu welcher es mehrere Vorgänge gibt, können Sie mit den Doppelpfeilbuttons links neben dem Text zu den vorherigen oder nächsten IBN blättern.

Außerdem werden ungelesene IBN jetzt in hellblauer anstatt roter Schrift dargestellt.

 

Loco-Soft App

 

Ersatzteile trotz Datensatzsperre verbuchen. Sofern ein Arbeitsplatz ein Ersatzteil bearbeitet, ist dieses für andere Verwendungen gesperrt. Werden Ersatzteile während einer Datensatzsperre z.B. aus der App auf einen Auftrag in Pr. 211 geschrieben, erhalten Sie dort den Hinweis “nzb” hinter der Anzahl der Teile im Tab “Ersatzteile”. „nzb“ steht für ‚noch zu bestätigen‘. Sobald das zu verbuchende Ersatzteil nicht mehr gesperrt ist, muss diese Position manuell im Auftrag mit Enter bestätigt werden, damit der echte Abgang und Bestand entsprechend gebucht werden.

 

Fiat

 

Neues Zertifikat für WiAdvisor Schnittstelle. Seitens Fiat wurde für die WiAdvisor Anbindung ein neues Zertifikat bereitgestellt. Dieses haben wir in kürzester Zeit für Sie hinterlegt. Dadurch funktioniert die Schnittstelle nach dem Update wieder wie gewohnt.

 

Jaguar/
LandRover

 

RIM-Export Einstellungen je Händlernummer. In Pr. 579 sind nun für die RIM-Exporte von Jaguar/LandRover erweiterte Einstellungen möglich. Hintergrund hierfür ist, dass alle Lagerbestände und Teilebewegungen von ausgegliederten Betriebsstätten nicht an RIM gemeldet werden sollen. In den Einstellungen ist standardmäßig die Option "Standard: Alle Läger melden (auch wenn in Programm 913 kein RIM-Benutzername hinterlegt ist)" aktiviert. In diesem Fall werden die Bestände/Bewegungen unter der Händlernummer der zugewiesenen Betriebsstätte mit Zugangsdaten versendet. Dies kann auf Wunsch in "Nur Läger melden, die zu einer Betriebsstätte mit RIM-Benutzernamen gehören" geändert werden. Dann werden Teilebewegungen und Lagerbestände aus Lägern ignoriert, die keiner Betriebsstätte mit hinterlegten RIM-Benutzerdaten zugehören.

Alle Neuerungen finden Sie ebenfalls in den Diensteinstellungen in Pr. 987.

 

Opel

 

Abgleich der Lieferanten-Bestellnummer in Pr. 572 zur besseren Lieferschein-Zuweisung. Bei Ersatzteilbestellungen über ASR (früher RIM), versendet PSA eine el. Bestellbestätigung. Diese wird in Loco-Soft eingelesen. Dadurch erzeugt Loco-Soft automatisch einen offenen Bestellvorgang in Pr. 572. So können Sie in Pr. 572 jederzeit den Status der offenen ASR Bestellungen einsehen. Bei Warenlieferung versendet PSA einen el. Lieferschein. Wird dieser in Pr. 539 eingelesen, prüfte Loco-Soft bislang, ob hierzu eine offene Bestellbestätigung vorliegt. Dieser Prüfmechanismus wurde um eine Prüfung der Lieferanten-Bestellnummer "LiefBE", z.B. "OQ26", erweitert. Dadurch ist die Zuordnung zwischen Lieferschein und Bestellung wesentlich schneller möglich. Zudem wird die Bestellung bei der Zubuchung in Pr. 539 auf erledigt gesetzt und ein eventueller Rückstand entsprechend aufgelöst.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreis erweitert. Der Nummernkreis für die Suzuki Treueboni wurde bis SZM2020184000 erweitert.

 

Volvo

 

Garantie-Zusatztexte.In Pr. 226 ist die Eingabe von Garantie Zusatztexten in den Garantiespezifika notwendig. Die Eingabefelder wurden nun unterteilt in TJ, Symptom, Diagnose, Aktion und auf Wunsch auch freier Zusatztext ab Zeile 5. Dies dient künftig, nach Abstimmung mit der Volvo Car Germany GmbH, zur Vermeidung von Fehleingaben.

 

Upgedatet per 20.05.2021

 

132 / 331

 

Neue Funktionen in der Liste der Händlerfahrzeugbuchungen. In der Liste der Buchungen zum Händlerfahrzeug in Pr. 132 ist ab sofort auch der Gesamtertrag des Fahrzeuges ersichtlich. Dieser wird aus allen Sachbuchungen, dessen Konten als Ergebniskonten in Pr. 311 deklariert sind, gebildet. Ergänzend dazu werden über den I-Button die FiBu-Salden der einzelnen Konten aufgelistet inkl. der ggf. gebuchten Verkaufshilfe oder Boni.

Außerdem ist es nun möglich in der Übersicht aller Buchungen diese nach Buchdatum, Belegart/-Nr. und Buchtext/Referenz zu sortieren. Für weitere Rückfragen während der Prüfung verschicken Sie aus der Liste sofort eine IBN mit Bezug auf das Händlerfahrzeug an Kollegen. Auf Wunsch die auch direkt in Pr. 352 verzweigen. Erhalten Sie alle notwendigen Informationen kompakt in der Buchungsliste und sparen Zeit bei der Prüfung im Anschluss.

 

132 / 744

 

Deckungsbeitrag 1 inkl. geforderter Beträge anzeigen. Verkaufshilfen (VKH) und Boni für Fahrzeuge werden meist vorläufig gewährt oder kalkuliert. Über eine Checkbox im Tab Kalkulation von Pr. 132 legen Sie fest, ob diese VKH und Boni im Deckungsbeitrag 1 (DB 1) berücksichtigt werden sollen. Diese Auswahl wurde nun auf drei Möglichkeiten erweitert: Sie können nun zwischen „Ja“, „Ja, inkl. gefordert“ und „Nein“ wählen. In der Stammdate 143 in Pr. 912 legen Sie Ihre Standardvorgabe dafür fest. Der Wert 0 und 1 steht dafür, die VKH und Boni nur wie zugesagt zu beachten. Bei dem Wert 3 werden VKH und Boni für den DB 1 vollständig ignoriert. Die neue Möglichkeit bietet der Wert 2: die VKH und Boni sollen wie gefordert berücksichtigt werden. Dabei sind zugesagte und im DB 1 berücksichtigte Beträge ersichtlich. Ein Ausrufezeichen führt zu den Details, welche Beträge durch Boni oder VKH 'zusätzlich' noch offen gefordert ist. Über einen Tooltip auf dem Ausrufezeichen erhalten Sie die Info, wodurch die jeweilige Abweichung zustande kommt und wie hoch sie ist.

Ebenfalls gibt es in den Druck und Excel Ausgaben von Pr. 143, 273 und 744 nun jeweils eine weitere Auswahlmöglichkeit für den Export der Listen inkl. geforderter VKH und Boni im DB 1.

 

226

 

Garantieübersicht für bestimmten Zeitraum. Ab sofort finden Sie in der Garantieübersicht in Pr. 226 einen Zeitraum-Filter. Grenzen Sie oberhalb der Liste den gewünschten Zeitraum ab, um nur die zutreffenden Anträge zu sichten.

 

288

 

Auswahl Abwesenheitsgründe in Excel-Ausgabe. Vor kurzem wurde die Ausgabe der Tages-Stempelzeiten-Übersicht in Pr. 288 um die Microsoft® Excel® Blatt Ausgabe erweitert. Entscheiden Sie nun zukünftig vorab, ob immer alle Abwesenheitsgründe oder nur die, die in dem angegebenen Zeitraum angefallen sind, in der Ausgabe aufgeführt werden.

 

296

 

CENTROdigital Anbindung optimiert. Unter Umständen konnte es dazu kommen, dass die CENTROdigital Anbindung nicht in vollem Umfang funktioniert hat. Loco-Soft verwendet künftig das Centro Anwendungsprogramm NCCom2Wrapper.exe. Über dieses Modul wird ab heute CENTROdigital gestartet, beendet und die KBA-Daten übergeben. Die Grundvoraussetzung dafür ist, dass CENTROdigital incl. NCCom2Wrapper.exe korrekt installiert sind.

Hinweis: Der Aufruf und die Übertragung der KBA-Daten der Anbindung über diese Schnittstelle kann je nach Hardwarekonstellation in den Minutenbereich gehen.

 

315 / 316 / TSE

 

QR-Code Ausdruck. Die QR-Codes wurde leicht vergrößert, damit Ausdrucke auf Öko-Papier auch auf gängigen Smartphones besser eingescannt werden können.

„Demo“-Modus für Loco-Soft Kopien.

Zu Schulungs- und Übungszwecken haben einige Kunden sich eine 1:1 Kopie von Loco-Soft erstellt, ohne an die TSE und deren Manipulationssicherungen zu denken. Falls Sie eine Kopie Ihres Loco-Soft Verzeichnisses mit einer aktivierten TSE erstellen, dürfen diese nicht niemals!! für eventuelle Test-Kassenbuchungen genutzt werden! Sofern die Kasse in der Loco-Soft Kopie angesprochen wird, läuft dies in die „echte“ TSE und sorgt für unauffindbare Buchungen bei einer späteren Steuerprüfung. Ebenso dürfen diese Kassen in der Kopie auch nicht einfach entfernt oder getrennt werden, da sie damit ihren Echtbetrieb ebenso lahmlegen.

Notlösung: Falls Sie eine Loco-Soft Kopie haben oder machen müssen, müssen Sie in der Kopie in Pr. 912 die Stammdate 1 ändern, und dort im Feld Inhalt vorne und als erstes das Wort DEMO vor ihren Firmennamen eintragen. Aufgrund dessen wird bei jeder Buchungszeile in Pr. 316 der Hinweis „DEMO“ hinzugefügt, die TSE-Konfiguration ist komplett deaktiviert und sowohl im Kassenbericht, als auch Quittungsdruck erscheint zur Sicherheit die Info „TSE-Demomodus“.

 

366

 

Mahnvorschlagsliste als Excel. Zusätzlich zum Ausdruck der Mahnvorschlagsliste in Pr. 366, ist es nun möglich diese als Microsoft® Excel® Datei auszugeben.

 

947

 

„In Internetbörse anbieten“ bei Fahrzeugneuanlage. Seit kurzem können Sie mit der zweiten Nachkommastelle der Stammdate 947 in Pr. 912 bestimmen, ob die Checkbox "In Internetbörse anbieten" in Pr. 132 bei manuellen Neuanlage automatisch gesetzt wird oder nicht. Ab sofort greift diese Hinterlegung ebenfalls bei der Fahrzeugneuanlage der elektronischen Lieferscheine in Pr. 192. Zudem können Fahrzeuge über diverse Pr. 749 Importe erfasst. Die vorgenannte Einstellung greift nun auch hier.

 

Ford

 

Arbeitsnummernimport aus Superservice Menu. Die Ford Arbeitsnummern in Loco-Soft unterscheiden sich von denen der Superservice Menus von Infomedia. Um diese in Loco-Soft importieren zu können, wird beim Import einer elfstelligen Arbeitsnummer nun die 7. und 8. Stelle entfernt und geprüft, ob diese in Pr. 291 angelegt ist. Ist dies der Fall, wird von dort auch die Berechnungsart und der Arbeitstext in den Auftrag übertragen. Der Hilfstext aus Infomedia, falls vorhanden und aktiviert, bleibt hierbei unverändert. Ist die importierte Arbeitsnummer nicht genau 11 Stellen lang oder nach Kürzung nicht im Richtzeitenstamm Pr. 291 bekannt, wird die Nummer 1:1 aus Infomedia übernommen.

 

Hyundai

 

UPE- und Einsatzwerte Import via DIH-Webservice. In Pr. 539 können über den Hyundai DIH Webservice elektronische Ersatzteillieferscheine abgerufen und zugebucht werden. Im Anschluss werden die zugebuchten Lieferscheine mit den über die Schnittstelle importierten Rechnungen in Pr. 533/583 verprobt. Da die gelieferten UPE-Werte der Hersteller unter Umständen NICHT mit den Teilestammdaten übereinstimmen, werden diese künftig nicht in den Teilestamm Pr. 511 übernommen.

Und damit Ihre Einsatzwerte in Pr. 539 korrekt zugebucht werden, wird nun als Basis zur Berechnung die bereits im Ersatzteilstamm in Pr. 511 hinterlegte UPE herangezogen.

Ebenso wird ab jetzt für Hyundai-Teile der kumulierte Einsatzwert in Pr. 511 angepasst, sofern bei der Rechnungsverprobung in Pr. 583 der importierte Einkaufspreis manuell bestätigt wird.

 

SKR51

 

Neue Neufahrzeugkostenträger.

Renault
11 Express

Dacia
19 Spring

 

Upgedatet per 11.05.2021

 

112 / 132

 

Tankstand, Sauberkeit, KM Memo in KM-Historie anzeigen. In Pr. 112 und 132 ist im Tab „Verkauf/Interna“ oder „Verkauf“ über das blaue „i“ neben dem Kilometerstand dessen Historie einsehbar. Diese Liste enthält auch die Kilometerstände, die beim Scannen eines Loco-Location-Chips via Loco-Soft App erfasst wurden. Neben den Kilometerständen werden dort fortan auch der Tankstand in %, der Zustand und das Memo-Feld der App angezeigt. In der Liste kann ebenfalls der Standort via F7 im Internetbrowser aufgerufen werden. Ist der Kilometerstand z.B. über eine Auftragserfassung in der Loco-Soft App entstanden, steht neben der Angabe "App Eingabe". Ist ein Loco-Location-Chip eingescannt worden, ohne den Kilometerstand anzupassen, steht dort "App LLC". Ist der Kilometerstand dabei verändert worden, enthält dieser den Hinweis "App LLC & Eingabe".

 

227 / 247

 

Automatische Umbuchung von nachträglich geänderten Verkaufshilfen bei Fahrzeugrechnung-Stornierung. Innerhalb des Tab „Kalkulation“ von Pr. 132 haben Sie die Möglichkeit, Boni- und Verkaufshilfen (im Folgenden kurz „VKH“) zu erfassen. Falls  Sie die „Sofort-Buchung“ der VKH nutzen, werden die VOR Faktura hinterlegten VKH im Rahmen der Rechnungsstellung gebucht.

Alle nach der Faktura erfassten VKH werden sofort nach Eingabe in Pr. 132 systemseitig gebucht. Die Einstellungen dazu finden Sie in Pr. 391, Boni & Verkaufshilfen, Boni-/Verkaufshilfen-Verbuchungen Vorgaben.

Durch unsere Änderung vom 17.03.2021 wurde eingeführt, dass im Falle einer Fahrzeugrechnung-Stornierung die mit der Faktura eingetragene VKH nicht mehr storniert und im Rahmen einer erneuten (Re-)Faktura ebenso nicht mehr gebucht wurden. Für 95% aller Fälle war dies eine gute Lösung, denn eine Verfälschung der VHK durch die erneute Fahrzeugrechnung wurde hierdurch unterbunden, und das Buchungsvolumen zugleich reduziert.

Anders verhielt es sich wenn eine Fahrzeugrechnung storniert, jedoch nicht neu geschrieben wurde. In solchen Fällen mussten die VHK durch die Buchhaltung manuell korrigiert werden. Für diese Fälle wurde Loco-Soft nun um eine einfache und praktikable Lösung ergänzt:

Ab sofort werden bei Fahrzeugrechnung-Stornierungen die VKH, welche in der Ursprungsrechnung gebucht wurden, wieder wie früher 1:1 mit storniert. Ergänzend prüft Loco-Soft, welche VHK erst nach der Faktura geänderten oder eingetragenen wurden. Diese werden im Rahmen der Fahrzeugrechnung-Stornierung in einer zusätzlichen Umbuchung auf die VKH-Konten VOR Faktura gebucht.

Keine Buchung ohne Beleg: Sofern umzubuchende VKH vorliegen, erhalten Sie ab sofort eine Hinweismeldung, dass eine entsprechende Korrektur notwendig ist. Mittels „Umbuchungsbeleg drucken (Enter)“ erstellen Sie den dazugehörigen Buchungsbeleg. Archivieren Sie diesen gemeinsam mit dem Fahrzeugrechnung-Stornobeleg. Hierdurch stehen zukünftig automatisch alle VOR als auch NACH Faktura eingetragen VKH, unabhängig vom Status der erneuten Faktura, auf den dafür vorgesehen Konten der Finanzbuchhaltung.

Wir hoffen mit diesem zweiten Erweiterungsschritt jetzt 100% der Praxisfälle abdecken zu können.

 

288

 

Ausdruck Abwesenheiten angepasst. Damit Sie direkt sehen, aus welchem Grund eine Abwesenheit eines Mitarbeiters bestand, finden Sie jetzt in der Tagesansicht den genauen Grund aufgeführt. In der Gesamtsumme ist die Abwesenheit in zwei Kategorien (Urlaub und Andere) aufgeteilt.

 

316 / 317 / TSE

 

Kurzanleitung bei TSE Fehler 19. Bei der Kommunikation mit der TSE kann der Fehler 19 auftreten. Dieser Fehler bedeutet ein Timeout in der Netzwerkverbindung zur TSE und kann mehrere Ursachen haben. Unter anderem kann es sein, dass der TSE-Rechner aus oder die TSE nicht angesteckt ist. Die Hinweismeldung enthält nun eine Kurzanleitung, wie dieser Fehler von Ihnen eigenständig behoben werden kann bzw. welche Punkte durch Sie zu prüfen sind.

TSE-Transaktionen starten. Beim Kassenwechsel in Pr. 315 konnte es vorkommen, dass die TSE aufgrund von mehrfachem, schnellem Wechsel des Kassenkennzeichens keine aktive Transaktion hatte. Deshalb gibt es eine neue Funktion, die sicherstellt, dass die TSE-Transaktion in jedem Fall gestartet ist, bevor die Buchung in der Kasse erfolgt.

 

511

 

Neues EU-Reifenlabel ab 01.05.2021. Ab dem 01.05.2021 ist eine neue Kennzeichnung für Reifen lt. Neufassung der Verordnung (EU) 2020/740 Pflicht. Dementsprechend wurde der Druck in Loco-Soft angepasst. Unter anderem sind nun neue Felder (z.B. EPREL-Code, Hersteller und Produkt/Größe) hinzugekommen. Fehleingaben sind nun nicht mehr möglich und werden bemängelt. Dennoch gibt es auch einen Blankoausdruck, um die Werte händisch auf dem Reifenlabel nachzutragen. Außerdem ist es nun ebenfalls möglich ein Zubehör-Reifenlabel zu drucken.

Hinweis: Derzeit sind die Pflichtinformationen noch nicht in allen Teilestammdaten für den Import in Pr. 951 enthalten. Wir haben die Lieferanten bereits darüber informiert, dass diese Daten notwendig sind, um korrekte EU-Reifenlabel z.B. inkl. EPREL-Code und QR-Code ausdrucken zu können.

 

591

 

Info-Feld Rabattcodes erweitert. Um bei den Rabattcodes für Ihre Ersatzteile ausführlichere Informationen hinterlegen zu können, wurde das Feld auf 50 Stellen erweitert.

 

743

 

ISO-Länderkennzeichen bei Langzeit-Mobilitätsgarantie über ARC DealerPortal. In Pr. 112 gibt es das Feld Länderkennzeichen. Dort kann pro Länderkennzeichen auch der dazugehörige ISO-Code zugewiesen werden. Sofern ein ISO-Code eingetragen ist, wird dieser ab sofort auch bei der Übertragung der Langzeit-Mobilitätsgarantien über Pr. 743 an das ARC DealerPortal berücksichtigt. Wenn das ISO-Länderkennzeichen nicht gepflegt ist, wird das Land der exportierenden Betriebsstätte mit übermittelt.

 

766

 

smsflatrate.net-Schnittstelle via Gateway Key zum Datum 01.08.2021 deaktivieren. smsflatrate bietet mehrere Login-Verfahren. Loco-Soft nutzt bereits die aktuelle Variante via App-Key. Vorher fand der Login allerdings über einen Gateway Key statt. Diese Möglichkeit wird per 01.08.2021 deaktiviert und die dazugehörigen Login-Daten per Update entfernt.
Bitte beachten Sie, dass Sie entweder einen aktuellen App-Key in Pr. 766 hinterlegen oder der SMS-Dienst via smsflatrate.net ab dem 01.08.2021 nicht mehr verwendet werden kann.
811. Aus dem Leistungsfaktor wurde der Leistungsindex. Im Kraftfahrzeughandwerk ist dies der gebräuchlichere Begriff. Daher wurde der "Leistungsindex" an allen Ausgabestellen in "Leistungsfaktor" umbenannt.

 

811

 

Aus dem Leistungsfaktor wurde der Leistungsindex. Im Kraftfahrzeughandwerk ist dies der gebräuchlichere Begriff. Daher wurde der "Leistungsindex" an allen Ausgabestellen in "Leistungsfaktor" umbenannt.

 

945

 

Parex Serverdienst optimiert. Die Hinterlegungen der Parex-Dienste erfolgt nun unabhängig für die jeweiligen Betriebsstätten in Pr. 987. Dadurch ist es möglich einzelne Einstellungen für jede Betriebsstätte vorzunehmen und zu verändern. Legen Sie die einzelnen Profile an und passen Sie, die sie auf Wunsch an, ohne die weiteren Teilemeldungen dabei zu beeinflussen.

 

DAT

 

Fahrzeugidentifikation / VIN-Abfrage um weitere Daten ergänzt. Bei der DAT VIN-Abfrage kommen nicht alle DAT bekannten Daten zum Fahrzeug zurück, so fehlen z.B. Verbrauchswerte, Abgas-Werte (CO2, Energieeffiziensklasse etc.), Versicherungsklassen und andere Daten. Diese und vor allem auch technische Daten können über eine andere Webservice Funktion anhand des DAT €uropa Codes (DATECode) abgefragt werden. Diese Funktion führt Loco-Soft nun zusätzlich zur VIN-Abfrage aus und übernimmt beide Abfrageergebnisse, um ihnen noch mehr Daten vorzubelegen.

 

Renault

 

Steuersatz und Liefer- und Leistungsdatum in Verkaufsförderung-Gutschrift. Die Renault Deutschland AG liefert in der Verkaufsförderung-Gutschrift Datei für den Import in Pr. 149 ab sofort zusätzlich den Steuersatz und ein Liefer- und Leistungsdatum. Beim Import wird nun ebenfalls der Steuersatz berücksichtigt und als Rechnungsdatum das Liefer- und Leistungsdatum herangezogen. Die Liste in Pr. 149 wurde um das Feld „Rg-Datum“ erweitert, da dies vom Belegdatum abweichen kann.

 

XRechnung

 

Anpassung an Sonderfälle. Für Rechnungen mit AT-Mehrwertsteuer und negativen Rechnungszeilen wurde die Ausgabe optimiert.

 

Upgedatet per 04.05.2021

 

112 / 132

 

Neue URL für ASP Rückrufdatenbank. Die ASP Rückrufdatenbank ist unter einer neuen URL erreichbar. Um aktuelle Rückrufaktionen abzufragen, rufen Sie in Pr. 112 im Tab „Verkauf/Interna„ oder in Pr. 132 im Tab „Verkauf“ die „Web-Dienste (F23)“. Als Übergabeparameter werden der Modelltext, das Zulassungsjahr und das aktuelle Jahr übergeben. Auf der Webseite die Rückrufdatenbank von Autoservicepraxis wird geprüft, ob ein Rückruf für dieses Fahrzeug vorliegt.

 

211 / 511

 

Hinweis bei Löschung eines ET ohne Lagerort. In Pr.912 und der Stammdate 590 ist einstellbar, ob ein Lagerort in Pr. 511 zwingend erforderlich ist. Diese Einstellung gilt nur für Ersatzteile, die einen positiven Bestand aufweisen. Der Lagerort kann jedoch unter Umständen aus dem Pr. 511 entfernt werden, z.B. wenn das Ersatzteil einem Auftrag hinzugefügt und sich dadurch der Nullbestand ergibt. Kommt der Auftrag jedoch dann nicht zustande oder das Ersatzteil wird nicht mehr benötigt, wird das Teil vom Auftrag gelöscht und in Pr. 511 ist kein Lagerort hinterlegt. Ab sofort wird bei Löschung eines Ersatzteiles in Pr. 211 geprüft, ob ein Lagerort im Teilestammsatz eingetragen ist. Ist dies nicht der Fall, erscheint eine dementsprechende Hinweismeldung. Auch beim Direktaufruf in Pr. 511, werden Sie auf einen ggf. fehlenden Lagerort aufmerksam gemacht.

 

316 / 317 / TSE

 

Erweiterungen von Prüfungen. Um in Zukunft bei Unstimmigkeiten z.B. beim Kassenabschluss, schneller die Ursache finden zu können, wurde unsere Prüfung auf Validität erweitert. So erhalten Sie auch bereits vor dem Kassenabschluss bereits Informationen darüber, falls Personen- oder Sachkonten nicht angelegt oder fehlende/fehlerhafte Positionen enthalten sind.

 

947

 

Option Fahrzeuge ohne Betriebszuweisung übertragen. In der Händlerfahrzeugverwaltung von Pr. 132 werden Fahrzeuge einer Betriebsstätte zugordnet. Falls bei Fahrzeugen keine Betriebsstätte zugewiesen war, wurden diese bislang nicht an die Fahrzeugbörse "eAutoseller" übertragen. Im Tab „Ausgabefestlegung" von Pr. 947 legen Sie nun fest, ob diese Fahrzeuge dennoch übertragen werden sollen. So finden auch Fahrzeuge der Betriebsstätte 0 den Weg auf Ihr Börsenangebot.

Außerdem wurden noch einige Anpassungen bzgl. der übertragenen Fabrikate vorgenommen.

 

984

 

Automatische Login in getrennten Loco-Soft Verzeichnissen. In Pr. 911 gibt es eine neue Stammdate 984 namens 'Passwort Share ID'. Sofern Sie unterschiedliche Loco-Soft Verzeichnisse für verschiedene Mandanten haben und in diesen Mandaten das gleiche Passwort verwendet, müssen Sie hier nur eine einheitliche ID in allen Mandaten hinterlegen, um beim Start des zweiten Loco-Softs automatisch mit ihrem persönlichen Passwort aus der ersten Loco Anmeldung zu starten

 

988

 

Neue Innerbetriebliche Nachrichten rot darstellen. Damit neue IBN direkt ins Auge fallen, werden diese bis zum ersten Aufruf rot angezeigt.

 

Hyundai

 

Import der altteilsteuerpflichtigen Ersatzteile für DIH angepasst. Die DIH-Preisdateien enthalten künftig eine Kennzeichnung der Austausch(AT)-Teile. Loco-Soft wurde um die Erkennung dieses neuen Kennzeichens erweitert. Damit greift nun auch die Hinterlegung der Teileart für AT-Teile in Pr. 951. Nutzen Sie auch den zeitgesteuerten Dienst für den automatischen Import der Stammdaten in Pr. 987. Dadurch bleiben ihre Ersatzteilpreise, Modellstammdaten und Arbeitsrichtezeiten immer aktuell, ohne, dass ein Mitarbeiter daran denken muss den Import zu starten. Eine Anleitung dazu finden Sie in unserer Hyundai_DIH-Schnittstelleninformation ab Seite 18.

 

SKODA

 

MORSE 4.0 Personalleistungsübersicht. Aus Loco-Soft können die Werte für die Personalleistungsübersicht per Knopfdruck ermittelt werden. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Zeiterfassung in Pr. 899 auf „scharf“ oder „korrekt“ gestellt ist. Sollte dies bei Ihnen nicht der Fall sein, erhalten Sie nun einen Hinweis, dass keine Ermittlung der Daten möglich ist.

 

Loco-Soft Design

 

Loco-Soft mit frischem, beruhigendem Design. Wir haben unser Farbschema dezent überarbeitet und sind jetzt mit sanfteren Farben unterwegs. Schriftfarben, deren Schrifthintergründe und -flächen erscheinen jetzt nicht mehr dominant und wurden in unseren Vorabtests als angenehmer empfunden.

 

Upgedatet per 27.04.2021

 

111

 

Beziehungsbaum bei neuer Kunden-/Lieferanten-Nummer automatisch pflegen. Über das Baum-Symbol können Sie manuell Beziehungen zu anderen Kunden/Lieferanten hinterlegen. Geben Sie im Tab „Rabatt/Nummern/FiBu/Interna“ eine neue Kunden-/Lieferantennummer ein, übernimmt Loco-Soft ab sofort diese Aufgabe für Sie. Es wird der Beziehungstyp „Alter Kunde/Nr./Aktueller Kunde/Nr.“ automatisch hinterlegt. Wird jetzt eine neue Kundennummer eingetragen, diese geändert oder gelöscht, werden die Beziehungen automatisch erstellt, aktualisiert oder gelöscht. So können Sie direkt über den Beziehungsbaum zwischen den alten und neuen Nummern hin und her wechseln.

 

111/112/132

 

Anzeige WTP Termine. Im ersten Tab der Kunden- oder Fahrzeugverwaltung finden Sie oben rechts den Anzeigeblock "In Terminverwaltung". Hier zeigt Ihnen Loco-Soft den nächsten WTP-Termin der nächsten sechs Monate in rot an. Wird in diesem Zeitraum kein Termin gefunden, zeigt Loco-Soft den letzten WTP Termin in blau an. Liegt dieser weniger als drei Tage zurück, erscheint die Anzeige wiederum in rot.

 

112/132/211

 

Erweiterung der Word-Funktion um Fahrzeug-Zubehöre. Erweiterung der Word-Funktion um Fahrzeug-Zubehöre. Übergeben Sie Ihre Fahrzeug-Zubehöre an Word um diese z.B. Ihrem Kunden zu Verfügung zu stellen. Die Ausgabe enthält die Zubehörbezeichnungen mit Komma getrennt. In Word sind dazu drei neue Platzhalter verfügbar: „Fahrzeug_Zubehörliste“ enthält alle Zubehöre, „Fahrzeug_Zubehörliste_Serie“ enthält nur Zubehöre, die als Serienausstattung gekennzeichnet sind und „Fahrzeug_Zubehörliste_Sonder“ enthält nur Zubehöre, die keine Serienausstattung sind.

 

132

 

Eingabe der Zinsen auch bei Leasing. Für die Leasingangaben im Tab „Finanzierung/Leasing“ wurde die Angabe des Sollzinses, der Sollzinsart und des effektiven Jahreszinses hinzugefügt. Eine Berechnung findet, wie auch bei Finanzierung, nicht statt. Haben Sie die Werte hinterlegt, können Sie diese jetzt auch für die Ausgabe auf Preisschildern in Pr. 141 nutzen. Außerdem werden die Werte für die Fahrzeugbörsen und die Loco-Soft App bereitgestellt.

 

211

 

Ersatzteil-Import aus Infomedia SSM. Das in Pr. 951 (Ersatzteilstammdaten aus Datei einlesen) hinterlegte Präfix der jeweiligen Teileart wird für den Import aus dem SuperServiceMenus immer berücksichtigt. Ist das importierte Ersatzteil in Loco-Soft mit einem Präfix vorhanden, wird es mit Präfix importiert. Wenn nicht, wird die Teilenummer ohne Präfix importiert.

 

266

 

Reifen Einlagerungsdetails in der Excel-Ausgabe. In der Kunden- und Tagesansicht, finden Sie einen Button zur Ausgabe der Daten als Excel-Datei. Diese Ausgabe wurde um eine Spalte für die Einlagerungsdetails erweitert.

 

287

 

Auftragsarbeitsprotokoll. Vergleichen Sie das Auftragsarbeitsprotokoll z.B. mit den Stempelzeiten in Pr. 288, können Sie ab sofort die Zeitenanzeige in Dezimalstunden, Stunden:Minuten oder AW ausgeben. Somit ist Ihnen der direkte Vergleich in einem einheitlichen Zeitsystem möglich.

 

291

 

Optimierte Arbeitsnummernsuche. Seit letzter Woche können Sie schon nach den ersten Zeichen einer Arbeitsnummer suchen. Es gibt noch eine Neuerung! Geben Sie Ihren Suchbegriff mit einem abschließenden Sternchen „*“ ein und in der Liste werden Ihnen die gefundenen Daten in grüner Schrift angezeigt.

 

291

 

Einkaufspreisvorgabe höher als Verkaufspreisvorgabe. Möchten Sie Fremdleistungen unter dem Einkaufspreis verkaufen, ist diese Hinterlegung jetzt möglich. Voraussetzung für die Hinterlegung hier in Pr. 291 ist, dass der Mitarbeiter über den Sonderzugriff „Erfassung von ET Positionen unter Einsatzwert erlaubt“ in Pr. 983 verfügt. Ist dies nicht gegeben, erhalten Sie bei Eingabe des Preises eine entsprechende Hinweismeldung.

 

316

 

Skontobuchung. Aufgrund der für die deutsche Kassensicherungsverordnung erforderlichen Programmanpassungen ist es bei Skontobuchungen nicht möglich, die notwenigen Signaturen für die einzelnen Kassenbuchungen zu tätigen. Daher wurde die Funktion der Skontobuchung in Pr. 316 entfernt. Die Skontobuchung können Sie weiterhin in Pr. 315 und 331 nutzen.

 

511

 

Neues EU-Reifenlabel in Vorbereitung. Ab 01.05.2021 tritt eine neue Kennzeichnungspflicht für Reifen in Kraft. Damit Sie alle benötigten Werte eingeben können, wurden die Zusatzinformationen für Reifen um eine Angabe für die Schnee/Eis-Tauglichkeit bereits erweitert. Darüber hinaus wurde die Grafik schon entsprechend angepasst. Ferner soll über einen QR-Code auf eine Produktdatenbank gemäß EU-Vorgabe verwiesen werden. Sobald Details zu dieser Produktdatenbank bekannt sind, prüfen wir ob der Druck des QR-Codes möglich ist .

 

511

 

Suche nach rechtsbündigen Ersatzteilen vereinfacht. Geben Sie die ersten Stellen einer Teilenummer ein und schließen mit einem Sternchen „*“ ab. In der Liste werden Ihnen jetzt alle Ersatzteile, die in diesen Nummernbereich fallen, grün dargestellt.

 

947

 

Option Fahrzeuge ohne Betriebszuweisung übertragen. In der Händlerfahrzeugverwaltung von Pr. 132 werden Fahrzeuge einer Betriebsstätte zugordnet. Falls bei Fahrzeugen keine Betriebsstätte zugewiesen war, wurden diese bislang nicht an die Fahrzeugbörse "eAutoseller" übertragen. Im Tab „Ausgabefestlegung" von Pr. 947 legen Sie nun fest, ob diese Fahrzeuge dennoch übertragen werden sollen. So finden auch Fahrzeuge der Betriebsstätte 0 den Weg auf Ihr Börsenangebot.

Außerdem wurden noch einige Anpassungen bzgl. der übertragenen Fabrikate vorgenommen.

 

Hyundai

 

Import der altteilsteuerpflichtigen Ersatzteile für DIH angepasst. Die DIH-Preisdateien enthalten künftig eine Kennzeichnung der Austausch(AT)-Teile. Loco-Soft wurde um die Erkennung dieses neuen Kennzeichens erweitert. Damit greift nun auch die Hinterlegung der Teileart für AT-Teile in Pr. 951. Nutzen Sie auch den zeitgesteuerten Dienst für den automatischen Import der Stammdaten in Pr. 987. Dadurch bleiben ihre Ersatzteilpreise, Modellstammdaten und Arbeitsrichtezeiten immer aktuell, ohne, dass ein Mitarbeiter daran denken muss den Import zu starten. Eine Anleitung dazu finden Sie in unserer Hyundai_DIH-Schnittstelleninformation ab Seite 18.

 

Skoda

 

MORSE 4 - Versand von einzelnen Rechnungen ausschließen. Auf mehrfachen Wunsch wurde dies jetzt auch für die neue MORSE 4-Schnittstelle umgesetzt. In Pr. 959 finden Sie in den Einstellungen des Rechnungs-/Durchgangsbuch eine Auswahl ob die Rechnungen immer oder mit Abfrage bei Faktura übertragen werden sollen. Diese Einstellung ist separat für Skoda und Fremdfahrzeuge einstellbar. Die Fremdfahrzeuge können Sie auch generell von der Übertragung ausschließen.

Import Ersatzteilstamm. Dieser brach mit "Fehler bei Programmaufruf 1" ab. Der Import wurde angepasst.

 

SKR51

 

Neue Fahrzeugkostenträger.

VW

04 Taijo
36 ID.5

 

Toyota

 

Toyota E-FA. Das Rechnungsdatum und der Auftrag-km-Stand wurden zum Pflichtfeld. Fehlen diese in der Ausgabe erhalten Sie eine entsprechende Hinweismeldung und die Datensätze werden nicht übertragen.

 

Volvo

 

Volvo Garantien. Garantieanträge mit dem Status „Soll korrigieren“ sind nun über den Button „Wiedereinreichen“ in der Garantieverfolgung zu übermitteln.

Außerdem konnte es dazu kommen, dass beim Abschluss und Druck nur die Garantiespezifika der letzten Position angezeigt wurde. Dieses Verhalten wurde angepasst.

 

Upgedatet per 20.04.2021

 

148

 

Ankaufender Mitarbeiter im Fahrzeugeingangsbuch. Möchten Sie z.B. auswerten welche Ankäufe ein bestimmter Mitarbeiter getätigt hat, entnehmen Sie dies ab sofort dem Fahrzeugeingangsbuch. Den ankaufenden und verkaufenden Mitarbeiter finden Sie im Ausdruck in der Spalte „Ank./Verk.MA“. In der Excel-Datei gibt es jeweils eine eigene Spalte.

 

22X

 

Direktzahlung in Kasse. Beim Rechnungsdruck mit der Zahlungsart "Direktzahlung in Kasse", wurde das Seitenumbruch-Verhalten optimiert. Unter bestimmten Voraussetzungen konnte es vorkommen, dass die Fußzeile Ihres Firmenpapiers überschrieben wurde. Dies ist nun nicht mehr der Fall.

 

291

 

Optimierte Arbeitsnummernsuche. Wenn Sie in Pr. 291, 211, 22X nach einer Arbeitsnummer suchen, genügt es ab sofort die ersten Zeichen eingeben. Die Liste beginnt ab der Arbeitsnummer, die mit den eingegebenen Zeichen beginnt. So finden Sie noch schneller die gewünschte Arbeitsnummer und ersparen sich langes Suchen.

 

31X/TSE

 

Protokollieren des TSE Einsatz. Bei einigen Kunden deaktiviert sich die TSE-Verbindung aus nicht nachvollziehbaren Gründen. Der aktuelle Programmstand zeichnet daher weitere TSE-Aktivitäten auf, um das Verhalten ergründen zu können.

 

525

 

Anzeige des angeforderten / breitgestellten Lagers. Haben Sie ein Ersatzteil bei einem anderen Lager angefordert und dieses muss umgebucht sowie bereitgestellt werden, finden Sie jetzt in allen Vorgängen den Lagerort unterhalb der Liste. Somit können Ihre Mitarbeiter das Ersatzteil schneller greifen.

 

541

 

Anzugsdrehmoment erfassen. Um bei einem Reifenwechsel direkt das passenden Anzugsdrehmoment parat zu haben, können Sie dieses jetzt hinterlegen. Diese Angabe finden Sie auch auf den Ausdrucken aus Pr. 541 und 545. Somit wissen Ihre Monteure sofort, wie die Radschrauben angezogen werden müssen.

 

Loco-Soft App

 

Störungen der Exklusivsperre bei automatischer Datensicherung. Das automatische Abmelden der App bei Nichtaktivität wurde auf 3 Minuten herunter gesetzt, um nicht unnötig Lizenzen zu blockieren. Hierdurch blieben unter gewissen Umständen die App-Anmeldungen in Loco-Soft noch aktiv, weil die App schneller war als der Loco-Soft Server. Dadurch war es nicht möglich die Exklusivsperre (z.B. für automatische Datensicherungen oder Online-Updates) in Loco-Soft zu setzen. Das Abmeldeverhalten der App wurde nun verbessert und es bleiben keine App Anmeldungen in Loco-Soft mehr übrig.

Bitte bedenken Sie trotzdem: Auch wenn ein PC mitten im laufenden Loco-Soft z.B. abgeschaltet wird, bleibt dessen Login erhalten. Bitte prüfen Sie deshalb regelmäßig, ob ihre Datensicherungen auch wirklich erfolgreich durchgeführt und die Sicherungsdateien, wie gewünscht, erstellt wurden.

 

Fiat

 

Update WiAdvisor generische Teilenummern für Schmierstoffe. Seitens FCA wurde die Liste fixer Pseudo-Ersatzteile aktualisiert. Diese Liste wurde in Loco-Soft übernommen, damit sie diese Ersatzteile in den WiAdvisor übertragen können.

 

Hyundai

 

DIH Richtzeitenimport. Ab sofort gibt es auch einen Richtzeitenimport in Pr. 952 für Hyundai. Die Daten werden über das Hyundai DIH Portal zur Verfügung gestellt und können direkt in Loco-Soft importiert werden. Haben Sie noch nicht die dafür notwendige Beantragung vorgenommen, folgen Sie den Anweisungen auf folgender Seite: https://loco-soft.de/hyundai-dih/articles/hyundai-dih.html

 

Nissan

 

Neue Garantiearten. Für Nissan wurde die Liste aller möglichen Garantiearten in Pr. 296 aktualisiert. Diese können Sie ab sofort in Pr. 211 / 226 verwenden, ohne Sie vorher manuell anzulegen.

 

Renault

 

MPO-Import für Garantien, Kulanzen und Serviceverträgen angepasst. Sowohl bei Garantien/Kulanzen, Serviceverträgen oder regulären Werkstattaufträgen gibt es die Möglichkeit Arbeiten und Ersatzteile aus dem MPO in Loco-Soft zu importieren. Bei Garantien/Kulanzen und Serviceverträgen konnte es dazu kommen, dass die importierten Daten als Paket übermittelt wurden. Ab sofort findet die Übertragung wieder in der dafür vorgesehenen Satzart statt. Bei Anträgen, die bereits als Paket übermittelt wurden, muss zunächst eine Stornierung vorgenommen werden. Danach geben Sie die zutreffenden Ersatzteile und Arbeiten erneut im Auftrag ein und rechnen den Auftrag ab.

 

Upgedatet per 12.04.2021

 

111

 

Speicherung von Telefonnummern und deren Erkennung. Je nach Auswahl und Kombination der verschiedenen Kommunikationstypen konnte es zu einer falschen Kommunikationstyp-Speicherung kommen. Dieses Verhalten wurde optimiert.

 

315/316/TSE

 

Optimierung der notwendigen Selbsttest der deutschen TSE. Unter bestimmten Voraussetzungen lief der vorgeschriebene Selbsttest der TSE auf den Fehler 80. Dadurch entstand der Eindruck, dass Loco-Soft „einfriert“ und die Kassen nicht mehr verwendet werden konnten. Bei der TSE handelt es sich um eine sichere und hoch empfindliche Blackbox. Die Lösungsfindung gestaltete sich dadurch recht komplex. Jedoch konnten wir als Ursache den Ruhemodus der TSE heraus kristallisieren. Auch die USB-Ports konnten hierbei eine Rolle spielen. Nun wir die TSE mehrfach angesprochen, sodass ein sauberes Verhalten möglich ist.

 

316

 

Buchungsbetrag-Aufteilung unterbunden. Aufgrund der für die deutsche Kassensicherungsverordnung erforderlichen Programmanpassungen ist es über die Buchungsaufteilung nicht möglich, die notwenigen Signaturen für die einzelnen Kassenbuchungen zu tätigen. Daher wurde die Funktion der Buchungsbetrag-Aufteilung in Pr. 316 entfernt. Die Buchungsaufteilung können Sie weiterhin in Pr. 331 nutzen.

 

322

 

Bankdaten vorbelegen. Durch die TSE Erweiterungen kam es seit dem 2.4.21 dazu, dass die Bankdaten bei der Übernahme aus Pr. 331 in Pr. 322 nicht vorgeblendet wurden. Dies wurde nun angepasst und die Bankdaten werden wieder wie gewohnt aus Pr. 111 übernommen.

 

331

 

Optimierungen Buchung-Transfer. Beim Transfer der unausgezifferten Buchungen aus Pr. 361 werden alle Rechnungsreferenzen in Pr. 331 übernommen. Dazu zählen unter anderem die Rechnungsnummer, das Rechnungsdatum und der Buchbetrag. Dadurch ist es noch schneller möglich die bereits vorhandenen Buchungen als Vorlage für den Buchungsstapel heranzuziehen.

 

888

 

Exakte Berechnung des Urlaubsgeldes. Die Bruttolohnabrechnung bietet die Möglichkeit der Urlaubsgeld-Berechnung. Dazu muss in der Mitarbeiterakte in Pr. 811 das Urlaubsgeld pro Tag hinterlegt werden. Loco-Soft errechnet nun auch anteiliges Urlaubsgeld für halbe Tage oder geringere Abwesenheiten.

 

961

 

Bondrucker. Bei Neuanlage eines Bondruckers werden künftig vorteilhaftere Randabstände vorbelegt. Im Tab „Ausdrucksteuerung“ sollte der Druckstart von links dem nicht bedruckbaren Blattrand links im Tab „Drucker-Zuweisung“ entsprechen, das Datum dito +2mm, die Adresseinrückung dito +4 mm. So erzeugen Sie ein schöneres Druckbild.

Tipp: Sollte ein falscher Druckertreiber installiert sein, erkennen Sie das daran, dass in Pr. 961 die Papierbreite des Druckers viel zu groß ist. Das hat zur Folge, dass Loco-Soft nicht erkennen kann, dass es sich um einen Bondrucker handelt.  Das wiederum führt z.B. zu unschönen ET-Rechnungen mit dem Bondrucker und bei Kassenquittungen werden die QR-Codes nicht sauber gedruckt.

 

 

Ferrari

 

Börsenexport erweitert. Für den detaillierten Export Ihrer Fahrzeugdaten an die Ferrari Fahrzeugbörse, wurden einige Felder angepasst bzw. ergänzt. Unter anderem wird der Zusatzcode „FECID - Ferrari Customer ID“ im Tab „weitere Codes/Termine“ in Pr. 111, sofern befüllt, an Ferrari übermittelt. Dieses Feld beinhaltet die Original Kundennummer bei Ferrari. Außerdem werden jetzt Fahrzeuge mit einem Kilometerstand von 0 sowie Neufahrzeuge vom Export ausgeschlossen.

 

Renault

 

Import Bestellvorlauf Pr. 192. Um Doppelimporte von Fahrzeugen zu vermeiden, wurde die Prüfung bei Import erweitert. Sollte seitens Renault bei Fahrzeugen z. B. nur die Treibstoffart geändert oder gelöscht worden sein, werden diese Datensätze nicht mehr als neues Fahrzeug erkannt und es erfolgt kein doppelter Import in Loco-Soft.

 

Skoda

 

MORSE 4.0 Verbesserungen. Nach pünktlicher Bereitstellung der neuen MORSE 4.0 Schnittstelle wurden folgende Punkte optimiert:

  • Modellcodes werden nur noch bei Skoda Fahrzeugen übertragen
  • MORSE Meldungen erfolgen über eine zentrale Internetadresse
  • Kennzeichnung selbst angelegter Arbeitsnummern mit der Endung 99

 

Upgedatet per 08.04.2021

 

315/316/TSE

 

TSE Behebung von Problemen bei nicht verfügbarer TSE und daraus resultierender inkorrekten Beischreibung von Kassenpositionen in Mehrbetriebs- und Mehrkassen-Konstellationen. Außerdem gibt es eine Korrektur Funktion des Kassenberichts, falls dieses Problem bei Ihnen auftrat.

Wir empfehlen dieses Update, falls Sie zuletzt vor dem 08.04.2021 23:00 upgedatet haben.

 

Upgedatet per 07.04.2021

 

144 / 744

 

Excelausgabe verfeinert. Die Informationen des Gebrauchtwagen-Status können in Pr. 144 auch als Exceltabelle ausgegeben werden. Danach erscheint nun ebenfalls ein Hinweisfenster, dass die neu generierte Datei direkt geöffnet werden kann. Außerdem werden Datumsfelder, die keinen Wert enthalten, künftig leer und nicht mehr mit 00.00.00 ausgegeben. Dadurch lässt sich noch schneller herausfinden, welche Datumsfelder noch gepflegt werden müssen.

 

226

 

Abweichender Garantiebeginn aus Fahrzeug-Zusatzcodes. Für eine Garantie in Pr. 226 muss bei manchen Herstellern der Garantiebeginn in den Garantiespezifika des Auftrages angegeben werden. Sofern der Garantiebeginn und Erstzulassung abweichen, kann in Pr. 112 im Tab „weitere Codes/Termine“ das Feld Garantiebeginn (GABGN) eingetragen werden. Dieses Feld hat künftig automatisch Vorrang vor der Erstzulassung des Auftragsfahrzeuges und wird beim abweichenden Garantiebeginn in den Garantiespezifika eingetragen.

 

315/316/TSE

 

Optimierung der notwendigen Selbsttest der deutschen TSE. Unter bestimmten Voraussetzungen lief der vorgeschriebene Selbsttest der TSE auf den Fehler 80. Dadurch entstand der Eindruck, dass Loco-Soft „einfriert“ und die Kassen nicht mehr verwendet werden konnten. Bei der TSE handelt es sich um eine sichere und hoch empfindliche Blackbox. Die Lösungsfindung gestaltete sich dadurch recht komplex. Jedoch konnten wir als Ursache den Ruhemodus der TSE heraus kristallisieren. Auch die USB-Ports konnten hierbei eine Rolle spielen. Nun wir die TSE mehrfach angesprochen, sodass ein sauberes Verhalten möglich ist.

 

Hyundai

 

Optimierung der Ersatzteil Präfixerkennung. Falls Sie vor Ihren Hyundai Ersatzteilnummern einen Präfix verwenden, ist folgende Erweiterung für Sie von Bedeutung: Der Rechnungsimport berücksichtigt nun auch den Ersatzteil-Präfix aus Pr. 913. Somit wird dieser nun beim Import der elektronischen Rechnungen in Pr. 533 vor die Ersatzteilnummern gesetzt. Dadurch werden die Nummern auch im Ersatzteilstamm in Pr. 511 erkannt und korrekt mit Bestand belegt. Für die IRIS-Meldung in Pr. 743 verhält es sich genau anders herum: Vor dem Export der Teilemeldung wird der Präfix herausgefiltert, so dass nur die Original Ersatzteilnummern an Hyundai Motor Deutschland übermittelt werden.

 

Renault

 

Import Bestellvorlauf Pr. 192. Um Doppelimporte von Fahrzeugen zu vermeiden, wurde die Prüfung bei Import erweitert. Sollte seitens Renault bei Fahrzeugen z. B. nur die Treibstoffart geändert oder gelöscht worden sein, werden diese Datensätze nicht mehr als neues Fahrzeug erkannt und es erfolgt kein doppelter Import in Loco-Soft.

 

Skoda

 

MORSE 4.0 Verbesserungen. Nach pünktlicher Bereitstellung der neuen MORSE 4.0 Schnittstelle wurden folgende Punkte optimiert:

  • Modellcodes werden nur noch bei Skoda Fahrzeugen übertragen
  • MORSE Meldungen erfolgen über eine zentrale Internetadresse
  • Kennzeichnung selbst angelegter Arbeitsnummern mit der Endung 99
 

SKR51

 

Neue Neufahrzeugkostenträger.

McLaren

27 Artura
33 BC-08

 

Upgedatet per 30.03.2021

 

266

 

Suzuki Abrechnung Serviceaktion 97DC. Diese Variante wurde in die Liste der Recalls mit aufgenommen und kann jetzt nach Faktura an das Suzuki Garantie-System ASAP übertragen werden.

 

511

 

Baugruppen. Um die Ersatzteil-Baugruppen (je nach Hersteller auch Warenart, Bau-/Funktionsgruppe, Marketingfamilie, Produktgruppe / MLI, Teileklasse, GMPD-Code, Sparte oder Description-Code genannt) der einzelnen Hersteller deutlicher unterscheiden zu können, wurde ein eigenes Feld für den Hersteller hinzugefügt.

 

766

 

Kontensaldo bei SMS-Versand. Sofern Zugriff auf das Pr. 366 besteht und beim SMS-Versand eine Kundennummer als Bezug hinterlegt ist, können Sie dort nun den Platzhalter #kontensaldo# verwenden. Im Loco-Soft Briefeditor in Pr. 761 war dieser bereits vorhanden. Vor allem mit Hinblick auf das Thema „Digitalisierung“ wurde der Kontensaldo nun auch mit in den SMS-Versand in Pr. 766 aufgenommen.

 

779 / 749

 

Alle zukünftigen Termine in externem Kundendatenabgleich. Bisher wurden in dem externen Kundendatenabgleich in Pr. 779 die Felder nächste HU und nächste AU ausgegeben. In Pr. 911 und Stammdate 14 können jedoch zwei weitere beliebige zukünftige Termine für die Fahrzeugakte festgelegt werden. Diese werden nun auch in die Excel-Tabelle exportiert. Die Aktualisierung dieser Felder über den Rückimport in Pr. 749 ist dabei ebenfalls möglich.

 

951

 

Peugeot Motorcycles. Für den Import der Peugeot Motorcycles Ersatzteile soll zukünftig die TXT-Datei verwendet werden. Dafür wurden die notwendigen Anpassungen vorgenommen.

Frankana und Freiko. Beide Importe wurden an die aktuelle Datei angepasst, sodass Sie Ihre Ersatzteilstammdaten immer auf den neusten Stand bringen können.

 

Hyundai

 

MOBIS Suffix automatisch vorblenden. Die Ersatzteilbestellungen in Pr. 574 für Hyundai sind nur erfolgreich zu übergeben, sofern der MOBIS Suffix bei der Anlage der Bestellung befüllt wurde. Ab sofort wird dieser automatisch mit dem in Pr. 913, Tab „Herstellerkommunikation“, eingetragenen MOBIS Suffix vorbelegt. Sollte dennoch kein MOBIS Suffix bei der erstellten Bestellung hinterlegt sein, erscheint eine Hinweismeldung, dass eine Ausgabe ohne MOBIS Suffix nicht möglich ist.

Einfaches Mapping zwischen Ersatzteilrechnung und –lieferschein. Für den Import der Ersatzteilrechnungen und Ersatzteillieferscheine wurden einige Änderungen vorgenommen. In Pr. 539 wird nun eine andere Lieferscheinnummer aus der eingelesenen Datei verwendet, die im Anschluss in Pr. 533 mit der Ersatzteilrechnung abgeglichen werden kann.  Außerdem wird nun die Bestellnummer beim Import des Lieferscheins direkt mit angezeigt, sofern aus Loco-Soft heraus bestellt wurde.

 

XRechnung

 

XRechnung Format. Rechnungen an öffentliche Auftraggeber (z.B. der Bund oder verschiedene Behörden) sind seit einiger Zeit nach einem bestimmten Format elektronisch einzureichen. Bei diesem Format handelt es sich um die sogenannte XRechnung - eine spezialisierte Ausgestaltung einer elektronischen Rechnung.

Um den Rechnungsempfänger eindeutig zu identifizieren, ist eine Leitweg-ID der auftraggebenden Behörde notwendig. Diese ist in der Kundenakte des Rechnungsempfängers einzutragen. Loco-Soft bietet Ihnen daraufhin nach der Faktura automatisch die Erstellung einer XRechnung an, sofern der Netto-Rechnungsbetrag mindestens 1.000,- EUR beträgt. Unabhängig von Leitweg-ID und Betrag haben Sie in Loco-Soft Pr. 232, 235 und 237 nun jederzeit die Möglichkeit eine Rechnung als XRechnung auszugeben. Gleiches gilt für den Bereich der Storno-Belege.

Für weitere Informationen zu dem Thema schauen Sie auch gerne in unserer Hilfe über das Fragezeichen mit dem Suchbegriff "XRechnung" nach.

 

Upgedatet per 23.03.2021

 

227 / 247

 

Verkaufshilfen (VKH) und Boni Buchungen bei Fahrzeugen Storno/Re-Faktura werden künftig unterdrückt.** Innerhalb des Tab „Kalkulation“ von Pr. 132 haben Sie die Möglichkeit, Boni- und Verkaufshilfen (im Folgenden kurz „VKH“) zu erfassen. Nutzen Sie die „Sofort-Buchung“ der VKH, werden die vor Faktura hinterlegten VKH im Rahmen der Rechnungsstellung gebucht. Nachträglich erfasste VKH werden sofort nach Eingabe systemseitig gebucht.

Aufgrund einer Praxisanregung werden nun im Falle einer Fahrzeugrechnung-Stornierung die mit der Faktura eingetragenen VKH nicht mehr storniert und im Rahmen einer erneuten Faktura ebenso nicht mehr gebucht. Hierdurch wird die erneute ergebnisrelevante VKH-Buchung mit ggf. geänderten Werten unterbunden. Ferner reduziert sich das Buchungsvolumen erheblich.

**= Durch eine Erweiterung vom 11.05.2021 wird diese temporäre Änderung rückgängig gemacht.

 

269

 

Wochen- und Wochenendpauschale für Miet- und Ersatzfahrzeuge erweitert inkl. variable Textfelder. In den Einstellungen der Miet- und Ersatzfahrzeuge in Pr. 269 finden Sie die Hinterlegungen der Preise. Bisher waren dort Felder für den Tagesgrundpreis, die Kaution, die Stundenpauschalen und weitere Zuschläge vorhanden. Nun wurden diese Werte um drei Wochenpauschalen und eine Wochenendpauschale ergänzt. Legen Sie fest bis zu welcher Tagesanzahl welche Wochenpauschale verwendet werden soll. Für Vermietungen am Wochenende bestimmen Sie von und bis zu welchem Wochentag und Uhrzeit die Pauschale herangezogen wird. Damit diese Werte auch auf dem Fahrzeugüberlassungsvertrag mitgedruckt werden, wurden natürlich auch die variablen Textfelder in Pr. 761 erweitert. Sowohl der Brutto-/Nettopreis, als auch die Freikilometer und Tagesanzahl können dann im Fahrzeugüberlassung-Brief automatisch vorbelegt werden.

 

288

 

Abwesenheiten gegliedert in Ausdruck und Exceltabelle. In Pr. 288 haben Sie die Möglichkeit eine Zeitraum Stempelzeiten-Übersicht auszugeben. Hierbei werden auch die Abwesenheiten mit ausgegeben. Diese wurden nun noch genauer unterteilt. Dadurch ist sofort erkenntlich wie viele Tage der Mitarbeiter Urlaub hatte oder abwesend war. In der Excel-Ausgabe ist zusätzlich sichtbar, aus welchem Grund der Mitarbeiter